Beiträge von Winterzahn

    jeder der auf piste leicht fortgeschritten ist kann mit dem richtigen powder brett im pow fahren. Mit einem harten full Camber twin hilft auch ein Kurs wenig bis nix :).. der säuft ab. Den Speed und die Balance den man für den Typ board braucht hat der Anfänger nicht., traut er sich nicht.

    hab diese Saison auch schon 3 Nosedives an einem Tag mit meinem Full Camber gemacht, deswegen hat der Tag aber nicht weniger Spaß gemacht. Wir brauchen hier keine Grundsatzdiskussion führen, dass Pow Bretter im Pow deutlich leichter zu fahren sind, als Twins oder Full Camber Bretter- mein Punkt ist ein anderer. Bindungen btw immer am Lift umschrauben, da hat's nicht grundlos passendes Werkzeug und oft sogar einen Tisch in bequemer Höhe 8o

    ja aber ich fürchte den Tag wo bl00dr4k schreibt.. habe drittes Twin gekauft, bindungen 4cm zurückversetzt und habe noch immer Nosedives:)

    geb dir prinzipiell recht, die ersten 30 Tage so viel boards anzuhäufen ist nicht gut. Erst mal Eins werden mit dem (den) vorhandenen boaerds. Aber im Powder hab ich erlebt wie sich ein Carver mit Knapton Twin abgemüht hat und der tat mir echt leid..


    da macht es auch Sinn bereits nach 20 Tagen so ein board wie stalefish etc zu kaufen

    ich hatte einen meiner 3 besten Powdertage mit einem Twin. Nach der ersten Abfahrt kurz die Bindungen ganz nach hinten gesetzt und dann ging das den ganzen Tag ohne Probleme. Waren 60-80cm Neuschnee, aber bin ja auch kein Anfänger ^^


    Halte es auch für überflüssig sich gleich am Anfang einen massiven Quiver aufzubauen, ohne die vorhandenen Boards überhaupt mal ordentlich unter verschiedenen Bedingungen gefahren zu sein.

    ja bl00dr4k wollte ja noch vor kurzem ein weiteres Twin kaufen.


    für powder macht es aber noch etwas sinn ein powdergun zu kaufen. Den dritten Twin kauf hätte ich nicht verstanden.


    Und glaub mir mit einem echten Powder board wie stale fish wäre dein "Mega Powder Tag" noch besser verlaufen... wenn du die chance bekommst es mal im pow zu testen: unbedingt testen.


    Mit einem relativ steifen Asymmulator twin zerlegt es einen als Anfänger förmlich im Powder.. .das sind Überlebenskämpfe beim Ausbuddeln aus der Powdergrube:)


    Schon oft mit Powder Anfängern erlebt.

    und mit meinem Full Camber Twin Stale Mod hab selbst ich als Nicht Anfänger noch ab und an Nosedives im tiefen powder. Und es fährt sich wie auf Eiern und du musst mega speed halten. Einmal abgetaucht isses weg.... Bindugen umschrauben beim Twin im Pow... lame.. switchend im Pow fahren👌

    wenn ich mit Twin im Pow unterwegs sein muss... dann viel switch und Butters. Den Nachteil mitnehmen und in einen Vorteil umwandeln.

    bl00dr4k hat ein Bataleon Camber twin und Capita Asymmulator ebenfalls camber twin.


    beide unfahrbar für Anfänger im vernünftgen Powder ab 40cm tiefe, besonders das Asymmulator.


    Ein echtes Powderboard wie das Rome Stalefish wäre hier echt sinnvoll, und das Ding fährt auch auf Piste super. Nur im Park isses nicht so dolle, aber dafür hat er ja sei Bataleon twin.

    Naja eine Powdergun wie das Rome Stalefish macht für bl00dr4k noch eher Sinn als sich einen Quiver voller Twins zusammenzukaufen.


    Und nein .. auf Dauer sind Twins im Powder Scheisse.. Sidehits mitnehmen .. da isses ok. Aber einen ganzen Tag im Powder.. vor allem tiefen Powder da ist ein Twin Scheisse.


    Mit dem Stalefish kann ein Powder Anfänger tiefen Powder sofort fahren.

    Mit einem Camber Twin hat ein Anfänger keine Chance. der muss sich alle 50m aus dem Loch ausbuddeln in das er nach Nosedive abgetaucht ist. Tiefen und schwierigen Powder überlebt der Powder Anfänger kaum mit so einem Brett.

    . der hält den ganze Trupp auf.. bzw der ist nur am Ausbuddeln..


    Wage zu behaupten.. mit dem stalefish schafft der Powder Anfänger den ersten tiefen Powdertag mit vielen kilometern einigermaßen problemlos.


    Und an alle Anfänger im Powder.. .. Pow ist nicht gleich pow. Wer eine Lifttrasse oder Waldstück mit hüfttief Schnee gefahren ist oder ein langes Bruchharschfeld mit tiefen pow darunter durchfahren hat.. der wünscht sich jeden Auftrieb den es gibt.


    Mit einem Camber Twin kommt ein Anfänger da keine 100m weit.

    Der nicht StepOn Schuh der daneben steht ist ein SLX. Der ist aber auch 43,5 und nicht 43 wie der Ion SO.

    Board hab ich noch nicht gekauft.

    ist mir schon klar. aber du hast ja den Ion StepOn eu43 MP280 vermessen und 30.5cm erhalten, ich hab den ION 43 MP280 ohne stepon und der misst aussen auch 30.5cm


    mein ion hat aber diese Versteifungs toecaps und fersencaps aber nicht drauf

    Die Ferse steht an der Scheuerleiste. Der schwarze Klickverbinder steht frei. Der ist aber soweit oben, der sollte ja kein Problem mehr sein und verschwindet ja eh im Highback

    wenn ich richtig verstanden hab hast du das custom X mit 254mm Breite auch neu gekauft. Warum hast nicht zuerst step on Boot und Bindung gekauft und dann ausgemessen was du für deine Wunschaufkantwinkel (wie auch immer die sind) an boardbreite brauchst.


    Das die Burton Ion stepon boothülle auf den mm exakt ident ist mit dem ohne Stepon ist seltsam. der normale Ion hat auf jeden Fall keine solchen Zehenkappen zur Versteifung drauf.. vermute toe und heelseitig 2.5mm mehr Material als beim normalen Ion. Wären in Summe 5mm.

    Der normale Ion ist aber auch 30.5cm.


    Nicht lotrecht gemessen ergeben sich auch schnell fehler.


    Aber du musst mit Längenmessungen eh nicht rumhantieren, kannst dann ja Winkel messen.

    bei den

    Danke fuer den Link :thumbup:

    Nett und spritzig geschrieben von Jemandem, der sich mit dem Boarder Alltag auskennt 8):thumbup:

    Clew kam ganz negativ weg bei dem Test von Powderjoe Link.

    "Nicht Einrasten"

    Bei Burton gabs nur Vermutungen.


    Bei meinem Clew Test hat das Einrasten geklappt.. bei Burton und Clew.. waren aber blue bird Tage...


    Bin gespannt ob der Youtuber Buckhouse der die Bindungen mal testete zu Clew zurückkehrt .. hat er vor Weihnachten mal angekündigt dass er sie ab Ende Januar wieder verwendet.

    kennst einen anderen Bindungshersteller der Burton stepon baut?


    Und Stepon ist ja nur eins von vielen Systemen.


    Kann man erst abfeiern wenns mehrere Bindungshersteller gibt und das nahezu lizenzfrei und günstig.


    Und ich feier die erst wenn sie den heelcup minimieren. Wenn ich in 5 Jahren nur mehr Burton Stepon kaufen kann und mehr Bootout habe wärs für mich ein Rückschritt.


    Derzeit sind die beim thema Bootout auf Clew Niveau und Clew hat keine Boot Technologiebindung und erfordert keine Bootlizenz.

    Einstieg und vor allem Ausstieg war bei Clew weitaus besser.


    Am besten für Kunden wäre ein Preiskampf Burton Clew Flow.

    was hat das bitte mit Burton zu tun.


    Burton war ja nur ein Wiederkehrer.


    Clew kam dann neu


    K2 und Nitro Clicker auch Wiederkehrer.


    Flow Fastec und Cinch sind schon lange da.


    Also momentan gibts so viele wie lange nicht.

    Und das Burton da alle anderen verdrängt sehe ich nicht.


    Kann aber passieren, aber momentan sehe ichs nicht. Nach Marktanteilen war Flow führend, schätze sie sind es derzeit immer noch, umkämpfter ist der Markt nun, aber vielleicht auch zunehmend größer.


    Also Kunde kann man derzeit froh sein, dass sie alle um Marktanteile kämpfen. Das treibt Innovationen und senkt auf Dauer die Preise.

    Wobei ich kürzlich gesehen habe, dass auch andere Hersteller beginnen auf das StepOn System aufzuspringen. Das würde bedeuten, dass auch ein StepOn Schuh von anderen Herstellern in das Burton StepOn Interface passt. Zum Beispiel der DC Lotus StepOn Boot.

    bücken muss er sich trotzdem, der release hebel sitzt enorm tief.. wie bei clicker.


    lql könnte mit Clew glücklich werden


    die nächst bequeme wäre K2 Cinch.


    dann kommen Burton stepon, Flow und Klicker.


    am meisten Arbeit macht Fasttec.

    Hatte jetzt nicht das Gefühl es würde, gerade bei SP, wirklich schneller und komfortabler gehen. Sich nicht andauernd bücken zu müssen ist schon ein großer Vorteil der Step On/In Bindungen. Leider bindet (welch Wortspiel) man sich auch hier immer genau an das Setup und auch an den Hersteller.

    musst dich ja bücken bei clicker

    verriegeln und entriegeln. Bei Burton stepon auch.


    am wenigsten bücken musst dich bei Clew

    Das wäre dann für dich ideal. Wenn Bücken und Boot Herstellerbindung ein Dorn im Auge sind.


    obwohl der Boot Ride Insano hier auch nicht beste Wahl wäre.. keine Boots mit zu viel Forward lean.

    beim normalen Fahren passiert der Heel Lift nicht, er passiert nur bei sehr dynamischen Carves mit hohem Aufkantwinkel.


    Und ist dort auch nicht dramatisch bei Burton Stepon.


    Eine unmodofizierte Union Force mit Burton Ion Boot produziert unter selber Last mehr heel lift als Burton Stepon.


    Generell kann man sagen unter Voll Last Carving und im statischen Wohnzimmertest produziert jede Soft Boot Bindung Heel Lift.


    Alles unter 15mm ist aber undramatisch wenn es nur unter hoher Last passiert.


    Die Adidas Flow Kombi ist definitiv ein heel lift dem man gegensteuern muss.. entweder die Kombi nicht kaufen, oder dickes Gummi am Bootschaft vom Adidas aufkleben, der dann Heel.Lift verhindert.