Suche Snowboard für die ersten Tricks

  • Ich fahre seit 4 Jahren Piste und seit 3 Jahren mit meinem Split im Backcountry. Seit ich mir letzte Saison das Korua Café Raver gekauft habe klappt das auch mit dem Carven immer besser.

    Jetzt möchte ich gerne ein paar Pistentricks lernen, allerdings habe ich mir nie genug Mühe gegeben habe richtig Switch zu lernen.

    Das soll sich jetzt ändern. Dafür suche ich jetzt ein weiches Board zum Jibben und Buttern. Mit dem möchte ich dann auch viel Switch fahren.

    Mein Custom geht Switch eigentlich ganz gut, bloß das mit dem Buttern will noch nicht so richtig klappen. Selbst wenn ich mich voll reinhänge flext das Board nur ein bisschen. Ich bin mir sicher, dass ein erfahrener Fahrer keine Probleme damit hat ein Custom zu Buttern. Ich glaube aber, dass es sich mit einem weichen Board leichter erlernt.

    Eine Burton Cartel Re:Flex habe ich noch übrig, die würde ich für das neue Board verwenden.


    Welches Board in welche Länge würdet Ihr mir Empfehlen?

    Vielen Dank im Vorraus!


    Mein bisheriges Snowboardsetup:

    Burton Custom Flying V 160

    Jones Ultracraft 160 Split

    Korua Café Racer 159


    Ich suche:


    [X] Snowboard

    [ ] Snowboardbindung

    - [ ] normale Ratsche

    - [ ] Schnelleinstiegsysteme (Flow/Cinch/Expresso/Fastec)

    [ ] Snowboardboots (Wobei immer noch als Regel N°1 gilt: Im Laden anprobieren!!

    [ ] Sonstiges (Protektoren, Snowboardbrille, Snowboardhose, Snowboardjacke usw.)


    Snowboardlänge: (bisher)

    160 cm


    Dein Körpergewicht:

    78 kg


    Körpergröße:

    181 cm


    Mann / Frau:

    Mann


    Schuhgröße/Bootgrösse in Mondopoint und Euro:

    (falls bereits Boots vorhanden sind bitte zusätzlich die Außenlänge in cm angeben)

    Burton Driver X EU=43


    Preislimit: von: XXX - bis: XXX EUR

    Egal


    Fahrlevel:

    [ ] Anfänger (1 Tag bis 6 Tage Erfahrung auf dem Brett)

    [ ] leicht fortgeschritten (du kommst leichte/mittlere Pisten ohne Probleme runter)

    [X] fortgeschritten (du kannst alle Pisten bewältigen und hast eine sichere, gute Fahrtechnik)

    [ ] Profi (ob Carving, Powder Sprays oder Tricks im Park, du hast deinen Style gefunden)


    Fahrstil/Einsatzgebiet-in Prozent:

    Falls du hier ein ganz spezielles Brett, zum Beispiel für Rails oder fürs Backcountry, suchst, gib einfach 100% an.


    [X] Piste [85]%

    [ ] Tiefschnee / Backcountry [ ]%

    [10] Park (Kicker/Pipe) [ ]%

    [X] Rails [5]%


    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    [X] Ja

    [ ] Nein

  • Markus

    Hat den Titel des Themas von „Suche Board für die ersten Tricks“ zu „Suche Snowboard für die ersten Tricks“ geändert.
  • Dafür suche ich jetzt ein weiches Board zum Jibben und Buttern. Mit dem möchte ich dann auch viel Switch fahren.

    Also ich bin zum Buttern wieder von nem weichen auf ein steiferes umgestiegen..


    Würde hier nicht zu weich gehen..


    160er Bretter sind halt auch recht lang für 78kg..


    Ich fahre z.B. ein Capita Spring Break Twin, ab dieser Saison heißt das Asymulator.. Echtes kracher Brett, zum Buttern eine Wucht!! fahre das mit ~73kg in 154

    Habe hier auch nen kurzen Erfahrungsbericht dazu geschrieben

    Capita DOA geht auch gut.

    Outsiders wäre wohl meine Wahl wenn ich das SB Twin ersetzen müsste.


    Never Summer Proto Type Two

    Rossi Jibsaw

    YES Greats

    und und und

    wenn dir die Capitas nicht zusagen


    Habe noch ein Capita Horrorscope, dass ich mir mal für solche Späße gekauft habe.. Aber wenn man den Dreh mal raus hat buttert sich ein steiferes einfach so viel geiler!


    Wie sich ein Driver X zum Buttern verhält weiß ich nicht so recht..

  • Vielen Dank für die schnelle Antwort.


    Genau das meine ich: "...wenn man den Dreh mal raus hat...". Zum lernen ist das weiche schon leichter, oder?

    Habe noch ein Capita Horrorscope, dass ich mir mal für solche Späße gekauft habe.. Aber wenn man den Dreh mal raus hat buttert sich ein steiferes einfach so viel geiler!

    Ich bin mir sicher, dass ein erfahrener Fahrer keine Probleme damit hat ein Custom zu Buttern. Ich glaube aber, dass es sich mit einem weichen Board leichter erlernt.


    Das Capita Horrorscope würde mir schon auch gefallen, aber Capita hat mein lokaler Händler meines Wissens nicht.

    Er hat hauptsächlich Burton, Jones, Nitro und Ride (ich hoffe ich habe jetzt nichts vergessen)

  • Wie sich ein Driver X zum Buttern verhält weiß ich nicht so recht..

    Der Driver X ist halt "normal" recht steif. Meiner hat schon 100 Tage auf dem Buckel. Davon ca. 1/3 mit dem Splitboard (Der Aufstieg schindet den Schuh schon richtig).

    Letztes Jahr hatte ich meinen und einen neuen Driver X gleichzeitig in der Hand. Meiner ist mittlerweile total ausgeleiert und in Sachen Steifigkeit nicht mehr annähernd mit einem neuen vergleichbar ist.


    Was macht den Sinn zum lockeren Tricksen auf der Piste?

    Ich hätte so mittel steif vermutet. Mit so einem ganz weichen Anfänger Schuh kann ich mich nicht so recht anfreunden.

  • Ich hätte so mittel steif vermutet. Mit so einem ganz weichen Anfänger Schuh kann ich mich nicht so recht anfreunden.

    jup. mittel steif. Auch für Anfänger empfehle ich nichts zu weiches.. Der ausgelatschte Driver könnte fürs erste sicher auch herhalten..

    Zum lernen ist das weiche schon leichter, oder?

    Jein... Man bekommt natürlich das weiche Brett leichter hochgebogen.. allerdings bekommt man es halt auch irgendwie hoch und nicht zwingend mit der richtigen Technik.. das bringt dir nicht viel..

    Ein Press länger zu halten ist mit einem steiferen einfacher..

    Buttern ist auch nicht so schwer wie man sich das vorstellt.. Ich sag mal 10 Pistentage üben und du butterst ein Outsiders geiler als ein Horrorscope nach 50 Pistentagen


    Wenn du grundsätzlich eine sichere Fahrtechnik hast würde ich dir trotzdem ein steiferes empfehlen.

    Das Capita Horrorscope würde mir schon auch gefallen,

    das Horrorscope macht schon auch Spaß, ist aber echt ne weiche Nudel.. Man hat halt weniger Kontrolle beim buttern.. Ist mein go-to Brett wenn ich mit komplett Anfängern unterwegs bin.. muss ich mich halt null konzentrieren das Brett zu fahren und kann Hilfestellung geben und so..

    Sonst greife ich für Piste und Park fast nur zum SB Twin..


    Er hat hauptsächlich Burton, Jones, Nitro und Ride

    Kumpel hat das Burton Free Thinker, auch ein geiles Brett (wenn man auf Burton steht :P)

  • Buttern und jibben sind nicht so mein Thema. Des halb formuliere ich meine Überlegungen mal als Frage: Jibben, Swittch und Buttern, sind das nicht die Kernkompetenzen des Capita Horroscopes Ich denke da auch an ein Rossignol Jibsaw. Das sehr beliebte Mountain twin ist etwas steif und Buttert sich bei dem Gewicht vermutlich nicht so leicht.


    P.S. Pfon hats schon alles gesagt. (Wer lesen kann ist klar im Vorteil)

  • vor 8 jahren war ich auch mal auf dem pfad ... um dann schnell zu lernen, dass es nicht immer gleich das extrem sein muss, sicher dass du nicht erst mal switch lernen willst, ohne gleich die extremste brettausprägung ? muss es gleich ne JIB nudel sein? ist nicht nen normales allmountain genug?


    SixtyNiner das mit dem thema "bei dem gewicht" sollte doch bei passender länge egal sein, das relativiert sich doch dadurch wieder komplett, es gibt längen die gehen auf 49-71kg (bei den männern! wtf!)

    follow me on youtube

    ...see my Hovercraft, Stormchaser, Solution, Mountaintwin, Powfinder Morris limited slashing through fresh pow pow or Carving my Korua Cafe Racer around the Austrian Alps

  • SixtyNiner das mit dem thema "bei dem gewicht" sollte doch bei passender länge egal sein, das relativiert sich doch dadurch wieder komplett, es gibt längen die gehen auf 49-71kg (bei den männern! wtf!)

    Von welchen Längen sprichst Du? Ich habe wie Du dich vielleicht erinnerst, ein 158er MTwin welches nach deiner geschätzten Expertise viel zu kurz für mich ist. Mit meinen 70Kg finde ich es schwer das MT zu pressen.


    Wenn man Spaß an Zweit- und Drittboards hat, finde ich es durchaus sinnvoll, mal einen extremen Exoten zu kaufen. Wer braucht schon vier All-Mountain Boards, die in Bezug auf Ihr Fahrverhalten nur ein My voneinander entfernt sind? Aus diesem Grund steht neben meinem Full Camber ein Hybridcamber und neben dem Mountain Twin auch ein XV. Vielleicht kommt bei mir jetzt ein weiteres Extrem (Slush Slasher) oder noch ein Hybridrocker dazu.


    Der TE hat oder hatte:


    Zitat

    Mein bisheriges Snowboardsetup:

    Burton Custom Flying V 160

    Jones Ultracraft 160 Split

    Korua Café Racer 159


    Ich finde, da kann man doch auch mal bewusst eine Banane oder eine Nudel kaufen.

  • Zitat von SixtyNiner

    Wenn man Spaß an Zweit- und Drittboards hat, finde ich es durchaus sinnvoll, mal einen extremen Exoten zu kaufen. Wer braucht schon vier All-Mountain Boards, die in Bezug auf Ihr Fahrverhalten nur ein My voneinander entfernt sind?

    So denke ich eigentlich auch. Eigentlich bin ich ja gar nicht der Sammler Typ, aber bei den Snowboards könnte es schon eine Leidenschaft werden. ^^

  • Vielen Dank an Euch alle für die ganzen Vorschläge. Das hat mir schon mal bei der ersten Sondierungs geholfen. Ich werde jetzt mal in den Fachhandel gehen und mir die empfohlenen Bretter genauer ansehen.

    Ich halte euch auf dem Laufenden was es denn dann geworden ist.

    Einmal editiert, zuletzt von TheSplitGuy ()

  • Ich finde, da kann man doch auch mal bewusst eine Banane oder eine Nudel kaufen

    Ja, kann man machen. aber dann bewusst!! Habe ich ja nicht anders gemacht.


    Ich, und supermo denk wollte das gleiche sagen, will dir nur auf den Weg geben, dass es nicht so was extremes sein muss...


    Und es muss ja auch kein Allmountain sein... Ich dachte eben an ein mittel steifes aber kurzes Camber Brett, schön drehfreudig aber stabil. Echtes Park Brett halt.


    Trotz allem ist es deine freie Entscheidung :)

    Wenn du halt gerade einfach Bock auf so was extrem weiches hast, dann auf gehts! Und wenn, dann aber richtig, also ich fahre mit 73kg das 149er ;)

  • Betreffend:


    Mein bisheriges Snowboardsetup:


    Burton Custom Flying V 160


    Jones Ultracraft 160 Split


    Korua Café Racer 159






    TheSplitGuy du kannst das Flying V nicht buttern?


    das Ding muss wie eine eins Buttern, als V Rocker.


    oder verwechselst du es mit dem Custom X?

    Ein Custom X , steifes Camber, ist schwer zu buttern.


    Das Flying V easy, weiches Rocker.


    Also irgendwie erschliesst sich mir da ein Spezial Neukauf fürs Buttern nicht.

  • Wer hat hier von "nicht jibbaren" Boards geschrieben? Ich sprach vom Buttern.


    https://snowboardaddiction.com/pages/intermediate-buttering


    Mein sehr geliebtes 158er Mountain Twin ist recht steif es buttert sich damit bei meinem Gewicht (/70+) nicht so leicht. Wenn ich mit 70 Kg und 158cm MT solche Moves wie in dem Video probiere, kommen Nose oder das Tail kaum vom Boden.


    supermo


    Du hast hier mal wieder einen launigen Kommentar abgesondert, der den Themenstarter in seiner Kaufentscheidung nicht weiterbringt. Einen geeigneten Vorschlag, welches Board hier geeignet wäre, liest man von Dir leider nicht.


    Wenn du fragst, welche Powdermaschine du kaufen sollst, erwartest du ja von den Forianern, die sich die Zeit für eine Antwort nehmen, auch mehr, als nur ein paar einsilbige Kommentare. Wenn Du nach deinen Wide Boards suchst, möchtest Du ja auch nicht, dass man dir in einem einzeiligen Halbsatz ohne Interpunktion klar macht: Stell 'nen vernünftigen Foreward-Stance ein und friss weniger, dann brauchst Du auch kein Wide Board?!


    Was ist jetzt deine Produktempfehlung für den Splitguy? Custom X und 'ne Tüte Snickers?

  • ..und der TE sucht ja jetzt ein Board, dass es ihm leicht macht, solche Tricks zu üben - wenn ich den TE richtig verstanden habe? Da sich der Boardflex ja immer relativ zum Körpergewicht verhält, braucht der TE vermutlich auch ein weicheres Brett für solche Übungen als jemand mit 100Kg und mehr.

  • Das sehr beliebte Mountain twin ist etwas steif und Buttert sich bei dem Gewicht vermutlich nicht so leicht.

    längenunbezogener Kommentar zur vom Gewicht abhängigen Butter Fähigkeit

    das mit dem thema "bei dem gewicht" sollte doch bei passender länge egal sein, das relativiert sich doch dadurch wieder komplett, es gibt längen die gehen auf 49-71kg (bei den männern! wtf!)

    darauf folgende Antwort um die Möglichkeiten bei Gewichtanpassung zu unterstreichen

    Mein sehr geliebtes 158er Mountain Twin ist recht steif es buttert sich damit bei meinem Gewicht (/70+) nicht so leicht. Wenn ich mit 70 Kg und 158cm MT solche Moves wie in dem Video probiere, kommen Nose oder das Tail kaum vom Boden.


    Du hast hier mal wieder einen launigen Kommentar abgesondert, der den Themenstarter in seiner Kaufentscheidung nicht weiterbringt. Einen geeigneten Vorschlag, welches Board hier geeignet wäre, liest man von Dir leider nicht.


    Was ist jetzt deine Produktempfehlung für den Splitguy? Custom X und 'ne Tüte Snickers?


    Wie bitte? Kontextlose Anmache? Was ist dein Problem?


    Mal ganz abgesehen davon daß du eigene Erfahrungsberichte nicht mehr erlaubst, wer bist du?


    vor 8 jahren war ich auch mal auf dem pfad ... um dann schnell zu lernen, dass es nicht immer gleich das extrem sein muss, sicher dass du nicht erst mal switch lernen willst, ohne gleich die extremste brettausprägung ? muss es gleich ne JIB nudel sein? ist nicht nen normales allmountain genug?

    ich persönlich hätte mich sehr gefreut, wenn das damals jemand offen mit mir geteilt hätte. freundlicher Weise hat Pfon das ähnlich verstanden, so falsch kann der transparente Informationsaustausch dann doch nicht gewesen sein

    follow me on youtube

    ...see my Hovercraft, Stormchaser, Solution, Mountaintwin, Powfinder Morris limited slashing through fresh pow pow or Carving my Korua Cafe Racer around the Austrian Alps

    Einmal editiert, zuletzt von supermo ()

  • Schau dir mal das Burton Kilroy Twin an. Ist zwar ein Full Camber aber weicher als das Custom Flying V. Aber genau gemacht für Park und Piste. Gut zum herumspielen auf der Piste. Fühlt sich mMn stabiler an als das Flying V, besseren Kantenhalt und carven kann es auch gut.

    Wird sicher nicht ganz so einfach sein wie mit einem Horrorscope aber dafür erlernst du richtige Technik.

  • Danke! Und back to Topic:

    ...

    Jetzt möchte ich gerne ein paar Pistentricks lernen, ....

    Dafür suche ich jetzt ein weiches Board zum Jibben und Buttern. Mit dem möchte ich dann auch viel Switch fahren.

    Mein Custom geht Switch eigentlich ganz gut, bloß das mit dem Buttern will noch nicht so richtig klappen. Selbst wenn ich mich voll reinhänge flext das Board nur ein bisschen. Ich bin mir sicher, dass ein erfahrener Fahrer keine Probleme damit hat ein Custom zu Buttern. Ich glaube aber, dass es sich mit einem weichen Board leichter erlernt.

    Gesucht ist ein Board, dass sich mit 78Kg leichter buttern lässt, als das Custom Flying V in 160. Seine Boards flexen nicht. Zur Erinnerung: Der Threadtitel heißt übrigens nicht, wie lernt man das Tricksen und Buttern auf die harte Art.


    Da wir hier zudem nicht in der Rubrik Fahrtechnik sind, verstehe ich den Eingangspost so, dass jetzt Materialempfehlungen für solche Butterwaffen gesucht sind.