Beiträge von Prostyler

    Blaue Zehnägel sind bei mir auch immer standart. Brauchen meist 3 Monate bis die wieder normal aussehen.

    Wenn der Schmerz zu groß ist und er nach dem warmfahren nicht weg geht, dann stimmt tatsächlich etwas mit deiner Passform in den Boots nicht.

    Hast du deine Innenschuhe mal gebacken? Teste auch mal Einlagen aus, da gibt es auch unterschiedliche. Ich hatte am anfang auch starke Probleme mit schmerzen im Boot. Habe so paar einlagen getestet und habe nun welche gefunden.


    Ertsten paar min im Boot habe ich immernoch ab und zu starkes brennen der Fußsohle aber nach paar min fahren ist der kpl. weg und ich habe 0 Schmerzen mehr im Boot.

    Wenn das Board wirklich schrott ist, dann schneide es mal in der Mitte durch. Mich würde mal Interessieren wie viel schaum da verbaut ist.

    Aktuelle Model 2022 Kostet ja auch nur 199,00, also noch etwas billiger als ein pathron.

    Ich fahre z.b. das Capita Horrorscope und finde das die Nudel für solche Tricks gut geeignet ist. Presses und slides mit 180s sind leicht zu lernen damit. Das bord verzeit auch gerne mal ein leichtes verkanten weil der Torsinal flex auch recht weit geht. kann mir auch vorstellen dass das Scate Banana gut geeignet ist zum erlenen solcher Flattricks.

    Nur das carven ist schwerer mit dem Bord, da die kanten sehr späht greifen und ab ca. 60km/h wird mein Board auch recht flatterhaft.

    Kann mir einer die Bauweise Offizell von so einem Schaum board zeigen also ein link.

    Denn ich glaube nicht das da eine art schaum verwendet wird wenn ein Vollholzkern vorhanden ist. Wo soll den da schaum noch zwischen passen? Wundert mich das alle hier von Schaum reden. habe bis jetzt noch keine Bauweise oder darstellung gefunden wie die Boards gebaut werden?

    Ich habe derzeit auch ein Völk Board und die sind preislich ähnlich wie die Pathron Boards, sind diese auch auch mit Schaum gebaut?


    Ach ich sehe das einige hier ja auch Völkl Fahren und davon begeistert sind, also Billig heißt nicht gleich schlechter als teure Marken.


    Flex werte sind doch nicht genormt, also glaub das Flex 8 bei Pathron um die flex 5 bei den Marken als Vergleich zu sehen sind.

    Ich finde das für ein Otto normal fahrer, der nur 10 Tage im Jahr am Berg fährt die Boards von Pathron schon eine gute billige Alternative sind, besonders für den Käufer mit schmallem Geldbeutel.

    Ein Unterschied ob er ein 600€ Markenboard fährt oder ein 250€ billig board wird er nicht merken.


    Ich selber fahre nur ein Capita Horrorscope und ein Völk Dash, das Capita war über doppelt so teuer und beide haben gleiche Qualität in der Verarbeitung, halt vom Wachs u.s.w.

    Die Firma Pathron ist eine polnische Firma und die haben VollHolzkern.

    Ich habe mich mit den Boards auch beschäftigt, die Boards von Raven sind aus der gleichen Schmiede. Raven Boards sind die biligeren mit Extrudet Bases und Pathron mit Sinterd Base sind die Edelmarke der Firma.


    Es gibt sogar Modele von Pathron mit carbon Strings in verschiedenen Varianten. Sogar bords mit topsheet in voll Carbon.

    Woher hast du@ Winterzahn die Info, das die Boards mit geschäumten anteilen Arbeiten? Link bitte!


    Ich finde die Verarbeitung und der Preis Leistung entsprechend ordentlich.


    Es gibt Leider kein Vertrieb in Europa, dennoch sind die Boards sehr bekannt in Östlichen Ländern.

    Kaufen kann man die Boards Raven und Pathron bei Ama.... und sobald neue Kolektion raus ist schau ich da wieder rein.


    Hier gehts zu Pathron und da wird die Herstellung und Bauformen und die verwendeten Materialen gut erklärt.

    Pathron Snowboards


    Und hier mal ein Kurzvideo, wo die Herstellung zu sehen ist.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Also ich finde das viele hier die Bilig Boards gleich abstempeln und sich nicht mal damit beschäftigen wie die Gebaut werden.

    Sry das ich jetzt erst Antworte. Ich bin ein spezieler Fahrer und bin kein nerd fahrer wie die meisten Hier. Komme im Jahr auf so 20-30 Pistentage, und davon sind 60% in einer Skihalle. Wir sind eine Gruppe von Boardern die zwischen 43 und 55 Jahre alt sind, und daher nur gemütlich fahren.


    Hatte auch schon überlegt von Raven oder von pathron (der edelmarke von Raven), Board zu kaufen.

    Meine freunde fahren alle ältere Auslaufmodele an Boards von Völkl, die es immernoch ab und zu gibt (auch neu und günstig)


    Ich selber fahre sehr viel Switch und Butter sehr gerne auf der Piste, dabei ist ein abstächer neben der Piste immer mit bei.


    Ich fahre ehr Weiche Boots und Weiche Boards.


    Habe Burton Boots Rampant und ein neues Capita Horrorscope, beides sehr weich aber für die Piste bis zu 60km/h brettern oder Tiefschnee oder rumtricksen ist es für mich edial. Zusätzilch hab ich eine neue Bindung eine Flow Fenix (die hat mittleren Flex). Vorher hatte ich eine Pathron XT heckeinsteiger (Baugleich einer SP).


    Empfehlungen kann ich keine so geben, weil ich zu wenig fahre und auch erst 5 Boards oder so gefahren bin.


    Wie aber schon hier geschrieben, beantworte die selber die Frage, "Was möchte ich eigendlich alles mit dem Board fahren?" und dann entscheidest was du brauchst.

    Ich hätte auch einige Fragen.


    Wie lange fährst du schon?

    Hast ein Kurs gemacht? (Da werden auch die Grundbegriffe beigebracht, Aufbau Board u.s.w.)

    Welchen Mondo Point haben deine Füße? (es gibt eine Beschreibung hier im Forum, wie du messen solltest)

    Was möchtest du ehr fahren? (Alles mit einem Board oder doch spezielle Sachen?)


    Ablauf für dein SetUP als Empfehlung!


    1. Füße Vermessen

    2. Boot Kaufen (hier am besten im Laden anprobieren und Beraten lassen)

    3. Bindung/Board aussuchen (Hier auf deine Bedürfnisse eingehen und was du mit dem Board machen möchtest)



    Das wär erstmal ein Anfang für dich.

    Eine gute Wahl, ich hatte beim Bootkauf Instinktiv die richtige Größe gekauft.


    Mein Fuß ist 28,7 rechts und 28,4 links und habe ein Burton Rampant ind US11 44er Größe und hat auch laut Angabe MP290.


    Viel spaß mit den Burton, tendiere mir auch neue zu holen die etwas steifer sind, (so Flex 6-max8) bin aber noch am schauen.