Beiträge von Pfon

    Und du fährst härtere? Also eine härtere Sole?

    Es geht hier nicht um die Sohle, es geht um den gesamten Schuh.

    Härtere sind eigentlich fast immer zu empfehlen. Deine gesamte Kraftübertragung geht über den Boot, alles was der Boot zu weich ist geht Kraft verloren.

    das klingt zwar doof aber ich überlege mir auch hier dieses Jahr aufzurüsten, falls man in Sale gute Preise bekommt.

    Kannst du welche empfehlen?

    Schuhe empfehle ich keine speziellen.


    Hier geht es mehr um Passform des Boot an deinen Fuß, korrekte Größenauswahl, eigene Präferenzen bzgl Schnürung,

    Schauen dass er nicht zu weich ist und dass er wirklich passt! Und mit passen meine ich nicht, dass er sich gut anfühlt, sondern dass er sich in der korrekten Größe gut anfühlt.

    Die Nitro Team pro habe ich mir vorhin angeschaut und ich denkt diese wird es werden!

    Keine schlechte Bindung. Ich persönlich mag die gepolsterten Straps nicht so sehr wie die Kunststoffstraps.

    Wenn du Alternativen anschauen willst würde ich mal die Union Strata und die Rome Vice anschauen.

    Wie sieht denn die Highback Rotation bei anderen Herstellern aus?
    habe mir überlegt wie man das konstruktiv lösen würde und bin auf keine simple Lösung gekommen..

    Deine Ansprüche sind schon sehr speziell :)


    Aber ich denke der Punkt mit dem du dich am ehesten anfreunden kannst wird die extrudierte Base sein. Dann solltest du genug Auswahl haben.

    Und wie schon oben geschrieben, extrudierte Base passt doch auch..


    Sowas wie Custom Made würde ich auf ziemlich sicher nicht machen bevor ich nicht eines mit extrudierter Base ausgiebig getestet hätte..


    Echt komische Kombi die du da fährst.. mit butterweichem Flat und steifer Bindung :) Muss mal eine meiner steiferen Bindungen auf mein Horrorscope packen.. interessiert mich wie sich das verhält.. Strata ging noch recht gut..

    Jetzt mal was anderes.. Du hast das Korua doch recht neu, und das Flagship scheinbar auch, wenn du es sogar noch umtauschen könntest..


    Bist du die beiden denn schon gefahren? Oder zumindest eines der beiden?


    Weil du hier gerade ja versucht eines der beiden Bretter sinnvoll zu ergänzen.. Wenn du allerdings gar nicht weißt wie sie sich fahren und was dir bei den Brettern gefällt oder fehlt, ist das für uns auch nicht einfach hier nen guten Rat zu geben..
    Das sind von mir aktuell alles nur subjektive Gedanken bezogen auf meine Fahrweise..


    edit: das Flag ist doch das aus dem "Kratzer im Board" Thread, oder?

    Jedoch müsste ich das 161 dafür wahrnehmen verkaufen und ein günstiges 164 finden..

    Was spricht gegen 161er (oder 162w) zu verkaufen und ein anderes Brett zu kaufen?


    Also Stealth und Flag würden bei mir so ziemlich das gleiche abdecken.. auch wenn sie sich noch unterscheiden.

    Wahrscheinlich wäre es eher das Stealth zum schnell fahren ^^ einfach weil ich die 3D Base nicht mag.. 5

    One Foot Riding Übungen tu ich mir nicht mehr an

    Das ist das erste das man lernen sollte... Und ist auch keineswegs schwer...Einfach üben wie man im one foot sicher auf front und heelkante geht, dann kommst du aus jedem Lift sicher raus. Das ist weder gefährlich noch schwer.. ist eher gefährlich das nicht zu können..


    Mit einer Flow (zumindest bei den alten war es so) hätte ich angst, dass der Hebel im Schnee hängen bleibt wenn man zu weit hinten in der Bindung steht.. Kein Plan ob das bei den heutigen besser gelöst ist..

    Ich wollte hier garnicht wieder diese Diskussion aufflammen lassen, dass sich hier die Meinungen sehr spalten war mir bereits vom mitlesen bewusst. Dennoch interessant was es dazu alles zu sagen gibt. Danke für den ganzen Input von euch allen.

    Passt schon :) wir diskutieren oft über die gleichen Themen und werden uns da auch nie einig werden :)


    Setup passt soweit. Wünsch dir viel Spaß damit

    Interessanter wäre doch wie sich der Aufkantwinkel bei gleicher (ausreichend großer) Boardbreite verhält..


    Ich kenne die Burton nicht gut.. bei meinen Union wäre der Unterschied mit und ohne Heelcup ~3-4mm.. die Winkeländerung ist dann wieder stark von der Boardbreite abhängig.. breites Board -> weniger Winkeländerung.

    Ich finde 26cm allerdings auch keineswegs zu breit..


    ob Schnelleinstieg oder nicht muss jeder selbst wissen..


    Der Vorteil den Winterzahn nennt ist hier vernachlässigbar bei 4cm Boot/Board Differenz und dem Einsatzzweck/Fahrkönnen des TE


    Hier mal AUFKANTWINKELVERGLEICH Flow NX2 vs Burton etc. Die grüne Linie im unteren Bild ist der Aufkantwinkel den man mit Flow hätte(ohne heelcup).. im Burton Bild eingezeichnet. Die pinke Linie, den Winkel den man durch die Heelcup Limitierung bei Burton erhält.

    Deine Linien sind falsch eingezeichnet.. müssen sich schon an der Boardkante treffen, dann sieht das schon nicht mehr ganz so krass aus.. aber stimmt grundsätzlich schon.


    Aktuelle Ratschenbindungen sind so leichtläufig, dass man die auch sehr schnell anschnallt.. Mit bisschen Übung einfach im stehen anschnallen, dann hast du kaum eine Zeitersparnis beim Schnelleinstieg..


    Ich meine gelesen zu haben, dass bei "zu breiten" Boards das Umkanten träger wird

    Das liest man häufig.. hängt aber von viel mehr Faktoren ab und stimmt meist nicht.. Habe auch 42.5 Boots und mir kommt wohl kein Brett mehr unter 26cm ins Haus.. ärgere mich zu oft über die fehlenden mm meiner 25.x Bretter

    Bzw. Wie unterscheiden sich Cafe Racer und Superpig???

    Die beiden unterscheiden sich schon, sind aber vom Shape her ähnlich..

    Superpig hat den deutlich kleineren Sidecutradius.


    Von der breite sind sie leider beide auch recht grenzwertig für 33,5cm Boots.


    Für Pistentricks sind sie beide eher anspruchsvoll, steifes Tail und lange Nose.


    Hast du denn mit deinem Wooden schon Tricks gemacht? Wenn du das mit dem Wooden hinbekommst solltest du mit den beiden auch keine Probleme haben.

    flex 8..10 mit langer Länge (mtnpig 164W zB, flagship 165W) sind selbst für den geübten Butterfahrer anstrengend..

    (da bin ich sure Pfon)

    Das kann sein.. aber wir sprechen hier vom Horrorscope.. Das Brett ist echt ne Nudel.. Im Vergleich sind Flex 7-8 Bretter halt schon unendlich steif


    Knapton buttert btw auch rein über Gewichtsverlagerung.. Und ich denke nicht dass sein Brett so weich is wie das Horrorscope ^^

    Wenn das Highback in Tail Richtung Null unterstützt und die Bindung das board vom chassis Aufbau eher versteift, und das board über medium stiff bis stiff Flex hat dann rührt sich 0 bei Gewichtsverlagerung.. die Nose kommt kaum bis gar nicht hoch.

    Ich hatte ne Atlas auf meinem TF und fahre jetzt ne Force auf dem TF.. also ich butter das Ding.. und das nur mit Gewichtsverlagerung..


    guck mal die Butterwertung der Atlas bei TGR an, mittel bis schlecht.

    TGR bewertet die Butterwertung komischerweise immer nur nach der Disk Size und Chassis Steifigkeit..


    ich glaub ein Flagship 165W oder Mtnpig 164W würde schon reichen.. und du sagst.. Hmm . .. anstrengend.

    Not sure.. aber das sind ja auch Bretter außerhalb meiner Größenordnung.. also ein 165er werde ich in meinem Leben wahrscheinlich nicht mehr anrühren.. Bin halt recht klein und nicht gerade schwer..


    Ich bin mal vor Jahren ein älteres Burton Camber (recht steif und lang) mit ner C60 carbon gefahren.. das war dann wieder nicht so geil.. aber das ist eben dieses extrem das ich meine.. normale mittel bis steife Boards und normal steife Bindungen geht doch wunderbar..

    Bei so Bindungen wie der Atlas mit relativ flachem Highback lehnst dich bei der hinteren Bindung zurück ins Leere

    das will man doch so.. oder? Also ich häng nur an einer Ecke des Highback beim buttern und das ist gut so.. Da kann man noch kontrolliert leicht die Kante einsetzen..



    Das kostet deutlich mehr Kraft als bei Wingletbindungen.

    Buttern tut man eigentlich nie mit Kraft.. ist reine Gewichtsverlagerung...



    Härtere Boards mit Camberanteil sind geil zum Eurocarven und auf steilen Pisten.

    Zum Buttern und Langsamfahren halt das reinste Gift.

    Ich hingegen liebe härtere Camber Boards zum Buttern, auch zum Langsamfahren ^^ Natürlich härter in gewissem Maße.. ne ultra steife Planke mit hohem reinem Camber ist dann wieder ne andere Sache..

    Ja gesintert wir schwer.. Macht aber auch nicht übermäßig viel sinn

    Wieso soll die Base gesintert sein? Für 100% Park würde ich wohl eher eine extrudierte Base nehmen..


    Naja.. seis drum..


    Spontan würden mir die einfallen:

    - Capita Scott Stevens oder Ultrafear wobei die nicht ganz so weich sind wie das Horrorscope, aber Horrorscope eben extruded..

    - Ride Kink falls das noch so ist wie früher

    - Slash Happy Place

    - YES Jackpot evtl.


    dürften alle gesinterte Bases haben und sind weich (nicht utlra weich, aber schon sehr weich)

    Alles Herrenboards.. musst schauen ob es hier Damen Pendants gibt.. Allerdings sind die Damen Modelle meist wiederum schmal..


    Wenn du von der gesinterten Base weg gehst kannst einfach auf ein Horrorscope oder so umsteigen.. Wirklich weicher bin ich bisher nicht gefahren :)

    Also ich weiß nicht was ich von diesen Wings halten soll.. kann mir nicht vorstellen dass das angenehm ist zum buttern..


    Glaube für mich wären die eher hinderlich..


    Was war der Grund weswegen du das Horroscope nicht so magst? (nehme an der softe Flex anstelle Medium? oder?

    Ja.. inzwischen für mich einfach zu instabil beim buttern.. Früher war das schon noch nice.. weil ich einfach keine Ahnung hatte welche Technik hinterm buttern steckt.. das Horrorscope kannst halt biegen wie du Lust hast.. Aber Kontrolle ist halt anders..


    Aber man muss dem Horrorscope auch lassen, dass es für das Brett das es ist eigentlich gut performt.. Man kann es carven, ist nicht ultra instabil, ist super spaßig.. aber so für alle Tage fehlt ihm doch bisschen was.. Inzwischen fahr ich es kaum noch.. mein Asymulator macht einfach alles was das Horrorscope macht einfach ne gute Ecke besser. Horrorscope nehm ich ab und an wenn ich mit absoluten Anfängern unterwegs bin (Das fahr ich halt blind und mit nur einem Fuß in der Bindung den halben Tag lang), oder wenn ich weiß wir machen nur Quatsch den ganzen Tag..


    Ich meine ich butter auch mein Tranny Finder.. also darf schon deutlich härter sein als das horrorscope.. :) Und ich habe doch das ein oder andere Kilo weniger als der TE..