Surfy Pow Board mit Carving-Genen

  • Hi,


    ich bin auf der Suche nach einem neuen Pow Board, das auch zum Carven taugt. Grundvoraussetzung ist daher, dass das Ding breit genug ist, d.h. in meinem Fall waist width >26cm (gerne breiter). Das Board soll meinen Quiver ergänzen und nur an Pow Tagen oder zum Carven genutzt werden. Ich stell mir was surfiges vor, das gut aufschwimmt und nicht zu lang ist (max. 157cm). Flex sollte iwo im mittleren Bereich liegen und nicht super hart sein. Auf keinen Fall soll es eine lange harte Freeride Planke sein. Das Board muss sowohl für tree tuns als auch für weite offene Hänge taugen. Am liebsten wäre mir was ohne Kantentechnik und wenn möglich auch ohne Spoon/3D. Mich würde das Gentemstick Mantaray 156 extrem reizen, aber das ist hier schwierig bis gar nicht zu bekommen.


    Mein bisheriges Snowboardsetup:

    Aktuelle Boards:

    DWD Larson 155

    DWD Brewster 157

    Vimana Vega 156


    Ich suche:


    [x] Snowboard

    [ ] Snowboardbindung

    - [ ] normale Ratsche

    - [ ] Schnelleinstiegsysteme (Flow/Cinch/Expresso/Fastec)

    [ ] Snowboardboots (Wobei immer noch als Regel N°1 gilt: Im Laden anprobieren!!

    [ ] Sonstiges (Protektoren, Snowboardbrille, Snowboardhose, Snowboardjacke usw.)


    Snowboardlänge: (bisher) 155-157


    Dein Körpergewicht: 75kg


    Körpergröße: 180cm


    Mann / Frau: M


    Schuhgröße/Bootgrösse in Mondopoint und Euro: MP 27.0 / Außenlänge 30,3cm

    (falls bereits Boots vorhanden sind bitte zusätzlich die Außenlänge in cm angeben)



    Preislimit: Idealerweise <600€


    Fahrlevel:

    [ ] Anfänger (1 Tag bis 6 Tage Erfahrung auf dem Brett)

    [ ] leicht fortgeschritten (du kommst leichte/mittlere Pisten ohne Probleme runter)

    [x] fortgeschritten (du kannst alle Pisten bewältigen und hast eine sichere, gute Fahrtechnik)

    [ ] Profi (ob Carving, Powder Sprays oder Tricks im Park, du hast deinen Style gefunden)


    Fahrstil/Einsatzgebiet-in Prozent:

    Falls du hier ein ganz spezielles Brett, zum Beispiel für Rails oder fürs Backcountry, suchst, gib einfach 100% an.


    [35] Piste [ ]%

    [65] Tiefschnee / Backcountry [ ]%

    [ ] Park (Kicker/Pipe) [ ]%

    [ ] Rails [ ]%


    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    [ ] Ja

    [x] Nein



    Meine bisherigen Ideen sind:


    Korua Tranny Finder 157 - aktuell mein Favorit, ähnlicher Shape wie das Mantaray, mehr Camber und etwas breiter

    Korua Dart 156 - mehr Auftrieb im Pow, kurzes Swallow Tail

    Spring Break Ultralight Powder Displacement Snowcraft 154 - surfy Shape, mega breit, klingt nach Spaß

    Rome Stale Fish 157 - 3D Nose, ansonsten hört sich das ganz vernünftig an



    Habt ihr Ideen, was noch passen könnte?

  • 30,3 er Boots .. Also für mich perfekt ist wirklich die min -4cm Regel zum carven.

    Damit lässt sich noch schnell und agil die Kante wechseln und tief carven.

    Viel breiter als -3cm würde ich aber nicht gehen.


    Also so min 26,3 er Waist bis 27,3er Waist sollte dann bei dir gut passen.

    Es soll nicht so lang sein und gut auf der Piste und im POW zuhause sein.


    Stompede Nordstau 154 / Waist 26,9


    Nordstau
    Die besten Carbon Splitboards und Powderboards mit den besten Materialien, innovativem Shape und das alles zum besten Preis.
    www.stompede-snowboards.com

    Das Nordstau fahre ich als 159 in der Split Version. Hat schon eine mächtige Nose und schwimmt daher entsprechend gut.

    Auf der Kante auf harter Piste habe ich meins sogar etwas entschärft an Tip und Tail zum carven, dann geht damit auch beides super.


    Telos Back Slash 148 oder 153 / Waist 26,6 oder 27,2


    Je nach Vorliebe könntest hier sogar auf das 148 gehen wenn du es extrem wendig möchtest oder eher die "normale" Volume Shifted Größe von 153. Das hält besser die Kante wie ein Cafe Racer und ist ein Pow optimiertes Board.

    BACK/SLASH
    TELOS Back/Slash Surfer - Pow Surfing, Carving snowboard, All-Mountain snowboard. Volume shifted snowboard Carves Brilliantly, Floats Effortlessly in powder,…
    telossnowboards.com

    Stiffnes ähnlich dem Korua Tranny.


    ....


    Die beiden fallen mir als erstes ein. :D


    Ich überleg noch mal

    Gruß Nitrofoska

    Ausrüstung Passform/ Welche Größe KLICK | Boards ab Waist 27 KLICK !!!!

    2 Mal editiert, zuletzt von nitrofoska ()

  • Amplid KillSwitch ? 158 aber 1cm drüber :D

    Endeavor Archetype 157W

    Powfinder Morris Signature 157



    Sandy Shapes Egoista 152

    Denke das wäre genau das was du suchst. Ist einen Blick Wert und du stehst ja auf Boards die nicht jeder fährt.


    Soul Pitch Wing 152

    Winterstick Day Dreamer 159 .. wieder der 1cm ;)

    Gruß Nitrofoska

    Ausrüstung Passform/ Welche Größe KLICK | Boards ab Waist 27 KLICK !!!!

    Einmal editiert, zuletzt von nitrofoska ()

  • Dupraz D1

    Amplid surfari

    Dupraz D1 ist in Kurz etwas schmal oder ?

    Bei denen finde ich immer alle so unübersichtlich auf der Webseite.



    Meine Favoriten bei den Anforderungen wäre denk ich das Telos Back Slash oder das Sandy Shapes Egoista.


    Beides In der Länge Reduzierte POW und Carving Maschinen.


    Bzw das Nordstau wäre auch eine gute Option die Preis Leistung auch sehr gut ist.

    Gruß Nitrofoska

    Ausrüstung Passform/ Welche Größe KLICK | Boards ab Waist 27 KLICK !!!!

    3 Mal editiert, zuletzt von nitrofoska ()

  • danke schon mal für die zahlreichen Vorschläge!


    nitrofoska


    Amplid Kill Switch - hatte ich mal auf der Liste, hat mich dann aber nicht so richtig überzeugt

    Telos Back Slash - ist mir in 148 zu kurz für big mountain, wenn dann 153

    Sandy Shapes Egoista - etwas kurz und auch an der Grenze was die min. waist angeht, ansonsten ein guter Kandidat

    Pow Finder Morris - sieht interessant aus, muss ich mir mal genauer anschauen

    Stompede Nordstau - ähnlicher Shape wie das Tranny und Mantaray, hört sich auf den ersten Blick sehr gut an


    Powderjoe


    Amplid Surfari - wäre genau mein Board, aber hat leider drei Haken. Es ist zu schmal, zu stiff und zu teuer. Ich fahre das Surfari Split aka Surf Shuttle (hatte ich vergessen zu erwähnen) und das ist im Pow einfach mega. Wenn es etwas breiter und einen Ticken softer wäre, würde ich im Sale oder mit Rabattcode zuschlagen



    Vielleicht können Pfon und Winterzahn ein paar Worte zum Tranny, Dart und Stale Fish schreiben ;)

  • das Dart hat eine verhältnismäßig lange effective edge und ist vom flex auch recht steif.

    Es macht bei guten Bedingen schon viel Spaß mit dem Board zu Carven.

    Auf harten glatten Pisten auch gut.


    Hat aber einen engen Grenzbereich.

    Das heißt das Board kann praktisch wie aus dem Nichts verkanten, verspringen.


    Durch das Split tail lässt sich das Board auch sehr gut zum circle Carven. ist in der Disziplin Circle besser als das Stalefish.


    im Tiefschnee hatte es bei gutem Tiefschnee ähnliche Faehigkeiten wie das stalefish, bei schlechten Bedingungen ist es im zerfahrenen Treerun anstrengender als das Stalefish.


    Das Stale fish ist gutmütiger im Grenzbereich. Es zeigt dir rechtzeitig wenn die Bedingungen kritischer werden und ein sturz droht.

    Stalefish gefiel mir auch beim Springen und Buttern besser. Auch im slush. Die 3d nose macht es im slush und Powder sehr smooth, mit enormen Auftrieb.

    Beim Carven hat es etwas weniger edge hold als das Dart aber es macht Spass beim Carven.


    Dart vermittelt durch die Haerte etwas mehr Bomber Feeling, (stalefish mehr das Party feeling) aber wie gesagt, man muss aufpassen dass man den schmalen Grenzbereich nicht überschreitet.

    Stürzen wirst vermutlich mit dem Dart öfters.


    Bei stark buckligen Pisten ist das Dart unangenehmer.


    das Dart gefiel mir aber zB deutlich besser als das Cafe Racer, welches sich für mich träge anfühlte, vielleicht Tick stabiler aber weit entfernt von der Stabilität vom Mntpig oder CustomX.


    Tranny finder bin ich leider noch nicht gefahren. hat im Vergleich zum Dart die selbe effective edge und ist 1cm laenger, hat aber kein Split tail, wird auch einen Tick gutmütiger auf Piste sein , schätze ich. Ich vermute aber, dass es durch die blunt Nose ohne 3D, im Powder und slush weniger smooth ist, mehr zickig als das Stalefish und Dart. Blunt Nose ohne 3D ist im pow bei Einleitung und Halten vom Turn zickiger, kenn ich von Warpig und Mtnpig.


    Float im pow wird beim Tranny allgemein auch deutlich geringer als bei den beiden Kontrahenten sein, es fehlt das fishtail im Vergleich Dart , und im Vergleich zum stale fish Moontail und 3D Nose.


    Das Stalefish gleicht die Nachteile von der Blunt Nose beim Einlenken durch 3D in der Nose aus. Im Tail hat es kein 3D.


    die Base meiner 2 Rome Boards sind schneller als die Korua Base, Stale fish leicht besser, stale Mod deutlich besser. Die Korua Base ist aber nicht schlecht, die Korua Standard Base ist irgendwo im Mittelfeld.

    7 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • Ich kann hauptsächlich zum Tranny schreiben :)


    Hab jetzt 2 Saisons auf dem Tranny und bin immernoch überzeugt.

    Zum Carven und fürn Pow das richtige für mich.


    Wenn ich mehr im Pow wäre, wäre es wohl das Dart geworden. Da ich auf der Piste doch immer bisschen Freestyle und switch einbaue hab ich mich gegen das Dart entschieden.


    Tranny finder bin ich leider noch nicht gefahren. hat im Vergleich zum Dart weniger effective edge, wird auch einen Tick gutmütiger auf Piste sein ,

    würde ich so unterschreiben.. Tranny ist trotz des hohen Cambers und der breite noch ganz gutmütig zu fahren, also zumindest relativ.

    Bei stark buckligen Pisten ist das Dart unangenehmer.

    Da ist das Tranny auch nicht gerade angenehm.. aber bei einem Quiver von 3+ Boards ist das ja vernachlässigbar.


    Ich habe ja meinen Testbericht zum Tranny immer noch nicht fertig geschrieben.. sollte ich mal machen.


    Kurz zusammengefasst was das Tranny für mich ausmacht.

    - klar, die Breite und der Camber bieten beste Voraussetzungen zum Carven. Ich liebe wie es einen von einer Kante auf die andere federt.

    - forward Stance und nicht anders.. Im Duck macht es keinen Spaß.. muss ich einfach so sagen. Ziemlich Backfoot driven.

    - Im Powder super angenehm, allerdings merkt man in tiefem Pow, dass die Nose mehr Auftrieb Leistet als das Tail einsinkt. Da hab ich mir manchmal gewünscht, dass das Tail mehr einsinkt. Aber super surfy und recht wendig.

    - Butters :) ja, ich butter das Ding mit dem kurzen Tail und forward Stance, und es ist echt ungewohnt für mich, macht aber richtig Spaß..

    - Geschwindigkeit ist für mich mehr als ausreichend stabil. Die weiche Nose flattert irgendwann, stört aber nicht.

    - Die Marke Korua, nicht nur aus Fanboy Gründen. Von Boardern für Boarder. Keine wechselnden Designs, kein Schnickschnack, hoher Einsatz für Nachhaltigkeit, relativ günstige Preise, dafür kein Sale. Wir alle wollen doch am liebsten vor der Saison ein geiles Brett.. wieso nicht überall stabile Preise anstatt anfangs überzogen und im Sale dann verramscht..


    - Für mich ist und bleibt es ein Schönwetter Board. Gute Pisten oder Pow. Man kann es sicher auch für mehr nutzen, aber da ist es mir zu anstrengend für ^^

  • Pfon Hab den effektiven Edge Absatz korrigiert.


    es war gemeint: Dart hat bezogen auf die Gesamtlänge die längste effective edge bei den Koruas. (Ausgenommen Bullet Train).


    korua dart 156 1200mm

    korua tranny finder 157 1200mm


    Rome Stalefish 157 1189mm



    Und ich meinte ja Tranny ist auf Piste nen Tick gutmütiger als das Dart.


    Das Split Fishtail vom Dart ist zwar gut um den circle Carve zu machen und für tiefschnee float, macht aber bei kleinen Buckeln und Wellen auf Piste das Board unberechenbarer.


    von den drei Boards wird das stale fish das gutmütigste sein. Kann man bei allen Bedingungen recht kraftsparend fahren.


    Wenn man aber schnell auf harten steilen Pisten fahren will, sind die Koruas besser als das Stale fish. Aber auf steilen harten Pisten sind Mntpig und CustomX noch deutlich besser als die genannten Koruas.


    Korua sind Boards für gute Bedingungen, Schönwetter und ebene mittelsteile Pisten, guter Schnee, genau.

    und bei gutem Powder.


    "schoenwetterboard" bezeichnet die Koruas ganz gut.


    ich bin.das Dart +-15 gefahren,

    Café Racer +30/+15

    Stalefish +-15


    Wer den Fahrstil Duck /forward gut umstellen und aufs board adaptieren kann, der kann beide stances Recht gut fahren.

    Hab in beiden stances tiefe Carves mit den Koruas gemacht.


    im Forward stance wirst ohne Knieschluss nicht happy, da büchst dir sonst auf den Koruas andauernd das tail aus. Heellift an der hinteren Bindung ist beim Knieschluss foerderlich, bzw ergibt sich.


    im Duck fährst ohne Knieschluss und weniger taloffen. Heellift am hinteren Fuß willst da möglichst vermeiden.

    7 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • Dupraz D1 ist in Kurz etwas schmal oder ?

    Bei denen finde ich immer alle so unübersichtlich auf der Webseite.

    Ja dazu habe ich auch nichts gefunden. Seite läd irgendwie nicht gescheit.

    Fährt sich aber top auch auf der Piste.


    Ja surfari ist super hab’s auch als leichtes Split.



    Ach ja das Arbor Single ist mir den Winter noch aufgefallen aber hatte leider noch keins unter den Füßen. Evtl kennet es einer ja und kann was dazu sagen.


    Edit ok vergiss das Arbor hat ja kantentechnik.


    Das woodruff von buddybuddy fällt mir noch ein.

    Einmal editiert, zuletzt von Powderjoe () aus folgendem Grund: Mist

  • Laut Angry Snowboarder hat das surfari 3D in der Nose.

    ist ähnlich dem Stalefish.

    Min waist 3mm schmäler als beim stale fish.


    Preis ist aber gesalzen hoch.. zumindest der Preis auf der Amplid Homepage.


    auf der Rome Homepage kostet das stale fish momentan 449€ - 20€ coupon für Anmeldung.


    Im pow.....store.de 349€


    349 ist schon ein top Preis für das Board.

    4 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()


  • Hier mal die Info welche Amplids einen 3D Anteil in der Base / Nose haben.


    Also keine 3D Nose mit angehobenen Kontaktpunkten sondern nur die Seitenwangen der Nose vor den Kontaktpunkten selbst:





    Soll nichts abwertendes sein, ich mag die Amplid Boards ja sehr und ist auch keine Klassische 3D Nose aber wenn explizit kein 3D gewünscht ist dann wäre auch das raus.. (Es ist aber keine 3D Technik die sich beim Carven so auswirkt wie eine 3D Technik die die Kontakpunkte mit anhebt. )


    Daher immer noch meine Empfehlung:


    Telos Backslash , Stompede Nordstau oder Sandy Egoista würden am besten zu den Anforderungen an Shape, Flex und Größe / Breite passen.



    Gruß

    Gruß Nitrofoska

    Ausrüstung Passform/ Welche Größe KLICK | Boards ab Waist 27 KLICK !!!!

    5 Mal editiert, zuletzt von nitrofoska ()

  • nitrofoska ja die 3D Technik bei Amplid kann man vernachlässigen, weil die Kontaktpunkte nicht angehoben sind und man so auch keine negativen Auswirkungen auf der Piste hat. Surfari ist aber trotzdem aus den bereits genannten Gründen raus. Die underfoot width am hinteren Fuß ist quasi identisch mit meinem Vega, d.h. ich komme nur auf ca. 70° Aufkantwinkel. Das ist mir bei einem Board, welches ich mir u.a. für's Carven anschaffe, zu wenig.


    Winterzahn dass das Dart wohl das Speziellste auf meiner Liste ist, dachte ich mir schon. Wenn du es als ziemlich stiff bezeichnest wäre es für mich auch eher raus. Ich nehme mal an, dass das Tail der härteste Bereich des Boards ist und die Nose der weicheste. Bin mir nicht sicher, ob ich das Board blind kaufen würde, ohne es vorher mal gefahren zu sein. Ich habe kein Problem damit, wenn ein Board aktiv und sauber gefahren werden will - ganz im Gegenteil. Mein Brewster will mit Lowrider Camber und 7er Flex auch gefahren werden, sonst macht es keinen Spaß. Auf harten griffigen Pisten mit Sidehits ist das Board ein Traum. Zum Carven fehlt halt die nötige Breite und für Pow ist es nicht direktional genug. Ist halt ein Daily Driver für gute Bedingungen mit Freestyle/Jump Fokus.

    Wie stark beeinflusst die 3D Nose bei Stale Fish das Fahrverhalten beim Carven bzw. generell auf der Piste?


    Pfon das bestätigt eigentlich, warum das Tranny weit oben auf meiner Liste steht. Hört sich ziemlich genau nach dem an, was ich suche ;)

  • Fast alle Koruas haben ähnlichen Flex.

    (Café Racer , Dart, tranny... )


    Würde den flex am oberen Ende von 7 einstufen , eventuell auch 8 von 10.


    Das Cafe Racer 164 zB. war genauso steif wie das Ride Mtnpig 164 Wide.


    das Dart 156 ist schmäler und einen Tick weicher. immer noch hart. Auch ein Tranny 157 wird hart sein. Es wurde in Tests ja vom ersten Fahrgefuehl auch härter als das Superpig XL beschrieben, die Korua Dämpfung ist schlecht, Vibrationen kommen durch, die Nose vibriert schnell. Man spürt die Vibrationen an den Bindungen.



    zum Tail des Dart:


    Es ist beim flatbasen und Ollie hart und hat Pop.

    da wirken auch beide Fishtail Zacken in Kombination.


    beim Carven hab ich aber am Ende vom Turn deutlich das Split Fishtail bemerkt, da wirkt nur ein Zacken. Das tail ist aufgekantet weicher als das tail vom Café Racer.. Und man kann damit am Ende vom Turn gut spielen, den Carve zum 360 Grad circlecarve zuziehen.


    Stale.fish 3D.

    Die 3.D nose vom.fishtail beim Carven merkst auf bockharten Pisten am ehesten. Da darfst dann vor dem Aufkanten nicht zu viel Druck auf die Nose geben.

    Auch beim sideslippen merkst du, daß die Nose mit 3D anders greift als das Tail ohne 3D.


    Bei griffigem Schnee carve ich das stalefish wirklich super gerne, da carved es gut.


    Auf steilen harten Pisten ist das mtnpig deutlich besser, aber auch das Dart ist da bereits deutlich besser als das stale fish.

    beim Thema Circle carve ist das mtnpig das schlechteste (circle carve unmoeglich), Korua Café Racer ein Tick besser, dann kommt stalefish (circlecarve möglich). Und dann dann das Dart (circlecarve relativ einfach).


    Generell sind die Koruas eher Schönwetter Boards für guten Schnee.


    schlechter Schnee oder Buttern oder Switch oder extrem Speed sind die Disziplinen, welche die normalen Koruas nur durchschnittlich bis unterdurchschnittlich meistern.


    Carven und Powder fahren bei excellenten Bedingungen, da machen die Boards Spaß.


    und mir hat von den 2 getesteten Koruas (CR und Dart) das Dart besser gefallen. Man konnte damit beim Carven mehr anstellen, es war flinker,.direkter und das CR war träger.


    das Tranny muss ich zwar noch testen. den großen Unterschied sehe ich bei beiden im Powder (Dart wird besseren float haben), und beim Carven im Spielen mit dem einzelnen Tailzacken.

    tranny kann dafuer switch deutlich besser. Switch kann der TailZacken vom Dart ruckartig fangen. auf Grund dieser Eigenschaft Switch für mich das schlechteste Board.


    Und das Stalefish , flex 6, ist ein verzeihendes aber dennoch getuntes Partyboard (eher steiferes Partyboard) das alle Bedingungen abkann, gut buttert, super im Powder ist, gut carved,.hat guten Pop, sidehits auch gut meistert. Koruas sind härter, praeziser und verzeihen weniger, bei schlechtem Schnee anstrengend. Kosten auch beim Carven mehr Kraft, sind dafür präziser.


    Parkfahrer werden vermutlich mit dem stalefish jede Menge Spass auf Anhieb haben (auch auf sidehits und bei schlechten Bedingungen). Das Tranny ist präziser und härter, verzeiht weniger, hat noch freestyle Gene, das Dart wäre dann die direktionalere Version davon, sehr Carving und Powder fokussiert.