Beiträge von supermo

    ? Dann sind die Verbinder weiterhin in der Mitte ?

    Und leiern bei Kontakt aus

    Die Bohrungen sind alles so gebaut, dass du tauschen musst?!

    Hast du diy oder Kauf Split?


    Erzähl mir mehr, gern per PM oder extra thread damit das hier im völlig missglückten Versuch des Gedankenaustauschs nicht untergeht

    Aber was haben denn jetzt Fehlkäufe in so einer Diskussion zu suchen?


    Ich geb auf, ernsthaft!


    Bei Dunkelbazi79 und Winterzahn kamen immerhin nachvollziehbare und aus der jeweiligen Sicht differenzierte Ansichten hervor, wenn auch ohne Annäherung und mit viel persönlichem Sprengstoff.


    Jetzt Holst du die aus deiner Sicht inhaltliches Zitat: zu harte und zu lange Planke mit zu wenig Eigengewicht deinerseits raus (erst Mal Hut ab für diese Erkenntnis) aber ziehst trotzdem den Schluss Magne muss besser sein, du hast es ja getestet? Da springen doch Bedien- und Konsumfehler nur so ins Gesicht. Das untergräbt doch alle Bemühungen derer die mit Argumenten und guten Berichten überzeugen wollen (siehe Nennung oben).


    Es geht doch hier im Forum gar nicht mehr darum Meinungen anderer zu entdecken und sich vllt. anzunähern... Nur noch 0 und 1 und jetzt auch noch gemischt mit selbst aufgedecktem Unfug einfach um den Wort/Post Count am Leben zu halten?


    So macht das echt keinen Spaß mehr.


    Aber hey ,einen Versuch war es wert.


    Alternativszenario: ich hab die Wahl zum Forenclown verpasst und nicht mitbekommen wer gewonnen hat. Aus der Perspektive ist es wieder großes Kino.

    Schon die minimal ausgeprägte, kaum sichtbare Traction Tech an meinen Jones Mountain Twin verbessert den Eisgriff und das Fahrverhalten auf eisigem und wechselndem Untergrund ganz erheblich. Ich vergleiche dies mit einem Camber Board ohne Kantentechnik.

    hier kann ich auch aus eigener erfahrung genau das gegenteil berichten


    jones MT greift erst bei richtigem aufkanten wirklich gut

    aber deutlich (viel!) besser greifen echte camber bretter (powfinder, cafe racer, wooden)


    Man muss halt ein Gefühl für Situation und Material entwickeln. So ist das auch mit der Kantentechnik.

    eben nicht, wir reden doch über breitensport und one board quiver?! wie hat man da die wahl, entweder oder das ist ja die herausforderung (bzw der tendenz dazu; die quivermania ist natürlich im forum etwas verbreitet aber beim normaltouri doch kaum ausgeprägt - was denkt ihr?)

    ab welcher ausprägung von kantentechnik würdest du denn sagen kann mann die vorteile genießen?

    welches board sollte ich mir in näherer zukunft mal anschauen? Dunkelbazi79

    zählt mellow mag von jones schon?

    braucht es es ein XV?


    (nicht das ich mir jetzt nen skate banana greife und dann doch enttäuscht bin, vergebene liebesmüh und so)

    korua - nahezu alle shapes

    amplid surfari klingt gut - aber recht gehobener preis

    jones stratos klingt auch so - aber hier im forum noch keine echtlebenserfahrung vorhanden


    sonst gehen natürlich auch alle bretter die sich freerider schimpfen


    sehr spannend ist die frage:


    eher mittlere bis große turns?

    oder eher nur sehr große turns?


    die frage zielt auf den sidecut radius

    Weil es immer wieder hoch poppt, es verschiedene Ansichten dazu gibt, lasst uns doch hier mal Vor und Nachteile von Traction Tech besprechen.


    Vorschlag Template: für eure Initialantworten:


    Vorteile:

    • ...


    Nachteile:

    • ...

    Schon mal gefahren? Andere Beobachtungen?

    • ...



    Aus meiner Sicht:


    Vorteile:

    • gut langsame Geschwindigkeiten um sich bei geringerem Druck besser in harten Untergrund zu schneiden
    • toll beim Splitboarden auf der Boardinnenseite (langsames Travesieren)
    • komplett egal bei echtem Pow ^^


    Nachteile:


    • schlecht bei nassem Schnee
    • schlecht bei sehr wechselhaften Freeridebedingungen (unterschiedliches Boardverhalten)


    Schon mal gefahren? Andere Beobachtungen?


    • 1 Tag gefahren
    • viele Tage beobachtet/diskutiert bei/mit Mitfahrern (skate banana, diverse Gnu boards)
    • kein richtiger Vorteil bei Sideslipping/Driften
    • leichte Ausprägungen sind für mich für das Thema Travesieren interessant (Mellow Mag)
    • für Boards mit viel Rocker hilfreich um beim Einleiten der Kurve ohne viel Aufkantwinkel mehr/schneller Grip zu bekommen
    • aus meiner Sicht decken sich meine Erfahrungen mit den Reviews von z.B. TGR, das beruhigt mich
    • eine lange Kante mit mittelmäßig bis viel Camber ist aus meiner Sicht vorhersehbarer und hat mehr als ausreichend Grip

    Hab daher für mich beschlossen, dass ich das Thema ausgeprägte Traction tech nicht benötige.


    Was denkt Ihr dazu?

    Winterzahn

    Dunkelbazi79

    Pfon

    isleman

    Burgerflippa

    Johann Knieschluss

    und mein lieblingsdiskussionspartner SixtyNiner

    Jetzt kommt whatabouttism dazu, interessante Reaktion, da hat sich die Mühe ja gelohnt


    Vllt. steckt im "verstehe" aber auch so viel was ich nicht rauslesen kann


    :)


    Ca 6 Jahre her, kein xv

    Danach passive Beobachtung bei Mitfahrern


    :)


    Brotmesser hilft dir nicht beim freeriden


    Ist der 08/15 Azubi der Anspruch hier?

    Jetzt wird es spannend, Karten auf den Tisch:


    Der Punkt von Winterzahn ist durchaus valide in einem Pow bzw freeride beratungs thread


    Ich halte mich im freestyle Bereich meist auch zurück, mangels Erfahrung


    Nur weil ich Mal neben nem Porsche panamera gestanden hab, kann ich noch keine hinreichend guten Infos zum Gefühl mit einem auf der Nordschleife geben


    Das Problem für unsere hilfesuchenden ist doch, die wissen nicht ob jemand 3 Reviews gelesen hat, das Board in der Garage hat oder damit 100 Tage gefahren ist, ob jemand eigentlich nur Piste fährt oder ständig im Gelände ist, die Gewichtung geht durch hohe Postfrequenz einfach verloren


    Ich hab auch keine gute Lösung, außer Zurückhaltung, das Problem würde sich nur lösen wenn hier im Forum 20 "echte" freerider unterwegs wären, die alle ihre Erfahrung Posten, das würde die Garagen und Reviewfraktion bei Randthemen relativieren


    PS: ich hoffe mich sensibel/politisch korrekt ausgedrückt zu haben, ohne irgendwem richtig auf den Schlips zu treten

    Wird das hier zum find the next unknown untested pow board thread? Dachte den hatten wir schon


    Nichts für ungut aber Dave's.dream wollt möglichst echte Erfahrungen


    Im Grunde kannst du dir um auch Mal eigene Idee zu bekommen TGR anschauen

    Eigentlich geht für dein einsatzgebiet alles was sich freerider nennt und vieles was sich Pow Board nennt


    Du brauchst camber, setback, ein wenig taper am liebsten nicht zu harten Rocker in der nase und fertig ist dein Brett.

    Mit zu viel magne traction würde ich es persönlich nicht übertreiben, da gibt es durchaus Liebhaber ... Mellow Magne reicht zum traversieren, beim fahren im Pow bringts nichts, in schwerem Schnee ist es hinderlich auf der Piste ok


    Das Flight attendant hatten wir vorhin vor lauter XV gehype vergessen

    So, Mal wieder was splitboardiges von vor 4 Wochen... Das war wirklich ein Akt .. 4,5 h hoch als nirgends mehr weicher Schnee zu finden war.. dort aber schon


    Leider war der Guide bissl unfähig und dachte es wäre einfacher 40 min in echt steilem Gelände zu queren...Pustekuchen... da merkt man Mal wieder den Unterschied vom Sportgerät


    Diese steilen sharkigen Einstiege sind ja nicht unbedingt meine Lieblingsdisziplin aber der Weg runter war dann abartig gut, erst die lange bodenlose abfahrt dann noch 3 kürzere runs bis plötzlich der Schnee wie Kleber wurde... Einige Waldwege, lawinenrunout später dann zu Fuß weiter


    Achja, Achtung ab Mitte etwas fragwürdige/Laute Musik, Volume down ;)



    Wie immer mitm Jones solution