Neues Board für Tricks und Switch fahren auf der Piste

  • Die frage ist halt was du unter Carven verstehst.

    Das ist ziemlich einfach. Carven ist das fahren von geschnittenen Schwüngen. Die Kante am Tail folgt der Kante der Nose.

    Erkennt man schön an der Spur in der Form eines Bleistiftstriches.


    Ich würde schon behaupten das ich Carven kann

    Du wirst höchstwahrscheinlich geführte Schwünge fahren, wie die meisten. Heißt, deine Kante an der Nose gibt eine Linie vor, die dein Tail nicht folgt.


    kurze frage, was meinst du mit schmalen Brettern? Aufgrund meiner Fußlänge und der Breite des Boards?

    genau. Dass die Breite ausreichend ist trügt immer, weil die Breite so lange ausreichend ist bis man entweder carvt und dort ausgehebelt wird oder auf steilen Pisten hart bremsen muss, was dann physikalisch nicht mehr möglich ist.


    In gewissem Maße ist das tolerierbar, aber irgendwann einfach unverantwortlich.

    Wir setzen hier immer Bootaußenlänge -5cm als min. Board Breite in der Mitte des Boards an.

    Das deckt sich hier mir sehr vielen Erfahrungen. Wenn jetzt jemand bereits ein Brett hat mit ~5,5cm Differenz ist das kein Grund direkt alles neu zu kaufen. Aber gab hier auch schon Leute mit 6-7cm und mehr.. da bezweifle ich stark, dass die ihr Brett in Gefahrensituationen kontrollieren können.


    habe mich im Laden beraten lassen und alles zusammen gekauft. Dort wurde mir gesagt das geht noch gerade fit.

    Leider kann man sich auf die Beratung im Laden auch nicht immer verlassen.. Die verkaufen auch regelmäßig noch Boots die massiv zu groß sind..

    Carven hat 20 Jahre lang ueberhaupt keinen Softbooter auch nur marginal interessiert und jetzt wird's ploetzlich zur Pflicht.

    Ja, das ist ist tatsächlich so.. Interessiert heute auch nur die wenigsten. Allerdings ist es zum einen wirklich was feines carven zu können, zum anderen hilft es ungemein bei Tricks.


    Probleme hatte ich bis jetzt keine. Aufjedenfall keine die mir aufgefallen sind.

    Die Probleme die auftreten fühlen sich oft so an als ob man einfach keinen Kantenhalt hat, die Kante plötzlich aufgibt und wegrutscht.

    Eigentlich sind es dann aber die Boots, die die Kante aus dem Schnee hebeln wodurch man den Halt verliert.



    Ob eine 255er Breite für mich noch in Frage kommen würde oder ich das aufjedenfall unterlassen sollte und mich unbedingt um ein Wide Board bemühen sollte.

    Meine Boots sind 30,5 mein Lieblingsboard hat 252mm und ich hoffe seit langem, dass davon ein wide kommt, weil es der einzige Punkt ist der mich stört.

    Fahrbar ist das in meinem Fall, unter der Einschränkung, dass es eben ein Limit gibt.

    Meine anderen Bretter sind Nr1 noch schmaler xD aber ein sehr spezielles und Nr2 deutlich breiter 269mm und ich würde mir wohl keines mehr unter 26cm kaufen.

    Meine Differenz wäre mit deinen Boots aber schon ein 26cm Brett.

    Grundsätzlich würde ich eher 26,5 empfehlen.


    Meint ihr wirklich, das Board ist zu klein für die Boots? Oder ist das noch gerade so in Ordnung?

    Ja, sieht mir deutlich zu schmal aus.

    Wenn du es genau wissen willst, kannst du mal den theoretischen Aufkantwinkel messen. Also den Winkel zwischen Base und Bootspitze bzw Ferse.


    Bindungsmontage Snowboard - Boot-Überstand (Overhang) einstellen und Aufkantwinkel ermitteln -
    "Brauche ich ein Wide-Board?"Vor dem Hintergrund dieser immer wieder gestellten Frage schraube ich gerade an meiner Bindung herum und experimentiere dabei mit…
    www.snowboarden.de


    Hier gibts viele Infos dazu wie man das am besten macht und welche Winkel für welche Einsatzzwecke sinnvoll sind

  • stell mal +- 18 grad ein und miss dann.

    mit deinen derzeitigen winkeln ist der Ueberstand eine Katastrooooophe :)


    Ich vermute auch dass du zu grosse Boots gekauft hast.


    Miss mal bitte auch noch deinen Fußmondopoint.


    Ferse gegen Tuerstock pressen, vorderste Zehe am Boden markiere, Distanz zum Tuerstock ausmessen. Der Groessere Fuss zaehlt. Bitte auf mm genau.


    Bin gespannt was.da rauskommt, ich wette eine Zahl um die 275mm ;)

  • Puh.. dann werde ich das bei der nächsten Boardwahl mal beachten.


    Das bei der Bootauswahl nicht auf die Länge geachtet wurde kann ich mir vorstellen. Der Laden handhabt das nämlich so, dass er mir quasi jeden einzelnen Boot einmal gibt und ich diesen anprobieren soll. Und dann geht es eher darum ob ich einen festen halt in der Ferse habe oder nicht. Die Länge spielt hierbei eher eine untergeordnete Rolle. Wenn ich im Boot stehe (offen) dann stoße ich allerdings auch ganz leicht vorne dran. Beim fahren oder festgeschnürten Schuhen stoße ich dann vorne nicht mehr dran und Sie sitzen wirklich gut..


    Mein Fußmondopoint liegt bei 27,8cm warst also schon sehr nah dran :D

  • Ah, Münster, dann ist es nicht all zu weid weg bis Bispingen. Da wäre ich Ende April oder Anfang Mai.


    Der Schneeshop in Münster ist mir auch bekannt 😁



    Hattest du nicht an Anfang mal was ausgemessen um die 285mm?

    Auf jeden Fall geht es jetzt Richtung neuen boots los.

  • Puh.. dann werde ich das bei der nächsten Boardwahl mal beachten.


    Das bei der Bootauswahl nicht auf die Länge geachtet wurde kann ich mir vorstellen. Der Laden handhabt das nämlich so, dass er mir quasi jeden einzelnen Boot einmal gibt und ich diesen anprobieren soll. Und dann geht es eher darum ob ich einen festen halt in der Ferse habe oder nicht. Die Länge spielt hierbei eher eine untergeordnete Rolle. Wenn ich im Boot stehe (offen) dann stoße ich allerdings auch ganz leicht vorne dran. Beim fahren oder festgeschnürten Schuhen stoße ich dann vorne nicht mehr dran und Sie sitzen wirklich gut..


    Mein Fußmondopoint liegt bei 27,8cm warst also schon sehr nah dran :D

    dann waere ein Burton Ion MP285 zB eempfehlenswert bzw passend.


    Der hat ein Aussenmaß von ca 30.8cm


    ergaebe fuer dich eine boardbreite von.

    30.8-5 = 25.8cm


    dann wuerde das FA wieder.top passen und bei einem Board Neukauf hast du mehr Auswahl.

    Boards mit 26cm min waist gibt es wie Sand am Meer.


    Adidas tactical ADV wuerde noch kuerzer bauen als der Burton Ion. Waere auch ein Boot fuer dich.

  • den Post habe ich eben auch gesucht wo ich was mit 285mm gemessen habe aber nicht gefunden :D warum ich auch immer jetzt was anderes gemessen habe :D


    Trotzdem würde ich sagen, dass mir der Boot insgesamt sehr gut passt. Unabhängig jetzt von der Außenlänge und meinem Board. Ich denke hätte ich ein Wide Board würde die Diskussion zu neuen Boots sich nicht stellen oder ?

  • Danke für die Rückmeldung. Ich werde mir das mal merken und schauen ob das vielleicht irgendwann eine Idee ist. Vielleicht mache ich erst nochmal einen Urlaub so mit dem aktuellen Setup und versuche noch einmal genauer drauf zu achten ob ich da Probleme bekomme mit dem Überstand oder nicht. Und je nachdem würde ich mir dann mal neue Boots suchen.


    Vielen Dank!

  • Ich glaube nicht, dass du da noch viel mit Einstellungen rausholen kannst, damit dies nicht wirklich deine letzte Frage bleibt 🙂, mache ich dich mit einem Thread zum Bootüberstand bekannt:


    Bindungsmontage Snowboard - Boot-Überstand (Overhang) einstellen und Aufkantwinkel ermitteln -
    "Brauche ich ein Wide-Board?"Vor dem Hintergrund dieser immer wieder gestellten Frage schraube ich gerade an meiner Bindung herum und experimentiere dabei mit…
    www.snowboarden.de


    Dort würde ich die Einstellungen deiner Bindung gerne weiter vertiefen.


    EDIT: Der Link wurde zuvor schon genannt. Vielleicht kannst du deine Bilder und deine Messungen in den Thread reinkopieren.

    Einmal editiert, zuletzt von SixtyNiner ()

  • Da du aus Münster kommst, eignet sich zum testen für dich jetzt in Sommer prima die Halle in Bottrop,

    Der halt für ein wochenendausflug ab ins Sauerland nach Winterberg oder Willingen. Es müssen nicht immer nur die Alpen sein.


    Und wie gesagt mein Angebot steht.

  • Ob eine 255er Breite für mich noch in Frage kommen würde oder ich das aufjedenfall unterlassen sollte und mich unbedingt um ein Wide Board bemühen sollte. Wird natürlich schwer sowas gebraucht irgendwo zu bekommen, aber besser länger suchen als das falsche Board zu kaufen.

    EDIT habs gefunden:.....

    Bevor du das machst..


    Bei den Boots ansetzen...


    Mein Fußmondopoint liegt bei 27,8cm


    Meiner bei 29,4 und meine Boots sind kürzer wie deine aussen.


    Das macht Welten aus...



    Das ist nicht wirklich optimal.. Zum Anfang geht es aber ich hätte da keinen Spaß mit so einem Setup.

    Gruß Nitrofoska

    Ausrüstung Passform/ Welche Größe KLICK | Boards ab Waist 27 KLICK !!!!

    Einmal editiert, zuletzt von nitrofoska ()

  • Da du aus Münster kommst, eignet sich zum testen für dich jetzt in Sommer prima die Halle in Bottrop,

    Der halt für ein wochenendausflug ab ins Sauerland nach Winterberg oder Willingen. Es müssen nicht immer nur die Alpen sein.


    Und wie gesagt mein Angebot steht.

    Ich muss ja ganz ehrlich sagen, dass ich deinen Post fast übersehen hätte :D

    Hört sich jedenfalls sehr gut an! Könnten wir gerne mal machen wenn du Bock hast. Kannst mir ja mal sagen wann du genau planst dort hinzufahren.
    Ich war einmal dort. So super geil war es jetzt nicht, aber ich denke wenn es nicht all zu voll ist zum testen etc. mit Sicherheit mehr als in Ordnung.

  • Das mit der Bootlänge und meinen Füßen haben wir in der ganzen Zeit nun auch mal aufgedröselt.. :D

    Naja ich werde mir jetzt jedenfalls nicht wieder für 300€ neue Boots kaufen wo die gerade mal 3 Urlaube hinter sich haben..

    Da muss ich jetzt wohl erstmal in den Sauren Apfel beißen und das Setup so versuchen zu fahren. Wie gesagt ich beobachte das ganze beim nächsten Urlaub und/oder beim nächsten Besuch in der Skihalle und versuche mal genauer drauf zu achten ob ich Probleme habe oder nicht.

  • Ich meine auch ich hatte 285mm gelesen... daher fand ich die MP29 Boots schon mal okay.


    Beim fahren oder festgeschnürten Schuhen stoße ich dann vorne nicht mehr dran und Sie sitzen wirklich gut..

    Gut sitzen ist relativ :) für mich wären sie massiv zu groß.. Aber ich trag meine Schuhe gerne sehr eng.. Aber mit 27,8 solltest du Boots in MP28 max MP28.5 tragen..

    btw.. ich trage mit 27,7 Boots in 27,5 ;)

    Den link von nitrofoska lesen. Boots müssen eng anliegen und man sollte vorne anstoßen.


    Ich denke hätte ich ein Wide Board würde die Diskussion zu neuen Boots sich nicht stellen oder ?

    Doch schon.. wäre dann nicht zwingend akut, aber die Frage stellt sich immer..

    Kaufst du jetzt ein breites Board und kaufst deine nächsten Boots in MP28 und kurze Boots, dann ist dein Brett in Relation wieder sehr breit..


    Deine ganze Kraftübertragung geht über die Boots, wenn die zu groß sind verlierst du Kraft. Spätestens wenn du dann mal geschnitten fährst merkst du das deutlich.


    Naja ich werde mir jetzt jedenfalls nicht wieder für 300€ neue Boots kaufen wo die gerade mal 3 Urlaube hinter sich haben..

    Ist verständlich, aber du solltest dir trotzdem Gedanken darüber machen wenn du ein anderes Brett kaufst.


    Da muss ich jetzt wohl erstmal in den Sauren Apfel beißen und das Setup so versuchen zu fahren. Wie gesagt ich beobachte das ganze beim nächsten Urlaub und/oder beim nächsten Besuch in der Skihalle und versuche mal genauer drauf zu achten ob ich Probleme habe oder nicht.

    Kannst auch gerne mal ein Video von dir machen und hochladen, dann können wir deine Fahrweise besser einschätzen.

  • Werde ich beim nächsten Urlaub oder beim nächsten fahren im Hinterkopf behalten und dann bei Bedarf hochladen :)

    Ihr empfehlt immer strikt ein oder zwei Boots. Damals beim Kauf meiner Boots wurden mir fast 30 Modelle gebracht die ich alle nacheinander anziehen sollte und vergleichen sollte wie diese sitzen. Da dachte ich wow das ist ja echt gut, da ich so genau das passende Modell für meinen Fuß finde.. Aber dem ist anscheinend nicht so wenn ich das alles hier so lese oder ? Zusätzlich wurden die dann auch noch "gebacken"

    Ich les mir mal das Thema zum optimalen Boot durch.

  • Ein Schuh, der vorne etwas mehr Zehenraum bietet, kann an der Ferse, am Spann und seitlich trotzdem stramm sitzen. Bequem ist der Boot dann auch. Das Problem ist nur, wenn du um MP 28 liegst, dann beginnt der Schuh langsam unschön über das Brett zu ragen. Man müsste dann eventuell schon zu breiteren Brettern greifen, denn der Überstand wird langsam grenzwertig. Um genau das zu vermeiden, kann es sinnvoll sein, sich in kürzere Boots zu zwängen, als völlig unnötig 1cm Penalty mitzuschleppen.

  • Ihr empfehlt immer strikt ein oder zwei Boots. Damals beim Kauf meiner Boots wurden mir fast 30 Modelle gebracht die ich alle nacheinander anziehen sollte und vergleichen sollte wie diese sitzen. Da dachte ich wow das ist ja echt gut, da ich so genau das passende Modell für meinen Fuß finde.. Aber dem ist anscheinend nicht so wenn ich das alles hier so lese oder ? Zusätzlich wurden die dann auch noch "gebacken"

    Nö.. Das waren Empfehlungen von Winterzahn die ich nur bedingt unterschreiben kann.


    Bzgl Flex und reduziertem Außenmaß wären das vllt die top Empfehlungen.

    Ich empfehle grundsätzlich so viele Boots wie möglich zu probieren und Passform über red. Außenmaß zu stellen.


    Daher war die Beratung im Shop sicher nicht schlecht.. aber das Ergebnis leider nur suboptimal.. Ob das an der Beratung lag, oder an deinem Empfinden für "der Boot ist mir zu eng" kann ich nicht sagen.


    Fahre selbst Boots die außen lang sind mir aber einfach besser passen als andere.


    Ich empfehle grundsätzlich keine Boots, empfehle nur ab und an bestimmte anzuprobieren weil die z.B. breiter ausfallen etc.


    Natürlich würdest du mit nem Adidas in MP28 jedes Brett fahren können weil unter 30cm lang.. aber wenn er nicht passt, passt er nicht.. daher probieren geht über studieren.. zumindest was den Bootkauf angeht :)

  • Hier wurde ganz vergessen zu fragen in welchen Stance er auf sein jetzigen Board steht?


    Wenn er da ein forward stance hat, dann ist das 250 Breite Board kein Problem, nur für switch braucht man ja Duck stance, und halt was breites.


    Switch geht auch mit forward stance. Wie alles nur Übungssache.

    Man muss sich beim Anfangen mit Switch halt stark drauf konzentrieren wie der Ablauf ist bei einer Kurve. Dafür ein extra Brett ist doch stark übertrieben.

  • Wir empfehlen nicht nur zwei Boot Größen.

    Burton und Adidas sind halt die kürzesten,

    Mir passen sie aber nicht von der Form, daher trage ich Salomon und Northwave, die Northwave sind trotz Eu43/MP28 31,5 cm lang. Uns somit muss ich wide boards fahren.


    Zum testen, oder fahrtechniken üben finde ich die Halle klasse, man hat unten sein Werkzeug liegen, fährt einmal runter und ändert den Stance, dann wieder nächste Abfahrt und kann wieder ändern, alles problemlos ohne das man entweder Kilometer weit mit falscher Einstellung fahren muss, oder man auf der Piste rumschraubt und ein die Schrauben in Schnee fallen.

  • Wir empfehlen nicht nur zwei Boot Größen.

    Burton und Adidas sind halt die kürzesten,

    Mir passen sie aber nicht von der Form, daher trage ich Salomon und Northwave, die Northwave sind trotz Eu43/MP28 31,5 cm lang. Uns somit muss ich wide boards fahren.


    Zum testen, oder fahrtechniken üben finde ich die Halle klasse, man hat unten sein Werkzeug liegen, fährt einmal runter und ändert den Stance, dann wieder nächste Abfahrt und kann wieder ändern, alles problemlos ohne das man entweder Kilometer weit mit falscher Einstellung fahren muss, oder man auf der Piste rumschraubt und ein die Schrauben in Schnee fallen.

    Okay das stimmt. Da muss ich sagen habe ich vorher auch noch nie richtig drüber nachgedacht.

    Ich habe mal geschaut. Die Halle macht allerdings ab dem 30.04 zu und geht in die Sommerpause. Von daher muss ich mal schauen das ich da in den nächsten Wochen mal hin komme.

    Kann man dir irgendwie eine PN schicken oder ? Hätte noch ein zwei Fragen was die Halle angeht. Dann muss ich hier nicht das Forum noch weiter belästigen :P