Neues All Mountain Board (Directional-Twin | Piste)

  • Hi Leute,


    Ich hänge seit 2-3 Stunden hier im Forum und lese, echt cool!


    Kurz zu mir, boarde eigentlich seit knappen 20 Jahren, bin in den letzten 3 Jahren aber wohl mehr gefahren als die 12 vorigen Jahre zusammen. Hatte in den frühen 2000-ern mal ein butterweiches „Jagaball“ (Rocker?), dann ab 2004 ein knüppelhartes D-Twin in >162cm (keine Ahnung mehr was das war, habe ich Mayrhofen gekauft), seit 2007 ein ARBOR Element (MJ 2007, recht weich) in 158 cm mit einer FLOW NXT. Damals hatte ich noch schlanke 70 kG, nun eher 77kg. Board und Bindung haben nun ca. 100 Tage + das Alter und ich orientiere mich gerade neu. Boots seit letztem Jahr RIDE Lasso in 43.5


    Meine Frau hat nun ein NITRO Team in 155cm, was mir die letzten Tage bei der ein oder anderen Fahrt auf Anhieb gefiel und für mich super zu beherrschen war. Ist ihr 2. TEAM.

    Wir fahren hauptsächlich Piste, ich carve (schnell) gerne voraus, meine Frau macht den Lumpensammler (Kinder). Als sie das ARBOR fuhr meinte sie nur, dass es hinten extrem schwammig sei, was mir im direkten Vergleich auch auffiel: man muss Nose/Tail extrem im Griff haben, da beide eine Arte Eigenleben haben. Ich habe mich in den letzten 3 Jahren technisch sehr gesteigert, vorher war ich vllt. 5 Tage p.a. auf der Piste, jetzt ca. 20.


    Über mich:

    Ich bin männlich mein Körpergewicht ist 77 kg, ich bin 180 cm groß, mein Fahrlevel ist fortgeschrittener Snowboarder und bin Saisonkarteninhaber.

    Ich suche:

    Ein Snowboard und eine Bindung. Die bisherige Snowboardlänge ist 158 cm, das Snowboard soll als Allrounder dienen und ich will damit nicht (kaum) switch fahren.

    Mein Einsatzgebiet ist auf der Piste 80%, Tiefschnee / Backcountry 10% ( :D warte ich seit 3 Jahren drauf), Park (Kicker/Pipe) 10 %, Rails 0%.

    Meine Zielen mit dem neuen Snowboard sind: das „schwammige“ rausbekommen etwas mehr stiff und direktheit. Harte und eisige Pisten sollten machbar sein/bleiben. Keine Experimente! Daher hatte ich das TEAM als Favoriten, TEAM PRO als bessere Alternative - SUPRATEAM/HIGHLANDER als die beiden Unbekannten (Progressive anstatt dual degressive).


    Ich würde mich echt freuen, euren geilen Support/eure Meinungen zu lesen, viele Grüße derzeit aus Osttirol!


    #BARO

    Einmal editiert, zuletzt von #BARO ()

  • #BARO

    Hat den Titel des Themas von „Neues All Mountain Board (directional-piste)“ zu „Neues All Mountain Board (Directional-Twin | Piste)“ geändert.
  • Willst du denn unbedingt ein Nitro?


    Ansonsten vllt interessant für dich:

    Capita Mercury

    Capita Super DOA

    Bataleon Goliath

    Arbor Siloh

    Burton Custom

    Don't drink and drive, take dope and fly...

  • Gibt viele gute die passen.


    Wenn du das Team schon gefahren bist und das ist was du willst, dann spricht nichts dagegen.


    Sonst gibt es genügende Alternativen.

  • Ich mag mein Element immer noch, müsste selber Jahrgang sein. Wenn du bei Arbor bleiben willst crosscut oder a-Frame ansonsten Amplid soulygrail oder singular. Ggf das unw8 evtl. Wie das a-Frame zu hart.

  • Gibt viele gute die passen.


    Wenn du das Team schon gefahren bist und das ist was du willst, dann spricht nichts dagegen.


    Jup würde ich hier auch sagen.


    Die Nitros bauen gute Boards auch wenn ich selbst keins im Quiver habe, habe aber Zugriff bei einem Bekannten.


    Die Pisten werden immer Eisiger und härter.


    Wenn dir das Nitro Team gut gefällt :


    "Andere Kunden kauften auch :D "


    - Burton Custom Camber / Custom X

    - Capita Mega Merc

    - Yes Standard Uninc

    - Weston Range


    Gruß

    Gruß Nitrofoska

    Ausrüstung Passform/ Welche Größe KLICK | Boards ab Waist 27 KLICK !!!! / Fragebogen: KLICK

  • Guten Morgen und vielen Dank bis hier.


    Powderjoe : und deins zieht noch ordentlich? erste Bindung?


    Klar habe ich mir auf dem Papier auch einige Alternativen angesehen. Ihr bestätigt mir sehr viel. So wie ich das bisher lese, kennt keiner pers. die TEAM-Varianten und das Highlander (?). Daher auch mein Bauchgefühl „VW Käfer“ (Team); läuft und läuft und…. Ich wüsste nun nicht wo ich selbst testen kann, daher sollte die Entscheidung gefallen sein.


    Was habt ihr für Vorschläge zur Bindung? Fand die Flow schon cool, aber zu unpräzise für‘s carven. Schuhe/Größe, siehe oben.


    P.S.: welche Art Board kommt denn am besten mit harten/eisigen Pisten zurecht?


    So, ich muss los, der Berg ruft.


    Grüße!

  • Fand die Flow schon cool, aber zu unpräzise für‘s carven.

    Da gibts ne Lösung. Seit 2020 NX2 CX bzw Carbon.


    Das ist wie Tag und Nacht verglichen mit den alten Modellen.


    Siehe:


    FLOW NX2-CARBON NEU 2023 ! / Flow NX2 Fusion / Flow NX2 CX Fusion / Test und Erfahrung -
    Flow NX2 CX (seit 2023 Carbon ) 2022 Fusion Hallo Community,das unbekannte wird gemieden oder :(Zitat) So könnte ich das beschreiben wie meine Beziehung…
    www.snowboarden.de



    Alternativen mit Ratschen:


    Jones Apollo, Burton Cartel X, Rome Cleaver, Union Atlas Pro / FC, Bent Metal Solution 2022/23 Modell, Nito Phantom Carver



    Gruß

  • Guten Morgen und vielen Dank bis hier.


    Powderjoe : und deins zieht noch ordentlich? erste Bindung?


    Klar habe ich mir auf dem Papier auch einige Alternativen angesehen. Ihr bestätigt mir sehr viel. So wie ich das bisher lese, kennt keiner pers. die TEAM-Varianten und das Highlander (?). Daher auch mein Bauchgefühl „VW Käfer“ (Team); läuft und läuft und…. Ich wüsste nun nicht wo ich selbst testen kann, daher sollte die Entscheidung

    der SixtyNiner hat doch ein nitro team Camber, glaub das hat er immer als ermüdend oder so bezeichnend.

    ich bin das team Qullwing gefahren und damit garned klar gekommen.

    Was habt ihr für Vorschläge zur Bindung? Fand die Flow schon cool, aber zu unpräzise für‘s carven. Schuhe/Größe, siehe oben.

    step on Bindungen zum Carven

    Flow nx2 cx/Carbon

    Sp Mountain multientry

  • Ich habe ein sehr altes Team Camber, an dessen unterer Gewichtsgrenze ich nur gekratzt habe. Ich konnte das Board bewegen, aber es war immer sehr fordernd. Als mir der Service dann auch noch 87 Grad reingeschliffen hat, war ich mit meiner Jugendsünde fertig. Zu allem Überfluss bin ich das Board auch noch mit den weichsten Schuhen gefahren, die man sich vorstellen kann. Man könnte also sagen, ich habe fast alles falsch gemacht, was falsch zu machen war. Aber Anfang der 90er gab es noch kein Internet und keine Buddies, die es besser gewusst hätten.


    Ich nehme das Team eher als handgeschalteten Golf I GTI wahr. Ich sehe dieses Board nicht als einen Vertreter moderner Baukunst. Es ist in meinen Augen Purismus.

  • So wie ich das bisher lese, kennt keiner pers. die TEAM-Varianten und das Highlander (?). Daher auch mein Bauchgefühl „VW Käfer“ (Team); läuft und läuft und…. Ich wüsste nun nicht wo ich selbst testen kann, daher sollte die Entscheidung gefallen sein.

    Suprateam ist viel zu schmal für dich. Team und Team Pro gehen. Sind halt full Camber almost twins.

    Wenn du wenig switch fährst kannst du deutlich direktionaler gehen.


    Bei Nitro wäre das Banker ein geiles Brett, wobei das auch noch recht schmal ist. Ich weiß nicht wie lang der Lasso ausfällt.

    Denke aber ist zu schmal.


    Alternativen wurden ja schon genannt.


    Amplid Singular wenns nicht ganz der harte Charger sein soll,

    Mega Merc wenns noch bisschen Freestylig sein soll

    Capita BSOD wenn du schnelle tiefe carves willst

    und und und..


    Vielleicht schreibst du noch mal was du von dem neuen Brett erwartest, was genau du damit vor hast usw.

  • SixtyNiner was fährst Du aktuell und was „passt“ bei mir?

    Mein weiterer Werdegang: Ich bin zunächst ein Testboard probegefahren. Es war ein Burton Antler Flying V. Es war ein unglaublicher Kontrast zu allem, was ich bis dahin kannte. Ich war völlig baff, wie leicht und spielerisch sich ein Snowboard durch zerfahrene Schneehäufchen bewegen kann. Nach dieser Probefahrt stand für mich fest ich muss mich intensiver mit meinem Material befassen und ich bin schließlich hier im Snowboardforum aufgeschlagen. Empfohlen wurde mir das Jones Mountain Twin. Das Board ist mein VW um bei deinem Beispiel zu bleiben. Es läuft irgendwie immer. Am Anfang war es aber auch eine Umstellung. Es geht eher in den Drift und schneidet nicht so kompromisslos durch den Schnee wie andere. Jetzt war die Neugier groß und ich wollte noch mehr kennenlernen. Der Zufall wollte es, dass mir in den Kleinanzeigen ein Rossignol XV für einen Spottpreis über den Weg gelaufen ist. Es ist ein sehr spezielles Board. Danach habe ich mir vorgenommen nur noch Boards zu kaufen, die ich vorher probegefahren bin. Vor der Pandemie war ich daher bei einem kleinen Testevent in der Skihalle. Ich habe dort u. a. das Jones Flagship getestet. Es liegt vom Fahrgefühl zwischen MT und Team, die beide keine Granaten im Powder sind. Hier liegt das Flagship vorne. Das Flagschip ist wiederum kein sonderlich helles Sternchen, wenn man gerne switch fahren möchte. Ich möchte das nicht. Insofern wäre das Flagship meine erste Wahl wenn ich heute eine Ehe mit einem meiner Boards eingehen müsste. Das Flagship ist recht hart und hat 3D und ist daher unter bestimmten Bedingungen nicht ganz so easy wie das Twin, aber wenn der Tag der Tage kommt und du hast hüfttiefen Powder, dann bereust du die Entscheidung nicht.


    Um Herauszufinden, was für dich passt, kann ich dir nur empfehlen, viel zu testen. Kaufe dir zunächst ein universelles Wohlfühlboard und baue dir dann nach und nach einen spezielleren Quiver um diesen universellen Dayrider.

  • Vielen Dank, auch für das Review der Flow-Bindung. Die CX hört sich geil an. Mein Highback ist einfach nur eine „Gerade“ 😅


    Das mit dem Test ist gerade mein wunder Punkt. Daher habe ich echt nur die beiden genannten Bretter als Referenz.


    Was ich will:


    Piste primär. Aktuell harte, eisige Pisten, die ab Mittags (aktuell in Sulz) in Haufen übergehen. Frühjahrsschnnee sollte ebenfalls machbar bleiben. Ich stehe aktuell recht breit mit +15 -15, das sollte möglichst so bleiben, da ich sonst immer irgendwo Probleme hatte. Ich will ab und an sehr zügig fahren und carven, kraft sparen ist cool, kein muss. Ich benötige kein Twin.

    Bringt mir ein anderer Sidecut (progressive anstatt dual degressive) etwas? Ist das ein ganz anderes Fahrgefühl zum neu erlernen oder nur Nuancen, die das Fahren angenehmer/komfortabler machen? Mit der Power/Kraft habe ich keine Probleme. Vom Gewicht her könnte ich (beim Team) sogar nich das 155cm nehmen, Kinnlänge wäre 159cm.


    SixtyNiner Das Jones Flagship liest sich interessant, da tauche ich mal tiefer in die Materie ein. Sind „hybride“ nun state-of-the-art, und Camber oldschool, oder wie meintest du das bzgl. des NITRO?

  • Der pure Camber ohne Schnickschnack wird auch als „Classic“ Camber bezeichnet. Wenn du es Old-School nennen möchtest, trifft es das auch. 🙂


    Mein Nitro ist nicht nur Oldschool. Es ist tatsächlich „Vintage“. 😆

  • Sind „hybride“ nun state-of-the-art, und Camber oldschool, oder wie meintest du das bzgl. des NITRO?

    Jein.. hybride sind sehr vielfältig. vor allem bei direktionalen Brettern hat sich der S-Camber etabliert. also Rocker in der Nose und Camber zwischen den Bindungen.


    Klassischen Camber gibt es noch, meist ist es aber inzwischen ein leichter hybrid.


    Nitro hat hier den trüe Camber, der wirklich noch klassischer Camber ist.

    Andere Hersteller haben das auch, aber leichte Flat und Rocker Anteile haben sich bewährt.


    Schau dir mal das Stale Fish an, evtl sogar das Capita BSOD wenn du chargen willst.


    Flagship kenne ich nicht so gut, aber wäre mir hier vllt zu wenig.


    Korua Dart würde auch passen. Könnte dir auch gut gefallen.

  • Wo hast du deine Saisonkarte? Die Testmöglichkeiten sind lokal unterschiedlich.


    Um die zunächst unüberschaubare Fülle an Boards einzugrenzen, könnte man sich auf bestimmte Marken beschränken.


    Amplid (du siehst eh aus wie der kleine Bruder von Peter Müller) 🙂

    Korua

    Jones

    Nidecker

  • Jepp das Element ist erstaunlich gut für das Alter. Habe das 166er ist camber, und Burton drauf.

    ist mein Allrounder wenn man nicht weis was man mitnimmt. Suche schon länger was gleiches als Ersatz finde nichts, ggf wird bald ein Singular.

  • Jepp das Element ist erstaunlich gut für das Alter. Habe das 166er ist camber, und Burton drauf.

    ist mein Allrounder wenn man nicht weis was man mitnimmt. Suche schon länger was gleiches als Ersatz finde nichts, ggf wird bald ein Singular.

    ja, ist schon krass. Unser SB-Lehrer meinte auch: „fahren bis es hin ist…“ 😅


    Ich find das Ding auch noch cool, jedoch ne Spur zu weich, grad wegen meinem „hüstl“ - etwas höheren Gewichtes. Vom Speed her schneller als das neue Team meiner Frau, und die waren gleichzeitig im Service. Die Bindung gibt nun halt echt ihren Geist auf und ich will ein neues Setup im Kompletten.