Beiträge von Eetee

    Kannst du auch vom Boot-Fit abhängig machen, aber die Strata fühlt sich vor allem von der Base her anders an. Dämpft sehr gut, ist mega komfortabel und trotzdem direkt. Man merkt einfach, dass man da kein Hartplastik direkt unter den Füßen hat und die Minidisc finde ich auch top. Limitiert einen zwar etwas mehr, was die Einstellung der Stance angeht, aber das kommt so gut wie nie zum tragen. Mir persönlich gefallen die Union Straps besser, als die Burton. Passen auch einfach besser zu meinen Boots. Die Nitro Team bin ich noch nie gefahren.

    Für mich auch als Freestyle-Allmountain absoluter Liebling zu Zeit. Auch P/L top, jetzt im Ausverkauf eine für 170€ angeboten bekommen :/.. wenn mich die orangene 2021er nicht so anlachen würde hätte ich schon wieder zugeschlagen..

    dasselbe Problem habe ich momentan auch xD Die orangene ist mir aber iwie nicht den Aufpreis wert.. noch nicht

    wenn die Base dreckig ist geh ich meistens mit einem 0815 Kunstoffreiniger und einem Mikrofasertuch drüber (was man halt so daheim hat). Dann wachsen und vor dem nächsten Trip abziehen, kurz mit der Nylon- oder Pferdehaar-Bürste drüber, Bindungen drauf und fertig. So mach ich das seit Jahren und hab damit nur gute Erfahrungen gemacht. Hab auch schon mal einen Core-Shot repariert, mit 2K Epoxy und den Toko Repair Candles. Alles kein Hexenwerk, wenn man sich davor in das Thema einliest und keine 2 linken Hände hat. Bei den Transparenten Candles, muss man wie Pfon bereits geschrieben hat, etwas aufpassen wegen dem Ruß. Ist aber in der Anleitung auch beschrieben, wie man das vermeiden kann.

    Ich habe noch eine Frage bzgl. der Bindung.

    Wäre die Burton Malavita oder Cartel auch eine passende Variante,

    oder ist die Union Strata für mein Profil schlicht der passendste fit?


    Cartel ja, Malavita finde ich zu weich. Fahre seit letzter Saison die Strata und bin mega happy, hat bei mir jetzt die Force endgültig abgelöst ;)

    fahre mittlerweile nur noch Snowboardsocken von Stance. Die haben verschiedene Modelle mit unterschiedlicher Dicke und Materialzusammensetzung. Am wichtigsten ist für mich, dass es keine störenden Nähte gibt. Zu denen, die du jetzt hast kann ich leider nichts sagen.

    ich stelle den forward lean genau ein mal ein und zwar dann, wenn ich eine Bindung zum ersten Mal auf ein Board montiere und an meine Boots anpasse. Von daher sprich mMn nichts gegen eine Schraube.

    ne Pace von 6 ist jetzt aber auch nicht soo unsportlich, viel schneller lauf ich beim Joggen ehrlich gesagt auch nicht :D


    Jones Dreamcatcher kam mir auch direkt in den Sinn, würde hier gut passen. Yes Hel Yes geht auch in die Richtung, ist meines Wissens etwas aggressiver ist als das Dreamcatcher. Gibt im Netz auch gute reviews zu den beiden Boards.

    du wirst es merken wenn du gefahren bist und die Bindung mal runterschrauben willst. Durch dein Körpergewicht drückt dich der Deckel relativ fest, ohne diese Lasche würdest du den dann nur schlecht anheben können, trotz gelöster Schraube. Hat also schon seinen Sinn und erleichtert einem die Demontage. Mit Canting meint er, dass das footbed der Bindung auf der Außenseite höher ist, als auf der Innenseite. Das dient u.a. der Entlastung der Knie. Schau einfach, dass der Deckel so sitzt, dass er möglichst plan im footbed liegt.

    bei deinem Boots kannst du zu 100% davon ausgehen, dass die zu groß sind und/oder nicht richtig passen - sofern du richtig gemessen hast. Vielleicht hast du breite Füße und brauchst einen Wide Boot. Wenn du 27cm gemessen hast, sollte der Boot erfahrungsgemäß Mondopoint 27 oder 27.5 haben. Hersteller musst du selber testen, was zu deinen Füßen passt. Da hilft nur anprobieren und längere Zeit anlassen. Dabei so klein wie möglich gehen und nicht das kaufen, was auf den ersten Blick bequem erscheint. Du solltest mit gestreckten Knien vorne leicht anstoßen und wenn du in die Knie gehst, sollte minimal Luft sein.