Beiträge von timotechnics

    Also generell:
    SIMS aus den 90ern und ungefahren, das ist schonmal was...


    nur was?


    ich kenne im snowboarden keinen richtigen sammlermarkt, und gute preise gibts immer nur von sammlern!


    also wenn das board authentisch ist hats sicher nen wert, aber ich wüsste nicht das es nen markt gibt...
    mdenke am ehesten beim hersteller oder in shops, aber privatleute glaub ich nicht...


    Ich dekw mal 500€ kanns schon geben, aber ein schatz? Nicht in dem business...


    dann muss es schon aus den 80ern sein...

    SO!
    hab grad versucht die 4 seiten mit langen artikeln nachzulesen, schon sehr interessant....


    ich kann dazu nur sagen (und glaub hab das am anfang schon ähnlich gemacht...), jeder muss wissen was er macht. was er sich und den anderen (auch auf der piste unterhalb) zumutet und zutraut. niemand ist sicher! niemals nie nirgends!


    es geht nur darum für sich und die anderen die gefahren zu analysieren und eine entscheidung zu treffen. manchmal ist die gut, manchmal nicht so gut.


    aber zum thema lawinen:


    ich hab vor 4??? jahren als selber noch recht unerfahrener freerider eine situation mit dem chef vom forum und seiner anderl gehabt, waren im pitztal super wetter, alles gut, gletscher gefahren, auch mal verfahren, aber alles in allem gut.


    aber an einem tag nur im nachbar-gebiet gefahren, morgens ersten sessel erwischt, talabfahrt genommen um von dort aus die lage zu checken, und in DEM moment geht der hang vor uns quer über die blaue talabfahrt!!!


    im tal wollte uns das erst niemand glauben, die abfahrt war danach ne knappe woche dicht!


    also selbst die profis wissen NIE wie die lage wirklich ist, das ist halt die natur. und DAS sollte einfach jedem bewusst sein, dein gelerntes und was DU DIR denkst ist egal, es kann alles ganz anders sein. ist wie im casino, du kannst rechnen, aber selbst das perfekte system spackt mal rum...


    und DANN biste am asch!


    daher werd ich nicht mehr ohne airbag ins richtige gelände gehen, und selbst dann sind die chancen 50/50???


    also streitet euch nicht, geht gemeinsam fahren und sammelt erfahrungen!
    und macht was EUCH wichtiger ist, die Line oder das leben!

    also nicht falsch verstehen, die idee (wenn es ernst gemeint und ohne haken ist!!!) ist ja löblich und verdient respekt!


    ABER:


    wenn ich bei euch zuhause klingel, ihr macht auf und ich renn in die bude und sag "ich möchte mit ihnen über GOTT reden, ich habe mich lange zeit mit GOTT beschäftigt und bin experte, ich will ihnen ALLES beibringen, ganz UMSONST!!!"


    WAS macht ihr dann? faust ins gesicht und arsch vor die tür!!!
    und das ist auch richtig so!!!


    und SO is das hier eigentlich auch!!!
    wer sich nicht vorstellt und als ersten beitrag ein "angebot" postet fliegt eigentlich sofort und wird gesperrt!!!


    also schnell mal vorstellen und mehr zu der geschichte erzählen, sonst ganz schnell weg vom fenster!!!

    also generell ist es mal HIER und auch in FAST JEDEM Forum standart sich erstmal


    VOR-
    ZU-
    STELLEN
    !!!


    Und auch ICH bin sehr mißtrauisch was so ein "angebot" hier soll???
    also mal etwas weniger lehrbuch-text, schreib gefälligst erstmal was über dich/euch, wer seit ihr, was macht ihr, und WARUM kommt ihr mit so ner idee hier reingeschneit???

    erster schritt in ein neues leben gemacht, hab ne neue bude im speckgürtel von hamburg, ende des monats wird umgezogen!


    dann nur neuen job finden, alte wohnung verkaufen, neues haus kaufen/bauen...

    ich würd das sponsoring auch nicht so versteift in angriff nehmen.


    such dir nen platz in den bergen wo du leute und gelände hast um deinen sport auszuleben.
    die meisten jungs arbeiten dann doch eh nebenbei als lehrer/guide/shopbetreiber oder ähnliches, dann hast du auch ausreichend kontakte um dein material jedes jahr für nen guten kurs zum EK zu erneuern, das alte material nach nem jahr an die touris verschleudern und schon biste fast bei null...


    sponsoring ist ganz nett, aber nur wirklich lohnenswert im top-level, das ist aber wohl kaum zu schaffen.
    ausserdem gehst du einen vertrag ein und bist damit in einer gewissen abhängigkeit, ich persönlich würde die unabhängigkeit vorziehen... ;-)


    aber einfach mal machen was dir spass bereitet, wenn dich jemand gut genug findet klappts auch von alleine, oder eben nicht...

    ich weiss ich wiederhol mich, aber auch wenn ichs schon mindestens 500 mal geschrieben hab in den letzten 10 jahren:


    bei sicherheits-relevanten ausrüstungsteilen wie helm, protektoren, boots oder auch airbag-systemen:


    Alles funktioniert nur wie gewünscht wenn es passt und richtig eingestellt ist!!!


    ein helm der wackelt schützt nicht, wenn er zu eng ist drückt er und man lässt ihn zuhause, beides doof...
    airbags werden abgerissen, boots drücken oder geben keinen halt, pants und westen sind zu eng und kneifen oder sie sind so locker das sie sich im fall verschieben und die protektoren an der falschen stelle sitzen...


    da ich sehe das du in münchen wohnst sollte das ja nicht allzu schwer sein sich mal in den shops durchzuschlagen und alles anzuprobieren.


    wenn du dann den einen hast, also DEN EINEN der sich trägt als wär er nicht da und der dir ein gutes gefühl gibt, DANN biste so nett und kaufst den bei dem freundlichen einzelhändler! :D


    is nicht böse gemeint, aber so is das nunmal, tips bringen da nicht viel, eher manchmal verunsicherung die zu falschen entscheidungen führt...


    wie gesagt, dainese und komperdell wären meine favoriten, ich fahr mit komperdell sehr gut. kenn aber auch leute die auf icetools schwören...
    100%ige sicherheit gibts eh nicht, einfach das nehmen wo passform und sicherheitsausstattung das beste gesamtpaket ergeben.


    also frohe suche! ;-)

    das ist wie mit den boots, empfehlungen helfen da nicht viel, es kommt einzig darauf an das es passt!!!


    wenn dir die besten und teuersten protektoren nicht passen bringen sie ihre wirkung nicht, dann hilft eher ein billiger der passt! alles was verrutscht, falsch sitzt oder kneift hilft dir nicht weiter. Punkt.


    klar sind dainese und komperdell generell weit vorne anzusetzen was qualität und verarbeitung angeht, und hart ist stabiler als weich!


    es kommt halt wirklich drauf an was DIR passt, daher kann man dir auch nicht wirklich was empfehlen....

    und eine weitere frage die schon beantwortet wurde....


    ich zitiere: " DIE PERFEKTE PASSFORM IST ENTSCHEIDEND!!!" verstanden????


    hilft nix, musste anprobieren, am besten verschiedene hersteller und verschiedene westen! ich pass nicht in dainese rein, falscher schnitt, aber komperdell sitzt bei mir wie ne zweite haut, da rutscht nix und ich spür die weste nicht....


    aber halt nur wenn sie richtig passt!!!



    ausserdem sollt ihr doch nicht immer zum sportscheck rennen....

    erstmal:


    sehr vorbildlich, würde mir wünschen jeder mit dem ziel ernsthaftes freeriden würde sich so vorbereiten!!!


    also wenn ihr das zeitlich planen könnt macht nen kurs, idealerweise für lau, da gibts die SAAC-kurse, koste nix, nur unterkunft!!! dummerweise sind die anmeldelisten sehr voll, gibt nen stichtag, da muss man schnell sein, ab mittags sind die beliebten termine voll!!!! also das schnellstmöglich regeln, glaub anmeldung war immer im oktober...


    dann klar das standart-paket mit sonde, schaufel und piepser. dabei nicht das billigste nehmen, schaufel und sonde je nach geschmack, aber beim pieps schon mehr geld ausgeben.


    ABS find ich super und eigentlich pflicht für diejenigen die das ernsthaft machen wollen. wie bei allen anderen gerätschaften wird euch jeder was anderes erzählen. abs hat zwei luftkammern, dafür hält mammut den kopf oben, blablabla.... müsst ihr einfach selber mal einsteigen und euch entscheiden, ist ne persönliche entscheidung.... preis liegt eh immer um 700€....


    zum fahren: erstmal neben der piste das gefühl bekommen, und dann mit leuten losziehen die sich auskennen. haben auc schon selber bei CTs kleine kurse zum thema pieps gemacht, aber ins BC gehen nur die leute die man kennt und die das fahrerisch können, und nur wenn sie das material haben.


    also einfach leute suchen die das gebiet kennen und verantwortungsvoll handeln.


    am wichtigsten ist aber sich selbst zu hinterfragen was man sich zutraut, wenn einem was nicht sicher erscheint fährt man halt piste und schaut sichs von unten an....


    ansonsten hilft nur übenübenüben...

    nabend auch!


    also erstmal, bataleon ist super, aber man muss es mögen!
    das fahrverhalten ist schon etwas anders als bei den meisten anderen boards, du musst für kantenhalt stärker kanten, dafür haste halt auf der piste den fun weil nix verkantet.


    ich hatte ein goliath(164) und ein evil twin(159), und bin mit 189cm und 85kg etwas größer als du.


    das ET ist ein allrounder, auf der piste und im park machts einfach nur spass, hab das immer noch rumfliegen und würds nochmal fahren! allerdings im powder doch wenig auftrieb und für mich nicht machbar.


    das goliath ist ein reines pistenbrett und etwas härter, aber macht auch bock.


    das whatever kenn ich nicht.


    ich würde dir empfehlen mal probe zu fahren, man muss es mögen.
    generell für dich würd ich zum ET in 156 greifen, drehfreude ist immer da, aber dann lieber etwas länger für den pow....

    ich bin die TT30 jahrelang gefahren und hatte nie ein problem damit, zumindestens nicht mehr als mit anderen bindungen...


    das der schnee beim liftfahren vereist kann eigentlich nicht sein, das passiert eher unter druck, also wenn du darauf stehst.
    je nach boot kann sich da schon schnee seitlich drunter schieben und sich dann verfestigen, aber dafür kurz die schnalle vom strap umlegen, einmal mittig in die eisplatte drücken, brett fest auf den schnee knallen und wech is das zeug!