Beiträge von Masl

    Ich hatte noch was vergessen. Ich habe auch Picture Klamotten, und ich kenne Picture schon so lange, da hast du noch keine Sau damit rumfahren sehen und da waren sie noch ne Firma, die einen 8m2 Messestand bei der Ispo hatten, Stand konnte man das eigentlich gar nicht nennen, das war ne Ecken mit einem fahrbaren Kleiderständer. Was von damals noch übrig geblieben, das weiss ich allerdings nicht. Nachdem Picture halt mit dem Thema vor sehr vielen Jahren kam, propagieren das heute alle Textilfirmen für sich. Aber nur weil die Produktion deutlich grösser geworden ist, wie damals, muss es ja nichts zwangläufig schlechter geworden sein. Und das wird hier unterstellt, ohne jeglige Beweise dafür zu haben.
    Natürlich soll eine Firma nicht alle behaupten und nichts davon einhalten, aber man darf auch nicht einfach so das Gegeil behaupten, ohne es zu wissen...

    Nur mal kurz was von mir, nach ewiger Abstinenz hier. Ich fahre mein Apikal (3 Jahre alt) regelmässig, und ich bin absolut zufrieden mit der Qualität. Besitze auch ein paar goddschi, ebenso sehr zufrieden.


    Dass sich die Lamminierung nicht lösen darf ohne "Fremdeinwirkung", darüber möchte ich gar nichts sagen, da gebe ich dem Thread Starter recht. Allerdings kann man einen Steinkontakt beim Offpist fahren halt nicht vergleichen und damit auf die Qualität Rückschlüsse ziehen, das halte ich für falsch. Da kann man 20 Mal Glück haben, und das eine mal trifft man das so blöd, dass danach das Board hin ist.
    Ob eine Firma nach 24 Monaten bei einem Gebrauchtkauf Kulanz zeigen muss oder nicht, das ist denke ich schwer zu entscheiden. Prinzipiell kann man sich darüber freuen wenn sie es tut. Wenn nicht, sicher ärgerlich, aber kann man ihr das vorwerfen? Halte ich für ein sehr heikles Thema, ich kanns zumindest nachvollziehen, dass man nach gut 2 Saisons nicht mehr von einem Produktionsfehler spricht, denn der hätte früher auffallen müssen. Ich kenne aber die Historie hier nicht und das wäre doch ein wichtiger Anhaltspunkt. Schwierige Sache, sicher aber ärgerlich für den Thread Ersteller.

    Bin gespannt wann die Preise für den Skipass angepasst werden.


    Das glaubst du echt? Das erwarte ich nicht, geht ja gar nicht, weil die Kosten sind ja konstant...
    Also 90min bis Grindelwald ist auch schon gut optimistisch, das schaffe ich nach Melchsee und nach Engelberg etwas schneller, aber Grindelwald geht doch an die 100-105min.


    Gondelei in Engelberg ist kein Problem. Erstens muss man nicht auf den Titlis hoch, ausser man wills mal erlebt haben, und zweitens gehts recht zügig. Allerdings halte ich Engelberg nicht für so gut für Boarder. Ich gehe in Engelberg immer lieber Skifahren.
    Von Basel aus kannst du so gut wie alles in 2h erreichen. Also kommts nur noch drauf an, ob du nur maximal 90min unterwegs sein willst, dann gibts ne gute Hand voll, die in Frage kommen.

    Das Alibi ist wirklich relativ hart wenn man betrachtet, was man heute so bekommt, wenn man nicht etwas spezieller sucht. Das Mountain Twin ist da schon weicher, das LTD bin ich bisher nicht gefahren. Wenn dich aber was von Jones reizt, würde ich auch eher etwas härter gehen, geade wenn man viel Piste fährt.

    Okay, ja Salomon ist da schwierig, da gabs Serien, die super waren, und danach wirklich Murks. Hatte ähnliches Problem mit einer alten SP Pro, danach hab ich zu Flux und Union gewechselt ;)
    Da hilfts echt nur Ratsche auseinder nehmen, etwas säubern und danach WD-40 reinsprühen.


    Bzgl Trilogy, kannst ja mal ein Bild reinstellen mit dem Boot drin, dann sieht man wie der Anklestrap sitzt und welche Seite du brauchst.

    Antikes Stück, das Rippey...


    Aber tu dem Brett ein Gefallen und lass es in seinem Alter in Frieden... Also an die Wand oder in die Ecke damit.
    Das ist nicht die Galsfaser, was da reisst, die siehst du nämlich nicht, sondern da verabschiedet sich der Belag. Wird wohl langsam brüchig... Da kannste eigentlich nichts mehr machen würde ich mal behaupten, da scheinen langsam sämliche Weichmacher sich zu verabschieden. Wahrscheinlich wurde der Belag über sehr lange Zeit auch sehr tocken gelagert? Also ohne Wachsschicht oder sonstiges? Was auch sein könnte immer wieder zu heiss gewachst, aber das ist nur eine Vermutung.

    Ich schaue nicht mehr soviel hier rein, deswegen hab ich das jetzt erst gesehen. Also kannst mich wegen sowas gerne anschreiben.
    Bzgl der Ratsche, die schwergängig sind. Geht nur das öffnen schwer oder auf das schliessen mit der Ratsche? Ich denke mal es geht auch hier um die Trilogy.
    Wichtig beim öffnen der Ratsche. erst die Ratsche auf der Seite ohne Hebel runterdrücken, dann den Hebel zum Lösen drücken, dann gehen eigentlich alle Unions perfekt auf. Was passieren kann, icst dass die Feder durch sind, aber dann geht sie immer noch...

    Lucky, ja neu, deswegen steht es so da ;) und zum Jones sage ich ja nix, habe ich ja geschrieben dass das Jones passt. Roxy naja, ich werde halt niemanden, der Kanten kann, ein Magnetraction Board empfehlen. Das dürft ihr ja machen, ich bin halt kein Freund davon.


    Einziger Kritikpunkt: Mit der Magnetraction kann ich mich einfach nicht so recht anfreunden. Mag ja eine tolle Erfindung sein und ist auf steinharten Pisten schon hilfreich...aber ich kante nunmal sehr gerne aggressiv, weil ich das vom Skifahren gewohnt bin. Das endet dann doch etwas unsanft im Schnee ;-) Gut, aber kommt nicht allzu oft vor.


    Ich muss mich mal selbst zitieren, weil ich dir das vorausgesagt habe. Mir war das um ehrlich zu sein eben klar, dass dir so ne Kante nicht taugen wird, und ich bin auch der Meinung, das man sich daran nicht gewöhnt, da mal sienen Fahrtsil nicht grundlegend zum "lausigen" Kanten alla Driften und Cruisen ändert, wenn man gescheit und aggresiv draufstehen kann. Aber das wollte ja keine hören. Hoffe dir wird das Brett trotzdem Spass machen...

    Hört sich für mich eher so an als hättest du einfach an der Ratsche gezogen als sie erst nach unten gedrückt und dann geöffnet.
    Ist das mit dem Aufgehen "von alleine" vor oder nach deiner Schraubenzieher Aktion passiert? Falls danach weisst auch schon warum.


    Bei einer Burton Ratsche aber halb so wild, reklamieren, dann gibts ne neue auf Kulanz.

    Für mich waren die Straps nicht so angenehm wie bei meiner Union. Zudem kommt mir die Atlas etwas direkter vor, das passt einfach bei mir besser. Der Rest war vollkommen okay.

    Der Stealth ist sicher nicht der Handschuh, den ich einem Anfänger empfehlen würde. Er ist ausreichend warum und robust. Wenn man aber noch mehr mit den Händen im Schnee ist, als das man fährt, würde ich keinen Lederhandschuh dieser Art nehmen, die leiden zu sehr.


    Übrigens, nächstes Mal das Imprägniermittel erst nach 1-2 Winter anwenden, die Handschuhe sind von Werk imprägrniert, das hast du einfach verschwendet.

    Muss ich mir tatsächlich noch Boots ordern, Lagerhaltung ist wohl angesagt, super :(


    @brettpitt, leider musst du mit die Boothersteller noch zeigen, die Innovation bringen, die funktioniert, und gleichzeitig noch sehr guite Boots produzieren. Die meistens sind einfach billig zusammengeklebt, und das siehst du den Boots halt an, das ist einfach traurig.


    @iRideIBK, es ist tatsächlich so, dass ich die letzten 10 Jahre nur Board gefahren bin, die davor kaum auf dem Markt zu haben waren. Angefangen hat das mit Imperium, das ich nie bekommen habe, weil meine Voroarder verschlampert wurde, dann Omatic, was ich direkt aus den USA bekommen habe, dann Capita Photo Fetish, was es damals in EU kaum zu finden gab, dann Signal Snowboards, Endeavour Snoabords, Smokin Snowboards usw.
    Ich hab einen Hang zu kleinen Brands, die eben nicht jeder fährt. Und naja, du kannst mir schon deine Meinung kund tun und sagen dann höre doch auf zu atmen, es tut ja jeder. Das ziegt mir aber nur, dass du eben meine Gründe nicht verstehst und akzeptierst. Dann können wir eben unser Gespräch beenden, weil füht ja dann zu nichts mehr.
    Aber nur damit du weisst, dass ich meine Erfahrungen nicht so weitergebe, dass ich sagen vor 5 Jahren wars so, dann ist es heute auch noch gut. Ich war bis auf diesen Januar immer 2 Tage am 1st try, teste also jedes Jahr die neuen Dinge, unterhalte mich auch ausführlich mit Vertrieben und Lieferanten (und es ist ja nicht so, dass jedes Jahr alle Modelle überarbeitet werden. Ich kann dir da durchaus auch Beispiele von Sachen nennen, die 3 Jahre genau gleich waren, oder sogar noch länger), kenne auch 2 Shop Besitzer so gut, dass ich da etwas auch von dieser Seite dahinterblicken kann. Und prinzipiell versuche ich meistens nur das weiterzugeben, was ich unter den Füssen hatte, und das exkludiert eben Burton/Nitro und weiter Brands, die mich einfach nciht interessieren. Also wirst du von mir auch nichts dazu lesen, ausser ich werde dazugezwungen, etwas davon zu fahren. Mich interessiert eben z.B. Venture in Colorado deutlich mehr als die grossen, und da kann man sogar ganz einfach mal vorbeifahren und reinschauen. Leider war mir das beim letzten Mal vergönnt, vieleicht klappts ja doch nochmal.

    In wieweit sind Nike Boots die einzigen Boots die "deinen Ansprüchen genügen"? Qualitativ ist Nike absolut im durchschnitt...


    Darf man erfahren worauf diene Einstellung zu Burton beruht? Hört man ja öfter, aber meistens sind die vermeintlichen "Gründe" nix als heiße Luft von Leuten die sich in der Firma nicht auskennen...


    Ich will das hier nicht zu unserem Gesprächsthread ausarten lassen.
    Meine Kajiu sind qualitativ deutlich besser als meine 2 Paar vorhergehenden Nitros und als die aktuellen Salomons. Falls du noch die alten F22 kennst, die in Italien genäht wurden (ich halte von den geklebten Schuhe nicht wirklich viel), dann weisst du was ich mir vorstelle. Daran kommt zwar auch der Kajiu nicht ran, aber der Schuh hat wenigstens die Eigenschaft, das er nach 10 Tagen noch so eng ist, wie er beim Kauf war. Das erfüllen diverse andere Schuhe nicht und weiten sich sehr schnell. Zudem sind es die einzigstens Boots, die ich kenne, die eine richtige enge Ferse haben, ohne dass man mit zusätzlichen Hilfen arbeiten muss (natürlich ist das von meinem Fuss abhängig). Und der Schuh sieht nun nach leider erst 50 Tagen, was halt nun über 3 Saison verteilt war, immernoch super aus und die Passform ist immernoch gut (früher hatte ich das in 1.5 Saisons :()


    Edit: da ich gerade das von oben gelesen habe: 90Tage sind leider nicht normal. 90Tage hält mittlerweile bei einem besseren Boarder doch fast kein Schuh mehr. Zumindest, wenn er gewisse Vorstellungen hat. Ich kenne auch durchaus sehr gute Fahrer, die mit ganz weichen Tretern fahren. Die mögen das, ich mags gar nicht. Deswegen alles subjektiv zu bewerten.


    Edit2: iRideIBK, du sollest versuchen sachlich zu bleiben. Ich akzeptiere deine Meinung, aber wenn andere es eben nicht mögen, dann solltest du nicht mit lächerlichen Bezeichnungen wie "Neo-Hipster" und sonstigem um dich werfen. Das macht dich sehr unglaubwürdig und gibt einfach keine vernüftige Basis für eine Diskussion.


    Allerdings geht es hier um Nike Snowboarding, Bitte bleibt doch dabei. Ich habe versucht wieder zum Thema zurückzukommen.