Neuanfang --> Neues Setup

  • Hallo Zusammen,

    ich bin das letzte mal vor ein paar (ich denke mal so 5) Jahren Snowboard gefahren.

    Dieses Jahr hat mich die Lust mal wieder richtig gepackt, sodass ich mir vorgenommen habe mal wieder zu shredden ;)


    Ein Snowboard-Gott war ich damals definitiv nicht, ich kam aber jeden Berg runter, ohne dass es mich geschmissen hat :D


    Mein altes Setup ist definitiv nicht der Bringer, das hab ich mir im örtlichen Sportladen gekauft.

    Als Jugendlicher ohne Auto nimmt man das was einem im Geschäft empfohlen wird.


    Deswegen habe ich vor das Setup auf einmal komplett auszutauschen oder eins nach dem anderen zu wechseln, falls ihr der Meinung wärt, das eine Teil geht schon noch ne Saison lang.


    Mein bisheriges Snowboardsetup:

    Crazy Creek Board (auf dem Board steht Ultimate 53 --> Länge evtl. 153?) mit einer Crazy Creek Bindung und - wie sollte es auch anders sein - Crazy Creek Boots.


    Ich suche:


    [x] Snowboard

    [x] Snowboardbindung

    - [x] normale Ratsche

    - [ ] Schnelleinstiegsysteme (Flow/Cinch/Expresso/Fastec)

    [x] Snowboardboots (Wobei immer noch als Regel N°1 gilt: Im Laden anprobieren!!)

    - [x] klassische Schnürung

    [ ] Sonstiges (Protektoren, Snowboardbrille, Snowboardhose, Snowboardjacke usw.)


    Snowboardlänge: 153?


    Dein Körpergewicht: 60-65 kg


    Körpergröße: 182 cm


    Mann / Frau: Mann


    Schuhgröße/Bootgrösse in Mondopoint und Euro:

    normale Schuhe (Vans, Puma, Converse): 44,5 -> Hier passt immer diese Größe


    Bei den Crazy Creek Schuhen steht Schuhgröße 47 drinnen, aber die sind auch gefühlt zu groß, weil die Zehenspitzen beim Stehen vorne nicht den Schuh berühren.



    Preislimit: von: 0 € - bis: 750 EUR


    Fahrlevel: (Ich würde mich definitiv wieder als Anfänger bezeichnen, denke aber dass ich keine allzu großen Probleme haben werde, wieder "hineinzukommen"

    [x] Anfänger (1 Tag bis 6 Tage Erfahrung auf dem Brett)

    [ ] leicht fortgeschritten (du kommst leichte/mittlere Pisten ohne Probleme runter)

    [ ] fortgeschritten (du kannst alle Pisten bewältigen und hast eine sichere, gute Fahrtechnik)

    [ ] Profi (ob Carving, Powder Sprays oder Tricks im Park, du hast deinen Style gefunden)


    Fahrstil/Einsatzgebiet-in Prozent:


    [x] Piste [75]%

    [x] Tiefschnee / Backcountry [20]%

    [x] Park (Kicker/Pipe) [5]% --> evtl. mal wieder ausprobieren, wenn ich wieder sicher auf dem Brett stehe.

    [ ] Rails [ ]%


    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    [ ] Ja

    [x] Jein

    [ ] Nein


    Die Schuhe würde ich definitv mal im Laden probieren.

    Optisch würden mir persönlich ja die Vans Hi-Standard OG gefallen.

    Wären diese rein von den Daten (Steifigkeit, usw.) was? Natürlich müssen diese dann auch noch passen :D


    Als Boards hätte ich mal beim Tomaten-Shop folgende ins Auge gefasst. Von der Größe her, wären die OK, oder sind die zu klein, zu groß?

    - Rome Warden 157W + Slice L 2020

    - Salomon Pulse 158W + Pact L 2020

    - Aperture Spectrum 159W (wobei ich zu der Marke keine Reviews gefunden habe)



    Dann bedanke ich mich schon mal im Voraus und wünsch noch allen ein schönes Wochenende.


    Gruß

    Chris

  • normale Schuhe (Vans, Puma, Converse): 44,5 -> Hier passt immer diese Größe

    Fangen wir mal mit den Boots an. Größe in Straßenschuhen muss nicht immer die eigentliche Schuhgröße sein.

    Bei Sneakern nimmt man gerne mal ne Nummer größer. Also mal die Füße vermessen Hier gibts ne Anleitung.


    Dann gilt bei Schuhen einfach auch anprobieren. Jeder hat einen anderen Fuß, manche Marken passen da einfach besser als andere.

    Boots nicht zu weich kaufen. mittel-steifer Flex ist für fast alles optimal. Die von dir genanten Vans sind da noch im Rahmen, bist ja nicht wirklich schwer.


    Wenn du wirklich 44.5 Boots brauchst, hast du einen leichten Konflikt zwischen breites Brett wegen der Bootlänge und kurzem Brett wegen deinem Gewicht.

    44.5 wird der Boot so um 32cm liegen man sagt die board waist sollte etwa 4-5cm schmaler als der Boot sein, ich sage bis 6cm geht noch.


    Also gilt: Füße richtig vermessen oder vermessen lassen. Ergebnis in cm ist deine Mondopoint Schuhgröße, nach der Schuhgröße Boots auswählen und anprobieren. Wenn du nen Boot hast kannst du die Außenlänge messen, davon wird dann die Boardwahl etwas abhängig sein.


    Grundsätzlich würde ich nicht so ein Board-Set wie du sie rausgesucht hast kaufen. Das sind meist nur Anfänger Sets und ich sehe keinen Vorteil darin.

    Bindung kannst dann einfach eine der Klassiker kaufen. Da gibt es genug Auswahl.

    - Rome Warden 157W + Slice L 2020

    - Salomon Pulse 158W + Pact L 2020

    - Aperture Spectrum 159W (wobei ich zu der Marke keine Reviews gefunden habe)

    Finde ich mal grundsätzlich alle recht lang bei 60-65kg. Mein längstes Brett hat aktuell 157 bei 75kg.

    Das Salomon Pulse ist hier mal das absolute trash Brett.. xD

    Das Warden passt schon eher.

    Zum Aperture finde ich nicht viel. Aber true twin brauchst du nicht wenn du nur ab und an switch fahren willst. dann eher was direktionaleres um mehr Spaß im Tiefschnee zu haben.

  • Pfon : Danke für die schnelle und hilfreiche Antwort.


    Dann werde ich demnächst mal wegen neuen Schuhen schauen. Werde mich danach auf jeden Fall nochmal melden.

    Kann aber noch etwas dauern, da ich ab morgen nicht zuhause bin. Wird also erst Ende Oktober bis Anfang November etwas.


    Bezüglich der Schuhlänge, Burton und Adidas Schuhe sollen ja etwas kürzer sein als andere, zumindest hab ich das mal aufgeschnappt.

    Das würde mir ja dann doch noch etwas entgegenkommen, bezüglich der Boardlänge oder?

  • Bezüglich der Schuhlänge, Burton und Adidas Schuhe sollen ja etwas kürzer sein als andere, zumindest hab ich das mal aufgeschnappt.

    Das würde mir ja dann doch noch etwas entgegenkommen, bezüglich der Boardlänge oder?

    Klar. Auch Vans gehören dazu. Ist auch bei manchen Herstellern zwischen den einzelnen Modellen nochmal unterschiedlich.

    Habe aber auch schon gelesen, dass Burton z.B. dann ne Nummer größer erst passt und man so die gewonnene Länge wieder verliert..

    Im Shop die Boots in gleich passender Größe einfach mal nebeneinander halten, dann sieht man das schon.

  • So, hab jetzt seit letzter Woche neue Schuhe.

    Sind die Vans Hi-Standard geworden. Schuhgröße ist 44 -> Die Schuh-Außenlänge beträgt 315 mm.


    Wäre klasse wenn ich noch ein paar Vorschläge bezüglich einem Board und einer Bindung bekommen könnte.


    Pfon: Was wären denn die von dir oben genannten Klassiker bei den Bindungen?


    Gruß

    Chris

  • Pfon : Was wären denn die von dir oben genannten Klassiker bei den Bindungen?

    Der Klassiker schlechthin ist z.B. die Union Force.. macht auf fast jedem Brett und bei fast jedem Einsatzzweck Spaß!


    Je nach Einsatzbereich sind auch die Union Contact Pro, Strata und Atlas klasse! Persönlich ist die Strata meine Lieblingsbindung zur Zeit. Für mich perfekte Balance zwischen Flex und Kraftübertragung. Contact Pro recht weich, aber auch top! , Force etwas stiffer, auch gut für Piste, eigentlich am ganzen Berg gut. Atlas ist mMn schon recht stiff, muss man mögen, aber sehr geile Bindung, Einstellungsmöglichkeiten ohne Ende, geiler Strap.


    Abgesehen von den Unions ist z.B. die Burton Cartel wohl mit eine der verbreitetsten Bindungen.

    Nitro Phantom sieht man oft (persönlich kein Fan.. recht teuer, gibt besseres für das Geld)

    K2 Formula taucht hier auch öfter auf, selbst noch nicht getestet..

    Gibt noch andere..


    Für deinen Einsatzbereich/Erfahrunglevel würde ich ne Force oder Strata, oder sogar die Contact Pro empfehlen.


    Board technisch gibt viel Auswahl für dich..

    [x] Anfänger (1 Tag bis 6 Tage Erfahrung auf dem Brett)

    Das mal berücksichtigt würde ich sagen schau dir mal die Bretter an:

    - Capita Outerspace Living (zwar ein twin, aber ich mag das Brett, es bietet viel für Anfänger um lange Spaß zu haben)

    - Lib Tech Cold Brew (allgemein Mervin C2 Profil macht sich ganz gut)

    - YES Basic oder Typo (evtl Standard wegen der Breite

    - Ride Warpig könnte passen

    uvm..


    Von der Breite mit 315mm Außenmaß laut Faustregel Bretter ab 26,5cm waist width.. persönlich würde ich sagen ab 26cm, viel schmaler besser nicht.


    Von der Länge je nach Brett, einfach mal in den Gewichtsangaben der Hersteller schauen. Wegen der waist width wird es nicht ganz zu kurz, aber du bist ja auch recht groß. Das OL oder CB z.B. wären 155w ganz passend. Die YES wären schon 156 in der kleinsten wide version. Das Warpig 151


    Vielleicht schreibst du auch noch ein bisschen mehr zu deinem Fahrstil, bzw was du mit dem Brett alles vorhast.

    Dann kann man spezifischer auswählen.

  • Hi,


    die Unions sind hier sehr beliebt und dies auch einigermaßen zu Recht.


    Dein ehemaliges Brett könnte ein Full Camber gewesen sein?

    Zitat

    The Crazy Creek Ultimate snowboard is an all-mountain board for the beginner to intermediate. The low maintenance, super wax absorbing base will get you bombing down those groomers like a pro in no time. The medium flex wood core has just the right amount of flex to help you get the basics down and progress your skills.

    Die Vans-Boots sind sehr soft. Das sollte man vielleicht in die Überlegung einbeziehen.

    Einmal editiert, zuletzt von SixtyNiner ()

  • Wie Pfon schon schreibt... Nicht ganz einfach deine Boardwahl bei der Bootgröße und deinem Gewicht..


    Wenn du wirklich 44.5 Boots brauchst, hast du einen leichten Konflikt zwischen breites Brett wegen der Bootlänge und kurzem Brett wegen deinem Gewicht.



    Ride Warpig 151 könnte ich mir am besten passend vorstellen.

    oder das Lib Tech Cold Brew in 155W.


    Mh hab bestimmt noch was im Hinterkopf, fällt mir aber im Moment nicht ein. Denke die 2 passen schon top. Hätte ja noch das DADA in den Raum geworfen aber dafür bist du dann doch etwas zu leicht und ist auch nicht nötig bei EU44.. Wenn du ne EU 46 hättest und 75kg dann das DADA...


    Gruß

  • So, Vielen Dank wieder für die ganzen Antworten. Ich versuch mal alles zu beantworten...


    Pfon

    Dann werd ich mich mal nach einer Union umsehen.


    Puh meinen Fahrstil. So etwas zu beschreiben find ich immer etwas schwer. Ich versuchs dennoch mal:

    Mir gefiels einfach den Berg runter zu fahren, mit ein paar Sprüngen / Wendungen usw. Aber so richtig tief legen in den Kurven (also carven?) tu ich nicht, dafür bräuchte ich dann eh ein extra breites Brett? :D

    Vorwiegend wirds wieder auf die Piste gehen. Wie schon oben mal erwähnt, den Park würd ich mal aufsuchen wenn ich wieder fitter aufm Board bin.

    Ich hoffe mal, ich habs einigermaßen rübergebracht? :D


    SixtyNiner

    Also ein Camber war es definitiv, hätte auch gerne wieder ein Camber, evtl. auch Hybrid. Aber kein reines Rocker- oder Flat-Board.


    Wenn die Vans eher soft sind, würdest du dann eher eine steifere Bindung nehmen, um das auszugleichen oder eher "weich" bleiben?


    nitrofoska

    Das DADA sieht zwar schick aus, ist mir aber leider etwas zu teuer... Aber trotzdem Danke



    Dann noch wegen dem Board, welches ich im ersten Post mal angesprochen habe.

    Das Rome Warden, wäre dass so verkehrt in der kleinsten Wide-Größe?

    Man könnte ja immernoch eine Union Bindung draufmachen, wenn die Slice komplett schlecht wäre.

    Immerhin dürfte dass ja auch ein Quantensprung zu meinem alten Brett sein..


    Oder das Rome Agent in der kleinsten Wide-Größe?



    Viele Grüße

    Chris

  • Wenn die Vans eher soft sind, würdest du dann eher eine steifere Bindung nehmen, um das auszugleichen oder eher "weich" bleiben?

    Notgedrungen habe ich das so gemacht. Als Student habe ich mir meine ersten Boots im Ausverkauf besorgt. Etwas später, als mir die Boots zu weich wurden, habe ich mir im Sale eine harte Bindung dazu gekauft. Mit diesem zusammengesuchten Gerödel bin ich gefahren, bis ich hier im Forum eingestiegen bin und mich wieder um Materialfragen gekümmert habe. Aus heutiger Sicht staune ich über mich selbst. Wie habe ich das nur ausgehalten ;-) Unglaublich!


    Wenn du dich nun ohnehin nach einer Union umschaust, guck mal nach Contact, Force oder Strata - je nachdem, was der Geldbeutel so hergibt.


    Zur Boardwahl habe ich so recht keine Idee. Normalerweise strebt der Boarder eher in Richtung cambered Board. Die gegenteilige Entwicklung ist selten und meist anders motiviert. Der Fahrer möchte es sich dann einfacher machen. Du bist schon beim Camber angekommen und beherrscht das Board. Was genau jetzt deine Ambitionen sind, erkenne ich momentan noch nicht.