Schwimmende/ Stotternde Backside Kante -kaum Kontrolle/Kantenhalt

  • Hallo,


    ich beobachte bei mir immer wieder, dass ich bei höheren Geschwindigkeiten Schwierigkeiten habe, meine Backside- Kante zu kontrollieren. Dies tritt vor allem besonders stark bei höheren Geschwindigkeiten auf, unabhängig vom Terrain. Dann bekomme ich einfach keinen vernünftigen Kantenhalt hin. Physisch ist mE alles in Ordnung an der Kante.

    Merkwürdigerweise ist es auf der Frontside überaus stabil, sodass ich eher auf einen technischen Fahrfehler meinerseits tippe.

    Hab die Woche schon einiges an Bindungswinkeln ausprobiert, aber das Verhalten hat sich nicht geändert.


    Setup:

    DWD The Wizard Stick

    Rome Vice Bindung

    Adidas Superstars Boots

    55cm Stance

    Winkel: 12 / -9



    Hatte auch 2 Tage mit selbem Setup ein Ride Warpig an den Füßen, das bei gleichen Bedingungen etwas stabiler war.


    Bin über Tipps dankbar.


    Gruß,

    Ex

  • und die Knie mal zusammen ziehen, dadurch bringst du mehr Kante in den Eingriff und stabilisierst die Kante.

    Ist das wirklich so?

    Ich press auf der Backside immer auseinander und auf der Frontside zusammen.

    Nicht dass ich hier einen Fehler mache.


    Mehr in die Knie ist auf jeden Fall ein guter Rat Exklimo

    If you're not falling down, you're not trying hard enough.

  • Bei mir klappt es auf beiden Kanten wenn ich die Knie zusammen ziehe, wobei ich es eigentlich nur bewusst auf der Backside mache. Da muss aber schon was kommen bevor das nötig ist.

    Das o.g. Board hat ja Rocker an Nose und Tail, da macht es meiner Meinung nach auch mehr Sinn den Bereich in der Mitte des Boards hierdurch nach unten zu biegen um mehr Kante zu belasten. Versuch macht klug, kann mir vorstellen das hängt auch viel vom Board, Setback Bindugn usw. ab.

  • wenn ich das merke geh ich einfach in die knie

    schon läufts wieder

    knie zusammen oder auseinander mach ich bewusst eher selten


    sollte nicht...

    zusammen= radiusverkleinerung sein

    auseinander= radiusvergrößerung sein

    ?


    unabhängig von der kante

    follow me on youtube

    ...see my Hovercraft, Stormchaser, Solution, Mountaintwin, Powfinder Morris limited slashing through fresh pow pow

  • Radius vergrößern bzw. verkleinern funktioniert bei mir über die Dynamik der Kurvensteuerung. Sprich bei schneller Hoch/Tiefentlastung u. Oberkörper/Hüfteinsatz wird die Kurve kleiner, bei langsamer Bewegung wird sie größer. Zusätzlich nutze ich das hintere Bein, je mehr u. schneller ich dort belaste desto eher geht die gefahrene Kurve zu.


    Nur mein Empfinden, ich weiß nicht ob das allgemeingültig ist.


    Gruß Jobal

  • also ich tippe anhand der Beschreibung darauf, Exklimo, dass du nach dem Einleiten vom grossen Radius im Backside turn zu weit hinten stehst, und beim frontsideturn eben nicht.


    auf der Backside in den turn reinpushen gewicht nach vorne, auf die Nose bringen

    Becken.auch nach vorne, kann man bewusst herbeiführen in dem man das hintere bein mehr streckt (aber nicht völlig strecken), das vordere mehr anwinkelt. Bei Unbenheiten tiefer gehen, beide Knie mehr anwinkeln.



    supermo

    Knie zusammen führt zur Radius Verkleinerung. Knie auseinander zur Radiusvergrösserung.


    SleazyMartinez

    knie zusammen beim toeside turn bringt engerern radius und gleich das Manko des Ducks aus (Zehenpunkte weiter entfernt als Fersenpunkte- damit toeside turn weiter als heelside turn)


    Ohne diese Zusatzmassnahme drückt man heelside das board beim duck +-15 stance mehr als toeside durch, da man ja engeren fersenabstand hat als zehenabstand. Mehr boardbiegung, kleinerer Radius.

    ergo, ohne zusatzmassnahme ist der Kurvenradius auf toeside gösser, auf heelside kleiner.


    du machst alles richtig, wenn du diese Technik im Duck anwendest, um toesideradius=heelsideradius zu erzielen.


    Jobal hinteres Knie nach aussen, vorderes Knie innen lassen beim Backside turn nutzt etwas die Torsion des Brettes im Duck, beim Einleiten, begünstigt das Einleiten.


    schätze aber das Problem von Exklimo liegt mehr kurz vor Scheitelpunkt der Kurve, dass er da sein Gewicht zu weit hinten hat, bei kleinster Unebenheit verliert man damit die Kante.

    Eine andere Fehlermöglichkeit den Backside Carve/ Backside Kante zu verlieren, wäre direkt während des Umkantens das Gewicht auf vorderem Fuss zu haben, und das hintere Bein zu schwenken, wie beim normalen Driftschwung, da geht der Carve schon im Umkantvorgang in den Sideslip über.


    Hoch oder Tiefenlasten sind Techniken zum Umkanten, daran wird das Problem wahrscheinlich weniger liegen. Es reicht schon wenn man während des Umkantens versucht die Richtung zu halten und nicht frontlastig am board steht , ob das Umkanten selbst mit Hochentlasten oder Tiefentlasten erfolgt ist nicht so wichtig.

    10 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • Knie nach außen öffnet den Hüftwinkel und damit geht man automatisch tiefer in die Hocke und steht dazu so auch noch stabiler.

    Das Gefühl hatte ich allerdings auch, hat mein Problem jedoch nur marginal verbessert. Leider konnte ich die Empfehlung (mehr in die Knie gehen) dank Corona (Fick Dich!) nur noch an einem Tag austesten/umsetzen.


    Ich bin dabei wirklich tief runter und hab den Kackstuhl gemacht, ohne eine wahnsinnige Verbesserung zu spüren.


    Letztendlich trifft die Beschreibung von Winterzahn den Nagel auf den Kopf. Wenn ich den Turn einleite und auf die Backside gehe, ist mein Gewicht schon sehr weit hinten, weil ich mich eben so in die Kurve reinlege und wirklich wenig Gewicht auf das vordere Bein lege.

    In den Situationen bin ich hinten auch super stabil, aber das Brett wackelt bei stärkere Neigung von Nose bis zur Mitte relativ stark und dann brauchts erstmal sehr viel Kraft um die Kontrolle zu behalten und nur kleine Unebenheiten um die Kante wegrutschen zu lassen.


    Ich schreib mir das mal hinter die Ohren und setze den Tipp dann nächste Saison um.


    Danke euch!

  • Ich habe ein Ähnliches Problem mit meiner Backseide kurve. Nach ein paar stunden verlässt mich die Konzentration und das merke ich sofort an der Kurve und es hebelt mich ab und zu Stotternder weise aus. Wenn ich bewusst mehr in die Knie und mich nach vorne lehne passiert es nicht mehr. Muss ich mir immer wieder ins Gedächniss rufen, dann klappt es auch.


    P.S: Na hoffen wir alle, das die Corona im nächsten Winter uns den spass nicht versaut.