Tipps für ein neues Snowboard (ZeroCamber) inklusive Bindung

  • Moinsen.

    Kurze Vorstellung: Ich bin heute hier beigetreten, um mich etwas beraten zu lassen zwecks eines neuen Bords inkl Bindung. Wollte mich gestern in der Stadt beraten und ggf ein neues kaufen. Fehlanzeige. Nirgendwo gibt’s Boards und demzufolge auch keine gescheite Beratung. Nun zu mir. Ich bin 45 Jahre alt und habe vor 4 Jahren mit dem Snowboardfahren begonnen. Leider nur gelegentlich, sprich 10 Tage pro Saison. Ich hatte in ner Indoorhalle nen Kurs belegt und da auch Blut geleckt. Da der Kurs nur 4 Stunden ging waren die Ergebnisse dementsprechend. Ich kaufte mir gebraucht für ne sehr schlanke Mark ein Board und übte fleißig. Ich hatte mich mit dem Board sehr schwer getan. Es war ein Nitro Punisher 155 ( Camber). Letzte Saison lieh ich mir ein Rockerboard aus und bin damit gut zurecht gekommen. Aber das ständige ausleihen kostet Geld und viel schlimmer, Zeit. Nun möchte ich mir ein eigenes zulegen. Ich denke, das ein ZeroCamber möglicherweise für mich das richtige ist. Ziel diese Saison für mich wäre, schnelles Carven und nur auf Piste. Carven kann ich mittlerweile und Front bzw Backside fahren, kein Problem. Nur schneller so es dieses Jahr werden.

    Mein bisheriges Snowboardsetup:

    Nitro Punisher 155 mit Head PI Bindung, Softboots von Burton.


    Welches Setup (Board/Binding/Boot) möchtet ihr davon weiter nutzen und was willst Du auf der Piste, Park oder Backcountry machen.

    Behalten möchte ich aus Kostengründen die Boots


    Ich suche:


    [x] Snowboard

    [x ] Snowboardbindung

    - [x ] normale Ratsche

    - [ ] Schnelleinstiegsysteme (Flow/Cinch/Expresso/Fastec)

    [ ] Snowboardboots (Wobei immer noch als Regel N°1 gilt: Im Laden anprobieren!!

    [ ] Sonstiges (Protektoren, Snowboardbrille, Snowboardhose, Snowboardjacke usw.)


    Snowboardlänge: (bisher) 155


    Dein Körpergewicht: 83kg


    Körpergröße: 178cm


    Mann / Frau: M


    Schuhgröße/Bootgrösse in Mondopoint und Euro:

    (falls bereits Boots vorhanden sind bitte zusätzlich die Außenlänge in cm angeben)

    Boots vorhanden, Gr. 43, Länge 31cm


    Preislimit: von: XXX - bis: 400 EUR inkl Bindung


    Fahrlevel:

    [ ] Anfänger (1 Tag bis 6 Tage Erfahrung auf dem Brett)

    [x ] leicht fortgeschritten (du kommst leichte/mittlere Pisten ohne Probleme runter)

    [ ] fortgeschritten (du kannst alle Pisten bewältigen und hast eine sichere, gute Fahrtechnik)

    [ ] Profi (ob Carving, Powder Sprays oder Tricks im Park, du hast deinen Style gefunden)


    Fahrstil/Einsatzgebiet-in Prozent:

    Falls du hier ein ganz spezielles Brett, zum Beispiel für Rails oder fürs Backcountry, suchst, gib einfach 100% an.


    [x ] Piste [100 ]%

    [ ] Tiefschnee / Backcountry [ ]%

    [ ] Park (Kicker/Pipe) [ ]%

    [ ] Rails [ ]%


    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    Was bedeutet SWITCH ?

    [ ] Ja

    [ ] Nein


    Sonderwünsche:

    Ich suche ein einfach zu fahrendes Board. Ein guter Kompromiss aus Camber und Rockerboard. HighEnd muss es nicht sein.

    Vielleicht könnt Ihr mir ein paar Tipps geben, vielleicht auch Laden den ihr mir empfehlen könnt. Komme aus Leipzig.


    Danke jetzt schon für eure Antworten

  • Ahoi und willkommen!


    Ich fange mal hinten an..

    Was bedeutet SWITCH ?

    normalerweise hast du ja entweder den rechten oder den linken Fuß vorne..

    switch bedeutet, dass du mit deinem "falschen" Fuß vorne fährst.

    Die frage hier ist ob du regelmäßig die Richtung wechselst mit der du voraus fährst.


    Wenn ich das grundsätzlich so lese bin ich nicht so für ein Zero Camber..


    Ziel diese Saison für mich wäre, schnelles Carven und nur auf Piste

    das entspricht nicht wirklich dem Einsatzgebiet von Zero Camber..


    Ich denke ein verzeihendes Hybrid Camber wäre angebrachter. Es wäre deutlich verzeihender als das Nitro, bringt aber trotzdem einen Camber Anteil, der dir die Stabilität beim schnellen carven bietet.

    Carven kann ich mittlerweile und Front bzw Backside fahren, kein Problem.

    Bin mir auch nicht sicher ob du wirklich carven meinst.. Carven ist das geschnittene fahren ohne driftanteil.

  • Danke für deine Antworten. Ich fahre regular, also linkes Bein vorn. So wie du das Carven beschreibst, dann drift ich wohl eher. Carven wäre das Ziel. Kurvenfahrt geht. Ein fehlerverzeihendes HybridCamber klingt interessant. Was würdest du mir empfehlen? Bzw welche Preisklasse sollte ich einplanen um keinen Müll aber auch kein zu teures Material zu kaufen.

  • Ich fahre regular, also linkes Bein vorn.

    und hast auch nicht vor mit dem anderen vorne zu fahren?

    Was würdest du mir empfehlen?

    Da bin ich ehrlich gesagt noch nicht sicher :)

    Ich lass mir mal ein paar Bretter durch den Kopf gehen

    Mein Standard Vorschlag für Anfänger und leicht fortgeschrittene ist das Capita Outerspace Living.

    Ist halt ein Twin, das man in beide Richtungen fahren kann.

    Kannst dir ja mal Reviews anschauen ob dir sowas grundsätzlich zusagen würde.

    Für dich kann es, weil ich davon ausgehe dass du nur regular fahren willst sicher etwas direktionaleres sein.

    Hier kannst du dich auch mal in die Shapes einlesen

    Snowboardshapes

    Bzw welche Preisklasse sollte ich einplanen um keinen Müll aber auch kein zu teures Material zu kaufen.

    Leider gibt es auch teuren Müll..

    Grundsätzlich liegen die meisten guten Bretter so um 400-500€ UVP..

    Bindungen so um 250€ UVP

    wobei es auch Ausnahmen gibt..

    vielleicht auch Laden den ihr mir empfehlen könnt. Komme aus Leipzig.

    Endless Winter Zwickau?

  • Grundsätzlich fahre ich links vorn. Rechts geht auch, allerdings gelingen mir die Kurven da nicht richtig bzw hab ich es noch nicht weiter geübt, da regular mein Ding ist. Wie gesagt in Oberwiesenthal hatte ich mir letzte Saison ein Rockerboard ausgeliehen. Das war von Head. War gut, nur bei schneller Fahrt fing es an der Nose an zu flattern. Fand ich jetzt nicht so doll.

  • Das Capita sieht gut aus. Eigentlich dachte ich aber eher an max 500€ inklusive Bindung. Hmm oder meinst du, das wäre zu schmal vom Budget. Kennst du den Laden Bike Border in Chemnitz?

    Ende der Saison bekommt man für 500 ein gutes Brett inkl Bindung..

    Aktuell wird das eher schwieriger..


    Ab Frühjahr bekommt man easy 30% auf vieles


    BB kenne ich den Online Shop. Der hat zumindest ordentlich Auswahl. Wie die Beratung und Auswahl im Shop vor Ort ist kann ich dir nicht sagen.

  • Prime ist ein leicht zu fahrendes Einsteigerboard.

    Wenn du nicht so viele Tage im Jahr fährst und nicht speziell auf Park oder Pow etc aus bist sondern einfach leicht und günstig fahren möchtest sicher ein gutes Board.


    Wenn es ambitionierter an die Piste gehen soll würde ich etwas camber unter den Füssen bevorzugen.

  • Ich fahre nur Piste und möchte ein wendiges Board um sicherer in den Kurven zu werden und natürlich schneller. Aber schnell fahren traut man sich auch nur, wenn die Kurven sicher und flüssig gelingen. Ich hatte mit dem Nitro Punisher angefangen und das war aufmals böse zu mir. Mit nem Leihbord bin ich da deutlich besser zurecht gekommen. Ich denke auch das ich, in Betracht auf mein Budget, mit dem Prime gut bedient bin. Wenn ich dann top sicher und deutlich agiler fahren kann, kann ich ja später auf ein Camber umsteigen.

  • Mit dem Camber bist du damals übers Ziel hinausgeschossen. Nun möchtest Du das kompensieren. Aufpassen,dass man jetzt nicht überkompensiert.


    Du suchst jetzt einen einfach zu fahrenden Kompromiss aus Camber und Rocker? Es sollte viele Boards geben, die das können. Wenn es zudem vielleicht auch etwas mit 3D Spoon sein darf, würde ich dir das Jones Frontier ans Herz legen?


    Ich denke, dieses Board kann genau das was du suchst, aber auch noch etwas mehr. Das gutmütige Fahrverhalten resultiert hier aus der löffel-artigen 3D Kontur. Der Kanteneinsatz kommt daher nicht so abrupt wie beim Full Camber, sondern sanfter. Wenn man Kante entschieden einsetzt kommt sie sehr ordentlich - vermutlich mehr als bei einem 08/15 Flat - was ich eventuell nur als Übergangslösung zum nächsten Lernschritt ansehen würde.


    Wenn Du das Jones Board gut pflegst, kannst Du es lange fahren, ohne dass ihr euch gegenseitig limitiert oder ausbremst.


    Mit anderen Marken mit Spoon zB wie Bataleon kenne ich mich nicht so gut aus, aber das Frontier bin ich schon gefahren. Es müsste Dir gefallen.


    Shops gibt es doch in Chemnitz und wenn man zufällig aus L.-Markkleeberg kommt, ist man schon fast da. :-)

    2 Mal editiert, zuletzt von SixtyNiner ()

  • Leipzig Marienbrunn 😀. Chemnitz wäre ne Reise wert. In Leipzig sieht es dünn aus. Es gibt hier eigentlich nur einen Laden. Er vertreibt aber nur mit Nitro. Dort würde ich das Prime inklusive Bindung für nen guten Preis bekommen. Guter Service inklusive. Leider hab ich keine anderen Boards zur Auswahl. Und die Hausmarke vom französischen Sportladen, ich weiß nicht?

  • Hab’s eh nicht mehr. Vielleicht lags auch mit an der Bindung. Die war von Head und meine Schuhe von Burton. Die Bindung hat auch meine Schuhe stark verschlissen. Ich weiß auch nicht. Deswegen muss was neues her.

  • mit dem Budget wird's nicht ganz so einfach, vielleicht findet sich ja auch was Gebrauchtes. Bzgl. Bindung würde ich mal nach einer Union Force oder Contact Pro schauen. Alternativ Burton Mission oder Cartel. Bzgl. Board würde ich zu einem Hybrid Camber im mittleren Flexbereich tendieren. Capita Outerspace Living, Yes Basic, Salomon Huck Knife...

  • Ich denke auch, dass du mit einem angenehmen Hybrid Camber oder Hybrid Rocker z.B. einem der Mervin C2 (also Libtech und Gnu) einfach länger was von dem Brett hast.


    So ein ganz weiches Flat zwingt dich halt auch mal garnicht deine Fahrtechnik auch nur ansatzweise hinzubekommen.. von da wird ein Umstieg immer schwieriger sein.