Beiträge von Eetee

    ja die Strata ist eine Freestyle Bindung, macht auf dem breiten Dada nicht wirklich SInn. Auf meinem DWD Brewster geht die gerade noch klar (8mm Camber, Flex 7, ww 25,3cm), aber da werde ich jetzt auch auf was steiferes wechseln. Würde hier nach wie vor die Katana empfehlen, wenn das Budget es hergibt.

    hatte bisher 3 Forces und 2 Stratas und noch nie ist ein Strap aufgegangen. Entweder ist der Kunststoff abgenutzt oder eine Schnalle defekt. Beides solltest du als Ersatzteil bekommen.


    Ansonsten schließe ich mich Pfon an, Rome Katana muss richtig geil sein oder die aktuelle Union Atlas. Katana müsste es aktuell bei Rome direkt im Sale als 2021er Modell geben, da kannst mal reingucken.

    Beim Outerspace Living wäre für dein Gewicht 157W die richtige Größe, ist allerdings schon grenzwertig schmal mit 31,5 cm Boots. Du solltest ein Board mit einer min. waist width von 26,5cm fahren, das OL hat in 157W 26,2cm. Würde daher vermutlich eher in die Richtung Ride Warpig o.ä. gehen.

    Also ich habe nur selbst gemessen, und von Hacke bis Spitze großer Zeh sind es beim längeren Fuß 28,5cm. Die Boots, die ich aktuell habe, sind 33cm Außenlänge, wenn ich richtig gemessen habe. Sind schon >10 Jahre alt und die habe ich mir ziemlich planlos im Sale gekauft. Sollte ich darüber nachdenken, mir da auch neue zuzulegen, oder gehen die erstmal?

    Die Boots sind das Wichtigste vom ganzen Setup, d.h. da sollte unbedingt was Neues her. Zum einen werden die ziemlich sicher zu groß sein, zum anderen kommen bei 33cm Aussenlänge nur ganz wenige Boards in Frage, da kaum was breit genug ist. Mit den aktuellen Boots würdest du dich somit unheimlich einschränken, was die Boardauswahl angeht. Bei 28,5cm Fußlänge sollten dir Boots in Mondopoint Größe 28.5 passen. Flex sollte im Bereich 6 und aufwärts liegen, besser sogar 7 und höher.


    Anleitung zum Füße vermessen: https://www.snowboarden.de/for…?postID=168467#post168467


    Erklärung wie Snowboard Boots sitzen sollten:

    Sollte der Fuß komplett auf die einlegesohle passen? Der burton imperial z. B. War mondo 29,5 und meine Füße 29 bzw 29,3 und der große Zeh hat ca 0,5 cm drüber geschaut... Ausserdem war der an der Ferse so brutal eng das es schon geschmerzt hat. Im Schuh selbst ohne inliner hatte ich aber noch gut 1cm Platz. Deshalb würde ich gerne mal den Photon wide in der selben Größe probieren. Vlt ist das ja dann die Eierlegende Wollmilchsau

    Der Fuß sollte im Idealfall etwas über die Einlegesohle hinausstehen, zu weit ist allerdings auch nichts. Gibt auch ein gutes Video dazu:


    Habt ihr vlt noch eine Idee für eine passende Bindung. Nicht das ich später dann nochmal so weit fahren muss. Die burton Mission ist auch schon ziemlich abgerockt...

    Burton Cartel, Rome Katana / 390 Boss, Union Force / Atlas, Ride C8, K2 Lien AT... sowas in der Richtung


    Also denke halt das der Schuh schon ziemlich steif werden soll. Der Moto mit dem flex 3 den ich aktuell habe find ich nach dem ganzen Testen schon eher störend weil er so weich ist

    ja auf jeden Fall, der Moto ist viel zu weich. Du solltest eher im Flexbereich 7 und höher schauen.

    man muss da sein Gehirn auch neu kalibrieren, weil das einfach was anderes ist, als normale Schuhe. Passende Snowboardboots fühlen sich dann oft erst einmal zu eng und zu kurz an. Wenn man aber weiß, wie ein Boot richtig passen muss, kommt man auch wunderbar klar. Hilfreich finde ich auch immer, mal die EInlegesohle aus dem Liner zu nehmen und dort barfuß draufzustehen.

    Die Sohle wirkt im Vergleich zum Fuß schon sehr klein. :/ Ich kann mir nicht vorstellen, dass du mit dem Schuh glücklich wirst.

    sehe ich auch so. Die darf ruhig etwas kürzer sein, als der Fuß, aber das ist etwas zu viel des Guten. Ich glaube mit den MP 28.0 wirst du gut bedient sein.

    Du bevorzugst tatsächlich ein traditionelles Schnürsystem ggü Speed Lacing oder sogar BOA?

    ja das tu ich. Meine letzen 2 Boots waren ebenfalls Thirtytwo mit traditioneller Schnürung und ich behaupte einfach mal, dass das die Beste am Markt ist. Lässt sich super schnüren, hält und macht keine Zicken. Dual Boa finde ich auch ganz gut, vor allem wenn es eins mit Textilseilen ist, aber da ich meine Boots eh nur ein mal morgens schnüre und dann so den ganzen Tag fahre, ist das jetzt nichts, was ich mir unbedingt wünsche.


    Eetee der ist aber um einiges härter gegenüber dem normalen TM-2 oder?
    Wie fühlte sich der K2 Orton an vom Flex her?

    ja ist etwas härter als der normale TM-2 und auch härter als der K2 Orton. Den Orton würde ich minimal härter als den normalen TM-2 einordnen. Die Flexangaben passen da mMn eigentlich ganz gut. TM-2 = 7, Orton = 8, TM-2 XLT = 9. Ist ja immer bisschen schwierig, das Hersteller übergreifend einzuschätzen, aber es gibt auf jeden Fall noch härtere Boots, als den XLT.

    passende Boots zu finden kann extrem nervig sein, vor allem wenn man keinen Store mit großzüger Auswahl in der Nähe hat. Hatte über die letzten Wochen auch 5 verschiede Modelle zum Anprobieren da, bis ich fündig geworden bin.

    das ist dann aber ein reines Carving Setup. Für bisschen Freestyle und ab und zu Park, ist das nichts.


    Mit Burton Boots bieten sich tatsächlich Burton Bindungen an, am besten als Re:Flex Version, die kannst du auf jedes Board schrauben. Die Cartel würde z.B. gut auf's Skeleton Key und Crewzer passen. Wenn's das Crewzer wird, würde ich aber vermutlich eine Rome Bindung nehmen (390 Boss oder Katana).