Beiträge von Raffi

    beim schuh ist auf jedenfall das wichtigste, dass es passt!...
    was kurze aussenmasse betrifft, ist adidas sehr gut. burton auch, und ride auch noch solala... bei ride schuhen habe ich in meinem bekanntenkreis einige, die damit unterwegs sind. bei allen aus dem selben grund; die teile passen unglaublich gut an die füsse...


    bindungen gibt es vieles, was gut ist... burton malavita, eher etwas teurer... allenfalls könnt ich mir vorstellen, dass die ride LTD-bindung gut passen würde, und dass die mit viel rabatt zu haben ist, weil ride nächstes jahr mit komplett überarbeiteten bindungen raus kommt. falls du einen adidas-boot nimmst (die haben auch sehr gute dämpfung), könnte auch die Flux DS eine gut passende bindung sein. flux hat tolle einstellmöglichkeiten, super straps, allgemein von der konstruktion her was vom besseren. nur die fehlende dämpfung, das kann ein nachteil sein. eventuell salomon, oder rome crux.

    bindung würd ich erst nach dem schuh kaufen, wegen der passgenauigkeit.

    also nochmals bei den schuhen anfangen macht hier auf jeden fall sehr viel sinn :-)...


    und dann dacht ich beim durchlesen deiner ansprüche immer wieder an ein brettchen... von never summer, das shaper twin. das ist ein freestyle-brett. aber es hat auch taper. es ist ein twin, aber eben auch nicht... es hat vorne etwas weniger camber als hinten.

    grundsätzlich finde ich hier die idee von einem hybrid-rocker angezeigt. die haben baubedingt im tiefschnee vorteile. sprich; ein parkorientiertes brett mit hybridcamber wird im tiefschnee viel weniger performan als ein parkorientierter hybrid-rocker.

    wie gesagt, das shaper twin, scheint irgendwie auch diesen spagat zu versuchen. es hat centered stance und flex für park, aber bisschen taper und die möglichkeit, die bindung nach hinten zu schrauben für pow.

    das 161er wär deine grösse, dann aber mit schuhen, welche nicht über 31 cm aussenlänge haben. was mit deiner MP grösse aufgehen sollte :thumbup:

    Ein ausgeprägter "Powsurfer, der sich auch sonst nahezu mühelos überall durchzirkeln" lässt, ist eine Formulierung, die ich als Titel hätte wählen sollen. Das trifft es ziemlich genau auf den Punkt.

    okee... wenn das der titel ist, dann wär doch eigentlich die antwort jones mind expander?... hab deine schuhgrösse grad nicht im kopf; mind expander ist leider nicht so mit grossen füssen...oder wie glaube ich auch schon erwähnt, das never summer insta/gator... war das dieses thema hier auch, wo du meintest, NS würde das swift empfehlen?... ich bleibe beim insta/gator ;-)

    analog zum fredchen von SixtyNiner erstell ich hier mal das Thema für ISPO, respektive neuheiten 20/21.

    Jones z.B. hat ja grad die Tage ein neues Brett releast, das Stratos... würde wetten, dass das nächstes jahr in serie geht :-)...


    besonders freuen würd ich mich über mehr fotos, erste berichte, zu den neuen Ride-Bindungen?... hab ein foto gesehen einer Bindung, die AD-10 heisst, wenn ich mich richtig erinnere... sieht auf jeden vielversprechend aus :S...

    habt ihr schon sachen ins auge gefasst?

    wer fährt hin?

    was noch nicht empfohlen wurde, sind die ganzen korua shapes?

    die sind preislich ziemlich gut aufgestellt. und auf deren homepage werden die bretter auch gut umschrieben; welches für was taugt.

    falls du genau so switch wie „normal“ carven möchtest, allenfalls ein steifes mehr oder weniger twin-brett? kommt mir fast nur das rome mod in den sinn 😬

    das snowtrooper ist schon ein sehr vernünftiges brettchen. never summer ist meine erfahrung auch so, dass die qualitativ sehr gut sind! allenfalls könntest sogar noch bisschen länger gehen?

    schuhe lassen sich nicht über das forum kaufen; die müssen passen. auf jedenfall nicht zu weich, eher steifere nehmen.

    bindung find ich die genesis ziemlich teuer, und unsicher, ob sie das wert ist... die cartel sollte mMn auch gut passen. oder die union strata.

    hallo :-)...

    also 350.- ist ein knappes budget... daher würd ich vorschlagen, entweder das budget zu erhöhen, oder aber aufm gebraucht markt zu schauen?...

    falls auch directional twins in frage kommen?... damit lässt sich ganz hervorragend auch switch fahren, und im tiefschnee haben die auch leichte vorteile... hätt ich zwei boardvorschläge, welche preislich ganz vernünftig sind: das yes basic, was allerdings einen extrudierten belag hat (pflegeleichter, aber langsamer...). oder das Slash Brainstorm.

    bindungen sind dann auch noch dazu.

    und wo sich das sparen am allerwenigsten lohnt, ist bei den schuhen! die sollten richtig gut sitzen und den vom flex her nicht zu weich sein.

    das oakley prizm glas ist definitiv sehr gut, merklich besser als andere die ich kenne (shred, anon, smith,...) jedoch auch deutlich teurer.

    bei eher günstigen gläsern würd ich eben genau nicht ein sphärisches nehmen. oder allgemein steh ich nicht auf sphärisch. das kann nach meinem gefühl eher die optik verzerren, das ich zb meine füsse weiter weg seh als sie wirklich sind.


    also mein tipp wär eine oakley mit einem

    prizm glas, ein allround glas... kostet evtl bisschen mehr als 80, aber ab 100 bis max 120 sollte das zu finden sein.


    ansonsten soll giro auch ziemlich ziemlich gute brillen machen. uvex preis leistung evtl.


    ist dann auch die frage, was eine „gute“ brille ausmacht. wenns darum geht, die augen vor sonne zu schützen, machen das hoffentlich alle ordentlich. die prizm lob ich daher so, weil sie für mich bei diffusen lichtverhältnissen echt lange und gut kontraste schafft, ich konturen im schnee erkennen kann.

    ich hab super erfahrung gemacht mit den burton flagship stores... gibt s nicht an jeder ecke; aber evtl hast glück und so einen in der nähe?


    was ist denn der grund? sind deine anklestraps kaputt gegangen? wenn ja, sollte der ersatz kein ding sein...

    die mission mit der „13“ hatte ich gestern in der hand. sehr steifes highback, in der tat!... aber woe gesagt; burton zum eurocarven ungeeignet.

    flux xf, oder falls es di TT noch gibt?

    ride capo ist auch ziemlich steif, und einiges günstiger als die el hefe

    welche cartel hast du? sind die ankle straps so honig-waben-mässig, oder gepolstert?

    grösse L, ist doch eher gross...

    naja. wie sixtyniner schreib; evtl wären fotos von schuhen in der bindung hilfreich?

    und auch dass die bei grösse 42.5 sage und schreibe 31 cm lang sein sollen, finde ich etwas speziell.

    hast du deine füsse mal vermessen?


    dass das assasin nicht das richtige ist, versteh ich gut... aber wenn wir hier nochmals von neu anfangen, kann s am ende auch was richtig schlaues werden. weil auch die brettlänge finde ich eher am oberen limit. würd die 155 als absolutes maximum sehen. lieber kürzer

    ich hatte die mission und die cartel. früher war die mission im prinzip die vorjahres cartel. das haben die vor paar jahren geändert; mission ist jetzt ne eigenständige bindung.

    nach meinem verständnis ist das es nicht ganz nachvollziehbar, warum die mission hier als weich wegkommt. ich finde die bindung, insbesondere seit die letztes jahr auch noch den „neuen“ anklestrap spendiert bekam, äusserst empfehlenswert. das chassis fand ich auch nicht auffällig weich, highback sowieso nicht. finde die total empfehlenswert, wenn die cartel oder malavita paar euros zu teuer ist. cartel hat canted footbed und das neuere chassis, evtl bisschen anderes gussmaterial für das chassis.

    die custom-bindung ist nochmals was anderes, die würd ich nicht empfehlen.

    kurzum; für mich ist war die mission eine sehr gute, gelungene bindung. hab die bloss verkauft, weil ich die cartel günstig geschossen bekam und drei bindungen zu viel wären 😅

    strata kann ich mir gut auf dem trs vorstellen 👍...

    und noch wegen 4x4 / 4x2... das sind alles centimeter angaben. die vordere 4 meint die 4 centimeter abstand zwischen den bohrungen von front zu backside.

    die zweite 4, respektive die 2, meint den zentimeter abstand zwischen den bohrungen in der längsrichtung, von nose zu tail.

    na dann ist die lösung doch relativ einfacht ;)... nimm keine heckeinstiegsbindung, sondern klassische ratsche.

    mag sein, dass die heckeinstiege für den ein oder anderen schuh richtig gut passen, oder dass leute gibt, die gut damit zu recht kommen... gibt aber wohl auch gründe, warum sich die klassische ratschen seit jahrzehnten behaupten und meistverkauft sind...


    also nebst flux sind ride bindungen auch ziemlich toll, weil die sich sehr gut einstellen lassen in der "chassis-länge". das ist etwas fummelig und, aber muss pro schuh ja auch bloss einmal gemacht werden ;-). ausserdem haben sie metall-chassis, was sie von natur aus etwas direkter macht. ride capo könnte z.b. was sein.

    oder rome targa

    was auch ganz tolle bindungen sind, und sehr direkt, sind die flux bindungen. xf oder xv. sind super einstellbar, fahre die xf selbst mit dem insano. ratches sind auch genial.

    ein grosses "aber" gibt es leider bei den bindungen. sie habe praktisch null dämpfung. mit dem ride boot geht das einigermassen, da der gut gedämpft ist. mit anderen schuhen war's für mich ein graus; hab da einzelne vereiste rinnen von skifahrern wahrgenommen, das fand ich nicht mehr witzig.

    wenn du mit wenig dämpfung leben kannst; ist es viel bindung für s geld!


    auf keinen fall burton kaufen, wenn auch richtig tiefes carven dein ziel ist. die haben einen heckbügel, der den möglichen winkel sehr stark verkleinert.

    hallo
    da kommt mir spontan das jones w flagship in den sinn... allgemein hat jones ne gut aufgestellte frauen-brett pallette.
    allenfalls das never summer aura. never summer hat auch schön schmale waist; weil zu breit ist ja dann auch nicht cool.

    ein klassischen frauen-brett ist auch das yes hel yes, und das equalizer von capita.