Kaufberatung Fokus Piste/Tiefschnee

  • Hallo zusammen,


    Kurz zu mir:
    Wohne im Allgäu, 27 Jahre alt und fahre seit meiner Jugend Snowboard. Mein bisheriges Snowboard (Burton Clash ) fuhr ich gezwungenermaßen bzw. aus Faulheit, da ich es bei Mc Donalds als Sofortgewinn gewann und im gleichen Winter mein neues Nitroboard damals beim Abschnallen in einem Gletscher gelandet ist. Nun, etwa 10 Jahre später, wird es endlich Zeit für was neues, und bevor ich mich durch irgendwelche gesponsorten youtube videos beraten lasse, probiere ichs lieber mal hier. Ich bedanke mich für jeden Rat.
    In erster Linie soll es um ein Snowboard unabhängig von Bindung und Boots gehen. Da kann ich notfalls die alten erstmal noch weiter nutzen, lasse mir aber auch gern gleich neue Bindung und Boots dazu aufreden, falls ihr grad gute Tipps parat habt.



    Bisheriges Board:

    Sehr altes Burton Clash, finde das Motiv nur in einer anderen Farbe im Netz. Ich habe es in schwarz-weiß

    -> http://www.crazysnowboarder.co…T/equipment.php5?item=284



    Ich suche:


    [x ] Snowboard

    [x] Snowboardbindung

    - [x] normale Ratsche

    - [ ] Schnelleinstiegsysteme (Flow/Cinch/Expresso/Fastec)

    [x] Snowboardboots (Wobei immer noch als Regel N°1 gilt: Im Laden anprobieren!!

    [ ] Sonstiges (Protektoren, Snowboardbrille, Snowboardhose, Snowboardjacke usw.)


    Snowboardlänge: Schulterhoch :D


    Dein Körpergewicht: 92 kg


    Körpergröße: 1,95


    Mann / Frau: Mann


    Schuhgröße/Bootgrösse in Mondopoint und Euro: 290MP / Euro 45,5

    Außenlänge etwa 32,5 cm

    (falls bereits Boots vorhanden sind bitte zusätzlich die Außenlänge in cm angeben)



    Preislimit: von: 400 - bis: 700 EUR Ausschließlich für Snowboard ohne Bindung


    Fahrlevel:

    [ ] Anfänger (1 Tag bis 6 Tage Erfahrung auf dem Brett)

    [ ] leicht fortgeschritten (du kommst leichte/mittlere Pisten ohne Probleme runter)

    [x] fortgeschritten (du kannst alle Pisten bewältigen und hast eine sichere, gute Fahrtechnik)

    [ ] Profi (ob Carving, Powder Sprays oder Tricks im Park, du hast deinen Style gefunden)


    Fahrstil/Einsatzgebiet-in Prozent:

    Falls du hier ein ganz spezielles Brett, zum Beispiel für Rails oder fürs Backcountry, suchst, gib einfach 100% an.


    [wenn Tiefschnee nicht möglich] Piste [45]%

    [Immer wenn möglich] Tiefschnee / Backcountry [48]%

    [Ab und an, aber nicht ernsthalf] Park (Kicker/Pipe) [5]%

    [Wenn dann mal über ne Box] Rails [2]%


    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    [ ] Ja

    [x] Nein, Fahre schon ab und an Switch, aber mehr als 4 Kurven bekomme ich ohne sturz bisher eh nicht hin. Also ich bin an keinem ausschließlich directionalen Board interessiert.


    Sonderwünsche:

    Sollte nicht allzu schwer sein, sodass man es auch mal aufm Rücken auf Schneeschuhen mitnehmen kann. Bisschen wendiger als mein altes würde auch nicht schaden, aber ist nicht so wichtig. Beim alten Snowboard war es mit den Boots relativ knapp, weshalb ich diesmal lieber in Richtung Wide gehen wollte. Heute war ich im bei uns lokal im Laden und hab mir das Skunk Ape von Lib Tech (Größe 170 - ging bisschen höher als die Schulter) angesehen. Doch jetzt habe ich im Netz gelesen, dass dies eher ein Board für große und zudem eher kräftige Leute ist und wurde verunsichert.



    Vielen lieben Dank für eure Antworten schon mal im voraus!!!

    Gruß,

    Andi

    3 Mal editiert, zuletzt von SaW120 ()

  • Doch jetzt habe ich im Netz gelesen, dass dies eher ein Board für große und zudem eher kräftige Leute ist und wurde verunsichert.


    Wenn man mit 195cm und 92kg nicht zu groß und kräftig gehört dann weiß ich auch nicht ^^;)


    Ich denke, dein Problem werden die Füße sein. Bootaußenlänge von 32,5cm ist schon viel. Da ist das Lib Tech Skunk Ape gar nicht so verkehrt.

    Hier gibt es aber noch einige User die dir da mit Sicherheit weiterhelfen können.

    Ich kann dir auf jeden Fall schon mal sagen, dass immer Boot Außenlänge minus 4 bis 5cm für die Minimale Waist gerechnet wird. Das wären bei dir dann 27,5 bis 28,5cm.

    Da ist die Boardauswahl schon etwas eingeschränkt.

    Goodboards hat auf jeden Fall solche breiten Bretter. Da könntest du dich ja schon mal umgucken.

  • hallo


    so wie ich deine anfrage interpretiere, möchtest du was tiefschneetaigliches, directional. was, das auf der piste gut ist um schnell zu fahren, aber auch mal einen abstecher in den park mitmacht...


    da gibt s einige bretter, und auch das skunk ape wäre nicht völlig verkehrt.


    hier mal paar bretter-vorschläge:


    - ride mtn pig

    - arbor brian iguchi camber

    - burton flight attendant (evtl das deep thinker

    - rome ravine oder mountain division

    - yes pick your line

    - jones explorer

    - capita warspeed

    - da dein laden des vertrauen merwin bretter hat (merwin stellt lib tech und gnu her) auch paar ideen von denen: gnu mullair


    falls deine schuhe und die bindung auch 10 jährig sind... würd ich da auch sehr sicher für was neues ausschau halten. und mit den schuhen beginnen... weil woe gesagt; die aussenlänge der schuhe ist ausschlaggebend für dir breite des bretts... wide bietet sich hier durchaus an...

  • Bei Deinen Anforderungen fallen mir gleich die Bretter von Korua Shapes ein. Wenns leicht sein soll fürs Hiken vielleicht dann gleich eins aus der "Plus" Serie.

    Aufpassen solltest Du nur, dass Du eins mit Float Camber erwischst. Bei den Plus Brettern wären das dann das "Pencil Plus" oder "Tranny Finder Plus".

    Bei einer Taille von 269mm sollten die dann auch ganz gut zu Deiner Schuhgröße passen.


    Die Jones Bretter Hovercraft und Ultracraft kann ich auch empfehlen. Das 164 Hovercraft ist an der Taille fast genau so breit wie die beiden genannten Korua Bretter.


    Sonst bin ich schon das Ride Warpig gefahren. Das fährt sich auf der Piste etwas "surfiger" als die Korua Bretter. Wenn Du ein Carver bist würde ich eher zu einem Korua greifen.


    Das sind jetzt mal nur die Bretter die ich im Power und auf der Piste bereits gefahren bin. Da gibt es bestimmt noch eine ganze Menge andere passende Boards.

    Für das Superpig oder Mountainpig von Ride würde ich mich beispielsweise auch noch interessieren.



    Bist Du auf der Piste eher "verspielt" unterwegs oder stehst Du eher auf tiefe Carves?

    Von den Boards die ich schon gefahren bin würde ich mir (bezogen auf die Piste) fürs verspielte das Ride Warpig holen, fürs Carven die Korua oder Jones Boards.

  • Fuhr ich gezwungenermaßen bzw. aus Faulheit, da ich es bei Mc Donalds als Sofortgewinn gewann und im gleichen Winter mein neues Nitroboard damals beim Abschnallen in einem Gletscher gelandet ist.

    wirklich? Was für ein geiler Einstieg, aber Gletscher sind ja auch für Allgäuer fern ab ;-)



    Ich verweise gern auf meinen gepinnten Thread in der Kaufberatung, das hier erwartete 50 50 bei Pow UND Piste und paar % auf dem Rest gibt es nicht


    Die Aussage "wenn Pow Dann pow" unterstreicht eigentlich ein dediziertes Pow Brett


    Falls es bei einem Brett bleiben soll würde ich mich auf freerider reduzieren


    Jones flagship

    Korua pencil

    Unter 26.5 mittlerer breite solltest du nichts kaufen

    Zielbreite 27 außer du willst wirklich tief Carven dann 27.5 (das ist dann aber wirklich tief und muss aktiv geübt werden, normal gute carver kommen mit 27 schon aus bei 32,5)

    follow me on youtube

    ...see my Hovercraft, Stormchaser, Solution, Mountaintwin slashing through fresh pow pow

    2 Mal editiert, zuletzt von supermo ()

  • Hallo SaW12o,


    als Allgäuer kannst Du dir vermutlich die besten Tage der Saison rauspicken. Die Aussage gefällt mir:


    Zitat

    [wenn Tiefschnee nicht möglich] Piste [45]%

    [Immer wenn möglich] Tiefschnee / Backcountry [48]%


    Ich denke daher in eine ähnliche Richtung wie supermo. Das Skunk Ape von Lib Tech ist aber auch nicht verkehrt für dich.


    Verrätst Du uns wo dein bevorzugter Laden angesiedelt ist? Oberallgäu? OA? KE? SF?

  • bei 48 prozent Tiefschnee würde ich kein Flagship oder Mtnpig oder Pencil mehr kaufen sondern eher das Korua Dart.


    supermo warum eigentlich hier nicht dein powfinder morris 164?


    Das Skunk Ape würde ich in dem Fall eher meiden.


    Bei Tiefschnee von 48 Prozent ist Tiefschnee deutlich überzubewerten, es ist das Terrain das mehr Kraft kostet, da würde ich definitiv einen Tiefschneespezialisten wählen.

    Einmal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • Sehe ich hier schon eher wie Winterzahn


    für das bisschen Park oder auch wenn kein Tiefschnee vorhanden das alte Board behalten und dann einen Tiefschneespezialisten kaufen der auch auf der Piste funktioniert.


    Andererseits ( siehe Vergangenheit ) weiß ich nicht ob SaW120 nicht mehr einen Allrounder sucht und die Angaben evtl zu optimistisch sind.

    SaW120


    - Sind die % Angaben das was du bisher mit dem Clash gefahren bist ? Oder ist das das Wunsch-Ziel fürs neue Board ?


    Gruß

  • Danke für die umfangreiche Auswahl!
    SixtyNiner Ich komme aus Region KE im Allgäu.


    Viele der Vorschläge sind mit vielleicht etwas zu directional, wenn man das so ausdrücken kann. Scheint fast so als wäre Switch fahren gar nicht mehr möglich.
    Ich glaube am liebsten wäre mir fast ein Directional Twin oder ein Directional, das das Switch fahren nicht komplett ausschließt (falls es so etwas überhaupt gibt - für mich sehen manche so aus als würde man direkt auf die Schnauze fallen wenn man überhaupt versucht in Switch zu wechseln, deshalb bin ich etwas abgeschreckt, denn so ein bisschen rumsliden, gerade beim Liftaustieg bevors richtig losgeht, find ich schon immer recht spaßig, haha).
    Ich glaube bei Raffi 's Vorschlägen, wäre eventuelle etwas dabei. Die Tampered Directional, schauen für mich wie gesagt zu directional aus.


    Was ich noch dazu sagen muss, dass ich eigentlich gar keine tiefen carves auf der Piste fahre.

    Vielleicht sind 48% Tiefschnee auch noch ein wenig überbewertet und es handelt sich eher um 35-40%, denn oftmals sind eben die Tiefschneestellen bereits 2 Stunden nach erster Gondel, so krass abgefahren, dass man entweder nicht mehr von Tiefschnee reden kann, oder es wenig Spaß macht. Zwischendurch gibt's aber auch wieder Tage an denen wir eben ausschließlich Tiefschnee fahren können.
    Das ganze hängt natürlich auch immer vom Skigebiet ab.

    Sorry für die schwammigen Antworten :D



    Auf den ersten Blick, ohne tiefgehendere Recherche (keine Zeit, bin auf der Arbeit) sehen folgende Boards interessant aus:
    - ARBOR BRYAN IGUCHI

    - Jones Explorer

    - Jones Flagship

    - Skunk Ape
    - Burton Flight Attendant (wobei ich das nicht in passender Größe als Wide gefunden habe)


    Der Händler vor Ort verkauft laut Website das Skunk Ape, das Flagship und das Arbor Bryan in meiner Größe, wobei Ich nur vom Skunk Ape und vom Flagship weiß, dass es vorrätig ist.

    Grüße

    5 Mal editiert, zuletzt von SaW120 ()

  • Widerspricht das nicht den Regeln den Händler zu erwähnen? In meinem originalen Post wurde das Abschicken blockiert als ich den Namen des Ladens im Text hatte.

    Ja RidersHeaven kenn ich, aber ich war in Ke beim BT

  • das iguchi könnte vom profil her tatsächlich sehr gut passen... es soll wohl ok sein im tiefschnee, aber durchaus auch noch andere stärken haben, also ein "freeride orientiertes allmountain" oder ein allmountain orientiertes freeride oder so :-)...

    jedoch; da ist bei 167w schluss... du bis 195 gross. ich fahr mit 180 bretter zwischen 158-163...

    das jones flagship geht hoch bis 172. das ist dann allerdings mit der midwaist von 26.3 evtl etwas knapp mit deiner schuhaussenlänge von 32.5... darf ich fragen, was das für schuhe sind?... und ob die auf jeden bleiben werden? weil mit mp 29, würde da evtl mit einem anderen modell etwas kürzeres gehen.

  • Nach meinem Verständnis ist es nicht erwünscht, Links zu bestimmten Händlern zu setzen. Andereseits heißt es immer: "Support your Local Store". Wie will man sich hier vernünftig austauschen, wenn man keine Local Stores benennen darf? Die Tomate ist halt oft der einzige Store, der noch präsent ist. Zum Ausgleich erwähne ich jetzt noch zweimal Reischman, Reischmann und dann sind schon fast alle verbliebenen Protagonisten erwähnt. Oder kennst Du noch andere ernstzunehmende Stores in der Gegend?

  • SixtyNiner Also im Reischmann war ich auch, doch ich glaube die wollen einem zwanghaft Burton/Nitro aufreden, weil sie nichts anderes im Sortiment haben. Am besten wäre es natürlich den RidersHeaven zu unterstützen, vielleicht fahre ich da mal hin die Tage. BT ist ja auch eher ein größerer Händler. Mein altes Board (das direkt im Graben gelandet ist) habe ich damals beim Zenzinger gekauft.


    Raffi Die Boots sind von Alpenstern. Da wird zu 100% was neues herkommen. Ich glaube eine Größe von 167-168 sollte passen, denn 170 ging schon ein gutes stück über meine Schulter.

  • die Boardlänge hängt von Gewicht, Einsatzbereich, Shape und in deinem Fall von der Schuhgröße/Bootaußenlänge ab. Alles was man früher so gehört hat mit Schulter, Kinn und Nase ist schon längst Geschichte.

  • ein bisschen switch geht auch mit echtem fish immer: siehe hier:



    für dich hätte das Korua Dart die richtige Breite


    Das ist auf Piste gut getestet worden, siehe thegood ride test. Im pow natürlich spitze, so etwas in der Art brauchst du meiner Meinung nach.


    eventuell Testbericht vom supermo vom powfinder morris abwarten, das würde auch passen, glaube ich.


    bei 50% Tiefschnee würde ich keine Kompromisse mehr eingehen.


    für 10-33% Tiefschnee kann man mtnpig und flagship verwenden, alles was darüber hinausgeht... Finger weg davon... zu schwer zu fahren im Vergleich zu echten Pow boards mit ausgeprägtem Fishtail.


    hab beim mtnpig vor 2 Wochen beim fiesesten tiefen pow ever mit bruchharsch oben, setback vom mtnpig von vorher 1cm auf 5cm verstellen müssen, damit ich beim zweiten Anlauf aus mittelsteilem Bruchharsch neben der roten Piste wieder fahrend herauskauskam. Nach dem ersten Tomahawk mit 1cm setback musste ich robbend wieder auf die Piste zurück. Nach Bindungen auf 5cm setback konnte ich von der selben stelle wieder herausfahren.Mühsam wars trotzdem. So etwas passiert dir mit dem Korua Dart nimmer, und auch mit dem powfinder nicht.

    Da musst du nicht am setback rumschrauben, das passt original für fiesesten powder.

    4 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • Das nächste Problem ist, dass die Korua Boards in den Local Stores nicht vertreten sind.

    Außerdem gibt es das Korua Dart nur in 160er, was schon arg kurz ist.

    Einmal editiert, zuletzt von SaW120 ()