Beiträge von supermo

    das ding ist halt, du weißt noch gar nicht ob dir folgendes steht oder gefällt:


    setback

    taper

    extremes ungleichgewicht nose zum rest vom brett

    full camber

    medium camber mit bissl rocker



    das ist der grund warum ich dir so ein "langweiliges" shape wie das reload rausgesucht hab, versteh mich nicht falsch, das ist nicht langweilig sondern nur mehr in der mitte quasi allmountain, sprich egal was du vor hast es kann davon immer 80% ... mindestens


    das surge z.B. wird die beim switch fahren arge probleme am anfang bereiten, es wird bockiger sein und dir wird irgendwann kantenhalt verloren gehen (das brett ist kurz/hat wenig kante)

    oh, ein moment geistiger umnachtung, aber das darf im sommer passieren :)


    nein LBT ist nicht gleich libtech


    anyway, das was ich zum surge geschrieben habe bezog sich aufs LBT surge also stimmt weiterhin :D


    @reload: in 167xxw hat es immer 28,5er waist, wenn irgendwo was anderes steht stimmts nichts

    das libtech surge ist nen freeride brett mit recht speziellem shape


    du hast ausgewählt, dass du anfänger bist, das passt meiner meinung nach nicht zusammen, für deine größe auch recht kurz das board


    kurze zwischenfrage: woher kommt der starke libtech fokus? was hast du für erwartungen?


    um mal alternativen einzuwerfen: gooboards reload 167xxw


    normales all mountain shape, camber in der mitte, rocker an nose und tail, für dein gewicht und deine größe optimal

    vorschlag, erst den boot aussuchen und wirklich haben, danach geht es mit brettern weiter (hast du die % angaben absichtlich ausgelassen?)


    versuch mal bitte ob dir nen burton (z.B. ion) gut passt, sollte das klappen ist das der best case was bootlänge angeht und steigert damit die brettauswahl

    ich finde breit ist fast egal


    leer ist viel wichtiger


    leer und schmal ist meiner Meinung nach genau so schön wie voll und breit, aber auch wie leer und breit


    breite pisten kommen ja meist daher, dass das skigebiet denkt millionen von gästen bedienen zu müssen, ist ja eher selten, dass nur weil ne breite wiese da ist, auch ne breite piste gebaut wird wenn normal kein gast in das gebiet kommt


    viel wichtiger finde ich "nicht zu steil" sonst wird es schnell zu ner extremen kraft/ausdauer übung, klar kann man in jeder steilheit carven, nur ist es deutlich schwieriger langsam genug zu bleiben wenn es wirklich steil wird :)


    JustMy2summerCents

    weil das maß "us10.5" nur das innenmaß ist, die waist width der boardbreite kann man aber nur sinnvoll mit dem außenmaß der schuhe vergleichen


    die nitro treter sind recht lang (außen), deswegen meinte ich, dass vergleichbarer schuhe einer 10.5 in der zukunft dann NOCH besser passen


    knapp ist es jetzt weil die schuhe 0,5 bis 1 cm länger sein sind als sie müssten (eher 0,5)


    26,3er ww + 5cm (faustregel für normal gute fahrer) = 31,3


    wenn du mal richtig tief carven willst kommt man damit dann schon an die grenze -- das spielt hier aber noch keine rolle (und kann ja zukünftig durch schuhe geändert werden


    fazit: alles super, nimm 159w und werd richtig glücklich, wir freuen uns hier über deine erfahrungen

    Super sizing?

    Was ich gefunden habe ist die Tabelle welches Board für welche Körpergröße und Gewicht. Zur Boardbreite steht nur allgemein (nicht auf das flagship bezogen) das ab boot Größe us11, 5 ein wide board (big horn Serie) empfohlen wird. Und dann gibt es noch eine Tabelle ideale weite zur boot Größe.. Us10 bis 11 wäre demnach 252mm bis max. 263mm ideal.

    Vom 158 bin ich weg, das ist definitiv zu schmal. Nur bin ich ja laut jones beim 159w (263mm waist) mit meinem us 10.5 boot an der oberen Grenze und deshalb unsicher ob es generell das richtige Board für mich ist.

    zitat von jones: The 162W is about the same size board but wider for average sized guys with bigger feet (US 11+).

    quelle: https://www.jonessnowboards.co…ds-sizing-guidelines.html


    und dann weiter

    The 165W is similar to 164 but it’s substantially wider and fits boots US 11.5-13. The 166 is perfect for big guys with average sized feet or riders who consistently ride deep pow and need serious float. The 169W is for sasquatch-sized riders with massive feet. The Flagship 172 is not as wide as the 169W, so best for big riders who love long boards, but don’t wear big boots.


    ist etwas grob ja...aber schon deutlich präziser als nichts




    159w passt knapp

    beim nächsten mal kurze schuhe kaufen dann passts sogar perfekt (der nitro baut länger auf als er müsste)


    die nächst breitere boardvariante (165w) ist zu lang für dich hemd :)

    ? Dann sind die Verbinder weiterhin in der Mitte ?

    Und leiern bei Kontakt aus

    Die Bohrungen sind alles so gebaut, dass du tauschen musst?!

    Hast du diy oder Kauf Split?


    Erzähl mir mehr, gern per PM oder extra thread damit das hier im völlig missglückten Versuch des Gedankenaustauschs nicht untergeht

    Aber was haben denn jetzt Fehlkäufe in so einer Diskussion zu suchen?


    Ich geb auf, ernsthaft!


    Bei Dunkelbazi79 und Winterzahn kamen immerhin nachvollziehbare und aus der jeweiligen Sicht differenzierte Ansichten hervor, wenn auch ohne Annäherung und mit viel persönlichem Sprengstoff.


    Jetzt Holst du die aus deiner Sicht inhaltliches Zitat: zu harte und zu lange Planke mit zu wenig Eigengewicht deinerseits raus (erst Mal Hut ab für diese Erkenntnis) aber ziehst trotzdem den Schluss Magne muss besser sein, du hast es ja getestet? Da springen doch Bedien- und Konsumfehler nur so ins Gesicht. Das untergräbt doch alle Bemühungen derer die mit Argumenten und guten Berichten überzeugen wollen (siehe Nennung oben).


    Es geht doch hier im Forum gar nicht mehr darum Meinungen anderer zu entdecken und sich vllt. anzunähern... Nur noch 0 und 1 und jetzt auch noch gemischt mit selbst aufgedecktem Unfug einfach um den Wort/Post Count am Leben zu halten?


    So macht das echt keinen Spaß mehr.


    Aber hey ,einen Versuch war es wert.


    Alternativszenario: ich hab die Wahl zum Forenclown verpasst und nicht mitbekommen wer gewonnen hat. Aus der Perspektive ist es wieder großes Kino.

    Schon die minimal ausgeprägte, kaum sichtbare Traction Tech an meinen Jones Mountain Twin verbessert den Eisgriff und das Fahrverhalten auf eisigem und wechselndem Untergrund ganz erheblich. Ich vergleiche dies mit einem Camber Board ohne Kantentechnik.

    hier kann ich auch aus eigener erfahrung genau das gegenteil berichten


    jones MT greift erst bei richtigem aufkanten wirklich gut

    aber deutlich (viel!) besser greifen echte camber bretter (powfinder, cafe racer, wooden)


    Man muss halt ein Gefühl für Situation und Material entwickeln. So ist das auch mit der Kantentechnik.

    eben nicht, wir reden doch über breitensport und one board quiver?! wie hat man da die wahl, entweder oder das ist ja die herausforderung (bzw der tendenz dazu; die quivermania ist natürlich im forum etwas verbreitet aber beim normaltouri doch kaum ausgeprägt - was denkt ihr?)

    ab welcher ausprägung von kantentechnik würdest du denn sagen kann mann die vorteile genießen?

    welches board sollte ich mir in näherer zukunft mal anschauen? Dunkelbazi79

    zählt mellow mag von jones schon?

    braucht es es ein XV?


    (nicht das ich mir jetzt nen skate banana greife und dann doch enttäuscht bin, vergebene liebesmüh und so)