Beiträge von nitrofoska

    Also der Burton Imperial ist heute in MP32 angekommen und passt leider auch mit viel gutem Willen nicht.

    Puha irgend wie habe ich mir sowas schon fast gedacht als ich oben EU50 gelesen habe..

    Evtl passt die die passform auch nicht wirklich gut.. Problem ist halt das es nicht wirkliche Alternativen zu Burton gibt in der Größe...


    Wenn du den boot noch hast kannst du mal ohne Liner ( also das Innenteil ) in den Boot schlüpfen und mal Cheken wie viel Platz dann noch nach vorne und hinten ist oder evtl besser lokalisieren wo genau du anstößt ?


    Ansonsten warten wir mal den MP33 ab.


    Gruß

    Hi Leute ;-)

    Ich trage meistens 46,5-47. Deswegen habe ich ihn mir bestellt. Habe jedoch knapp unter 30er Füße.

    Für dich sollte er dann besser passen.

    Ja so sieht das bei mir auch aus. MP30 Boots mit Füßen knapp unter 30cm gemessen.


    Wenn du knapp unter 32cm gemessen hast wäre nen Imperial oder Ion im MP32 schon das beste was du bekommen kannst wenn er gut passt.


    Und wenn er da ist auch richtig aufschnüren sonst kommst du schon gar nicht rein und dann auch wirklich mal 45-60 Minuten an den Füßen lassen und immer mal wieder in die Knie gehen und wieder aufrichten.


    Zum Schluss sollte der Boot straff und fest sitzen. Laufen darf schon fast unbequem sein. Nur Druckstellen sollte er nicht verursachen oder das deine Zehen vorne anstoßen. Und natürlich sollte dir der Fuß nicht einschlafen nach längerem Tragen.


    Wenn das alles passt dann kümmern wir uns ums Board da haben meine Kollegen natürlich recht ;-) Da finden wir schon was passendes zum Anfangen und sich entwickeln.


    Gruß


    Nitrofoska

    Amplid Dada 156 wahrscheinlich zu Playful.


    Auf jeden Fall.. Das Board finde ich bei mir "grenzwertig" bei um die 85kg im Moment.


    einen fast 2 Meter Mann mit 125kg der kann locker ein Board gebrauchen mit 167XXW .


    An die Pig's hatte ich natürlich auch schon gedacht aber aus dem selben Grund wie das Dada nicht mit zur Diskussion gestellt.


    Aber wenn Winterzahn sagt das kann das Superschwein dann ab auf die Liste damit.


    Gruß

    In 167XXW ist das Apikal leider nicht mehr zu finden (eben nur noch das 163XW in den Kleinanzeigen).

    Das Reload wäre dann eine echte Option.

    Das Reload ist der Nachfolger des Apikal.


    Neversummer West Bound in 160DF wär evtl auch was.



    Alternativ überlege ich halt, jetzt das Board zu wechseln, eine Saison mit der Beschränkung an Toe und Heel zu fahren und danach die Boots zu wechseln.


    Das ist natürlich auch möglich. Allerdings spielst du trotzdem wegen deiner Größe und Gewicht überall in der obersten Liga und wir wissen auch nicht wie deine Fußform ist und was dann evtl passen könnte an Boots oder eben auch nicht.


    Auch hier bei größe und gewicht hilft ein etwas breiteres Board dir wieder. Du gehst durch die zusätzliche Fläche nicht unter im Pow und es wird etwas einfacher zu steuern, verglichen mit einem Board das die gleiche Fläche nur durch Länge bereitstellt.


    Ansprechen muss ich auch einfach mal die Sicherheit. Dein Magnum hat eine Waist von 27,4 . Passt im Augenblick zu der minimalen Waist die ich empfehlen würde.


    Nimmst du nun ein Board mit "nur" 26,x waist und kannst auf einmal auf einem steilen Stück nicht mehr anhalten und die Kante wird dir ausgehebelt.. Dann hats sichs gelohnt...


    Daher empfehle ich immer erst um die Boots kümmern. Wenn nicht dann eben ein Brett passend zu den Boots die vorhanden sind.


    Ein Hybrid Camber ist schon mal alleine durch die Vorspannung mit Rocker in Tip und Tail sehr viel drehfreudiger als ein reiner Camber. daher würde ich nicht so viel Wert auf 4cm in der Gesamtlänge hin und her legen. Eher nach dem passenden Gewicht und passende Breite suchen.


    Normal würde ich sagen hol dir einen Camber mit Rocker Nose / Float Nose etc..


    Gerade wegen der :


    [x] Piste [90]%

    [x] Tiefschnee / Backcountry [10]%

    [ ] Park (Kicker/Pipe) [ ]%

    [ ] Rails [ ]%


    Da gibt es dann auch noch andere Boards wie das Cutter oder Reload.


    Aber das passt aber nicht so sehr zu :

    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    [x] Ja

    [ ] Nein


    Das wiederspricht sich etwas.


    Möchtest du ein Allroundboard für Piste und Pow mit dem du hin und wieder mal paar Schwünge siwtch fahren kannst


    oder


    Möchtest du ein Piste Freestyle Tru Twin Board für Triks und viel Switch.


    Das geht leider immer Schlecht alles in einem.


    Gruß


    Nitrofoska

    Rücken zum Berg, die Linkskurve fühlt sich an, als würd das Board beim reindrücken irgendwie weghoppeln.

    Also in Hocke in der Linkskurve fühl ich mich garnicht wohl. Fühlt sich nicht so an als würd da der Schuh oder Bindung ankommen, da sollte noch genug Platz sein. Denke mir vielleicht passt hier die Gewichtsverlagerung nicht ganz?

    Mh kann der erste anflug von Boot-Out sein würde aber eher sagen:


    - mehr forward Lean an der Bindung

    - Oberkörper keinen Buckel machen sondern versuchen dem mehr gerade zu halten.

    - mehr in die Knie gehen

    - nicht aus der Hüfte herraus mit dem hinteren bein nachdrücken sondern das Board folgt der roatation des Oberkörpers.

    - Blick immer in Fahrtrichtung zwingen. Nicht den Berg hinab sehen.



    Zum Kantenschleifen: Da ich beim Kantenschleifen an den breitesten Stellen nicht für mich das richtige Ergebnis bekommen hab, hatte ich den

    "Toko Edge Tuner Pro" auf 86 Grad eingestellt. Also sollten die Kanten jetzt 86 haben. Vielleicht war das mit dazu nicht ganz das richtige


    86 Grad sind evtl etwas viel des guten. Je nach Board mache ich 89 oder 88 Grad.

    Wenn du 86 Grad schleifst dann solltest du schon ganz genau wissen warum und weshalb.


    Evtl hat das gar nicht geklappt mit der Kante weil zu viel Gummi vom Board übersteht. Das musst du evtl mit einem Cutter vorsichtig etwas entfernen wenn du die Kante umschleifst.


    Gruß

    - Goodboards Apikal 163xw - flex 4 - 267mm

    - Goodboards Reload 163xw - flex 5 - 267mm


    Apikal oder Reload passen schon gut.


    Aber nicht die 163,

    du brauchst auf jeden Fall die 167XXW...


    Die 163er werden nur von 80-100kg empfholen.

    Ausserdem sind die 26,7er Waist bei 32,5er Boot schon zu wenig bzw sehr sehr grenzwertig und dann wirst du mit deiner Statur das Board auch ordentlich in den Schnee drücken.


    32,5-5cm rechnen wir (-6cm würde ich nur bei einem jugendlichen sehr leichten Fahrer machen der gerade mal am Anfang steht und nur 3-5 Tage im Jahr aufs Board kommt. ). Bei dir sind das 27,5 minimum Waist. Gerade wenn du im Duck stehst ist die Breite auch nötig sonst hast du ganz schnell keinen Kantenhalt mehr. Auch um dein Gewicht ordentlich zu tragen und nicht zu sehr einzusinken hilft die Breite.


    Skunk Ape 170UW würde passen ist aber aher auf der Piste/Park zuhause.

    Reload und Apikal 167XXW sind Alllmountain Hybrid Camber für große Jungs.

    LTB Cutter in 166 würde noch passen.


    Das sind so die Boards die du brauchst.

    Die oben von dir genannten finde ich allesamt zu klein/schmal.


    Gruß

    Dann mess die Boots mal nach.


    Anleitung dazu ebenfalls auf meinem Profil <--- Siehe "Passform"

    Bootaussenlänge natürlich ;) Mondo 285


    Dann fangen wir doch mal beim Boot an würde ich sagen ;-) Du bist im Augenblick bei den sehr breiten Boards bedingt durch deine 33cm Boots.


    Allerdings sind 33cm für Mondo 28,5 sehr sehr lang.


    Ich Trage z.b. Mondo 30 mit aussen 31,8 bei 29,6cm Fußlänge.

    Ich denke da könntest du mehr rausholen mit einem neuen Boot.


    So müsstest du wieder ein Board kaufen das zu den sehr langen Boots passt...


    Gruß

    Hey Ho,


    puha drehfreudiger, switch, dadurch Duck auf dem Board.


    33cm Bootaussenlänge ? Oder gar Mondo ? Ich hoffe mal Bootaussenlänge...


    <---- Guck mal auf mein Profil. Dort gibt es einen Link für Passform. Den zuerst mal durchlesen und auf dich reflektieren.


    Danach gibt es dort auch noch eine Liste mit breiten Boards.

    Kann dir aber jetzt schon sagen das wird nicht ganz einfach das perfekte Board für dich zu finden.


    Gruß

    Amplid Creamer wäre mit Flex 8 auch schon zu hart, Amplid Cruise hab ich nicht gefunden, hast du da einen Link nitrofoska?

    Mit "Amplid Cruise Camber" meine ich die Vorspannung von Amplid mit zurückversetztem Camber zwischen den Füßen und einer Float Nose/ Early Rise etc.


    Bei Korua heißt das ganze "Float Camber". Ist aber bei Amplid noch etwas weniger stark ausgepärgt bezgl der Camberhöhe.



    ---------------------

    Meine Überlegung war mal grundsätzlich zur Amplid "Cruise Camber" Vorspannung.


    Ich war gerade nicht wirklich auf dem laufenden wo wir hier stehen und habe mal nur zum Amplid meine Überlegung gepostet.


    Wenn ich mir die ganzen Anforderungen noch mal so durchlese und mal bei Amplid bleibe würde ich hier sogar das KillSwitch dem Creamer vorziehen.

    Creamer könnte hier echt schon zu stiff werden. Und bei so viel anteil off-Piste kannst du ruhig etwas wie das KillSwicht fahren.

    ----------------------


    Das Problem was ich hier noch sehe.. Wir diskutieren schon wieder viel Boards ohne die Ausmaße der Boots wirklich zu wissen.


    Wir haben hier ja 27cm gemessene Füße die bis jetzt in einem 44er Burton:



    mit Mondo 29 und 32cm aussen IMHO einen viel zu großen Boot unterwegs waren.


    Daher noch mal von mir wie schon auf der ersten Seite:


    Ich würde dir empfehlen bei den Boots zu starten

    Servus Kevin93


    Also der Overhang sieht mit den Platten vorne wie hinten schon nicht schlecht aus. Von carven wie Ryan Knapton ist das aber noch entfernt.

    Ordentlich Camber hat das Board auch. Sollte also für normales carven gut taugen.


    War das Board gestern testen ^^ aber die Kante hält nicht wie ich will.

    Kannst du das noch ein wenig ausführen ? In welcher Situation hält die Kante wie nicht ? Oder bekommst du das Board evtl einfach durch Fahrtechnik einfach noch nicht auf die Kante ?



    Hab die Kanten nochmals abgezogen mit dem

    "Toko Edge Tuner Pro Kantenschleifer"


    ABER, bekomme die Kanten auf den breitesten Stellen nicht wirklich scharf.

    Die Kanten müssen auch nicht "scharf" sein in dem Sinne das du damit ein Blatt Papier schneiden kannst. Das bringt dir IMHO überhaupt nichts. Die Kanten sollen einen sauberen Winkel geschliffen haben. Keine Grat stehen lassen. Dazu nehme ich immer einen Edge Grinder um den Grat zu entfernen.


    Evtl kann Winterzahn da noch etwas dazu schreiben. Winterzahn gabs nicht irgendwo mal eine Anleitung von dir zur Kantenpflege ?


    Muss auch noch einiges an Zeit investieren in richtiges Carven (Körperhaltung, Gewichtsverlagerung usw).

    Da kann ich nur einen Lehrer vor Ort empfehlen oder wenn das nicht möglich dann zumindest mal filmen oder besser noch filmen lassen. Nur so können wir hier die richtigen Tipps aus der Ferne geben. Jeder empfindet sein Fahrlevel anders und da Tipps zu geben nur durch geschriebene Beschreibung fast unmöglich.


    Gruß

    Hey,


    was fehlt dir denn am LTB Classic Long ?


    Wenn es um Kantenhalt und Aufkantwinkel geht da gibt es doch andere Lösungen von LTB. Das Classic Long ist jetzt nicht gerade das breiteste Board von LTB für Piste und Pow.


    Da würde ich dich eher auf einem Crude sehen. Sozusagen ein Volume shifted Board für große Jungs.
    Schönen Auftrieb durch die Mega Nose auch bei deinem Ausmaß.


    Ultratapered Directional.. lässt sich immer schön bewegen auf Piste und im POW


    Und das Board ist einzigartig in den Ausmaßen:




    Und keine Angst vor der "Waist" bekommen. Mit deinen Boots kannst du die 29,8 unter der hinteren Bindung mal locker gebrauchen.


    Gruß

    Mit den Erhöhungen sieht das schon gar nicht schlecht aus. Die helfen auch noch mal einiges.

    Für "normales" Fahren sollte das auf den Bildern oben ausgehen.


    Foto vom Fersenoverhang wär natürlich auch noch interessant.


    Gruß

    *wink* mir lief da noch eins über den Weg, das ich ganz sexy finde, irgendwie: Lib Tech T.Rice Orca. Was hält man davon?

    Wäre mal durchzudiskutieren. In den Staaten wird das teil ja gehypt ohne Ende..


    Jemand aus dem Forum Erfahrung dazu ???


    Mir leider zu schmal das gute, daher ist ein Test durch mich leider ausgeschlossen.

    Bleib bei meinem DaDa bzw. Aloha Vibes für den Einsatzzweck.

    mehr in den Forward stance zu drehen, kann die Auswahlmöglichkeiten an boards stark erhöhen, man benötigt nicht mehr so ein breites board.

    Aber ob das etwas Gutes wäre? Komme ja jetzt schon nicht mehr zurecht mit der Auswahl ^^


    Dann musst du aber auch ordentlich in den Forward Stance gehen. Nicht nur +15 hinten sondern mal minimum +30.


    von dezentem Duck hinten -9 auf +9 zu wechseln ändern eigentlich gar nichts.


    Daher bleibe ich dabei. Erst einmal nach Boots umsehen bevor wir hier ins blaue raten...


    Gruß

    Bin eigentlich ganz zufrieden und komme gut zurecht, stelle mir aber vor, dass es mit aktueller Technick etwas einfacher/besser läuft.


    Dann würde der Dir. Cruise Camber von Amplid schon gut passen.


    Creamer finde ich auch gut. Bin selbst nur das Paradigma gefahren. Fand ich echt gut, das Creamer sollte ähnlich sein, etwas mehr auf Tiefschnee ausgelegt. nitrofoska kennt den Amplid Cruise Camber glaube ganz gut, vielleicht meldet er sich auch nochmal zu Wort.


    Dazu greife ich mal zurück auf die Herstellerseite.


    Im vergleich mit dem Korua Full Camber z.b. frisst sich ein Amplid Cruise Camber nicht so sehr in die Piste. Da triftt genau das zu :


    an out-of-this-world, weightless feel at speed


    trotzdem habe ich, gepflegtes Board und gepflegte Kanten vorausgesetzt, noch nie mit einem Amplid Camber das Gefühl gehabt die Kante würde nicht halten oder ich hätte zu wenig Kontrolle.


    Magnum bin ich leider nie gefahren daher kann ich da keinen direkten vergleich dazu bieten. Kann das nur mit dem Korua oder gar Goodboards Camber vergleichen. Würde aber mal aus dem Bauch herraus behaupten das ein Amplid Creamer sich im Vergleich mit dem Magnum etwas leichter, schwereloser bewegen lässt.


    Der Cruise Camber ist eine IMHO super gelungene Vorspannung die genau richtig zwischen Float und Kontrolle liegt. Fahre ich sehr gerne wenn ich mir wenig Gedanken machen möchte ob ich nun zu 100% auf der Piste bleibe oder ob es dann doch mehr Pow neben der Piste wird.

    Auch auf meinen Fußwanderungen Nachts durch den Wald und Stirnlampenabfahrten habe ich zu 95% immer ein Amplid mit Cruise Camber auf dem Rücken für die Abfahrt weil es einfach funktioniert wenn es muss.


    So genug geschwärmt :D soviel meine Meinung zum Amplid Cruise Camber.


    Gruß

    Bin jetzt mal das BuddyBuddy Emcee

    Welche Vorspannung ?


    Bei Buddy Buddy würde mich mal das Woodruff als Float S interessieren, ob das vom Spaß und halt mit den Amplid Camber Early Rise mithalten kann.



    Daher denk ich mal dein Tip mit dem Surfari könnte genau passen :thumbup:


    Der Meinung bin ich immernoch.


    Und falls dir das noch zu wenig "power" hat. und dein Fokus mehr auf Piste liegt dann das Penta



    Gruß

    Wollte nur noch Meinungen zu den anderen, weil die mir als alternativen in Sportläden angeboten wurden.

    Wir sollten da aber trotzdem beim Boot starten.


    Weil Boot führt zur --> Bootaussenlänge führt zur --> möglichen Waist führt zu --> möglichen Boards.


    Gerade wenn du relativ große Füße hast ist das unheimlich wichtig.


    So können wir keine passende Empfehlung aussprechen für ein Board.

    Das wird dann alles lesen aus der Glaskugel oder wie bei leider vielen Sportgeschäften mit gefährlichem Halbwissen ein Setup mit dem du niemals eine richtige Technik erlernen kannst.


    Weil es kann mir keiner erzählen das du mit 33cm Boots und einem Waist 25cm Board jemals wirklich auf der Kante gefahren bist. Daher kommt nämlich das Problem keinen Kantenhalt zu haben.


    Wenn die Boots bleiben dann ist meine Empfehlung .. Keines der Boards passt. Waist jeweils zu schmal.


    Gruß