Beiträge von Pfon

    Das dürfte jeder ordentliche Shop machen..


    unfamiliar weiß ich nicht ob die das noch anbieten evtl auf Termin.

    Funbox Ludwigsburg

    Powderforce Pforzheim machen glaub nur auf Termin

    Kollektiv Stuttgart


    selbst Thermoformen, joa kann man machen.. ich hatte das nicht nötig.. hab mich durch die ersten Tage gequält dann ging das von alleine..


    Ich würde wenn ich es selbst mache ne Toecap basteln und das damit versuchen.

    Ich gehe da nicht von einem Materialfehler aus..

    Selbst keilverzinkte Bretter brechen so nicht..


    Wurde entweder einfach durchgerockt, oder halt falsch transportiert.

    Jup..

    ich fahre mit POC Helm, ist schön leicht, sitzt gut und inzwischen auch mit MIPS versehen..


    Hatte mir zuerst nen anderen ausgesucht, der war aber von der Passform nichts..


    Hier gilt mMn auch, Passform wirklich beachten, ein drückender oder wackelnder Helm ist fast so schlimm wir nicht passende Boots ;)

    Wie ist der Schaden denn zu Stande gekommen? Würde mich schon interessieren..

    Habe schon das ein oder andere Board zerbrochen, aber das habe ich immer sofort gemerkt ^^

    Jo.. das ist klassisch gebrochen..


    Sollte nach einer Stunde Piste fahren nicht sein..


    Einfach beim Händler reklamieren und hoffen, dass Nidecker das problemlos regelt.


    denkt ihr ich kann das Board vielleicht fixen?

    nö, das kann man nicht fixen.. das ist zu 99% ein Bruch im Kern..

    of these two i would prefer Sölden over Ischgl. Even though from Ischgl you could easily reach to Kappl and See.. Kappl is pretty nice but smaller.


    You could check out Lech or St. Anton.


    Ischgl and Sölden still both are great resorts.

    Ja, kann man empfehlen..

    ist halt hybrid Camber.. Du wolltest ja hybrid Rocker


    ich rate dir trotzdem nochmal die Boots zu überprüfen..


    MP31 ist nicht gerade klein.. und das bei 188 Körpergröße...


    Da würde ich echt nochmal die Füße nachmessen bevor ich so ein ultra breites Board kaufe.. kostet ja nichts..

    Ja.. der ID ist mit der längste.. ist auch definitiv nicht Deeluxe bester Boot...

    Ist gerade so an der Grenze von steif genug, aber halt doch nicht so wirklich..


    Aber mal davon ausgehend könntest du auch mal wide Modelle probieren.

    Die Deeluxe sind recht breit und passen daher Leuten oft recht gut.

    aber ich war nun 3-4 mal im Snowboard Urlaub

    [x] fortgeschritten (du kannst alle Pisten bewältigen und hast eine sichere, gute Fahrtechnik)

    Ob ich nun perfekt Carve oder nicht, dass weiß ich nicht und müssen andere beurteilen.


    Gut.. da kamen jetzt über den Thread gezogen immer mehr Details raus...


    Ich bin inzwischen so weit zu sagen lass einfach mal dein Equipment Equipment sein und geh fahren.

    Mach Kurse etc.. Du wirst dann schnell merken was an deinem Setup nicht passt und es wird dir leichter fallen auch Geld zu investieren um passendes Equipment zu haben.


    Ganz allgemein nochmal:

    wie hast du das fahren gelernt? Kurse gemacht? Wie lange fährst du jetzt schon? Wieviel fährst du pro Saison? Wieviel hast du vor in Zukunft zu fahren etc.?


    Ist halt jetzt doof, dass du mit einem fast neuen Setup da stehst..

    Lies dir mal den Beitrag zu den Boots gut durch, geh nochmal paar Boots anprobieren. Du sollst ja auch selbst erfahren wie gut und eng ein Boot sitzen kann ohne Probleme zu machen.

    Aber wenn man ganz ehrlich ist, dann ist das Board eigentlich zu kleine für meine Füße oder? Selbst mit dem Adidas würde ich, wenn ich das richtig gelesen habe bei 5,8cm liegen was schon eigentlich zu viel ist, wenn man maximal 5cm drüber sein sollte?

    Der Adidas sollte in MP28 bei ca 30cm liegen. damit wärst du bei dem 5cm..

    Selbst wenn du jetzt einen Boot mit 30,5cm hast ist das noch okay. Da gehts dann eher darum, dass du was breiteres brauchst wenn du selbst merkst dass dir das zu schmal ist. Sicherheitstechnisch ist das dann schon weniger das Problem.


    Naja das Board ist halt gekauft und hat erst zwei / drei Urlaube hinter sich.

    Wie kommts, dass du dann direkt nach noch einem Board suchst?


    Ich wollte mein Board sowieso am Samstag weg bringen.

    :) Board warten ist super easy.. Ich weiß ja nicht was du zahlst, aber Preis fürs Equipment hast normalerweise mit 2-3 mal zum Service bringen wieder raus. Gibt hier auch nen Thread dazu.


    Ich hatte immer das Gefühl ob ich nun auf beispielsweise 5' oder 10' fahre würde ich keinen unterschied merken :D kann mich natürlich auch täuschen.

    Einfach mal auf +-15° und recht breiten Stand gehen. Das ist ne gute Ausgangseinstellung, da kannst dann rumprobieren.

    P.s ist dein Jetziger Boot ein Mondo 285 ? Mit 322mm außen ?

    Müsste ein MP29 sein.


    Nase wie du siehst ist das nicht immer einfach..


    Saison ist sowieso ziemlich rum jetzt..


    Daher würde ich sagen mach dir mal Gedanken ob wirklich ein 2tes Brett her soll, geh vielleicht mal paar Boots in deiner Größe anprobieren und schau, dass du zur neuen Saison dann entscheidest :)


    Würde jetzt auch nicht übereifrig einen Boot im Sale kaufen ohne nochmal einige in deiner Größe anprobiert zu haben.

    Auch mal nen 27.5 anprobieren, dass du weißt wann der Boot wirklich zu eng ist. ^^

    Was genau bereitet dir denn die probleme?

    Recht simpel.. Wenn die Piste hart ist hab ich keine Probleme, nur kann ich nicht ganz so tief Carven. Sobald die Piste n bisschen weicher ist hebelts mich aus wenn ich mal, nur ein klein wenig, mehr aufkante.


    Da fehlt auch nicht viel.. Ist nur gerade so die Grenze.. Ich glaube mit 25,5 oder 25,7 oder so wäre ich schon ultra happy.

    Meine Ansprüche sind auch nicht so hoch. Hauptsache schön fahren um es mal lapidar zu sagen

    Ja... das kann es :) aber es will schon auch auf der Kante bewegt werden, und da fehlt mir einfach der ein oder andere mm...


    Welches DOA fährst du aktuell?

    In meiner Hausrat ist der Wert je Fahrrad, also ich sichere das teuerste ab mit 3,5k und die anderen sind mit versichert auch wenn alle abhanden kommen.. was interessant ist weil ich bei 3 Rädern bin.. auch wenn die anderen "nur" um 1-1,5k liegen.


    Ich habe einfach bei der Versicherung angerufen und nachgefragt und die Preise aller Räder angegeben.

    Einzelne Fahrradversicherung wäre deutlich teurer gewesen.

    Mit mp28,5 sollte aber wenn das 156er gerade noch im Bereich des möglichen sein, sollte mir ein günstiges Angebot in die Hände fallen und mich der Wahnsinn treibt aufzustocken.


    zumal ich eh nie eurocarven werde sollte es da keine bootout probleme geben

    Ich fahre mit MP27,5 das 154 und habe ohne Euro Carves deutlich Probleme wenn die Piste weicher wird.

    das 156 ist ja nur 2mm breiter..


    Empfehlen würde ich dir das mit 28,5 so nicht :)


    Bin auch gespannt ob sie noch was bringen oder ob sie einfach bei DOA und Merc bleiben weil die sich so gut verkaufen.

    Schade eigentlich so ein feines Board rauszunehmen..


    Das schwarze fand ich schon nice. Der vorhänger war ja eher bunt 😂

    Ich weiß noch nen Shop der das Bunte hat :) Hab schon überlegt mir noch eins "auf Lager" zu legen ^^


    Ich denke, dass das schwarze sogar ein letzter Versuch war mehr zu verkaufen an Leute die das krasse Design abgeschreckt hat.. Scheint nich gefruchtet zu haben.

    Ihr empfehlt immer strikt ein oder zwei Boots. Damals beim Kauf meiner Boots wurden mir fast 30 Modelle gebracht die ich alle nacheinander anziehen sollte und vergleichen sollte wie diese sitzen. Da dachte ich wow das ist ja echt gut, da ich so genau das passende Modell für meinen Fuß finde.. Aber dem ist anscheinend nicht so wenn ich das alles hier so lese oder ? Zusätzlich wurden die dann auch noch "gebacken"

    Nö.. Das waren Empfehlungen von Winterzahn die ich nur bedingt unterschreiben kann.


    Bzgl Flex und reduziertem Außenmaß wären das vllt die top Empfehlungen.

    Ich empfehle grundsätzlich so viele Boots wie möglich zu probieren und Passform über red. Außenmaß zu stellen.


    Daher war die Beratung im Shop sicher nicht schlecht.. aber das Ergebnis leider nur suboptimal.. Ob das an der Beratung lag, oder an deinem Empfinden für "der Boot ist mir zu eng" kann ich nicht sagen.


    Fahre selbst Boots die außen lang sind mir aber einfach besser passen als andere.


    Ich empfehle grundsätzlich keine Boots, empfehle nur ab und an bestimmte anzuprobieren weil die z.B. breiter ausfallen etc.


    Natürlich würdest du mit nem Adidas in MP28 jedes Brett fahren können weil unter 30cm lang.. aber wenn er nicht passt, passt er nicht.. daher probieren geht über studieren.. zumindest was den Bootkauf angeht :)

    Ich meine auch ich hatte 285mm gelesen... daher fand ich die MP29 Boots schon mal okay.


    Beim fahren oder festgeschnürten Schuhen stoße ich dann vorne nicht mehr dran und Sie sitzen wirklich gut..

    Gut sitzen ist relativ :) für mich wären sie massiv zu groß.. Aber ich trag meine Schuhe gerne sehr eng.. Aber mit 27,8 solltest du Boots in MP28 max MP28.5 tragen..

    btw.. ich trage mit 27,7 Boots in 27,5 ;)

    Den link von nitrofoska lesen. Boots müssen eng anliegen und man sollte vorne anstoßen.


    Ich denke hätte ich ein Wide Board würde die Diskussion zu neuen Boots sich nicht stellen oder ?

    Doch schon.. wäre dann nicht zwingend akut, aber die Frage stellt sich immer..

    Kaufst du jetzt ein breites Board und kaufst deine nächsten Boots in MP28 und kurze Boots, dann ist dein Brett in Relation wieder sehr breit..


    Deine ganze Kraftübertragung geht über die Boots, wenn die zu groß sind verlierst du Kraft. Spätestens wenn du dann mal geschnitten fährst merkst du das deutlich.


    Naja ich werde mir jetzt jedenfalls nicht wieder für 300€ neue Boots kaufen wo die gerade mal 3 Urlaube hinter sich haben..

    Ist verständlich, aber du solltest dir trotzdem Gedanken darüber machen wenn du ein anderes Brett kaufst.


    Da muss ich jetzt wohl erstmal in den Sauren Apfel beißen und das Setup so versuchen zu fahren. Wie gesagt ich beobachte das ganze beim nächsten Urlaub und/oder beim nächsten Besuch in der Skihalle und versuche mal genauer drauf zu achten ob ich Probleme habe oder nicht.

    Kannst auch gerne mal ein Video von dir machen und hochladen, dann können wir deine Fahrweise besser einschätzen.

    Die frage ist halt was du unter Carven verstehst.

    Das ist ziemlich einfach. Carven ist das fahren von geschnittenen Schwüngen. Die Kante am Tail folgt der Kante der Nose.

    Erkennt man schön an der Spur in der Form eines Bleistiftstriches.


    Ich würde schon behaupten das ich Carven kann

    Du wirst höchstwahrscheinlich geführte Schwünge fahren, wie die meisten. Heißt, deine Kante an der Nose gibt eine Linie vor, die dein Tail nicht folgt.


    kurze frage, was meinst du mit schmalen Brettern? Aufgrund meiner Fußlänge und der Breite des Boards?

    genau. Dass die Breite ausreichend ist trügt immer, weil die Breite so lange ausreichend ist bis man entweder carvt und dort ausgehebelt wird oder auf steilen Pisten hart bremsen muss, was dann physikalisch nicht mehr möglich ist.


    In gewissem Maße ist das tolerierbar, aber irgendwann einfach unverantwortlich.

    Wir setzen hier immer Bootaußenlänge -5cm als min. Board Breite in der Mitte des Boards an.

    Das deckt sich hier mir sehr vielen Erfahrungen. Wenn jetzt jemand bereits ein Brett hat mit ~5,5cm Differenz ist das kein Grund direkt alles neu zu kaufen. Aber gab hier auch schon Leute mit 6-7cm und mehr.. da bezweifle ich stark, dass die ihr Brett in Gefahrensituationen kontrollieren können.


    habe mich im Laden beraten lassen und alles zusammen gekauft. Dort wurde mir gesagt das geht noch gerade fit.

    Leider kann man sich auf die Beratung im Laden auch nicht immer verlassen.. Die verkaufen auch regelmäßig noch Boots die massiv zu groß sind..

    Carven hat 20 Jahre lang ueberhaupt keinen Softbooter auch nur marginal interessiert und jetzt wird's ploetzlich zur Pflicht.

    Ja, das ist ist tatsächlich so.. Interessiert heute auch nur die wenigsten. Allerdings ist es zum einen wirklich was feines carven zu können, zum anderen hilft es ungemein bei Tricks.


    Probleme hatte ich bis jetzt keine. Aufjedenfall keine die mir aufgefallen sind.

    Die Probleme die auftreten fühlen sich oft so an als ob man einfach keinen Kantenhalt hat, die Kante plötzlich aufgibt und wegrutscht.

    Eigentlich sind es dann aber die Boots, die die Kante aus dem Schnee hebeln wodurch man den Halt verliert.



    Ob eine 255er Breite für mich noch in Frage kommen würde oder ich das aufjedenfall unterlassen sollte und mich unbedingt um ein Wide Board bemühen sollte.

    Meine Boots sind 30,5 mein Lieblingsboard hat 252mm und ich hoffe seit langem, dass davon ein wide kommt, weil es der einzige Punkt ist der mich stört.

    Fahrbar ist das in meinem Fall, unter der Einschränkung, dass es eben ein Limit gibt.

    Meine anderen Bretter sind Nr1 noch schmaler xD aber ein sehr spezielles und Nr2 deutlich breiter 269mm und ich würde mir wohl keines mehr unter 26cm kaufen.

    Meine Differenz wäre mit deinen Boots aber schon ein 26cm Brett.

    Grundsätzlich würde ich eher 26,5 empfehlen.


    Meint ihr wirklich, das Board ist zu klein für die Boots? Oder ist das noch gerade so in Ordnung?

    Ja, sieht mir deutlich zu schmal aus.

    Wenn du es genau wissen willst, kannst du mal den theoretischen Aufkantwinkel messen. Also den Winkel zwischen Base und Bootspitze bzw Ferse.


    Bindungsmontage Snowboard - Boot-Überstand (Overhang) einstellen und Aufkantwinkel ermitteln -
    "Brauche ich ein Wide-Board?"Vor dem Hintergrund dieser immer wieder gestellten Frage schraube ich gerade an meiner Bindung herum und experimentiere dabei mit…
    www.snowboarden.de


    Hier gibts viele Infos dazu wie man das am besten macht und welche Winkel für welche Einsatzzwecke sinnvoll sind