Neues Board & Bindung

  • Guten Tag zusammen,

    ich bin auf der Suche nach einem neuen Board und einer neuen Bindung. Hierbei hoffe ich auf eure Expertise.

    Mein bisheriges Snowboardsetup:

    Ich bin bisher ein Burton Custom 163w gefahren in Kombination mit einer Burton Malavita.
    Leider hatte ich immer das Problem des zu großen Fußes, beziehungsweise des zu schmalen Snowboards.
    Als Schuh steht neuerdings ein K2 Thraxis (30cm) zur Verfügung. Diesen würde ich gerne behalten.
    Ich fahre überwiegend Piste, wenn es die Bedingungen zulassen Backcountry. Im Park bin ich nie/selten anzutreffen.
    Fokus sollte auf dem Carven liegen.


    Ich suche:


    [X ] Snowboard

    [X ] Snowboardbindung

    - [ ] normale Ratsche

    - [ ] Schnelleinstiegsysteme (Flow/Cinch/Expresso/Fastec)

    [ ] Snowboardboots (Wobei immer noch als Regel N°1 gilt: Im Laden anprobieren!!

    [ ] Sonstiges (Protektoren, Snowboardbrille, Snowboardhose, Snowboardjacke usw.)


    Snowboardlänge: (bisher) 163w


    Dein Körpergewicht: 100kg


    Körpergröße: 192cm


    Mann / Frau: Mann


    Schuhgröße/Bootgrösse in Mondopoint und Euro:

    K2 Thraxis EU46 // 30cm



    Preislimit: von: Board & Bindung zusammen: 500 bis 800€


    Fahrlevel:

    [ ] Anfänger (1 Tag bis 6 Tage Erfahrung auf dem Brett)

    [ ] leicht fortgeschritten (du kommst leichte/mittlere Pisten ohne Probleme runter)

    [x ] fortgeschritten (du kannst alle Pisten bewältigen und hast eine sichere, gute Fahrtechnik)

    [x ] Profi (ob Carving, Powder Sprays oder Tricks im Park, du hast deinen Style gefunden)


    Fahrstil/Einsatzgebiet-in Prozent:

    Falls du hier ein ganz spezielles Brett, zum Beispiel für Rails oder fürs Backcountry, suchst, gib einfach 100% an.


    [x ] Piste [80-85 ]%

    [x ] Tiefschnee / Backcountry [15-20 ]%

    [ ] Park (Kicker/Pipe) [ ]%

    [ ] Rails [ ]%


    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    [ ] Ja

    [x ] Nein


    Vielen lieben Dank im Voraus für eure Ratschläge!


    Gruß
    Nico

  • Hi,


    wichtig bei den Boots wäre das Außenmass also die Länge des Boots, ich denke mal das dürften um die 33cm.

    Dann sind wir grob bei Boards um die 28cm Mittelbreite.


    Da gibt es nicht mehr so viel Auswahl, aber ein paar geile Boards gibt es noch:


    Allrounder :

    Ride Superpig

    Korua Café Racer

    Goodboards Wooden

    Goodboards Reload


    Etwas spezieller Richtung Powder:

    Ride Warpig

    Korua Dart

    Capita Powder Racers
    Bataleon Party Wave+


    Müssten aber alle ziemlich gut für deine Anforderungen passen.


    Das sind so die Boards auf meiner Liste, hab so ziemlich die gleichen Maße und Einsatzgebiet wie du.



    Bindung:


    Wenn du die Mala als RE:Flex hast kannst du die behalten.

    Sonst passt

    Union Force / Atlas

    Burton Cartel / MalaVita

    und viele mehr, welche ich nicht so auf dem schirm habe.


    aber es gibt noch mehr Leute wie uns, welche bestimmt noch was dazu sagen werden.;)

    2 Mal editiert, zuletzt von ladykiller ()

  • Grüß Dich,

    vielen Dank für deine Tipps!

    In welcher Größe fährst Du die Boards? Ich hatte letzten Winter zur Probe ein 166w CustomX - machte auch Spaß und ich kam gut damit zurecht.
    Viel kleiner sehe ich es auch kritisch bei über 190cm. Das Korua Café Racer endet ja bei 164.

    Leider kein RE:Flex daher muss auch diese getauscht werden.

    Aus deiner Rechnung schließe ich: Bootlänge (außen) - 5cm = min. Mittelbreite des Boards?

  • Das Korua endet bei 164 weil es kaum Tail hat..

    Bei unterschiedlichen Boardshapes ist auch die Länge unterschiedlich...


    Grundsätzlich brauchst du mit 100kg immer das längste :)

    Aus deiner Rechnung schließe ich: Bootlänge (außen) - 5cm = min. Mittelbreite des Boards?

    So rechnen wir das hier.. ist ein guter Anhaltspunkt.

  • hallo, ich bin 196 groß meistens 100kg schwer und fahre das 164 cafe racer


    jfyi, läuft super, sieht man manchmal im einsatz auf meinem youtube kanal, bilder davon gern per pm z.B. auf Facebook (name siehe youtube)


    custom x ist vermutlich viel zu schmal für dich und aus meiner sicht auch nen mega langweiliges brett im vergleich zum cafe racer (ich hatte über die jahre 3 custom X, 162w 164w und 164w)


    wie lang ist denn jetzt dein boot?


    leider darf man es hier ja nicht, aber mein 167xxw wooden landet bald in der bucht *hust :)

    follow me on youtube

    ...see my Hovercraft, Stormchaser, Solution, Mountaintwin, Powfinder Morris limited slashing through fresh pow pow or Carving my Korua Cafe Racer around the Austrian Alps

  • Pfon hat es ja schon geschrieben Boot -5cm ist ein guter Anhaltspunkt.

    Bei den von mir genannten Boards immer das längste ;-)

    Ich mag es gerne etwas kürzer, dadurch ist das Board auch etwas leichter und besser zu händeln.

    Daher hab ich auch kein Burton Custom 170cm genannt btw. auch noch zu schmal für deine Füße


    Das entscheidende ist die Effektive Kante fürs Piste fahren und die Fläche des Boards fürs Pow fahren.

    Allen von mir genannten Boards "fehlt" das Tail bzw. ist es recht kurz(brauch man für Pow und Piste auch nicht unbedingt), oder sind lang und breit (Goodboards beides Twin Shape)


    Mir fallen gerade noch K2 PartyPlatter und K2 CoolBean ein. auch beide Kurz und breit.


    Ich hab das Bataleon PartyWave vom letzten Jahr(ohne Plus) in 154cm, macht mega Spaß und ich komm damit mit meinen 100kg auch super zurecht, Carven, Powder, Wald auf der Piste rumblödeln, ja sogar etwas Switch ist auch mit so einem Board ein paar Meter gut möglich. btw ich bin bei weitem kein Pro und von supermo ´s level weit entfernt.

  • Hallo in die Runde,

    der Boot hat eine Außenlänge von 33cm.

    Vielen Dank für die Erläuterung bezüglich (Einsatz-)Zweck des Tails. Ergibt Sinn.

    Das Café Racer hat es mir angetan, wobei ich allgemein in das Lesen von Berichten gehe - und natürlich in ein Video-Studium bei supermo. Sollte ich detaillierte Infos brauchen kontaktiere ich Dich da gerne, lieben Dank für die Bereitschaft.

    Die Mittelbreite liegt hier bei 27,8 - nach der Rechnung etwas schmal, richtig?

    Und natürlich ladykiller: Chapeau und merci für den Input und die lange Liste!
    Aus meiner bisherigen Erfahrung bin ich eher ein Kandidat für etwas längere Bretter, auch wenn sich die kurzen spannend anhören. Eventuell gibt das im kommenden Winter mal einen Test.





  • Die Mittelbreite liegt hier bei 27,8 - nach der Rechnung etwas schmal, richtig?

    2mm sind jetzt nicht die Welt und es ist ein Anhaltspunkt, es kommt auch stark darauf an welche Winkel du fährst.

    Und natürlich was genau du machen willst, Eurocarven z.B. funktioniert damit bei weitem nicht.

    Aber sportlichen fahren , carven wird sehr gut gehen.

    Korua empfiehlt positive Winkel - Forward Stance da ist es nicht so kritisch.

    Bei Duck Stance / oder sogar hinterer Fuß 0° dann sind auch die 5 cm zu schmal.

  • die 2mm sind wurst, boot out hatte ich mit dem cafe racer noch nicht und ich versuche echt viel, boot out bekomme ich bei <27cm


    wobei ich noch kein laydown kann/versucht habe - da muss man wissen ob man das will - ich brauchst noch nicht und wenn würde man dafür dann vermutlich noch bereitere bretter fahren - für genau den zweck

    follow me on youtube

    ...see my Hovercraft, Stormchaser, Solution, Mountaintwin, Powfinder Morris limited slashing through fresh pow pow or Carving my Korua Cafe Racer around the Austrian Alps

  • der nötige bootoutfreie Aufkantwinkel zwischen tiefen Carves (besonders auf der backside Kante) und laydowns unterscheidet sich praktisch kaum mehr.


    Wenn man mit fast gestreckten Beinen im tiefen carve (ohne laydown) mit Hand/Becken fast am Boden carvt braucht man für duck +15/-15 schon ca min waist= bootaussenmass-4cm,

    siehe Foto unten (kein laydown, tiefes Carven)


    Damit funktioniert dann auch der heelside laydown (der nicht voll gestreckte heelside laydown).


    Da man toeside immer etwas weniger Überstand einstellt, ist dann toeside für tiefe Carves kein Problem mehr. Und bei toeside laydowns gibt es denn Trick mit Zehen nach oben strecken, fuss anwinkeln, um Aufkantwinkel zu reduzieren.


    Also für ambitioniertes noch nicht laydown Carven empfehle ich min waist = Bootaussenmass- 4cm.


    falls die hand und Becken beim heelside turn nicht mal in Bodennähe kommen (und auch kein Wusch dafür besteht) reicht die Formel min waist = boot aussenmass - 5cm


    und alle Bindungswinkel zw. +12/-12 sind gegenüber echtem duck (zB +15/-15) und echtem forward stance (zB +45/+18) bezüglich Überstand des hinteren Boots sehr schlecht.


    zB so ein halber forward stance +30/+6 , wie ihn einige fahren, ist wirklich übel vom Überstand am hinteren Boot, da verschenkt man Boardbreite und fördert bootouts beim Carven.

  • Hi zusammen,


    ich habe ein sehr ähnliches Profil und hatte vor in den nächsten Tagen einen Thread aufzumachen aber ich glaube es ist besser wenn ich mich hier dran hänge. Ich hoffe das ist okay.


    Ich wiege 5 kg weniger und bin 3 cm kleiner, bei gleicher Problematik mit der Schuhgröße und Aufteilung Piste / Tiefschnee.

    Der größte Unterschied ist das ich im level irgendwo zwischen leicht fortgeschritten und fortgeschritten bin.


    Welches von den genannten Boards ist denn am "Aufsteiger freundlichsten"?