Beiträge von Raffi

    Hallo

    habe soeben auf einer grossen schweizer Auktionsplattform gesehen, dass Xavier de la Rue ein Snowboard versteigert, die Übergabe erfolgt persönlich und die Einnahmen kommen einer Stiftung zu gute.

    ich habe nichts mit der auktion und den sponsorpartnern zu tun, denke aber es ist ein geiles board und ein guter zweck. name der auktonsform beginnt mit r und hört mit icardo auf. hoffe, dass ist ok, wenn ich das hier platziere, ansonsten bitte mahnen und nicht mein konto sperren =O...

    läuft bis am 1.mai :thumbup:

    also ich würd erstmal das brett in 152 nehmen. dank des rocker-profiles sollte die breite nicht so ins gewicht fallen; ist drehfreudig.

    jedoch würd ich nicht beide bretter aufs mal nehmen. bin jetzt drei saisons mit zwei brettern in die berge, und vermutlich fahr ich nächstes jahr auf eins runter. weil am selben tag brett wechseln ist nicht meins. und meist weiss ich am morgen noch nicht, was ich den ganzen tag so machen möcht.

    das novum hört sich ja mehr nach dem an, was du im allgemeinen fahren möchtest; trickreich die piste runter? und für bisschen tiefschnee geht das alleweil auch. dank der breite auch wieder vermutlich mit ziemlich auftrieb.

    solltest du beim novum merken, dass es dir nicht reicht, du noch was steiferes und direktionales möchtest, kannst dich nochmals umschauen. den einen cm setback macht keine welt aus. und 157 finde ich als allmountain-brett bei deiner grösse und gewicht schon arg gross ehrlich gesagt.

    ciao
    helf dir gerne weiter, wenn du mir verrätst, wo du dir gestern noch die bindung brechen konntest? ;-)...

    meine erfahrung mit burton ist genau die; über den offiziellen kanal war's etwas kompliziert. bin dann in zürich in den burton store und mit einem lachen über all vier backen wieder raus, weil mehr als zufrieden... war aber auch ein ganz anderer fall!

    also in deinem... sollten die auch über den hauptsitz schnell und unkompliziert handeln, weil dass das wegbricht darf nicht sein... hoffentlich hast dir nicht weg getan?

    was winterzahn schreibt, macht durchaus sinn... es scheint, dass das custom und die fahrkünste noch etwas weit auseinander liegen. die kanten entschärfen bringt da viel!

    clash aus deiner zeit, dass ist ein rocker brett. und ein relativ weiches. da wird der halt auf eis nicht all zu gut sein, behaut ich mal? und bei etwas tempo wird das bald zu flattern beginnen.

    die frage ist halt auch, wie oft und viel man in den bergen ist... wenn man in der nähe wohnt und oft und viel da sein kann, ist das was anderes, als wenn 5 schneetage im jahr reichen müssen... dann kann das auch mühsam sein; man will drauf stehen und fahren können, ohne das gefühl, dass das board einen limitiert-warum auch immer...
    zwei boards, die evtl passen könnten in dem falle; das arbor element rocker in 166mw. hat auch etwas kanen-knubbel, damit's auf eis besser hält. von der steifigkeit her sollte nicht gleich alles flattern bei ner schussfahrt. seeehr drehfreudig (damit mein ich nicht das umkanten). oder das never summer snowtrooper in 164x. durch die kürze auch drehfreudig. der hybrid-camber ist etwas richtungsstabiler als ein reiner rocker, beim flatbasen und one-foot z.b....


    und bindung... burton cartel, oder ne union atlas oder union strata

    welches modell vom burton clash hast du denn?... welches jahr?
    also spontan kommt mir hier never summer in den sinn. die machen gute bretter, mit hybrid rocker. die sind sehr viel flinker von kante zu kante als camber boards. sprünge, pop, sollte auch da sein :-)...
    ansonsten baut arbor ganz taugliche rocker-boards...
    von lib tech und gnu (kommen aus der selben fabrik) wüsst ich jetzt nicht, was grad passen würd.

    seh ich das korrekt, dass alle vier bretter true twins sind?

    dann weiter, haben das mechanic und das gangplang einen flat-to-rocker "vorspann", das agent und das warden einen rocker-camber-rocker hybrid?

    also bleiben meiner meinung nach noch zwei bretter; das gangplang und das agent. sind jeweils die "besseren" versionen, die andere die günstigeren. macht sich insbesondere beim belag bemerkbar; da stehts jeweils gesintert gegen extrudiert. da du nicht den ganzen tag rail fährst, seh ich keine gründe für den extrudierten?

    da würd ich an deiner stelle erstmal überlegen, welchen der beiden vorspanne die mehr zusagt. mit dem flat-rocker hast du das verzeiehndere, auch wenn du dann anfangen willst mal switch zu fahren etc. rückmeldung gibt's trotzdem, total banae drauf stehen geht nicht ;-)... mit dem camber hast du mehr kantenhalt und snap aus den turns beim carven. danach sieht's noch nicht gleich aus, wenn ich das mal ehrlich sagen darf... wieviele schneetage hast du pro jahr? wenn du in den bergen wohnst und auf viele kommst, dann würd ich den camber nehmen. wenn es nicht so viele sind, und quasi drauf-stehen und gleich spass haben das motto ist, das gangplank in 157w oder auch 160w, das passt beides.

    also der Artikel ist von ner rennomierten schweizer zeitung; wie die frankfurtert oder taz... da geben die drei Nidecker-Chefs einblick in ihre Strategie, und warum sie verschiedene bretter marken führen. der kauf von Flow im 2015 wird als erste akkuisation bezeichnet.


    meiner meinung nach klingt es halt besser, wenn steht, dass jeremy jones die firma vor 10 jahren gegründet hat, als wenn auf der homepage steht, dass vor 10 jahren die Nidecker gruppe ein interessantes sponsoring-angebot gemacht hat, mit eigener bretter-linie, etc...

    wie auch immer; klar ist, dass Nidecker mittlerweile ein richtig grosser player ist im snowboardbusiness, nach burton nr. 2... zu nidecker gehört (gekauft oder selbst gegründet): Nidecker selbst, Jones, YES, NOW, Rome SDS, Bataleon, Flow.

    Zitat

    spoon gabs schon ewig, Nidecker hat das verbaut, lange vor 2007 und Jones ist nun Nidecker und seither haben sie immer mehr spoon vebaut, bei Jones, leider. Das Hovercraft hatte früher nie Spoon, die letzten Jahre bei Nidecker bekam es Spoon. Fährt im tiefschnee surfy, auf harter Piste ist spoon übel.

    Winterzahn


    soviel ich weiss, war Jones von beginn weg eine marke von nidecker?... genau wie YES und Now-Bindungen und natürlich Flow...
    was ich grad niergends mehr finde, aber ich meinte das sei so; dass nidecker letztes jahr bataleon aufkaufte, oder sich zumindest daran beteiligt?... und das selbe mit rome.

    auf jeden weiss ich nicht, wann nidecker das erste mal spoon verbaute.

    bei bataleon bin ich mir unsicher; aber kann es sein, dass die ihre 3bt etwas "tauglicher" gemacht haben? also zwischen den bindungen sind die wieder flach; war das immer so oder waren die nicht mal durchgehend mit 3d-base?

    die jones bretter fahren sich meiner meinung nach sehr gut. bin aktuell grad in den bergen, das aviator begeistert mich.

    also das rome ravine hatte ich mal getestet, hat mich auch absolut überzeugt!...

    es war mir etwas zu weich, aber ich bin auch ne andere gewichtsklasse als du, von dem her wird sich das bei dir ganz anders anfühlen :-)... wenn es ein brett ist, was der verkäufer im geschäft hat, ist ja auch toll; kannst bindung und schuhe vor ort montieren und schauen, wie der überstand ist und welche schräglagen möglich sind. die faustregel boardlänge minus 5 cm ist gut, die hier im forum zu haben. jedoch; nicht alle schuhe biegen vorne gleich auf, nicht jede bindung baut gleich hoch. sind auch faktoren.

    also das rome ravine, bei gutem preis, könnte ein sehr passendes und auf jeden fall spassiges brett sein!... da hat er meiner meinung nach gut beraten ;-)...

    das Jones Frontier, geht bei 158w gewichtsempfehlung bei 64 kilos los ;-)... und könnt wirklich passen, auch vom ganzen profil her.


    bindung würd ich ne burton mission nehmen, wobei du da evtl von den grössen grad doof dazwischen fällst. so erging es mir bei burton, und hab ca. gleiche aussenlänge. alternativ dazu wär die ride capo evtl was?...

    lg und viel spass beim shredden

    beim schuh ist auf jedenfall das wichtigste, dass es passt!...
    was kurze aussenmasse betrifft, ist adidas sehr gut. burton auch, und ride auch noch solala... bei ride schuhen habe ich in meinem bekanntenkreis einige, die damit unterwegs sind. bei allen aus dem selben grund; die teile passen unglaublich gut an die füsse...


    bindungen gibt es vieles, was gut ist... burton malavita, eher etwas teurer... allenfalls könnt ich mir vorstellen, dass die ride LTD-bindung gut passen würde, und dass die mit viel rabatt zu haben ist, weil ride nächstes jahr mit komplett überarbeiteten bindungen raus kommt. falls du einen adidas-boot nimmst (die haben auch sehr gute dämpfung), könnte auch die Flux DS eine gut passende bindung sein. flux hat tolle einstellmöglichkeiten, super straps, allgemein von der konstruktion her was vom besseren. nur die fehlende dämpfung, das kann ein nachteil sein. eventuell salomon, oder rome crux.

    bindung würd ich erst nach dem schuh kaufen, wegen der passgenauigkeit.

    also nochmals bei den schuhen anfangen macht hier auf jeden fall sehr viel sinn :-)...


    und dann dacht ich beim durchlesen deiner ansprüche immer wieder an ein brettchen... von never summer, das shaper twin. das ist ein freestyle-brett. aber es hat auch taper. es ist ein twin, aber eben auch nicht... es hat vorne etwas weniger camber als hinten.

    grundsätzlich finde ich hier die idee von einem hybrid-rocker angezeigt. die haben baubedingt im tiefschnee vorteile. sprich; ein parkorientiertes brett mit hybridcamber wird im tiefschnee viel weniger performan als ein parkorientierter hybrid-rocker.

    wie gesagt, das shaper twin, scheint irgendwie auch diesen spagat zu versuchen. es hat centered stance und flex für park, aber bisschen taper und die möglichkeit, die bindung nach hinten zu schrauben für pow.

    das 161er wär deine grösse, dann aber mit schuhen, welche nicht über 31 cm aussenlänge haben. was mit deiner MP grösse aufgehen sollte :thumbup:

    Ein ausgeprägter "Powsurfer, der sich auch sonst nahezu mühelos überall durchzirkeln" lässt, ist eine Formulierung, die ich als Titel hätte wählen sollen. Das trifft es ziemlich genau auf den Punkt.

    okee... wenn das der titel ist, dann wär doch eigentlich die antwort jones mind expander?... hab deine schuhgrösse grad nicht im kopf; mind expander ist leider nicht so mit grossen füssen...oder wie glaube ich auch schon erwähnt, das never summer insta/gator... war das dieses thema hier auch, wo du meintest, NS würde das swift empfehlen?... ich bleibe beim insta/gator ;-)

    analog zum fredchen von SixtyNiner erstell ich hier mal das Thema für ISPO, respektive neuheiten 20/21.

    Jones z.B. hat ja grad die Tage ein neues Brett releast, das Stratos... würde wetten, dass das nächstes jahr in serie geht :-)...


    besonders freuen würd ich mich über mehr fotos, erste berichte, zu den neuen Ride-Bindungen?... hab ein foto gesehen einer Bindung, die AD-10 heisst, wenn ich mich richtig erinnere... sieht auf jeden vielversprechend aus :S...

    habt ihr schon sachen ins auge gefasst?

    wer fährt hin?

    was noch nicht empfohlen wurde, sind die ganzen korua shapes?

    die sind preislich ziemlich gut aufgestellt. und auf deren homepage werden die bretter auch gut umschrieben; welches für was taugt.

    falls du genau so switch wie „normal“ carven möchtest, allenfalls ein steifes mehr oder weniger twin-brett? kommt mir fast nur das rome mod in den sinn 😬

    das snowtrooper ist schon ein sehr vernünftiges brettchen. never summer ist meine erfahrung auch so, dass die qualitativ sehr gut sind! allenfalls könntest sogar noch bisschen länger gehen?

    schuhe lassen sich nicht über das forum kaufen; die müssen passen. auf jedenfall nicht zu weich, eher steifere nehmen.

    bindung find ich die genesis ziemlich teuer, und unsicher, ob sie das wert ist... die cartel sollte mMn auch gut passen. oder die union strata.