Suche: Nach 20 Jahren ein neues Board mit Bindung

  • nitrofoska :

    Die Bezeichnung Profi war vorgegeben. Ich bin kein Profi, denn ich fahre nur zum Spaß und ohne finanzielle Gewinnerzielungsabsicht Snowboard.

    Hingegen konnte ich mit

    "ob Carving, Powder Sprays oder Tricks im Park, du hast deinen Style gefunden"

    sehr viel anfangen. Im Übrigen habe ich das Kreuzchen auch bei fortgeschritten gesetzt. Ich schätze mich eben dazwischen ein. So ist das eben.


    Ich habe übrigens auch kein Problem mit meinem aktuellen Equipment. Habe ich nie behauptet. Ich bin einfach nicht mehr zufrieden und hätte gerne was neues. Nach 20 Jahren ist das wohl auch nachzuvollziehen.


    Kann sein, dass eine bessere Bindungseinstellung mein aktuelles Board besser fahrbar macht. Ist aber nicht mein Thema. Das kommt nach dem Neukauf auf die Halde.

  • Burton Ruler sind ok Schuhe. Breite des Bretts sollte zwischen 26 und 27 cm liegen, generell: je breiter, desto weniger wendig. Und für schnelle Pistenfahrten eignen sich am besten reine Camber-Bretter oder wenn Rocker in Nose und Tail, dann einen kleinen.


    Diese Bretter sind eher auf der steiferen Seite:


    Amplid UNW8 163 - 262mm waist (Camber)

    Burton Custom oder Custom X 162w - 264mm waist

    Nitro Team oder Team Exposure 162 wide - 270mm waist (159 wide - 266mm)

    Radical Rider 163 wide - 262mm waist

    Go Boarding

  • blackboarder

    die Boards aus deiner Liste kannst du alle ausnahmslos löschen, wenn du berücksichtigst dass aigo 33cm boots fährt.


    aigo die korrigierte Bootlänge 32cm kann irgendwie nicht passen für Grösse 46 Ruler.


    Ruler Grösse 44 haben 30.8cm,

    pro EU Grösse wirds einen cm länger.


    also werden die boots eher 32.8cm lang sein und nicht 32cm.

    minus 5cm ergibt 27.8cm.


    27cm.min waist und darunter ist definitiv zu schmal. 27.8cm die Empfehlung.


    Manchmal gehts wirklich hier empfehlungstechn. vom alten Bootoutsetup schnurgerade ins neue Bootoutsetup.

    2 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • Ich fahre überwiegend auf der Piste und lege Wert auf Wendigkeit und guten Kantengriff. Ab und an geht es auch mal neben der Piste entlang, jedoch ist das über den Tag gesehen eher untergeordnet. Kleine Kicker nehme ich auch gerne mit. Ich fahre gerne mit Speed. Ab und an fahre ich auch Fakie (bin Regular-Fahrer).


    Ich habe mir mal von Jones das Flagship oder Mountain Twin herausgesucht. Bei der Länge bin ich unsicher. Mountain Twin hätte ich aktuell ein gutes Angebot fürs 2019er Modell in 158W. Muss aber nicht.

    Bei der Bindung würde ich gerne wieder ein Rearentry. Evtl die Flow NX2 oder SP Flowtech. Was meint ihr? Ich bin super zufrieden mit dem schnellen Einstieg. Fahre oft mit Skifahrern und da bin ich nicht langsamer am Ausstieg.

    Meine Boots würde ich behalten wollen.

    Dann kommen wir jetzt mal zur Sache:


    Das neue Flagship ist eine Wucht. Mit diesem Board kannst du die nächsten 20 Jahre abspulen. Es surft sich im Vergleich zu alten Camber-Boards entspannt und carved wenn man den Sport-Modus einschaltet, sehr ordentlich.

    Zitat

    If you are an average sized guy with an average sized foot, chances are the Flagship 161 cm is your dream boat. The 161 cm is the perfect balance between enough board for deep pow but small enough to be maneuverable in tight situations. The 162W is about the same size board but wider for average sized guys with bigger feet (US 11+).

    If you are a smaller rider or tend to ride more hard pack then the 154 or 158 cm may be your ticket. The 159W is similar sized but for smaller riders with big feet.

    The Flagship 164 cm rides noticeably longer than the 161 cm. It’s great for deep pow or slightly bigger riders. Ryland Bell rides the Carbon Flagship 164 cm pretty much 24/7. You won’t catch Jeremy Jones on the Flagship 164 cm unless he is in Alaska. The 165W is similar to 164 but it’s substantially wider and fits boots US 11.5-13. The 167 is perfect for big guys with smaller than size 11 feet or riders who consistently ride deep pow and need serious float. The 169W is for sasquatch-sized riders with massive feet. The Flagship 172 is not as wide as the 169W, so best for big riders who love long boards, but don’t wear big boots.

    Though it depends on the terrain, in wide open situations, the bigger the Flagship, the faster you can safely throttle it. That said, going with the smaller size in the 161 vs 164 or 162W vs 165W debate will give you an all-around more nimble board in variable conditions. In hard pack you’ll often see Jeremy on a Flagship 158 cm. Team riders who are strictly Flagship folk, switch off 161 vs. 164 depending on how deep it is.


    Wir gehen nach deiner Messung ja inzwischen von 32cm Bots aus. Da du zudem kein Riese bist und eher leicht, finde ich 165W für dich bereits ungeeignet. Da gehen nur mehr das 159W. 162W ist empfohlen für ein Fahrergewicht ab 73Kg. Dieses Board würde deinem Wunsch nach Wendigkeit wiedersprechen. Das wäre das Board, wenn du überwiegend in weiten offenen Powderhängen die ganz großen Linien ziehst. Für den überwiegenden Pisteneinsatz: 2020 Flagship 159W


    https://www.jonessnowboards.co…owboards/Flagship.html#01


    Das Mountain Twin fahre ich auch, es ist noch wendiger und spielerischer 158 W wäre hier auch richtig. Ich würde dem neuen 2020 Flagship heute aber den Vorzug geben - gerade wenn man mit Skifahrern unterwegs ist.


    Kommen wir zur Bindung.


    Ich möchte behaupten, dass ich alle Einstiegskonzepte der Vergangeheit schon mal gefahren bin. Die modernen Ratschen sind so gut, damit bin ich genau so schnell, wie mit einer Rear-Entry Bindung. Ich habe eine SP Bindung auf meinem Mountain Twin und Ratschen auf den anderen Boards.


    Wenn du eine Schnelleinstiegsbindung zum Flagship 2020 haben möchtest, geht von SP eigentlich nur eine. Und zwar die SP sLAB.one Multientry. Bei der Multientry hast Du die Vorzüge des schnellen Heckeinstiegs und alle vorzüge der Ratsche. Die Bindung bietet nämlich beides Heckeinstieg und normale Straps. Wie du einsteigst bleibt dir überlassen.


    Super ist auch, dass es die Bindung in sehr feinen Abstufungen gibt: S. M. L, XL


    Wenn du sagst, du kannst ggf. auch auf Heckeinstieg verzichten, finden wir noch etwas anderes.

  • SixtyNiner , du empfiehlst bei Ruler Grösse 46 32.8cm boots ein 263mm min waist Flagship 159W?


    Lass den aigo noch mal messen, dann hat er 31cm boots.. wirst sehen, bei Grösse 46

    :)


    dann passt es

  • du empfiehlst bei Ruler Grösse 46 32.8cm boots ein 263mm min waist Flagship 159W?

    Was würdest Du empfehlen? 165W oder 169W die für ein Fahrergewicht von 72 respektive 77Kg ausgelegt sind? Für einen 75Kg Fahrer? Der ein wendiges Board möchte?


    Ja ich denke, das kann ich empfehlen, wenn der Hersteller sagt:


    Zitat

    The 162W is about the same size board but wider for average sized guys with bigger feet (US 11+).


    Zusätzlich empfehle ich ja auch immer:


    1. Prüfen, ob das wirklich die kleinsten möglichen Boots sind. Vielleicht ist da ja noch "Luft" drin.

    2. Ermutige und unterstütze ich immer gerne, wenn es darum geht, die richtigen Winkel zu finden.


    Glaub mir, 26,3 WW geht, wenn man nicht ausgerechnet mit 0° fahren muss. Stell die latschen parallel zur Kante und es passt! Kennt er noch vom POGO...

  • Genau darum ging es mir. Ich kann mit den aktuellen gemessenen Werten nicht nachvollziehen wie du da eben keine Probleme haben kannst und dich fahrtechnisch entwickelt hast. Ob fortgeschritten oder Profi oder wie auch immer stelle ich ja gar nicht in Frage sondern kann einfach nicht nachvollziehen wie das fahrtechnisch gehen soll ohne Probleme. Entweder falsche Werte oder du hast eine Fahrtechnik entwickelt um Problemen durch Bootouts aus dem weg zu gehen. Eher nicht optimal. Daher die Empfehlung von mir mal ein breites Board zu testen um eventuell dort einen positiven Effekt für dich festzustellen und das optimale Board zu finden.


    Ich hab wie gesagt z.b. BURTON in EU 45 mit 32,2 cm außen und erst mit einem Board ab waist 27 habe ich keine Bootouts mehr und ich fahre noch nicht so lange wie du und zähle mich gerade mal so als fortgeschritten.

  • Hey Leute

    Danke für die vielen Anregungen.


    Bin jetzt mit meinen Boots in einem sehr gut sortierten Shop gewesen.


    Es ist jetzt ein 2019er Gnu Mullair 159W mit einer aktuellen Flow NX2 Fusion geworden.

    Schuh passt wunderbar drauf. Bindungseinstellung ist jetzt vorne +15° und hinten -5°.

    Die vordere Bindung war am alten Brett tatsächlich zu weit nach hinten montiert. Aber nicht so wild wie es auf dem Bild aussah. Bin all die Jahre so rumgefahren ...


    Wenn es mir reicht gehe ich kommende Woche mal nach StAnton. Ist nicht so weit von mir.


    Auf alle Fälle vielen Dank @all für die Beiträge!

  • Geiles Brett auf alle Fälle.. Leider wieder recht schmal..

    Hoffe du kommst trotzdem zurecht damit uns hast viel Spaß!


    Gerne Feedback und ein Testbericht hier lassen wenn du es gefahren bist!


    Und vllt der Übersicht halber im Ersten Thread ergänzen was es jetzt geworden ist.

  • Der Snowboard Store in Tettnang scheint eine der letzten wahren Perlen zu sein. Leider findet man solche Stores trotz Internet oft nur schlecht. Obwohl es hier im Forum doch immer heißt: "Support your local store."

    Ich überlege gerade, wie man im Einklang mit den Forenregeln eine geographisch geordnete Link- und Adressliste anlegen könnte, die es uns leichter macht, solche Stores zu finden.

    Ich wäre beispielsweise an einer ähnlichen Empfehlung für einen Regional Snowboard Store Allgäu, Oberallgäu interessiert (also etwas weiter östlich von Tettnang gelegen). Irgendwelche Ideen?

  • Der Snowboard Store in Tettnang scheint eine der letzten wahren Perlen zu sein. Leider findet man solche Stores trotz Internet oft nur schlecht. Obwohl es hier im Forum doch immer heißt: "Support your local store."

    Ich überlege gerade, wie man im Einklang mit den Forenregeln eine geographisch geordnete Link- und Adressliste anlegen könnte, die es uns leichter macht, solche Stores zu finden.

    Ich wäre beispielsweise an einer ähnlichen Empfehlung für einen Regional Snowboard Store Allgäu, Oberallgäu interessiert (also etwas weiter östlich von Tettnang gelegen). Irgendwelche Ideen?


    Out of bounds Oberstdorf.

  • Hallo zusammen,

    ich war jetzt am Sonntag in Laterns. Schnee war schön zu fahren.


    Zu meinem neuen Material.

    Einstieg in die neue Bindung war sehr gewohnt für mich, da ich ja schon ewig eine Flow unter den Füßen hatte. Die Neue hat nun noch die Möglichkeit nachzujustieren, sprich fester zu ziehen. Da brauche ich dann noch etwas Übung beim Lösen, denn durch das festerziehen, was im Übrigen beim Fahren von echtem Vorteil ist, gepaart mit einer weichen Bodenplatte der Bindung, was den Schuh besser fixiert, komme ich nicht mehr so ohne Weiteres aus der Bindung raus. Übungssache, wie ich meine. Auf alle Fälle eine tolle Bindung.


    Das Mulair 159W ist im Vergleich zu meinem alten Board viel wendiger. Könnt ihr jetzt nicht beurteilen, da ihr mein altes Board nicht kennt. Butter 360°, 720° und mehr waren ohne Probleme auf Anhieb möglich. Kantenwechsel ist sehr geschmeidig und das Board hat einen sehr guten Kantengriff. Carven macht richtig Spaß. Die Diskussion um Bootout und Schuhgröße war trotz steilem Aufstellen des Boards beim Carven nicht relevant. Sprich ich hatte kein Bootout. Die Überstände des Schuhs sind auch nicht übermäßig.


    Alles in allem bin ich richtig happy mit meinem neuen Material. Mal schauen, wie lange ich es fahre. Ich denke ich werde früher mal wechseln.

    Den Shop in Tettnang "Love Snowboarding" habe ich schon im vorbeilaufen gesehen, aber nicht mehr in Erinnerung gehabt. Den werde ich mal bei Zeiten besuchen. Ich finde es super, wenn es solche Shops vor Ort gibt.

  • wenn bootout nicht relevant ist bei 26cm waist vs 33cm boot im duck, dann ist dein Carven aber entry level, mehr kann ich dazu nicht sagen. Wenn die bootout Gefahr im shop nicht erkannt wurde, dann war das meiner Meinung nach eine schlechte Beratung. Lade die Schablone runter,


    https://www.donek.com/wp-conte…s/2016/03/angle_guide.pdf


    ausdrucken und schneide Freestyle aus, wenn du Glück hast, erzielst du mit deinem neuen Setup den Freestyle Winkel. Board mit boot auf ebener Fläche ablegen, der Winkel auf der ebenen Fläche auflegen und zur Kante schieben, der Winkel berührt dann Kante und Bootspitze oder Ferse.

    Der minimale Winkel toeside /heelside /vorne/ hinten zählt.


    Von normalem Carven kann bei deinem setup da noch keine Rede sein, da wären 70 Grad notwendig, am Punkt des grössten Überstandes, geschweige denn Expert Carven mit 85Grad.


    Damit kannst du selbst neutral beurteilen welchen Carving level dein setup unterstützt.


    Was die Bootoutproblematik betrifft, warst du leider sehr beratungsresistent.


    Das mit der Flow fester zuziehen ist auch seltsam, das stellt man einmal oder zweimal am Tag ein, aber ratscht nicht dauernd auf und zu. Bist du sicher, dass du die Fusion hast und nicht die Hybrid, das dauernde Nachratschen kenm ich nur von der Hybrid version mit Toecap.

    8 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • Starker Tobak von einem der gerade 2/3 Jahre snowboardet. Deine Videos zeigen ja dein Können.

    Go Boarding