Größenberatung zu Burton Custom Camber Snowboard

  • Hallo zusammen,


    ich bin 42 Jahre und habe jetzt erst im Winter 21/22 das Snowboarden gelernt. Den Berg komme ich ganz gut runter, würde ich mal sagen, aber leider ist die Saison auch schon zu Ende. Ich würde mir gerne für nächste Saison ein neues Board kaufen (bevorzugt gebraucht, daher hier die Anfrage) und habe mich daher in das Burton Custom Camber "verguggt".
    Ursprünglich war ich auf Nitro Team Board fixiert, aber das Burton custom gefällt mir einfach besser. Am liebsten hätte ich es gerne mit den Burton StepOn. Also bis jetzt bin ich nur den Berg runter gefahren, kein Park, kein Backcountry und das wird vermutlich auch vorerst so bleiben.

    Ich habe hier mal den Fragbogen ausgefüllt, hoffe das passt so:


    Mein bisheriges Snowboardsetup:

    Aktuelles Board: Nitro HAZE 156

    Bindung: Elfgen Flow Bindung

    Boots: Salomon Faction 44 (fast etwas zu groß, kann aber daran liegen dass die schon älter und gebraucht sind)
    Hatte ich als Set zusammen über Kleinanzeigen gekauft um überhaupt mal zu testen ob es was ist für mich.


    Ich suche:


    [x] Snowboard / Burton Custom

    [x] Snowboardbindung / StepOn

    [x] Snowboardboots (Wobei immer noch als Regel N°1 gilt: Im Laden anprobieren!!



    Snowboardlänge: 156
    vermutlich aber zu klein, da ich 185cm groß bin und 89Kg wiege


    Dein Körpergewicht: 89 Kg


    Körpergröße: 185cm


    Mann / Frau: Mann


    Schuhgröße/Bootgrösse in Mondopoint und Euro:

    Aktuelle Boots Größe 44 (siehe oben), aber etwas zu groß.
    Normal habe ich Größe 43/44 je nach Schuhe (Nike z.B. 44)



    Preislimit: am liebsten wäre mir gebraucht kaufen bis zur nächsten Saison, zumindest das Board


    Fahrlevel:

    [x] leicht fortgeschritten (du kommst leichte/mittlere Pisten ohne Probleme runter)


    Fahrstil/Einsatzgebiet-in Prozent:


    [x] Piste [100 ]%


    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    [x] Ja


    Sonderwünsche:

    Tendenz geht über den Burton Größenfinder zu 162 oder 158W. Und genau das ist mein Problem bei Schuhgröße 44, lieber ein W?


    Ich hoffe Ihr könnt mir hier mit euerer Erfahrung zur Größe vom Board helfen :)


    Gruß
    Thomas

  • Ich würde die Wahl des Custom Camber überdenken. Das Board ist ein Full-Camber, der schon einigermaßen anspruchsvoll zu fahren ist. Ausgehend von deinem aktuellen Board könnte der Sprung recht gros sein und dich ggf. überfordern.


    Nitro Haze 2011
    Nitro Haze 2011 snowboard review.
    www.snowboard-review.com


    Die Tipps zu den verschiedenen Shapes hast du dir angesehen?


    Snowboards im Vergleich: Camber, Rocker, Flat oder Hybrid

  • Da hat der vor mir recht. Besorg dir in erster Linie passende Boots... 44 ist halt so in etwa an der Grenze Wide//nicht Wide, daher hab erstmal Boots, die auf jeden fall gut passen.


    Da du kein Park fahren willst und des Alters wegen unterstelle ich dir auch keine Absicht dich über die Rails zu werfen, würd ich sogar länger als 156 gehen. 158W hört sich für mich erst einmal ganz gut an, allerdings ohne zu wissen, ob du mit neuen Boots ein Wide brauchst oder nicht...

    Don't drink and drive, take dope and fly...

  • Klingt gut schönes Allrounder Board für alles zu haben. Würde bei deine Maßen sicher das 162 nehmen. Gibt dir auf der Piste mehr Stabilität. Ob in w, je nach Länge deiner Schuhe. Das w könnte besser passen.


    Wird ne Umstellung zu deinen jetzigen Board aber nicht abschrecken lassen..

  • Vielen Dank für eure Antworten!
    Meine Fußlänge ist links 25,7cm und rechts 25,3cm, wusste bis jetzt nicht mal dass die so unterschiedlich sind :)
    Bei den Boots dachte ich auch an Stepons von Burton, mir gefällt das System. Hab aktuell die Flow Bindung und komme damit aber auch gut klar.



    Ich dachte mir halt mit dem Custom, dass ich das jetzt einmal kaufe und dann auch ne Zeit fahren kann ohne ständig was neues kaufen zu müssen. Was ich so gelesen habe ist es ein gutes Allrounder Board. Und wie gesagt, mit gefällts optisch auch sehr gut.
    Rails jucken mich tatsächlich nicht so, bin früher viel Snakeboard und Skateboard gefahren, daher auch jetzt wieder das Interesse am Snowboard. Meine Frau fährt Ski und mein Sohn (5) hat jetzt parallel zu mir das Ski fahren gelernt. Daher werde ich auch eher auf der Piste bleiben

  • 25,7 ist nicht sehr lang.


    Da sind die 44er Boots bei weitem zu groß....


    Du darfst bei Snowboard Boots nicht nach Strassenschuhgröße gehen.. ( Ich habe z.b. 47 in Sneakern und bei Snowboard Boots nur um die 44 bei über 29cm Fußlänge... ) Soviel zu den "Verhältnissen"



    Ich habe den Beitrag hier geschrieben:


    Welche Snowboard-Boots passen zu mir?


    Auch wenn es viel zu lesen ist.


    Bitte aufmerksam lesen und dann als erstes ein paar passende Boots unter Berücksichtigung aller Tipps in dem Beitrag suchen.

    Ja das ist nervig und aufwendig aber das bringt dich so viel weiter als nur ein anderes Board.


    Kannst nur immer wiederholen.. Das wichtigste am Snowboarden ist der Boot.


    Gruß

    Gruß Nitrofoska

    Ausrüstung Passform/ Welche Größe KLICK | Boards ab Waist 27 KLICK !!!!

  • lehtho 25,7 ist echt kurz für die Körpergröße, aber wenn richtig gemessen wurde, ist das natürlich von Vorteil was die Boardauswahl angeht. Das wären dann Boots in MP26.0, was bei den meisten Herstellern EU 40,5 entspricht - wobei Mondopoint immer ausschlaggebend ist. Da sind wir weit entfernt von 44 ;)

  • 27,7cm und 27,3 cm ?


    wenn es Burton Step On werden soll dann würde ich hier die Photon oder ION Step On in MP280 ( EU 43 ) und als Referenz die gleichen in MP275 ( EU 42,5 ) probieren und immer die Passformtipps aus dem Beitrag im Kopf behalten.


    Beim Probieren erst ungeschnürrt in den Boot und "warmtragen" erst nach ca 20-30 min dann fest schließen und Passform bewerten.


    --------- EDIT:


    Generell kann man schon sagen die Burton Boots bauen ca 2,5cm über MP auf.. Bei 280mm die passen sollten dann also ca 30,5 Aussenlänge ...


    Hier würde ich dann wegen der ausladenden Form der Step On Bindung noch ca 1cm Addieren müssen.


    also 31,5 cm - 5cm ( Faustformel siehe https://www.snowboarden.de/sno…t-passform.html#min_waist ) = 26,5cm min Waist Board was bei knapp 90 KG und 185 aber eh passt.. Also nicht unnötig breit sondern für deinen Statur passend.


    Custom Camber -- Bei 100% Piste passt das schon aber du musst schon etwas ambitioniert an die Sache gehen... Ansonsten lieber etwas mit ein bisschen Rocker in der Nose bzw in Tip und Tail wenn es viel Switch werden soll...


    Ja wie auch immer beim Custom Camber dann laut aktueller Tabelle das 162W


    -----------------------------


    Bei einer Flow Bindung hast du die "Zusatzlänge" nicht und könntest auch ein schmäleres Board wählen.

    Gruß Nitrofoska

    Ausrüstung Passform/ Welche Größe KLICK | Boards ab Waist 27 KLICK !!!!

    2 Mal editiert, zuletzt von nitrofoska ()

  • vielen Dank schon mal für die ausführliche Hilfe!


    welche Boots würdest du empfehlen für Flow Bindungen? Mir gefällt auch die neue Niedecker Bindung zum "einsteigen", aber die kommt ja auch erst diesen Winter.

    wäre das Burton Process dann eine bessere Wahl für mich? Hier gefällt mir besonders die Version 21 mit dem Bär, aber ist halt auch immer die Sache was man gebraucht bekommt.

  • welche Boots würdest du empfehlen für Flow Bindungen? Mir gefällt auch die neue Niedecker Bindung zum "einsteigen", aber die kommt ja auch erst diesen Winter.

    Generell passen die Burtons gut von der Form aber es kommt natürlich in erster Linie darauf an das die Boots an deine Füße passen.

    Wenn es die Step On Bindung werden soll dann bist du sowieso eingeschränkt bei der Bootmarke.


    Daher wird hier wohl nichts anderes übrig bleiben als probieren, probieren, probieren. Geh nicht zu Soft bei viel Piste und fortgeschrittenen Boots ! Flex 6-8 ca !


    Hast du die Möglichkeit einen Shop zu besuchen zum Boot durchprobieren ? -- > Wird aber generell schwer jetzt weil die gängigen Größen bei vielen Modellen einfach nicht mehr vorrätig sind. Könnte etwas langwierig werden..


    wäre das Burton Process dann eine bessere Wahl für mich? Hier gefällt mir besonders die Version 21 mit dem Bär, aber ist halt auch immer die Sache was man gebraucht bekommt.

    Da springst du schon ganz schön durchs Regal..

    Evtl sollten wir hier noch etwas näher deine Ziele erörtern und generell einmal eine Auswahl an passender Boards empfehlen.


    Hat sich für mich sehr nach " ich weis was ich will und warum " angehört bei dir aber evtl ist es besser wenn wir doch einmal eine Komplette Empfehlung durchziehen von Anfang an.....


    Dazu Bitte beantworten:


    Was fährst du am liebsten ? 100% Piste okay, eher verspielt mit jedem Side-Hit und Tricks ? Oder eher auf der Suche nach dem Perfekten Turn ? Tief carven oder eher driften ?


    Mit wem fährst du ? Alleine ? Mit Boardern ? Mit Skifahrer ?


    Wann fährst du ? Urlaub ? Wie oft ? Täglich weil du im Skigebiet wohnst ?


    Realistisch nachgedacht.. Fährst du wirklich viel switch ? Zeigt das Heck 50% deine Zeit in Richtung Tal oder sind das doch eher 5% ;)


    ---------------------------------


    Bei den Boards ist es ja auch so das wir jetzt leider schon übern den Sale hinaus sind und nur noch selten einzelne übrige Boards finden.

    Gebraucht noch einen Tick schwieriger allgemein gerade die großen Größen so fühlt es sich für mich zumindest an...


    Aber egal ob gebraucht oder neues Board:

    Du solltest wirklich erst einmal Boots probieren und da ein gutes Paar finden..


    Da steht natürlich zuerst die Frage der Bindungswahl... Soll es die Step on werden --> Dann muss das zusammen mit Boots gekauft werden.


    Soll es eine Flow Lösung werden --> Freie Auswahl bei den Boots und du kannst dich 100% erst einmal auf die Passform und deine Boots konzentrieren. ( Ich persönlich war nie ein Fan von Flow aber seit der NX2 CX dieses Jahr bin ich ein großer Fan geworden )


    ....


    Ich weiß schon und kann dich auch verstehen... Jetzt kommen die hier die Möchtegern Pros und rücken nicht raus was für ein Board passt und das beste für alles ist sondern nerven mit Bootpassform und viel Aufwand..


    Aber ich kann dir versprechen es Lohnt sich den Weg zu gehen und mit allem Wissen ganz tief bei den Boots zu starten..

    Die passenden Boots machen 80% des Weges zum perfekten Board aus. Alles baut darauf auf.


    Probiere Boots. versuche viele Marken an deine Füße zu bekommen. Probiere extra mal einen Mondo 270 um zu spüren was wirklich zu klein ist und was nur straffe Polsterung. Geh den Weg und mit den Daten deiner Boots finden wir dann auch das Perfekte Brettel für dich....


    Ich fände es nicht Richtig mit den wenigen Daten die wir hier noch haben einfach irgend welche Boards in den Raum zu werfen die dann gar nichts für deine Zwecke und Ziele sind.

    Gruß Nitrofoska

    Ausrüstung Passform/ Welche Größe KLICK | Boards ab Waist 27 KLICK !!!!

  • Naja, das kommt weil ich mich eigentlich durch meine Recherche im Netz schon entschieden hatte für das Custom. Auch wenns nicht immer richtig ist, aber ich gehe viel nach der Optik. Deshalb auch das Process mit dem Bär welches ich auf dem Skigebiet gesehen habe. Dadurch bin ich zu Burton gekommen und dann weiter zum Custom als eben gutes Allrounder, welches ich eigentlich will.

    Jetzt kommt halt durch die Fragen wieder eine gewisse Unsicherheit.

    Aktuell durch den Anfängerstatuts halt 100% Piste mit dem Ziel schönere Kurven zu machen und schneller zu werden. Ich fahre überwiegend mit meiner Frau und Sohn, also Skifahrern. Mein Ziel wohin ich möchte, wäre aber auch weiterhin Piste, aber so kleine Jumps mitzunehmen, carven und paar Tricks auf der Piste. Park ist nichts für mich, aber sag niemals nie, hat mit Skateboard früher auch Spaß gemacht.

    Switch sage ich weil ich es jetzt schon oft fahre und ich nicht das Gefühl habe dass eine Seite dominant ist. Beim Skateboard z.B. ist Links vorne, beim Snakeboard fahre ich aber rechts vorne. Entweder ich habe die richtige Seite noch nicht, oder ich kann halt wirklich beides.
    Wir wohnen ca. 1Std vom Skigebiet weg und waren jetzt ab dem Zeitpunkt vom ersten Kurs jedes Wochenende mind. 1x beim fahren, manchmal auch 2x die Woche. Habe also schon vor, öfter zu fahren nächste Saison.


    Bei den Boots verstehe ich dich total. Meine aktuellen sind einfach zu groß. Mit dicken Socken und festziehen bis zum max gehts schon, aber optimal ist was anderes. Aber will mich nicht beschweren, finde zum testen und den ersten Versuchen obs überhaupt was ist für mich hats gereicht ;)


    Mit den Geschäften ist es schwer bei uns. Es gab mal einen aber der musste leider schließen. Finanziell gesehen hätte ich halt auf gebrauchte Ware gehofft. Ich weiß dass aktuell fast nichts angeboten wird, aber ich habe ja noch Zeit bis zur Saison und hätte mir dann alles nach und nach zusammengekauft wenn was verfügbar ist. Zumindest war so mein Plan. Deshalb auch die Größenfindung damit ich weiß was ich brauche.

  • Nur mal als kurze Aufklärung wegen nitrofoska Einwände zwegs deiner Board Auswahl.


    Du wolltest ursprünglich ein VW Passat (nitro) fahren, hast dich in einen 3er BMW (burton) verkuckt, und sagst jetzt ein X3 BMW hätte auch was.


    Und die Klärung der richtigen Booots ist so Wichtig wie die Klärung welcher antriebsstrang.

  • Bei den Boots verstehe ich dich total. Meine aktuellen sind einfach zu groß.

    +

    Finanziell gesehen hätte ich halt auf gebrauchte Ware gehofft.

    =


    Wird sehr sehr unwahrscheinlich da was zu bekommen was dann auch top passt und dich weiter bringt.

    Da müsstest du schon wirklich deine Marke und und Modell kennen und schon 50 Tage damit auf dem Berg gewesen sein.


    Noch dazu ist nun halt Saison Ende.. Viele kaufen dann erst Anfang nächste Saison neu und stoßen dann erst Ware ab.


    Das ist halt, gerade beim Boot, eine sehr individuelle Sache und lässt sich vergleichen mit dem Versuch eine gebrauchte Gleitsichtbrille mit Stärke zu kaufen die Top Modern ist und mit der ich auch noch gut sehe...


    Auch wenns nicht immer richtig ist, aber ich gehe viel nach der Optik.

    Bei Snowboards leider ganz schwer... Gerade im gebrauchten Bereich da musst du genau wissen welche Specs du brauchst und was das in der Theorie ( z.b. Flex, Vorspannung, Shape, Taper, Kantenlänge, Belag, With, Stance, Setback usw.. ) an Fahreigenschaften bedeutet.


    Daher würde ich dir Empfehlen..


    Versuche mit Boots zu starten.. Neue Probieren.. und dann das passende Modell evtl gebraucht abstauben...

    Achtung Schuhe altern sehr stark.. Die Können bei einem Vielnutzer auch schon nach einer Saison durch sein.

    Bei 100% Piste nicht die meist günstigeren weichen Boots wählen sondern etwas stifferes.. Flex 6-8


    Und erst danach können wir uns um Board und zuletzt um Optik kümmern aus den genannten Gründen.


    Gruß

    Gruß Nitrofoska

    Ausrüstung Passform/ Welche Größe KLICK | Boards ab Waist 27 KLICK !!!!

  • Wenn du bei Burton bleiben willst,

    Und da du genau wie ich mit Ski Fahrern unterwegs bist würde ich dir zu nen Board im Medium bis Medium - stiff Bereich raten,


    Also entweder beim Custom Camber bleiben oder gar das Custom X 162w , mit den Process wirst du zusammen mit ski Fahrern nicht viel Spaß haben.


    An Bindungen, entweder zu der Burton step in oder Flow NX2,


    Die NX2 Serie ist überhaupt nicht mehr mit der alten 5er oder 11er Serie zu vergleichen die du da auf den Nitro hattest.

  • Na das sind doch schon mal Anhaltspunkte, vielen Dank!
    Dann werd ich mich jetzt erst mal bemühen irgendwo die Burton Stepon Boots zu probieren. Wenn sie mir passen, kann ich ja weiter machen mit Stepon-Bindung und dann vermutlich das Custom in 162W, was ja eh mein Favorit ist.
    Aber jetzt erst mal schauen wie es mit den Boots ausschaut.

  • Deine derzeitige Bindung Elfgen Heckeinsteiger muesste eine von der Fasttec Familie sein. Also keine Flow. Kannte ich bislang gar nicht, die Marke Elfgen. Hat definitiv nix mit Flow zu tun.


    Da du schon eine Ausruestung hast wuerde ich mit dem Kauf der Neuen warten bis zum naechsten Winterschlußverkauf ab Jan 2023.


    Es seit denn, du findest noch etwas, das 20% oder aehnlich reduziert ist.


    Wenn du genau gemessen hast sollten Burton 43 (MP280mm) gerade noch passen. Sonst die EU 43.5/MP285mm falls die Fuesse doch ein paar mm laenger sein sollten.


    Und wenn du schon ca 25 Tage am board an Fahrpraxis hast, dann kannst dir ueberlegen ob du nicht ein CustomX nimmst. Damit kannst den Skifahrern besser folgen. Sehr stabil, das Brett, selbst schon getestet. Falls erst 5 Tage Praxis, dann waere es noch zu frueh fuer das CustomX.


    Vielleicht hast ja bis Jan 2023 schon die ca 25 Tage mit altem Brett, dann kanns dann direkt auf das hoffentlich reduzierte CustomX umsteigen.

  • das ist bei Flow auch nicht die elfte Gen sondern Flow Eleven und Flow Five. Hat nix mit Generationen zu tun, sind zwei Modelle, die es aber nicht mehr gibt.


    die Marke Elfgen hat Fasttec Modelle und normale Strap in Bindungen die meist Kopien sind und eventuell auch ein paar Eigenkreationen.


    hier die Fasttec Variante von Elfgen.


    https://www.e........bay.de/itm/222602901639


    auf jeden Fall unterste Preiskategorie

    Einmal editiert, zuletzt von Winterzahn ()