Ein Board für einen Riesen?

  • Ich suche:


    [x] Snowboard

    [x] Snowboardbindung

    - [ ] normale Ratsche

    - [x] Schnelleinstiegsysteme (Flow/Cinch/Expresso/Fastec)




    Dein Körpergewicht: 95Kg


    Körpergröße: 1,96m


    Mann / Frau: Mann


    Schuhgröße/Bootgrösse in Mondopoint und Euro: EU47, Mondo 29cm

    Außenlänge: 34cm



    Preislimit: von: 500 bis: 700EUR

    (Board und Bindung zusammen, ein bisschen teurer ist auch okay)


    Fahrlevel:

    [x] Anfänger (1 Tag bis 6 Tage Erfahrung auf dem Brett)

    (Noch nie auf einem Snowboard gestanden)


    Fahrstil/Einsatzgebiet-in Prozent:


    [90% ] Piste [ ]%

    [ ] Tiefschnee / Backcountry [ ]%

    [10% ] Park (Kicker/Pipe) [ ]%

    [ ] Rails [ ]%


    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    [x] Ja

    [ ] Nein


    Sonderwünsche:

    1. Ich glaube, dass es mir langweilig werden könnte, immer nur in mittlerem Tempo eine Piste runterzufahren. Ich fahre viel MTB/Downhill, da suche ich mir auch die möglichst steilen und wurzeligen Pfade und bin auch gerne mal im Bikepark unterwegs und mache kleinere Sprünge. Ich würde also gerne Tricks machen beim Piste fahren (buttering) und vielleicht auch ein paar Sprünge. Und gerne schnell...Ich hoffe, das schließt sich nicht aus?

    2. Ich wohne in einer Skiregion, werde mir eine Saisonkarte kaufen und hoffentlich richtig viel fahren. Vielleicht wäre es ganz gut, kein totales Anfängerbrett zu kaufen? Wenn ich ein paar Tage länger auf den Hintern falle ist das schon okay. Ich könnte auch versuchen, mir für den Einstieg ein Board zu leihen, aber ich könnte mir vorstellen, dass das bei meinen Füßen schwierig wird...






    Danke für alle Ratschläge!

    Einmal editiert, zuletzt von ShackMan ()

  • Guten Tag


    und "wedder Bredder" ...


    Schuhgröße/Bootgrösse in Mondopoint und Euro: EU48, Mondo 33cm

    Außenlänge: 35cm

    Das ist natürlich mal ne Ansage...


    Für den ersten Tag auf dem Brett kannst du dir ruhig auch eins Leihen.. Einfach das größte nehmen was da ist für die ersten Turns wirds gehen....


    Ab dem Tag 2 oder wenn du magst gleich ab Tag 1 (Frustrationsgrenze etwas höher schrauben) für ein All-Mountain Freestyle fällt mir eigentlich nur das


    Lib Tech Skunk Ape 170 UW ( Waist 28,5) ein und wenns dann auf der Piste auch ans Carven gehen soll mit Bindungserhöhungen oder steilerem Bindunswinkel ..



    P.S:


    Die Boots passen gut ?


    Weil:

    2. Ich wohne in einer Skiregion, werde mir eine Saisonkarte kaufen und hoffentlich richtig viel fahren.

    Dafür sind die Invader nicht wirklich geeignet. Eher ein als Einsteigeboot verkauftes Exemplar den wir hier nicht empfehlen würden weil zu weich.


    Gruß

  • Also die wichtigste Frage zuerst.. Sicher dass die Boots passen und nicht zu groß sind?

    Sind die MP gemessen? oder nur aus dem Boot abgelesen?

    (Burton Invader Herren 48)

    Echt weicher Boot.. Falls du mal die Füße vermisst und doch eher bei 31-32 bist würde ich auf jeden Fall einen anderen Boot holen


    Lib Tech Skunk Ape 170UW ist die Standard Empfehlung wenn es um extra breite Bretter geht.. 28.5 waist

    Ich glaube noch breiter wird dann echt teuer..


    Vielleicht hat jemand noch ein breiteres bezahlbares Brett in petto..

    Ich würde also gerne Tricks machen beim Piste fahren (buttering) und vielleicht auch ein paar Sprünge. Und gerne schnell...Ich hoffe, das schließt sich nicht aus?

    Das schließt sich nicht aus.. du bringst ja ausreichend Gewicht mit.. Fahrtechnik muss dann aber schon sitzen..

    Vielleicht wäre es ganz gut, kein totales Anfängerbrett zu kaufen?

    Anfängerbrett würde ich nicht kaufen.. erst recht wenn du Saisonkkarte hast und viel fährst.


    edit: wenn man einfach zu langsam tippt.. xD alles schon gesagt

  • Schon mal danke für die ersten Tipps! Mondo war von der Schuhangabe, ich habe gerade nochmal nachgemessen: Vom großen Zeh bis zur Verse(Mitte) sind es 29.5cm, also Mondo 30? Verwirrt mich ein wenig, weil ich den Burton Invader in 47 anprobiert habe und das war an allen Seiten zu eng.

    Bei 48 war es genauso wie hier beschrieben: Im Stand stößt der Zeh an und wenn ich in die Hocke gehe verliert sich der Kontakt. Nach der Mondo Angabe müsste ich ja Größe EU 45 bestellen, kommt mir extrem klein vor. Im normalen Schuhladen habe ich auch immer Probleme und es ist verdammt selten, dass mir ein Schuh zu groß ist. Ich habe jetzt mehrmals und mit verschiedenen Zollstöcken nachgemessen und lande bei der Fußlänge immer zwischen 29-29.5cm.


    Jetzt bin ich ein bisschen ratlos, wieso bei mir Mondo und "gefühlt passende" Schuhgröße soweit außeinander liegen...



    Dafür sind die Invader nicht wirklich geeignet. Eher ein als Einsteigeboot verkauftes Exemplar den wir hier nicht empfehlen würden weil zu weich.


    Gruß


    Warum genau? Ich dachte soft heißt eher, dass sie nicht so gut für Anfänger geeignet sind. Oder meinst du, dass die einfach nicht zum viel fahren geeignet sind weil die nicht lange halten?



  • Sauerland, hier gibt es anscheinend keinen Laden vor Ort. Ist halt nur Mittelgebirge, deswegen hat die Saison auch noch nicht richtig angefangen. Das Transportproblem löse ich, wenn ich das Board Problem gelöst habe, nachdem ich das Boot Problem gelöst habe...

  • Jetzt bin ich ein bisschen ratlos, wieso bei mir Mondo und "gefühlt passende" Schuhgröße soweit außeinander liegen...

    Evtl hast du einfach einen Breiten Fuß, mal andere Boots probieren. Es gibt auch extra Wide Boots...


    Photon Wide z.b. von Burton .. . Oder evtl passt dir ein andere Marke einfach besser ?

    Salomon, Adidas, Deeluxe etc..


    Den Fuß mal in einem Geschäft vermessen lassen. Wenn es kein Wintersportgeschäft ist dann in einem für Laufschuhe..


    Was trägst du normal in Strassenschuhen und welche Marke ? Will mal einen vergleich haben..


    Warum genau? Ich dachte soft heißt eher, dass sie nicht so gut für Anfänger geeignet sind. Oder meinst du, dass die einfach nicht zum viel fahren geeignet sind weil die nicht lange halten?

    Zu weich und halt qualitativ Einsteigerboots, die Dinger hast du nach 10-15Tagen komplett durch wennst die beanspruchst. Das ist nichts für Saisonkarte sondern für Ich fahre ein Wochenende pro Saison..


    Gruß

  • Ja, meine Füße sind recht breit... normal trage ich 47-48, keine bestimmte Marke (Nike, Oasics, Adidas etc.).


    Kann ich davon ausgehen, dass alle Boots unter 200Eur nicht lange halten werden? Mir wird ein bisschen schlecht bei dem Gedanken, einen Schuh für 350euro zu kaufen, aber letzten Endes soll es daran nicht scheitern, ich brauche unbedingt eine ersatzdroge zum mountainbiken :-)


    Gibt es hier Meinungen zu den Burton Ruler Boots? Gibt es in Wide und kosten 260euro. Vielleicht kann ich damit noch ein paar cm Länge einsparen.

  • Wie mobil bist Du?


    Es gibt gute Stores in Bochum, Köln, Münster, Düsseldorf. Plan-B verleiht glaube ich auch.


    Mit deinen Riesen-Füßen würde ich eventuell auch mal nach Neuss in die Skihalle fahren. Dort gibt es irgendwo einen Test-Stützpunkt von Good-Boards. Da würde ich versuchen, mir ein geeignetes Riesen-Board zu leihen um es dann in der Halle zu testen.


    https://goodboards.eu/winter-tour/


    Den Link hatte ich zwar oben schon gepostet, da man aber schnell mal vergisst, die Karte hochzuscrollen, übersieht man leicht die Testmöglichkeiten im Nord-Westen. Deshalb noch einmal mein "Link mit dem Zaunpfahl". :)


    Auf dem Rückweg kannst Du dann noch in Ddorf Boots anprobieren.

  • Der Ruler ist so das minimum was ich Empfehlen würde wenn du viel auf die Piste willst.


    Das Geld beim Boot lohnt sich am meisten zu investieren.


    Sieh mein längerer Fuß ist 29,6 cm lang. Trage Nike und Adidas in 47 ..


    Burton SLX in 44,5 (Mondo 295) sehr straff und Photon Boa in 45 ( Mondo 300) sitzen perfekt bei mir.


    Evtl ist die fehlende Breite ja dein Problem (Dann mal einen Wide probieren) oder ein anderes Problem bei der Fußform.. Nur dann musst du bei den Boots ansetzen und evtl über angepasste Innenboots nachdenken. Das ist einfach das wichtigste beim Snowboarden der passende Boot.


    Die Boots auch mal lange am Fuß lassen. Dürfen ruhig eng sein zum Anfang. Sollte dich aber nicht reiben an Knöchernen stellen oder gar das der Fuß einschläft etc.


    Gruß

  • Hehe... jetzt sind wir schon bei 29.5-30 statt 33.. das sind ganz andere Dimensionen.


    Probier dich mal durch ein paar Boots. Vor allem auch verschiedene Marken Testen, die fallen unterschiedlich aus.


    Immer mal MP30 und die nächst kleinere und größere Größe testen.


    Boots müssen stramm sitzen, lässig locker wie in Straßenschuhen ist da nicht..


    edit: ja, und für unter 200 wirds echt knapp.. aber ich kenne so viele Leute die Ärger mit ihren Boots haben.. da würde ich die Zeit und das Geld bis ich einen geilen Boot habe auf jeden Fall in Kauf nehmen.

    Einmal editiert, zuletzt von Pfon ()

  • Adidas

    adidas kannst du sein lassen

    gibts nicht für >46


    bei 29,9 bei einem fuß und 30 irgendwas beim anderen fuß lande ich auch bei US13/47 bei burton


    die beschreibung mit leichter kontakt im stehen passt aber eigentlich gut

    follow me on youtube

    ...see my Hovercraft, Stormchaser, Solution, Mountaintwin slashing through fresh pow pow

  • US 13 hört sich passend an bei über 30 beim größeren Fuß.



    Evtl hat Burton auch mal die Größeneinteilung geändert. Ein US13 / Mondo 310 ist nun ne EU46. Ich denke Sowieso das bei Burton die EU angaben etwas zu klein sind wegen Umrechnung etc... Daher lieber nach Mondo gehen. Und gerade deshalb wundert es mich das ShackMan ein EU 48 also Mondo 33 benötigt bei einem Fuß unter 30cm. Denke das geht besser. Evtl ist Burton einfach nicht seine Marke.


    Mit Adidas hast du natürlich recht supermo . Bei 46 2/3 ist bei denen aktuell Ende. Soll ne Mondo 30 sein.. Hab ich noch nicht probiert daher kann ich dazu weniger sagen. Evtl fallen die etwas enger aus als die größen angeben.


    Findes es nur weiterhin komisch das ShackMan unter 30cm misst aber Boots mit 33cm als enganliegend passend findet.

    Wir messen natürlich auch alle immer nur mit Hausmitteln und da kommen natürlich schnell mal unterschiede herraus..


    Ich denke fürs Messen wäre es so am besten / vergleichbarsten:



    Gruß


    Nitrofoska

  • Hier wird vielleicht Bald ein Nitro Magnum frei:


    https://www.snowboarden.de/for…in-neues-board-14482.html


    Das Board ist zum Lernen nicht schön aber brauchbar. Der Camber hat bestimmt den fiesen Charme und das Durchsetzungsvermögen einer sowjetischen Eiskunstlauf-Trainerin. Wer mit dem MTB Downhill-Trails mit Wurzeln sucht und keine Angst vor blauen Flecken hat, sollte das aber aushalten können.

  • bei einem Fuß unter 30cm. Denke das geht besser. Evtl ist Burton einfach nicht seine Marke.

    sorry aber das ist maximal unlogisch

    das klingt nach a) fehlinformationen oder b) anwenderproblem


    3 cm, schau dir das mal aufm zollstock an


    eng und unangenehm würd ich ja durchgehen lassen (z.B. durch breite oder hohe füße) aber so unglaublich weit weg vom mondowert? da stimmt was nicht


    es stimmt entweder die gemessene mondogröße nicht

    oder die größe des probierten schuhs


    mein persönlicher vergleich: knapper mondo 30 fuß passt angenehm erst in mondo 31 schuhs (also us13 im burton case)

    1 cm unterschied ist aber auch das was jeder hier erwarten würde, aber nicht 3

    follow me on youtube

    ...see my Hovercraft, Stormchaser, Solution, Mountaintwin slashing through fresh pow pow

  • Ja genau das mein ich schon damit.

    Hab nur gleichzeitig auf deine Größe / Passform geantwortet und bin auf ShackMan 's Größe eingegangen, daher etwas verwirrend.


    Mit seinen gemessenen 29,5cm Fußlänge hat er ja kürzere Füße wie du und sollte eigentlich in eine Mondo 30 passen. Mit "Denke das geht besser" meine ich: Falls wirklich "nur" 29,5 Fußlänge dann kann nie und nimmer ein EU48 Mondo 33 nötig sein.


    Gruß

    Einmal editiert, zuletzt von nitrofoska ()

  • Nochmals vielen Dank an alle hier für die gute Hilfe. Die Invader schicke ich jetzt zurück und versuche es mal mit den Burton Ruler in Wide. Wenn es das Minimum an Qualität ist reicht mir das erstmal, weil es das Maximum für meinen Geldbeutel ist :-(

    Meine Mondosize habe ich mehrmals gemessen, mit Wand, mit Papier und Strich, mit Zollstock und Maßband etc. Ist immer ein paar mm unterschiedlich, aber unter 30cm. Wahrscheinlich habe ich wirklich komisch Füße, ich bin mal meine Schuhe durchgegangen und mir ist aufgefallen, dass ein recht kleiner dabei ist, der recht stoffig/flexibel ist, sich also an der Seite ausdehnt.




    Wäre nicht unmöglich mal ins Ruhrgebiet zu fahren, aber es wäre unmöglich, da auch Snowboard zu fahren :-) Habe wie gesagt noch nie auf einem Board gestanden. Ich denke, dass kann ich machen, wenn ich ein bisschen mehr Erfahrung habe. Ich werde mir bestimmt mal hier und da ein Board leihen, aber erst wenn ich genug Fahrgefühl habe, um auch die Unterschiede richtig einzuschätzen.

  • Warum nicht? Hier paaren sich doch gleich mehrere deiner Anforderungen.


    In der Halle in Neuss gibt ganzjährig Schnee, eine Snowboard-Schule und offenbar gleich auch ultra-breite Goodboards zum testen. Besser kann man es doch gar nicht antreffen, um die ersten unverbindlichen Versuche mit EU48 zu unternehmen.


    Wenn du dort die Grundlagen erlernt und ein gut proportioniertes Board für deine Körpermaße gefunden hast, kannst Du entspannt einkaufen und loslegen.

  • Bei den Goodboards kann ich mir eigentlich nur das Reload vorstellen für große Füße und Anfänger ( Wenn überhaupt ) Früher hätte ich gesagt das Apikal in Double Rocker ( Also Hybrid Camber ) . Das Reload scheint nun der Nachfolger aber etwas stiffer als das Apikal. Wäre natürlich auch für uns top wenn ein echter Anfänger einmal die Anfängereigenschaften des Relaod testen kann und uns Feedback gibt.


    Das mit den Boots finde ich gut., Bitte auch hier Feedback. Was hast du dir nun als Größe zum testen bestellt ?


    Gruß