Beiträge von Winterzahn

    . Der Ozonator entfernt jedoch nicht den Mix aus Hautschüppchen und Fußkäse, der die Lebensgrundlage für das Gorgonzola-Desaster bildet.

    Ozongeraete enfernen keine Teilchen, aber sie entfernten den Geruch dieser Teile, uebrig bleiben dann geruchslose Teile, Keim/Sporen/Bakterienfrei



    Powderjoe, ja man sollte sich nicht im selben Raum aufhalten in dem diese Ozon Geraete laufen, und danach den Raum lueften.

    Also Schuhkammer, begehbare Gaderobe oder beheizter Hobbyraum sind gegeignet.

    Beim Bad mit.guter Belueftungmoeglichkeit danach geht auch das Badezimmer.


    Diese Schuh Ozongeraete sind sehr deutlich schwaecher als Raum Ozongeraete, bei den Raum Ozongeraeten muss man vorsichtig sein, die gererieren so viel Ozon dass es einen echt umhaut.... toeten auch Insekten bei 2h Generierung ab, Haustiere und Menschen ueberleben das sicher auch nicht.

    Hab solche Hochleistungs Ozongeraete mal zur Raum Schimmelbehandlung im Einsatz gehabt.. wirkt excellent gegen Schimmel. Wenn der Raum voller Ozon ist, dann reicht ein Atemzug, und die Lunge beisst und die Augen traenen. Zum Belueften heisst es dann Atem Anhalten, reingehen und Fenster aufreissen und wieder rausaus dem Raum, in Sekundenschnelle, und die naechsten Stunden nicht betreten.


    Schuh und Boot Ozongeraete sind ungleich schwaecher und konzentriert auf den Bootinnenraum

    mit dem Trockner bekommst aber die Feuchtigkeit zwischen Liner und Außenschale nicht raus. Alles schon getestet ;)

    meiner pustet durch, alles getestet.


    Dann war deiner eben schwaecher.


    So ein Trockenvorgang dauert aber schon mal ueber eine stunde, je nach Feuchtigkeit bis zu 2h.

    Wer Gletscher See wakeboarding macht und es nicht bis zum Trockenen schafft auch schon mal 3h.


    aber es ist dann innen am Liner und aussen am Liner trocken , wichtig ist wie gesagt das Ozon

    ist der Geruchs und Bakterien und Sporenkiller


    Ein Boottrockner ohne Ozon Generator hilft eben nur beschraenkt, stinkt der Stiefel mal wie im Falle SixtyNiner , dann gewinnst ohne Ozon nix mehr, die Geruchsbakterien /Schimmel werden durch simple Heissluft nicht mehr abgetoetet...

    Boottrockner mit Ozon generator kaufen.

    Beim Waschen gehen die meisten Bakterien und Pilze nicht ein. Ozongeneratoren toeten alles ab.

    Schimmel und Bakterien.


    Waschen ist nur eine Loesung fuer 3..5 Tage, dann ist der Gestank wieder da.

    Ausserdem ist innenboot rausnehmen eine recht umstaendliche Prozedur


    Trockner mit Ozongenerator regelmaessig angewendet , und Gerueche sind weg, kommen dann, falls man mal das Ozontrocknen vergisst oder auch mal nur normal trocknet, nicht so schnell wieder.


    UV hat bei mir auch wenig bis gar nix geholfen.

    Ozongeneratoren sind da eine andere Nummer.


    Jeder.der mal einen Raum oder Pkw Ozonisiert hat kennt den Effekt.

    Ja bei der NX2 wuerde ich die hintere Position benutzen und neu zentrieren. Optisch siehts aber so auch nicht verkehrt aus. Vom Ankle und Highback,vorne stehts dann halt die Bootspitze etwas weiter ueber, hast aber wahrscheinlich mit der Disc gut ausglichen, so wie du es beschrieben hast.


    Fuer das Loesen der 6 Schrauben pro Bindung dann eine Ratsche mit genau passendem Philips Bit verwenden.

    nun nicht am Abend vor dem Snowboardtag machen, das Umschrauben und neu einstellen kann je nach Geschickt Stunden dauern.

    Also mit zeitlichem Abstand zum Snowboardurlaub machen


    Kannst ja eine Bindung am Linken fuss mal so lassen, und nur den rechten umbaun. Dann siehst beim Wohnzimmertest mit Bindungen auf dem Brett montiert wo du mehr Unterstuetzung vom Ankle strap hast.

    Mit einer Ferse zB linker Fuss gegenpressen, und mit dem anderen Fuss zB rechter Fuss toeseitig aufkanten. Damit kannst die Bindungseinstellung im Wohnzimmer gut testen und vergleichen, Seil vorne vs Seil hinten.

    Die Tiefschnee Performance eines Rome Freaker oder Rome National wird das schon hinbekommen, die haben identische Camberhoehe. Das sind auch direktionale Twins.

    Die saufen halt ab wenn der Tiefschnee huefttief und von der schwierigen Sorte ist.


    25cm easy pow mit tragfaehigem Untergrund kannst eigentlich mit jedem Twin fahren.

    LBaelish was ist denn hier falsch gelaufen?

    Boot ist 2cm aussen und innen kuerzer geworden

    (das ist schon mal essentiell fuer Boardkontrolle)


    Das Dada ist auch ein gutes board, von der Breite auch genau passend.


    und die NX2 ist auch eine sehr gute Bindung.


    Ich fahr die seit 6 Jahren nebst Union Force.


    Die Bindung macht keine Probleme wenn man sie richtig eingestellt hat, dazu gibt hier einige Threads, und auch zum Forward Lean Raedchen arretieren haben wir Tipps.


    Ich sehe hier keinen Fehler.


    Malcom Moore faehrt uebrigens unter anderem auch ein Amplid Dada.

    Er hatte auch mal kurz das Salomon Dancehaul, falls er das 157er fuhr , dann hatte das 269mm Breite, das ist definitiv kein schmales board.


    Das wichtigste war beim Schlafmuetzensegler der 2cm kuerzere und enger sitzende Boot, Der muss sich auch noch einfahren, das ist auch klar.

    Aber davor im alten Boot 2cm im MP zu gross, das ging gar nicht.


    Der Terrain Wrecker haette als board erstmal bleiben koennen. Mit 267mm Breite haette das auch gerade noch gepasst.

    Union Atlas hat er nun gegen Flow NX2 getauscht. Haette nicht unbedingt sein muessen, aber so hat er Schnelleinstieg und fuer meinen Geschmack die etwas bessere Bindung. (aber ist klar , jeder hat da seine Bindungsvorlieben)


    Fahre selbst NX2 , NX2 Carbon und die Union Force mit Carbon Highback


    Aus minimalistischer Sicht haette es nur der Tausch der Boots sein muessen.


    Aber wenn man neues Equipment will und das Geld da ist, dann passt es doch.


    Und es gab ja vom Schlafmuetzensegler schon einen positiven Bericht, ueber das neue Equipment.

    Hier von "alles falsch gemacht" zu sprechen sehe ich nicht angebracht.


    Malcom Moore, ich , und einige andere im Forum sind mit Amplid Dada gefahren und haben es gut gefunden. Also da von Fehlkauf zu sprechen oder einen den Kauf schlecht zu reden, verstehe ich nicht. Libtech Terrain Wrecker waere sicher auch noch verwendbar gewesen, aber beim Dada von Fehlkauf zu sprechen halte ich fuer uebertrieben.


    Zurueckschicken nach Pistenfahrt und volles Geld zurueck wird vermutlich auch nicht mehr gehen, ob es sinnvoll ist sei mal dahingestellt.


    Und ich hab Schlafmuetzensegler so verstanden, dass ihm das Dada besser gefaellt als der Terrainwrecker,oder hab ich da einen Beitrag uebersehen? An boards gibt es nun etliche in seiner Sammlung da wae auch noch ein Capita Warpspeed , und ein Telos, glaube ich, was er behaelt oder verkauft muss er selbst entscheiden. Telos hab ich auch mal getestet, mir hats nicht besonders gefallen, aber das muss der Schlafmuetzensegler selbst entscheiden.

    Aus finanzieller Sicht sind natuerlich zu viele Boards in zu kurzer Zeit nicht so sinnvoll, aber spielt in dem Fall vermutlich nicht so die grosse Rolle, solange da nicht immer 2 neue boards pro saison hinzukommen ist es noch ueberschaubar.

    Habe selbst mittlerweile 5 boards in meiner Sammlung.

    Gibt auch Full Camber wzB Rome Stale Mod mit 8 mm Camberhoehe , die leicht drehen wie ein Rocker. Die Kantenbeschaffenheit an den breitesten Stellen , nahezu runde Kanten,

    machten das so drehfreudig und verzeihend wie ein Rocker.

    Mit dem Board fing meine Kantenmesserei an,ich haette den Einflussfaktor vorher in der Ausgepraegtheit nicht fuer moeglich gehalten.


    Darueber hinaus: Sidecutgestaltung, kleiner Radius an der Nose, plus early rise Camber koennen den Camber auch giftiger machen.


    Meine groesste gefahrene Camberhoehe war Nitro Team, 14mm, fuhr sich wie eine Sprungfeder, guter Halt, dennoch nicht giftig,

    hatte nur 90 Grad kantenwinkel und sanfte sidecutradien an tip und tail.

    Eventuell hatte das Swoard Dual auch so viel Camber, hab ich nicht gemessen, Custom X hab ich auch nicht gemesse, fuhr auf Piste recht angenehm, mit Butter Press war halt nix mehr.


    Groesster Giftzwerg war bei bei meinen Tests ein auf 88 Grad frisch geschliffenes Hotknife mit C3 Camber.


    Knapton Twin hatte ca 8mm camber aber war bocksteif und 295mm breit, war auch eins der boards wo man hellwach und praezise und wegen der Breite mit viel Krafteinsatz fahren musste


    Camber allein sagt noch nicht obs giftig ist,

    Kantenbeschaffenheit (rund detuned, oder scharf), Sidecutgestaltung, und early rise und die Kantenwinkel an Base und an der Seite gehen auch erheblich ein, ah und Spoon auch noch.

    Hart und Breit macht es auch eher zickig.

    Gibt schon viele Einflussgroessen.

    ich weiss bis heute nicht was am Dimension 154cm schwierig zu fahren ist.

    Mit dem wuerde ich alle turns machen die es gibt. Carven, Lange, Kurze, drift, somit auch bei vielen Leuten auf der Piste easy, dein kurzes Dimension hat doch gerundet nur 8m Radius.

    Und Rocker dreht easy im Drift Turn.


    Und gerade bei Sulz ist ein breites Rocker board wie dein 154er toll. Und bei hartem Boden carvt das Dimension gut, wegen guter harter und dennoch recht langer eff Kante.


    Das Singuluar faehrt sicher von Ort A nach Ort B im Schnitt mit weniger Kraftaufwand, dafuer ist es beim Buttern, beim tiefen Carven und im Park schlechter. Das Dimension war als Parkboard konzipiert, mit All Mtn Faehigkeiten.


    Wenn nun Piste+ Park und switch im Vordergrund steht koenntest theoretisch auch Burton Custom oder Nitro Team oder ein Rome Freaker oder National kaufen, die Fahrerskills haettets ja.

    Umkanten aufgrund von 1..1.5cm weniger Breite weniger Arbeit, im Geradeauslauf wegen Camber stabiler und mehr pop. Aber das wars auch schon. Zum Buttern werden sie schlechter sein.

    Mein National 157 macht mir auf Piste eigentlich beim Tricksen nicht in allen Belangen mehr Spass als mein Dimension 164. Nur beim Pop , Spruengen auf Piste und im Park machen meine 157er mehr Spass. Wenn ich nun an dein relativ kurzes Dimension 154 denke... ich glaube das macht dann auch im Park mehr Spass als die Genannten 157er von Rome, Nitro, Burton.


    Ich wuerde vermeiden fuer das naechste board so lang wie fuer den Adidas Boot zu suchen, der dir nun doch nicht mehr so gut gefaellt, obwohl er die Auswahl gegen 30? andere boots gewann.


    Fuer meinen Quiver hab ich immer unterschiedliche Charactere gesucht, dabei darauf geachtet, dass sie noch genug gute Pistenqualitaeten und Kantenhalt besitzen.


    Theoretisch koenntest jetzt zur Abwechslung sogar auch Full Camber waehlen (wie zB Nitro Team), spricht nix dagegen, mit deinem Snowboardlehrer Schein solltest ja alle boards packen. Aber jedes Board hat seinen eigenen Character, es ist an dir das naechste board glaenzen zu lassen, ebenso gilt es fuer das Dimension 154. Materialtechnisch passt dein Dimension Setup schon, mit der NX2 Carbon (auch ohne die extra harten Fusion straps) laesst sich dein 154er , gut gewachst, sicher toll fahren, man muss als Fahrer seinen Stil etwas an das board anpassen... dann zeigt es seine Staerken.


    Auf die Korua Boardhaerte oder Custom X Haerte wuerde ich nicht wechseln, also davon wuerde ich abraten. Zu harte boards sind glaube ich nix fuer dich, ebenso boards die im Mittel ueber 8.5m Radius haben.


    Full Camber waere aber eventuell moeglich, Nitro Team bringt mit der enormen Camberhoehe deutliche Abwechslung zum Rocker. Ob dir der full Camber wieder zu anstrengend ist, ist schwer vorherzusagen.

    Ist dann halt aber ein anderes Fahren als mit dem Hybriden Singular von Amplid, etwas weniger verzeihend, und eine noch staerkere Aenderung zum Dimension


    Aber solange die Boards auf Piste gut und nicht zu zickig waren, guten Kantenhalt hatten, hat mir jedes gefallen. Nitro Team war da keine Ausnahme, hat mir beim Testen auch gefallen.

    Viele Faktoren spielen da rein, wenn es.darum geht wie anstrengend ein board zu fahren ist.

    Breite ist ein Faktor, Wachs und Base Zustand (schlechtes Gleitverhalten des boards macht es anstrengender) , Bindungs Steifigkeit. Shape. Fahrangewohnheiten, Fahrprofil, Fahrstil, Koennen, Kondition, Einsatzbereich (harte piste, slush, powder , park), Board Gewicht. Boardsteifigkeit. Laenge des boards. Daempfung des boards. Wenn die Bindung soft ist, dann geht die Bootsteifigkeit stark ein.


    Seit NX2 Carbon Fusion Bindung fahr ich das Dimension 164cm mit 282mm min waist problemlos den ganzen Tag. War mit anderen Bindungen nicht so. Fuer mich waere das Dimension 154 von Turms mit 278mm min waist easy zu fahren, aehnlich wie das Amplid Dada.


    Aber es gibt Leute die sagen ein Amplid Dada ist schwierig zu fahren und es schnell wieder los werden moechten (gabs auch einnpaar Faelle in diesem Forum), und es gibt Leute , die sagen es sei spielerisch leicht und einfach.


    Wo bei den Fahrern die Grenzen ueberschritten werden ist schwer zu sagen.


    wuerde aber mal sagen wenn ein Dimension 154 zu schwierig und schwerfaellig ist, dann Finger weg von Korua und auch Finger weg von solchen boards wir das Custom X und BSOD. Und Finger weg von C3 profilen.


    Amplid Singular dann meine Empfehlung, und das kurz bzw normal lang waehlen, nicht zu lang.


    Irgendetwas schmales direktionales mit mittleren Radien und guter Daempfung und Hybrid shape ist dann wahrscheinlich optimal, das erfuellt das Amplid Singular perfekt.


    Auf jeden Fall kein agressiver circle Turner und keine Fun party boards, keine agressiven Carver, keine Parkboards und keine Ultra Wide boards, das sind alles spezielle Nischen boards und das sind keine kraftsparende Kilometer Vernichter.

    forward Lean wird so eingestellt, dass das.Highback parallel zum Bootschaft steht.

    einfach fusion ankle und toe strap voll loesen, boot nach hinten schieben und dann HB fwd lean so einstellen, dass das Highback ueber den gesamten Bootschaft moeglichst gut anliegt.


    Danach wird der fwd.lean per tape fixiert, vorher zwei Umdrehungen verstellen und das panzertape dann mit 2 Umdrehungen Rueckdrehen des Raedchens 2 lagig umwickeln.


    Es gibt keine Zusammemhang zischen Ankle strap Einstellung und Highbackeinstellung.


    Das sind getrennte Einstellungen.

    Highback wird allein am Bootschaft und dessen Fwd Lean ausgerichtet.


    Nach dem Einstellen und Fixieren des Fwd Lean wird der Ankle.strap eingestellt.


    Der ist genau dann optimal eingestellt wenn zum Oeffnen des Highback Hebels ca 5..10kg Kraft erforderlich sind. Ueber 10kg kraft nicht, wenn so starke Kraft notwendig ist zum Oeffnen des Hebels , dann wurde der Ankle strap zu stark zugeratscht Wenn der Highback Hebel sich bei einer Kraft von 3kg bereits oeffnen laesst, dann war der Ankle strap zu locker zugeratscht.


    Toe Ratsche darf nur so sanft zugeratschr werden, dass die fusion straps punktuell gerade beruehren. Definitv niemals so stark, dass der Zehenbereich voll gepresst anliegt, dann kommt man nicht mehr leicht genug in die Bindung.

    Das double Deck wirkt ja vermutlich eher wie eine Federplatte.


    Fuer Rennen ungeeignet, Federwirkung will da keiner. Die Versteifungsplatten beim Raceboard sind reine Daempfer und Zusatzmasse, die biegen sich kaum bis gar nicht.


    Und in der Halfpipe will man wenig Masse wegen der Rotation im Air, 720, 1080 und mehr geht mit wenig Masse besser


    Nur fuer den stabilen geraden Air waere.die Masse vermutlich egal bis sogar stabilsierend, sobald die Gewchwindigkeit mal vorhanden ist.

    Vom Uebergang der Transision nach oben koennte die Federwirkung etwas helfen.


    beim Absprung von flacher Piste per Pop oder ollie muesste die Federplatte auch helfen.

    (die Federwirkung koennte das hoehere Gewicht kompensieren)


    Am meisten wird man vermutlich die Kombination aus Federwirkung und Daempfung bemerken.


    Harte Pisten mit Stufen, das Cord Profil (curdoroy) einer harten frisch praeparierten Piste, und kleine Buckel daempft das Double Deck vermutlich merkbar besser weg als normale boards.


    Aber muesste mal jrmand aus dem Forum testen, ich wuerde das naechste Saison gern testen , falls mir eins unterkommt.


    Die Boardbreite vom Double Deck gefaellt mir halt.gar nicht, waere fuer mich deutlich zu schmal, aber die Federwirkung + Daemepfung bei gleichzeitig mehr pop waeren interessant.

    Gelenkschonend. Kurze harte ungedaempfte Boards wie Korua Transition Finder spuer ich mittlerweile unangenehm in den Knochen.

    DIrekt im YT Channel - Terje about Doubledeck.

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    jo das sieht fishy aus..

    alle halfpipe scenen sehen in dem Video nach Burton aus, und nicht nach double deck...


    haha der Videocutter.... der das geschnitten und freigegeben hat... sitzt auf dem Schleudersitz


    Die Youtube Kommentatoren haben das auch bemerkt.


    Ich war nur auf der Homepage, auf der Homepage sah ich nur 2 Videos, auf denen ausschliesslich Double Deck zu sehen waren.


    aber auf dem YT Kanal... Katastroophe


    dass die Double deck mehr Pop haben kann ich mir vorstellen, aber dann beim Thema pop kein Double Deck, sondern ein Burton zu zeigen...

    schon Katastrophe.


    Die Ahnlichkeit des.Burton und des Double Deck Symbols koennte auch Probleme fuer die Firma Double Deck machen.

    forward lean raedchen mit 2 schmalen lagen Panzertape umwickeln, das haelt ewig.


    ist alles im Flow einstellungsthread zu finden.

    wenn du eine Flow Carbon mit Fusion straps hast, dann sollte es ohne Gefummel am strap funktionieren, ausser die Bindung ist falsch eingestellt. (falsch eingestellt waere zB toe Ratsche der Fusion strap variante zu fest zu ziehen)

    falls du die hybrid strap variante der NX2 carbon gekauft hast: Die verursacht von Grund auf mehr Gefummel, bei gleichzeitig weicherem Ankle Strap mit weniger support.

    keine Ahnung von welchen Videos du sprichst,

    aber die DoubleDeck Videos , die ich auf der Double Deck Homepage fand, sind alle mit Double Deck board gedreht. Wenn die ihn schon bezahlen, dann gibt es da kein Burton Brett im Video. Terje war oder ist noch bei Burton unter Vertrag, scheint aber zumindest nicht exklusiv zu sein, vielleicht ist er jetzt zu Double Deck gewechselt.


    Double Deck ist eine deutsche Firma.

    Burton eine Amerikanische.


    Hier das Sprungbild vom Video, eindeutig kein Burton board, sondern ein Double Deck.


    Wie darf ich meinen Wettgewinn einloesen ;)

    Was interessant sein koennte: Das System hat mehr Daempfung und ermoeglicht Umkanten mit weniger Kraftaufwand.


    Koennte die Sprunggelenke und Knie enorm schonen.


    So ein Double Deck Setup gepaart mit einer Flow NX2 muesste das krasse Gegenteil zu einem Korua board mit Flux oder Clew Bindung sein, wo nahezu Null Bindungs und Board Daempfung vorhanden ist.


    Auf hardpack sind ungedaempfte Systeme echt Gelenkmord, merke ich auf meinem Korua board jedes mal, koennte deswegen wieder aus meinem Quiver verschwinden.


    Letzteres ist wie skateboard Fahren auf Pflasterstein, wegen fehlender Daempfung.


    Ich glaube Leute mit Gelenkproblemen die oft harte Pisten erwischen, koennten von dem System profitieren.

    Beim Springen und Landungen sollte es auch daempfen.


    Getestet hab ichs aber noch nicht.


    Eetee fuer freeride ist double deck sicher unbrauchbar, ist eher etwas fuer harte Pisten.

    Wieviel schnee da kleben bleibt ist die Frage, vermute aber fuer reine Pistenfahrer ist es nicht das Problem.


    https://www.galaxus.de/de/page/ist-doubledeck-eine-revolution-auf-der-piste-26106


    Externer Inhalt youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Eugenie das D von Doubledeck sieht so aehnlich aus wie das b von Burton, erst hab ich auch gedacht Terje faehrt am Burton, aber das ist ein D auf dem board im Terje Video, kein Burton board.


    Die Breite von 256mm ist gering, zwar wird durch die Erhöhung des Stances die Aufkantwinkelproblematik etwas entschaerft, trotzdem fehlt mir da fuers tiefe Carven deutlich Breite.


    Den groessten Vorteil sehe ich in der Gelenkschonung, bei gleichzeitig mehr pop.


    Cheffkoch , Sylvio Doubledeck koennte Gelenkprobleme lindern.

    Bei Union und Burton Boots musst seitlich abkleben, sonst reibt sich der Boot an der Highbackschraube der Union Force ab.

    M wuerde passen, sitzt dann an der Ferse eng.

    Die L Bindung bei der Force wird bezueglich Fussbett ueberstehen, ueber das Brett..


    Wenn Union dann size M, wenn dir die Schraube und Bootbeschaedigung Sorge macht, dann lieber die Rome Bindung


    Die Cartel scheuert das Topsheet ab,.koennte aber sein , dass nur die Cartel X Variante betroffen ist.


    Bei Rome ist mir nix bezzueglich Scheuerstellen bekannt, beim Einstellen ist die Bindung aber aufwaendig, kann man aber auch als Vorteil sehen.

    Jones Mind Expander.koennte gut passen.

    Amplid Sigular auch.


    Hat beides paseende Direktionalitaet und passenden Flex und sind anfaengertauglich.


    Beim Warden wird es im Tiefschnee /Freeride schwierig. Die Rome Twins und twinishen boards mit relativ viel Camber saufen im Tiefschnee bei tiefem powder mit der Nose leicht ab und sind im Freeride schwer zu steuern.


    Also Mind Expander und Amplid Singular passen gut. Damit kannst dann auch ab und an abseits der Piste deine ersten Versuche machen.