Beiträge von Jobal

    Danke, die Verletzungsanfälligkeit kommt leider mit dem Alter, seit ich die Fünf davor stehen habe, haben Unfälle leider öfters Konsequenzen als mir lieb ist. Plus, der Mist heilt auch nicht mehr so schnell aus, was früher vier Wochen gedauert hat, braucht heute drei Monate.


    Aber ich will mich nicht beklagen, noch geht alles u. ich bleibe meinem Motto treu "alles wird gut" :)

    Noch ein Nachsatz, bei mir war es nicht allein der Schuh der zu den blauen Zehen geführt hat. Ich bin meinen Burton Moto mehrere Jahre absolut ohne Probleme gefahren u. dann von einer Saison zur anderen habe ich mir den großen Zeh derart demoliert, dass ich ein Jahr lang damit rumgemacht hat. Ich hatte meine Bindungsposition damals verändert u. mir angewöhnt in einem breiteren u. extremeren Duckstance zu fahren. Nachdem ich das wieder umgestellt habe, ich fahre heute sogar wieder öfters im double forward stance haben auch die Probleme mit dem Zeh nachgelassen. Ich habe die Zehprobleme auch nur links (fahre regular) gehabt.


    Was ich sagen will, schau auch mal nach anderen Faktoren.


    Gruß Jobal

    Bootfitting ist die übernächste Lösung...oder gar die einzige Lösung...ich suche momentan wo ich das machen kann...aber das ist nicht so teuer....oder meinst du komplett neue Innenschuhe?

    Bezuglich Probefahren...meinst du Leihschuhe? Allgemeines ist eine gute Idee aber nur wenn ich weiß dass sie Schuhe neu sind...sonst sehe ich das als sinnlos....

    Nein, Leihschuhe halte ich nicht für eine gute Option, vielleicht um nen Eindruck von einem Schuh zu bekommen, aber mehr nicht, die sind i.d.R. zu ausgelutscht. Du gehst im Skigebiet in den Laden mit der größten Auswahl an Boots, schilderst Deine Probleme, sagst, dass Du jeden Schuh nimmst, solange er Dich ohne Schmerzen fahren lässt. Bei mir war das dann so, dass ich vier Schuhe probefahren konnte u. sich die Jungs richtig ins Zeug gelegt haben, mit mehrfach Thermoforming, Schwämmchen hier u. da bei der Anpassung usw. Am Ende hatte ich dann nen passenden Schuh. Das hat Geld gekostet, ich habe den Listenpreis bezahlt plus ne Pauschale für die Anpassung, aber hat sich gelohnt.


    Mein Kumpel hat sich auch aus Verzweiflung schon zwei Schuhe gekauft u. fährt jetzt nen K2(ich glaube es war K2) Innenschuh in nem Burton Ion, für ihn klappts, aber das halte ich für keinen guten Weg. Dann würde ich mir lieber nen Innenschuh bauen lassen. Eine Alternative wäre auch noch, wenn es das noch gibt, Du suchst Dir einen Innenschuh, den man ausschäumen kann. Das funktioniert immer noch besser als Thermoforming, zumindest bei Skischuhen. Ob es das für Softboots gibt, weiß ich leider nicht.


    Ich drück Dir auf jedenfall die Daumen, ich kenn Dein Problem sehr gut u. habe schon zwei Zehnägel beim Fahren verloren


    Ciao Jobal

    Ich kann Deine Schmerzen nachempfinden, aber den Aufwand, den Du damit treibst, nicht.


    Entweder Du holst Dir im Skigebiet nen Schuh, den Du vorher probefahren kannst. Prozedere dazu habe ich schon vor x Seiten aufgeschrieben o. Du lässt Dir beim Bootfitter nen Innenschuh komplett anpassen, haben auch schon mehrere vorgeschlagen.


    Das kostet beides richtig Geld, aber dann fährst Du wieder schmerzfrei. Klar, man kann sich auch jeden Tag vor dem Fahren ne Ibu reinpfeifen :)

    Denke ein Bruch kann überall und jedem passieren. Würde auch direkt an den Hersteller gehen.

    Gruß Cheffkoch

    Darum gehts nicht. Schlechtes Material kann passieren, aber Du bemerkst den Schaden beim Entstehen, guck Dir das Board mal an, da ist eine Bruch-/Stauchkante an der Nose zu sehen. Das passiert nicht beim normalen Fahren, vielleicht bei nem Nosewheelie oder Buttern aber auch da hätte es einmal geknallt u. Du hättest sofort gewußt, was Sache ist.

    Es fällt mir sehr schwer zu glauben, dass Du den Unfall, der den Schaden angerichtet hat, nicht mitbekommen hast.


    Die Reklamation hätte ich als Händler und auch als Hersteller abgelehnt, da haben irgendwelche Kräfte massiv auf das Board eingewirkt. Stecksturz mit Überschlag, Einschlag in Felsen o. Wand oder wie schon einige geschrieben haben irgendwo eingeklemmt u. dann gebogen.


    Wegwerfen, neues kaufen


    Gruß Jobal

    Hi turms,


    wenn Du solche Probleme mit den Schuhen hast, versuch doch mal folgenden Weg zu gehen. Geh in ein größeres Skigebiet, in den Laden mit der größten Auswahl an Snowboardschuhen u. schilder denen Deine Probleme mit der Ansage ich kaufe jeden Schuh, wenn er mich ohne Schmerzen fahren lässt.


    Das hat den großen Vorteil, dass Du die Schuhe fahren kannst u. wenn was nicht passt, versuchst Du den nächsten. Ich habe das in Ischgl vor längerer Zeit mit Skischuhen gemacht und habe vier Modelle durchprobieren können, bevor ich einen Treffer hatte. Die Jungs dort vor Ort hatten richtig Erfahrung und haben mit Thermoforming mit verschiedenen Innenschuhen etliche Sachen durchprobiert bevor ich meinen Schuh hatte.


    Das war kein Schnapper, ich habe Listenpreis bezahlt und eine Pauschale fürs Anpassen, ABER hat sich für mich gelohnt.


    Eventuell hilfts.


    Gruß Jobal

    Ich sehe da eine Belagsstruktur mit tiefen langen Rillen. Jedes Board heute hat einen strukturierten Belag und die Struktur verläuft immer zur Fahrtrichtung. Tiefe. lange Rillen macht man normalerweise für trockenen kalten Schnee um die Adhäsionskräfte mit dem Schnee zu brechen u. bessere Gleiteigenschaften zu bekommen.


    Ich hätte jetzt gesagt, es macht wenig Unterschied für die Drehfreudigkeit ob Du kurze Diagonal Schnitte im Belag hast o. lange längs.


    Aber ich lasse mich da gerne eines besseren belehren.


    Ciao Jobal

    89 Grad ist Standard, haben die allermeisten Boards ab Werk. 87 trägt schon ganz schön viel Material von der Kante ab u. sie wird bissig, insbesondere wenn Du die nicht belags-seitig abhängst.


    Lass die Kante abhängen u. dann sollte es wieder funktionieren. Ich glaube die Struktur im Belag hat da deutlich geringeren Einfluss

    Nassfeld fand ich mit Anfängern immer ganz gut obwohl nicht komplett auf Blau zu befahren u. die Talabfahrt am Ende einen steilen Abschnitt hat. Aber die Pisten sind relativ breit u. übersichtlich. Schnee ist Mitte März u.U. problematisch


    Heiligenblut am Großglockner war ich früher oft mit dem Skiclub, hat einen Übungslift im Ort u. viele blaue Pisten, aber nur knapp 50km insgesamt.


    Das beste Gebiet für Anfänger ist m.M. Les Deux Alps, über 50% blaue Pisten, sehr breit und übersichtlich. ABER als ich das letzte Mal 2011 dort war, war die Talabfahrt eine Vollkatastrophe, entweder nur Ziehweg, danach hast Du die Hälfte meines Kurses wegwerfen können, so fertig waren die o. die schwarze Variante mit vielen Stürzen, war auch nicht besser. Seit 2014 gibt es angeblich ne neue Talabfahrt, aber die kenne ich nicht.


    Gruß Jobal

    Puhh, viel zu lesen und ich hab noch nicht alles durch.

    Ich muss ja gestehen, dass ich mein Brett nie selbst gemacht habe, aber überlege das jetzt zu machen.

    Was brauche ich alles? :/

    • Klar Wachs
    • Wachsbügeleisen, oder reicht da ein ausrangiertes Bügeleisen?
    • Bürsten, welche alle? Kupfer, Nylon & Pferdehaar? alle?
    • Abziehklinge
    • Cleaner?

    Da ist man ja beim ersten mal schnell mal 100,- € los...

    Altes Bügeleisen funzt, Du musst nur die Temperatur einstellen können (Daumenregel, wenn das Wachs raucht ist es zu heiß). Ob es Löcher hat o. nicht ist meiner Meinung nach egal, solange Du kein Wasser einfüllst :-), dazu Wachs u. eine Abziehklinge.


    Zum Cleanen reichts auch, wenn man wachst und heiß abzieht.


    Bürsten müssen auch am Anfang nicht sein.


    Man kann beim Wachsen nichts kaputtmachen, vorausgesetzt man erhitzt den Belag nicht zu stark. Ich mache aus dem Wachsen keine Wissenschaft, Wachs schützt den Belag u. das Board läuft besser. Von letzterem hast Du 80% erreicht, wenn Du das Teil wachst u. einmal abziehst, ob Du dann das Board weiter abkühlst z.B. im Schnee, nochmal abziehst, bürstest und polierst o. Spezialwachs nimmst, bringt led. marginal gains. Interessant, wenn Du Spass an der Sache hast o. um zehntel Sekunden im Rennen kämpfst. Für nen normalen Boarder ist das m.M. uninteressant.


    Gruß Jobal

    Muss es unbedingt die Schraube von Flow sein? Eine M5x9 Schraube hat jeder Baumarkt u. passende Unterlegscheiben dazu ebenfalls. Wenn Du so ein Plastikteil brauchst, kannst Du das mit einem Dremel aus einem passenden Stück rausschleifen.


    Also falls alles andere versagt, selbst ist der Mann :)


    Viel Erfolg, ciao Jobal