Beiträge von Exklimo

    Jetzt bin ich verwirrter als vorher :D


    Also ich da mein Wizard Stick bereits directional st, möchte ich definitiv einen True Twin. Soweit bin ich schon mal. Superpig (hatte ich auch auf der Liste) fällt dann raus.

    Aufgrund eurer Meinungen, lasse ich dann mal das DOA raus und packe das Yes Standard oder Ghost auf die Liste.


    - Super DOA

    - The Asymulator

    - Yes Ghost

    - Bataleon Boss


    Ich werde mal schauen, ob ich mich durch testen kann, oder z.B. gebraucht für eines der Boards fündig werde. Dann verstehe ich es als "Reise" und kann es im worst- case quasi ohne Wertverlust wieder verkaufen.

    Wenn du Park, Piste und Tiefschnee mit nur einem Board angehen willst

    Ja, ne. Ich hätte gerne ein aggressiveres Board für Piste und Park - für Pow bin ich mit meinem schon sehr zufrieden.


    Gibts hier Meinungen zum D.O.A und Super D.O.A? Die sehen auch gut aus und das Super DOA soll ja quasi alles besser machen?!?


    Ansonsten bin ich noch am Bataleon BOSS und Jones Aviator hängen geblieben. Any opinions?

    Und kleine Anmerkung zu "Dope", weil du sicher drüber stolpern wirst.


    Ich finde einige Designs wirklich geil, keine Frage. Machen da einen guten Job, auch was das Marketing angeht.


    Aber sei dir bewusst, dass es keine absolute Top Qualität ist. Nach 2 Saisons sehen die Klamotten dann schon etwas anders, also abgenutzt, aus. Heißt, du wirst dir halt nach 2,3 Saisons wieder was neues kaufen (müssen) + bei harten Bedingungen sind die z.B. schnell durchgewicht oder schlicht nicht warm genug.


    Wenn du aber auf Qualitätsmarken achtest und auch etwas mehr investierst, wirst du von den Klamotten länger etwas haben.

    Mein Lieblingsbrett immernoch das Capita Asymulator.. Wenn du kurze Füße hast (so bis ~EU42/43) auf jeden Fall mal anschauen! Wenn du es etwas aggressiver magst Capita Outsiders. Die Capitas nur um dir mal die Shapes zu zeigen die ich meine.. und weil ich die Capitas am besten kenne. Gibt auch von anderen Herstellern einige geile Bretter..


    Kannst ja gerne mal den kompletten Fragebogen ausfüllen und in den ersten Post einfügen, dass das hier übersichtlicher ist.



    Was heißt denn "etwas aggressiver"? Sehen beide ganz geil aus.

    Meinst du mit Powder neben und zwischen den Pisten? Oder ganze Tage abseits der Piste?

    Sowohl als auch. Für den kompletten Backcountry habe ich momentan weder die Ausbildung noch das Material. Aber wenn es die Bedingungen zulassen, versuche ich dort zu fahren, wo es eben unverspurt ist. Ob das jetzt direkt neben der Piste ist oder eine Skiroute, ist eigentlich vom Gebiet bzw. den Möglichkeiten abhängig. Komplett abseits, weitab von Piste/Lift, bin ich mangels Ausbildung noch nicht - wird aber mittelfristig so sein.



    Meinst du mit Powder neben und zwischen den Pisten? Oder ganze Tage abseits der Piste?

    was heißt eher carvig? kannst du carven? Wie siehts allgemein um deine Technik aus? Mal Kurse gemacht?

    Ich kann hier aus der Ferne nur schwer einschätzen wie sicher deine Fahrtechnik ist...

    Ja, ich hab mal einen Kurs gemacht. Ich bin sicher nicht der Mega carver, hab jedoch eine sichere technik und kann sehr gut und lange auf dne Kanten unterwegs sein um langgezogene turns zu ziehen.


    heißt kleine Kicker und mal ne Box? Oder sind auch große Kicker und Rails das Ziel?

    Kleine und mittlere Kicker, sowie die einfacheren Rails und alle Boxen... Ziel ist es eigtl. über mittlere Kicker einen sauberen 360 und ein paar stylische tricks wie method o.ä. zu stehen, Boardslides über einfache bis mittlere Rails solide durchzuführen. Mir fehlt dazu vor allem die Körperkontrolle und der Mut.


    Was gefällt dir denn nicht am WS bzw was genau war am Warpig besser?

    Das WS ist bei hohen Geschwindigkeiten auf der Kante nicht ganz so griffig und flattert an der Nose etwas. Kann ich beherrschen, aber da war das Warpig schon deutlich solider, es war etwas einfacher zu fahren und hat somit mehr Spaß gemacht. Im park hat mich das Warpig vor allem mit seinem Pop überzeugt. Das war ein krasser Unterschied, aber auch nicht sonderlich verwunderlich das das WS mittig ja camber ist. Ich hatte das Gefühl im park mehr Kontrolle zu haben, sei es auf den Rails vllt. durch die breitere Base oder bei der Landung....


    Danke für deinen Input :)

    Warum nicht Warpig holen und Wizard Stick abgeben? Dann hast du alles was du willst.. :)

    Na, ich hänge emotional an dem Brett :D Und würde es auch noch fahren wollen.



    Wenn du ein zweit Brett haben willst und was spezielleres, dann brauchen wir deutlich mehr Infos zu dir und deinem Fahrstil!

    Okay.


    10- bis 15 Schneetage pro Saison.


    Wenn powder vorhanden ist, bin ich dort zu finden. Je nach Wetterlage, Lust, Laune und Begleitung eben auch im Park - wobei meine Skills limitiert sind und ich mich hier als fortschrittlichen Anfänger bezeichnen würde.


    Auf Piste und im Powder bin ich "zuhause" und entsprechend gut. Fahre ca. 20 % Switch


    Auf Pisten nehme ich gerne Sidehits mit und bin eher "carvig" bei entsprechenden Bedingungen

    Hallo zusammen,


    ich benötige mal etwas Input für eine Kaufentscheidung. Ich hänge gedanklich fest und bin nicht sicher, die richtige Entscheidung zu treffen.


    Ich fahre seit Jahren ein DWD Wizard Stick mit Rome VICE Bindung. Der Zauberstab ist ein aggressives All- Mountain Board, mit dem ich auf der Piste und im Powder Spaß habe. Im Park komme ich mit dem Board nicht super gut klar aber es geht für die wirklich einfachen moves.



    Um mal etwas anderes zu testen, habe ich mir beim letzten Trip für 2 Tage ein Ride Warpig 152 geliehen und muss sagen, dass ich mit dem Teil extrem viel Spaß hatte. Auf der Piste rockt es und ich konnte besser carven und pressen als mit meinem DWD.Powder gab es leider keinen. Und im Park war es brutal gut, fühlte sich mega an und ich konnte auch (für mich) anspruchsvollere Tricks gut handeln. Alles in allem war ich nach den 2 Tagen soweit zu sagen „Geiles Teil, muss ich in 148cm haben.“


    Nun, 5 Monate später sitze ich hier und überlege was zu tun ist. Denn, das Warpig hat zwar unfassbar viel Spaß gemacht, ist dennoch abseits vom Park sehr ähnlich zu meinem Wizard Stick.


    Daher befinde ich mich in einer gedanklichen Sackgasse:


    Aufs Warpig gehen und damit ein zusätzliches, ähnliches Board bekommen mit Vorteilen im Park?


    Oder aufs Warpig verzichten und besser noch auf ein reines Park- Board gehen? Und wenn ja, wäre ein reines Freestyle- Board im Park besser als Warpig?


    Ich bin ein recht ausgeglichener Fahrer, heißt ich fahre zu je 1/3 Powder, Piste, Park... je nach Bedingungen.


    Die Entscheidung fällt mir schwerer als gedacht und daher hoffe ich hier auf ein bisschen Input die mich dann eher zur ein oder anderen Entscheidungen tendieren lässt.


    Danke für eure Meinungen,



    Ich suche:


    [ x ] Snowboard

    [ ] Snowboardbindung

    - [ ] normale Ratsche

    - [ ] Schnelleinstiegsysteme (Flow/Cinch/Expresso/Fastec)

    [ ] Snowboardboots (Wobei immer noch als Regel N°1 gilt: Im Laden anprobieren!!

    [ ] Sonstiges (Protektoren, Snowboardbrille, Snowboardhose, Snowboardjacke usw.)


    Snowboardlänge: bisher 151


    Dein Körpergewicht: 78


    Körpergröße:180


    Mann / Frau:


    Schuhgröße/Bootgrösse in Mondopoint und Euro:

    EU 40,5



    Preislimit: von: XXX - bis: 400 EUR


    Fahrlevel:

    [ ] Anfänger (1 Tag bis 6 Tage Erfahrung auf dem Brett)

    [ ] leicht fortgeschritten (du kommst leichte/mittlere Pisten ohne Probleme runter)

    [ x ] fortgeschritten (du kannst alle Pisten bewältigen und hast eine sichere, gute Fahrtechnik)

    [ ] Profi (ob Carving, Powder Sprays oder Tricks im Park, du hast deinen Style gefunden)


    Fahrstil/Einsatzgebiet-in Prozent:

    Falls du hier ein ganz spezielles Brett, zum Beispiel für Rails oder fürs Backcountry, suchst, gib einfach 100% an.


    [ ] Piste [ ]%

    [ ] Tiefschnee / Backcountry [ ]%

    [70 ] Park (Kicker/Pipe) [ ]%

    [ 30 ] Rails [ ]%


    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    [ x ] Ja

    [ ] Nein


    Sonderwünsche:





    Gruß


    Ex

    Knie nach außen öffnet den Hüftwinkel und damit geht man automatisch tiefer in die Hocke und steht dazu so auch noch stabiler.

    Das Gefühl hatte ich allerdings auch, hat mein Problem jedoch nur marginal verbessert. Leider konnte ich die Empfehlung (mehr in die Knie gehen) dank Corona (Fick Dich!) nur noch an einem Tag austesten/umsetzen.


    Ich bin dabei wirklich tief runter und hab den Kackstuhl gemacht, ohne eine wahnsinnige Verbesserung zu spüren.


    Letztendlich trifft die Beschreibung von Winterzahn den Nagel auf den Kopf. Wenn ich den Turn einleite und auf die Backside gehe, ist mein Gewicht schon sehr weit hinten, weil ich mich eben so in die Kurve reinlege und wirklich wenig Gewicht auf das vordere Bein lege.

    In den Situationen bin ich hinten auch super stabil, aber das Brett wackelt bei stärkere Neigung von Nose bis zur Mitte relativ stark und dann brauchts erstmal sehr viel Kraft um die Kontrolle zu behalten und nur kleine Unebenheiten um die Kante wegrutschen zu lassen.


    Ich schreib mir das mal hinter die Ohren und setze den Tipp dann nächste Saison um.


    Danke euch!

    Hallo,


    ich beobachte bei mir immer wieder, dass ich bei höheren Geschwindigkeiten Schwierigkeiten habe, meine Backside- Kante zu kontrollieren. Dies tritt vor allem besonders stark bei höheren Geschwindigkeiten auf, unabhängig vom Terrain. Dann bekomme ich einfach keinen vernünftigen Kantenhalt hin. Physisch ist mE alles in Ordnung an der Kante.

    Merkwürdigerweise ist es auf der Frontside überaus stabil, sodass ich eher auf einen technischen Fahrfehler meinerseits tippe.

    Hab die Woche schon einiges an Bindungswinkeln ausprobiert, aber das Verhalten hat sich nicht geändert.


    Setup:

    DWD The Wizard Stick

    Rome Vice Bindung

    Adidas Superstars Boots

    55cm Stance

    Winkel: 12 / -9



    Hatte auch 2 Tage mit selbem Setup ein Ride Warpig an den Füßen, das bei gleichen Bedingungen etwas stabiler war.


    Bin über Tipps dankbar.


    Gruß,

    Ex

    SixtyNiner

    Das hast du doch bei einer Oakley Airbrake (bspw) alles auch dabei..


    Exakt.

    Und nach 10 tagen im Schnee bei 90 % Schlecht- Wetter muss ich sagen, dass die HiPink gut genug ist. Und wie von Pillowhead schon erwähnt: Wenn es keine Kontraste mehr gibt, die verstärkt werden können, dann fahren wir sowieso blind.

    Ich bin mit meinem Setup jetzt zufrieden - vllt hole ich mir noch ein anderes Glas für die Flightdeck - man ich stehe auf diese verspiegelte Optik!

    Guten Abend,


    da wir nächstes Silvester unbedingt in den Schnee wollen, suchen wir bereits jetzt eine Gruppenunterkunft. Und ich merke aktuell, dass es bereits recht schwierig ist.


    Habt ihr Empfehlungen, wo man am besten suchen kann oder sogar direkte Hütten- Empfehlungen?


    Skigebiet erstmal zweitrangig, Österreich bevorzugt.


    Ski-In /Out wäre traumhaft. Aber kein Muss.


    Freue mich auf Ideen und Vorschläge.