Beiträge von Eetee

    fahre mittlerweile nur noch Snowboardsocken von Stance. Die haben verschiedene Modelle mit unterschiedlicher Dicke und Materialzusammensetzung. Am wichtigsten ist für mich, dass es keine störenden Nähte gibt. Zu denen, die du jetzt hast kann ich leider nichts sagen.

    ich stelle den forward lean genau ein mal ein und zwar dann, wenn ich eine Bindung zum ersten Mal auf ein Board montiere und an meine Boots anpasse. Von daher sprich mMn nichts gegen eine Schraube.

    ne Pace von 6 ist jetzt aber auch nicht soo unsportlich, viel schneller lauf ich beim Joggen ehrlich gesagt auch nicht :D


    Jones Dreamcatcher kam mir auch direkt in den Sinn, würde hier gut passen. Yes Hel Yes geht auch in die Richtung, ist meines Wissens etwas aggressiver ist als das Dreamcatcher. Gibt im Netz auch gute reviews zu den beiden Boards.

    du wirst es merken wenn du gefahren bist und die Bindung mal runterschrauben willst. Durch dein Körpergewicht drückt dich der Deckel relativ fest, ohne diese Lasche würdest du den dann nur schlecht anheben können, trotz gelöster Schraube. Hat also schon seinen Sinn und erleichtert einem die Demontage. Mit Canting meint er, dass das footbed der Bindung auf der Außenseite höher ist, als auf der Innenseite. Das dient u.a. der Entlastung der Knie. Schau einfach, dass der Deckel so sitzt, dass er möglichst plan im footbed liegt.

    bei deinem Boots kannst du zu 100% davon ausgehen, dass die zu groß sind und/oder nicht richtig passen - sofern du richtig gemessen hast. Vielleicht hast du breite Füße und brauchst einen Wide Boot. Wenn du 27cm gemessen hast, sollte der Boot erfahrungsgemäß Mondopoint 27 oder 27.5 haben. Hersteller musst du selber testen, was zu deinen Füßen passt. Da hilft nur anprobieren und längere Zeit anlassen. Dabei so klein wie möglich gehen und nicht das kaufen, was auf den ersten Blick bequem erscheint. Du solltest mit gestreckten Knien vorne leicht anstoßen und wenn du in die Knie gehst, sollte minimal Luft sein.

    Meine Thirtytwo Boots haben auch kleine Abdrücke von der Bindung (Strata & Force), auch an der von jimmi beschriebenen Stelle. Kann jetzt gar nicht sagen, ob's bei der Force hinten mehr Platz hat oder Force und Strata gleich breit sind. Auf jeden Fall hatte ich noch nie Probleme, auch nicht wenn ich mich im Pow ausgraben musste und Schnee in den Bindungen war. Würde die M behalten.

    wenig Gewicht und große Füße.. gibt fast keine schlechtere Kombination ^^


    Auf jeden Fall erst mal die Bootaußenlänge messen, sonst macht die Sucherei wenig Sinn. Das Stairmaster ist ein Camber wenn ich's richtig weiß, würde also auf ein Hybrid-Camber gehen. Was genau in Frage kommt, hängt jetzt halt von der Bootaußenlänge ab, aber zu viel Auswahl wird's da nicht geben,

    Von den genannten Bindungen ganz klar die Force, alternativ Strata oder wenn es etwas weicher sein soll die Contact Pro.


    Head Space, Evil Twin und Fun.Kink gehen auf jeden Fall klar. Da deine Bootaußenlänge unproblematisch ist, kannst du dich auch mal bei Dinosaurs Will Die umschauen, die haben auch was passendes im Programm.

    also eigentlich ist das Ultrafear aufgrund des Profils schon sehr fehlerverzeihend was Verkanten anbelangt. Flat von Insertpoint zu Insertpoint und dann Rocker an tip und tail. Ich würde da eher an der Technik arbeiten (nix für ungut) und evtl. die Kanten an den entsprechenden Punkten etwas de-tunen.

    Hm, ist das Huck Knife nicht ein relativ weiches Parkboard? Falls ja, würde ich da keine ganz steife Bindung drauf schrauben.

    das Huck Knife ist etwas weicher als das Capita DOA, ansonsten vergleichbar. Gibt dazu auch ein schönes Vergleichsvideo auf YT von TJ ;) Force oder Strata wären hier auch meine Wahl.