Fortgeschrittener Einsteiger nach 6 Jahren

  • Hallo Zusammen,


    wie schon im Titel beschrieben bin ich ein fortgeschrittener wiedereinsteiger. Ich bin letztes Jahr seit 6 Jahren wieder das erstemal auf einem Snowboard gestanden.


    Mein bisheriges Snowboardsetup:

    Ich habe letztes Jahr ein Snowboard von Nitro mit einer Flow Bindung und Boots von Northwave gefahren.

    Snowboard: Nitro Damage Series 164 Wide

    Bindung: Flow flite 1

    Boots: Northwave


    Ich bin mit diesem Setup leider gar nicht zufrieden und werde dies vermutlich verkaufen.


    Was hat mich an diesem Setup gestört:

    1. Ganz klar die Kombination aus Bindung und Boots. Ich hatte regelmäßig das Problem, dass ich Eis in der Bindung hatte und somit immer ein langes gefriemel hatte bis ich mit den Boots wieder in die Bindung kam. Das ist ja nicht der Sinn einer Flow Bindung.

    2. Ich hatte in der Bindung nicht wirklich halt und auch nach langer suche der richtigen Einstellung war ich immernoch nicht zufrieden damit. Mal war es zu locker/schwammig und mal viel zu Steif und drückte auf die Boots.

    3. Wenn ich die Bindung öffnete blieb diese regelmäßig am Boot/Ferse hängen und musste mit viel Kraft über die Ferse gedrückt werden. (Am Boot sind auch massive Abriebstellen zu sehen)

    4. Über das Board finde ich nicht mehr all zu viele Informationen aber ich finde es etwas Hart im Gegensatz zu meinem Rossignol was ich gefahren bin bevor ich die Pause einlegte.


    Ich werde Bilder zum alten Setup anfügen.


    Ich suche:


    [x ] Snowboard

    [x ] Snowboardbindung

    - [ x] normale Ratsche

    - [ ] Schnelleinstiegsysteme (Flow/Cinch/Expresso/Fastec)

    [x ] Snowboardboots (Wobei immer noch als Regel N°1 gilt: Im Laden anprobieren!!

    [ ] Sonstiges (Protektoren, Snowboardbrille, Snowboardhose, Snowboardjacke usw.)


    Snowboardlänge: (159-167) Was ist gut bei meinem Gewicht + Größe?


    Dein Körpergewicht: 95kg


    Körpergröße: 1,86


    Mann / Frau: Mann


    Schuhgröße/Bootgrösse in Mondopoint und Euro: Euro 46 bei normalen Straßenschuhen (New Balance, Geox)

    (falls bereits Boots vorhanden sind bitte zusätzlich die Außenlänge in cm angeben)



    Preislimit: von: XXX - bis: 400€ EUR


    Fahrlevel:

    [x] Anfänger (1 Tag bis 6 Tage Erfahrung auf dem Brett)

    [x] leicht fortgeschritten (du kommst leichte/mittlere Pisten ohne Probleme runter)

    [ ] fortgeschritten (du kannst alle Pisten bewältigen und hast eine sichere, gute Fahrtechnik)

    [ ] Profi (ob Carving, Powder Sprays oder Tricks im Park, du hast deinen Style gefunden)


    Fahrstil/Einsatzgebiet-in Prozent:

    Falls du hier ein ganz spezielles Brett, zum Beispiel für Rails oder fürs Backcountry, suchst, gib einfach 100% an.


    [70] Piste [ ]%

    [15] Tiefschnee / Backcountry [ ]%

    [7,5] Park (Kicker/Pipe) [ ]%

    [7,5] Rails [ ]%


    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    [x] Ja

    [ ] Nein


    Sonderwünsche:

    Ich bin kein Pistenraser aber das Board sollte trotzdem schnell fahren können.

    Ich bin kein Fahrer welcher 10 Meter hohe Sprünge ablegt. Trotzdem sollte das Board zum etwas rumtricksen und Hüpfen einladen. (daher vielleicht etwas weicher?!)

    Das Brett sollte auch Fehlerverzeihend sein und ein leichtes Fahrgefühl mitgeben.


    Vielen Dank schon für eure Hilfe! Ich bin einfach nicht mehr auf dem aktuellen Stand.

  • Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    [x] Ja

    [ ] Nein

    Bist du mit dem Bindungswinkel auf deinem alten Setup viel switch unterwegs gewesen??


    Zum Thema: 400€ sind knapp bemessen für Boots Board Bindung...

    Zuerst gute passende Boots suchen. Am besten im Laden so lange Boots probieren bis einer wunderbar passt.


    Dann weißt du auch die Bootlänge bzgl der Brettbreite.


    Mal die anderen Threads durchlesen. Da werden eigentlich immer die Gleichen Bretter vorgeschlagen bei ähnlichen Anforderungen.

  • Danke für deine schnelle Antwort. Nein mit dem alten Setup war ich gar nicht Switch unterwegs. Ich möchte es mit dem neuen Setup allerdings etwas Buttern.

    Boots werde ich als erstes Kaufen. Die lassen wir mal noch beim Budget außenvor. Sprich die 400€ teilen sich auf Brett + Bindung auf.

    Die anderen Threads hatte ich auch schon durchforstet, kannst du mir die Bretter nennen welche auf meine Anforderungen gut passen?


    Danke und Gruß

  • Im Endeffekt musst du einfach ein paar Sachen für dich entscheiden.

    Ist mir Switch fahren sehr wichtig -> true twin

    Will ich Setback für Tiefschnee -> directional (directional twin hat nur wenig Setback)


    Will ich schnell fahren, dann ist ein härteres Brett besser

    Zum Buttern kann man auch ein Butterweiches hernehmen.


    Camber oder Rocker: Camber gut zum Carven, stabil. Rocker gut für Tiefschnee, verzeihender.

    Die meisten Bretter heutzutage sind Hybride. entweder Camber- oder Rocker-dominant, da gibts auch viele Abstufungen.


    Dann gibts noch das Thema Kantentechnik. Manche Hersteller haben "wellige" Kanten für mehr Kontaktpunkte und besseren Halt auf eisigen Abschnitten


    Capita DOA (true twin, hybrid camber)

    LibTech/Gnu C2 (z.B. T-Rice) (true twin, hybrid rocker)

    YES Basic/Typo (true/directional, hybrid camber mehr/weniger Rocker)

    YES Greats / Capita Spring Break Twin (Asymetrisch)

    Jones Mountain Twin (directional twin, hybrid camber)

    Arbor Coda Rocker/Camber

    alle so mittleren Flex


    Das sind so ein paar der oft empfohlenen Bretter


    Du brauchst mit 46 wohl ein recht breites Brett, da solltest du drauf achten. Diese Saison ist garnicht mehr so viel verfügbar.

    DOA und Basic finde ich auf die schnelle nicht mehr in groß und breit.. Musst auch mal schauen was noch verfügbar ist.

  • Sorry das ich immer mit dem gleichen komme.....


    Aber einfach mal diese Beiträge lesen und dann noch mal selbst in sich gehen und entscheiden in Welche Richtung es gehen soll...

    Da hat Pfon schon recht. Was dein Board alles gut können soll da brauchst du mindestens 3 Stück dafür... Das ist dann wie mit einem Universalgröße Bademantel im Hotel.. Er ist ein Bademantel , soll jedem passen aber eigentlich passt er keinem wirklich...


    https://www.snowboarden.de/for…snowboardshape-11334.html


    Dann können wir auch viel besser beraten....


    Und dann bezüglich Boardgröße wie in meinem Beitrag aus dem verlinkten Thread beschrieben vorgehen...


    Gruß


    Nitro

  • Eure Antworten find ich bis jetzt schon mal super und leiten mich glaub auch in die richtige Richtung!!


    Ich sag jetzt einfach mal das meine obige Bechreibung ein "Anfänger" Fehler ist und habe den Bogen nochmal nach tiefsinniger überlegung neu ausgefüllt.


    Ich suche:


    [x ] Snowboard

    [x ] Snowboardbindung

    - [ x] normale Ratsche

    - [ ] Schnelleinstiegsysteme (Flow/Cinch/Expresso/Fastec)

    [x ] Snowboardboots (Wobei immer noch als Regel N°1 gilt: Im Laden anprobieren!!

    [ ] Sonstiges (Protektoren, Snowboardbrille, Snowboardhose, Snowboardjacke usw.)


    Snowboardlänge: (159-167) Was ist gut bei meinem Gewicht + Größe?



    Dein Körpergewicht: 95kg



    Körpergröße: 1,86



    Mann / Frau: Mann



    Schuhgröße/Bootgrösse in Mondopoint und Euro: Euro 46 bei normalen Straßenschuhen (New Balance, Geox)


    (falls bereits Boots vorhanden sind bitte zusätzlich die Außenlänge in cm angeben)



    Preislimit: von: XXX - bis: 400€ EUR (Brett + Bindung)


    Fahrlevel:

    [x] Anfänger (1 Tag bis 6 Tage Erfahrung auf dem Brett)

    [x] leicht fortgeschritten (du kommst leichte/mittlere Pisten ohne Probleme runter)

    [ ] fortgeschritten (du kannst alle Pisten bewältigen und hast eine sichere, gute Fahrtechnik)

    [ ] Profi (ob Carving, Powder Sprays oder Tricks im Park, du hast deinen Style gefunden)


    Fahrstil/Einsatzgebiet-in Prozent:

    Falls du hier ein ganz spezielles Brett, zum Beispiel für Rails oder fürs Backcountry, suchst, gib einfach 100% an.


    [90] Piste [ ]%

    [5] Tiefschnee / Backcountry [ ]%

    [] Park (Kicker/Pipe) [ ]%

    [5] Rails [ ]%


    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    [] Ja

    [x] Nein


    Sonderwünsche:

    Ich suche eigentlich ein Pistenboard zum gemütlichen bis schnellen Fahren und bei entsprechender Gelegenheit mal einen Ollie zu ziehen.
    Wenn in einer Woche Skiurlaub ein Tag mit Neuschnee dabei ist möchte an diesem Tag den Tiefschnee (ca. 30cm) nutzen können ohne das ich direkt absaufe :D



    Könnt ihr so denn nun schon besser beraten? Habt ihr nun andere Boards für mich im Kopf?


    Danke & Gruß

  • viel hat sich ja nicht getan.

    Ja, da passen die oben genannten immernoch. Schau doch einfach ob eines davon in deiner Größe halbwegs günstig zu haben ist.


    Bei der Bindung bist du recht flexibel. Die altbewährten Hersteller taugen alle. Vom Flex her was mittleres nehmen. Die billigeren Bindungen sind meist sehr weich. Evtl gibst du dich ja mit ner gebrauchten Bindung zufrieden?

  • 400 Euro Brett plus Bindung???? Da bekommst du nur Schrott ausser du wartest auf den Super Winterschlussverkauf. Da musst du dann aber nehmen was es gerade im 60% reduziert Angebot gibt und Beratung ist damit eigentlich hinfällig.


    Alternativ beim alten setup bleiben und nur neue boots zB Burton Ion kaufen, ich fahr den schon sicher 40 Tage auf Flow Bindung.. er lebt noch, und ich komm auch raus aus der Bindung.


    Breiteren Stance zu verwenden würde ich auch empfehlen. 60cm zB.


    Also meine Empfehlung, kauf dir neue steife Boots und fahr das Board plus Bindung weiter bis du mehr Geld hast.

    Einmal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • Naja also ich sag mal 90% auf der Piste und mal nen Ollie machen ist doch schon sehr konkret gesagt was ich will oder?

    So konkret ist das leider nicht. Wie fährst du auf der Piste? einfach die Piste runter, dann kannst echt jedes Brett nehmen.

    Willst du an deiner Fahrtechnik arbeiten und Carven lernen brauchst du ein anderes Brett als wenn du ganz gemütlich die Piste entlang Noserolls und co machst.


    Ein ordentliches Brett kostet neu halt mal ab 400€ + ~200 für ne günstige Bindung..


    Willst du online kaufen? Dann schau dich doch mal durch die shops, was dir (mit den infos die du hier bekommen hast) zusagt, von der größe passt und auch preislich. Dann kannst ja nochmal nachfragen ob das Brett passt.


    Wenn du im Laden kaufen willst, schau was die noch da haben und lass dich beraten. Du weisst ja jetzt hoffentlich etwa worauf es ankommt, dann merkst du auch schnell ob du gut beraten wirst.

  • Genau, ich werde einfach mal mit den Boots anfangen und mich dann weiter arbeiten. Vielleicht ist das alte Setup mit neuen Boots auch gar nicht so schlecht.

    Ich danke euch allen für eure Bemühungen.


    Wenn ich Neuigkeiten habe melde ich mich nochmals.

  • Gute Entscheidung,


    hauptsache etwas ausgeben für ein neues Brett ist denke ich nicht sehr sinvoll.

    Wie du inzwischen richtig erkannt hast sind die Boots das A&O. Ich würde mir an deiner Stelle erst einmal ein paar gut straff sitzende Boots suchen mit etwas härteren Flex, die aber keine Druckstellen verursachen etc.. Das kann man leider nicht über die Ferne empfehlen... Das musst du im Laden testen.


    Und dann die Bindung... Ja Flow ist umstritten... Sicher keine schlechte Bindung aber manche kommen damit nicht wirklich klar und ich selbst bevorzuge auch eine normale Ratsche...


    Sieh dich mal nach einer gebrauchten z.b. Burton Cartel (nicht EST) in L oder K2 Formula in XL oder Union Atlas L oder so um.


    Dann kannst du erst mal dein vorhandenes Board fahren.

    Ich denke durch die nicht gut passenden Boots und die Probleme mit der Bindung bist du noch gar nicht beim fahrverhalten des Boards angekommen...


    Gruß



    P:S: Zu dem Board finde ich leider gar nichts, evtl kannst du ja noch ein paar Daten einstellen bezüglich shape, specs etc...

  • Genau so werde ich das ganze angehen!

    Mich hat die Flow letztes Jahr einfach genervt weil von einem Schnelleinstieg einfach gar nichts zu spüren war. Und warum nicht einfach ganz klassisch eine Ratsche? Gibt es schon so lang und wurde immer noch nicht vom Markt verdrängt.


    Zum Board selbst finde ich auch leider keine Daten (vermutlich sehr alter Schinken).

    Rein von der Form ist es ein Camber mit großen Schaufeln. (vorne wie hinten gleich)
    Die Bindung sitzt jeweils auf gleicher Höhe wenn man das so sagen kann.


    Ich hätte noch eine Frage zu einem anderen Board das ich entdeckt habe. Ich persönlich finde es ansprechend. Leider finde ich es nur in genau einem Shop und sonst keine Reviews davon.


    https://www.glisshop.de/snowboard/apo/line-145419.html


    Ich habe oben den Shop verlinkt wo ich das Board entdeckt habe. Es handelt sich um ein APO Line. Könnt ihr mir dazu etwas sagen?


    PS: ich hoffe ich verstoße nicht gegen Regeln wenn ich hier einen Shop verlinke ansonsten bitte darauf hinweisen.

  • Zu deinem Nitro Board. Auch ohne genaue Infos. Würde versuchen die Bindung bei so viel Pistenanteil einfach ein mal mit etwas Setback zu montieren. Macht das Steuern im Normalfall etwas flüssiger und surfiger.. Aber alleine durch passende Boots und andere Bindung solltest du schon einen gewaltigen unterschied spüren, wenn diese so schlecht gepasst haben. Und dann auch spüren wie das Board wirklich fährt.


    ---------------------8<-------------------------


    Das APO- Line scheint wohl ist eine Eigenmarke von dem verlinkten Shop.

    Ins Blaue geraten.... : Also irgend eine Produktion aus dem fernen Osten, gelabelt mit APO (LINE) um einen Namen wieder aufleben zu lassen.


    Leider hält sich der Hersteller (wie bei vielen (günstigen) Eigenmarken) sehr bedeckt was den Shape und die Spezifikationen des Boards angeht.

    Scheinbar irgend eine Combination aus Camber und Rocker ( Also ein Hybrid ) aber sonst keine Angaben...


    ---------------------8<-------------------------


    Und bevor du dir ein Board suchst vermesse mal deinen Fuß und natürlich erst Boots besorgen und diese vermessen und dann wieder hier fragen.. habe nämlich auch 46 in Strassenschuhen und ein Board mit der Waistbreite des Apo wäre nicht meine Wahl ( zu schmal IMHO (für mich aber muss bei dir nicht so sein je nach Boots) ) --> Dazu können wir aber erst genauer helfen, wenn du deine passenden Boots hast und Ihn vermessen kannst.


    Gruß

    2 Mal editiert, zuletzt von nitrofoska ()

  • Hallo, ich melde mich nochmals zu Wort.


    Was haltet ihr von dem Brett?
    Palmer Platinum 163w


    Grüße

    Du bezeichnest dich als Anfänger bis leicht fortgeschritten.. suchst etwas das zum spielen animiert, Fehler verzeiht und dein altes Board war dir zu hart.


    Dafür ist das Palmer schon eine ganz schön harte Planke mal rein von den Daten her.


    Evtl kann noch jemand etwas schreiben der das Board auch gefahren ist. Aber denke das ist eher was für den Profi, fortgeschritten der genau weiß was er mit dem Board macht.


    Gruss

  • Guten Morgen Zusammen,


    danke an deine wiedermal schnelle Antwort nitrofoska.


    Ich war gestern bei meinem Snowboardhändler und hab mich mal durch Boots etc. durchprobiert.
    Bei Boots bin ich nun bei diesen beiden gelandet:

    - ThirtyTwo BOA STW in Farbe Grau (160-170€)

    -Head Strike Boa in Farbe Schwarz mit etwas Blau (150€)


    Bindung:
    -Bent Metal Logic in Farbe Gelb (180€)


    Brett:

    -Lib Tech Skunk Ape c2 (290€)

    -Lib Tech Attack Banana HP C2E (280€)


    Frischer Service und Einstellen etc. ist natürlich auch noch dabei.


    Ich hab mich sehr gut beraten gefühlt, ihr könnt ja mal eure Meinungen hören lassen.


    Grüße

  • Guten Morgen ;-)


    -------------------------BOOTS-------------------------


    Beides Soft Flex Freestyle Boots ---> IMHO nicht so gut bei 90% Piste und wenn du voher schon Probleme bezüglich schwammigem Feedback hattest. Denk auch daran, dass die Boots nach 2 tagen weicher werden als im Geschäft im Neuzustand.


    ------------------------BINDUNG-----------------------


    Auch eher Freestyle orientierte All-Mountain Bindung ... Flex 4 von 10 ...


    -----------------------BOARDS-------------------------


    Sicher keine schlechten Boards.


    Das einzige LIB was ich selbst hatte war das klassische Skate Banana.

    Das hatte zwar einen guten Kantenhalt aber verwischte mir zu arg beim Geradeauslauf. Würde ich nicht wählen bei 90% Piste ( Das Skate Banana ) .. Muss bei deinen ausgewählten Modellen nicht zwingend auch so sein. Mir persönlich fehlte da gefühlt der Camber zwischen den Bindungen. War einfach ein zu loses Gefühl flach auf dem Belag beim Geradeauslauf etc. Zum Spielen und Tricks üben dafür super.


    Evtl. kann noch jemand etwas spezifisch zu den beiden Boards sagen. Von der Größenauswahl schon einmal gut, weil du bei EU46 bestimmt ein Wide oder Ultra Wide benötigst. Vom Shape her gibt es IMHO bessere für so viel Pistenanteil.


    ------------------FAZIT-------------------------


    Für deinen (2.) Fragebogen oben finde ich das Setup das dir empfohlen wurde viel zu sehr Freestyle lastig.


    Wenn wir nach deinem (1.) Fragebogen gehen kann ich den Verkäufer bei den Boards verstehen. Finde aber die Boots/Bindung zu Freestylig.



    Gruß


    Nitro


    P.S: Die Preise für die Boards sind aber sehr gut ! Aktuelle Modelle ?

  • -------------------------BOOTS-------------------------


    Beides Soft Flex Freestyle Boots ---> IMHO nicht so gut bei 90% Piste und wenn du voher schon Probleme bezüglich schwammigem Feedback hattest. Denk auch daran, dass die Boots nach 2 tagen weicher werden als im Geschäft im Neuzustand.

    Also ich habe die Boots als mittlere Steifigkeit empfunden und hatte ausreichenden Fersenhalt. Das schwammige Feedback vermute ich aus der Kombi von FLOW Bindung mit den viel zu alten "ausgelatschten" Boots.
    Ich hatte noch weitere Boots von Nitro an welche wesentlich weicher waren. Diese kamen mir überzogen gesagt schon wie hohe Winterschuhe vor :D


    ------------------------BINDUNG-----------------------


    Auch eher Freestyle orientierte All-Mountain Bindung ... Flex 4 von 10 ...

    ok, das werde ich mir nochmals heute ansehen. Er hatte natürlich noch andere Bindungen da. Ansonsten fand ich die Bent Metal Bindung sehr robust und sehr gut von der Verarbeitung. Wahnsinn was sich in den letzen Jahren bei den Ratschen getan hat.



    -----------------------BOARDS-------------------------


    Sicher keine schlechten Boards.

    Das einzige LIB was ich selbst hatte war das klassische Skate Banana.

    Das hatte zwar einen guten Kantenhalt aber verwischte mir zu arg beim Geradeauslauf. Würde ich nicht wählen bei 90% Piste ( Das Skate Banana ) .. Muss bei deinen ausgewählten Modellen nicht zwingend auch so sein. Mir persönlich fehlte da gefühlt der Camber zwischen den Bindungen. War einfach ein zu loses Gefühl flach auf dem Belag beim Geradeauslauf etc. Zum Spielen und Tricks üben dafür super.

    Evtl. kann noch jemand etwas spezifisch zu den beiden Boards sagen. Von der Größenauswahl schon einmal gut, weil du bei EU46 bestimmt ein Wide oder Ultra Wide benötigst. Vom Shape her gibt es IMHO bessere für so viel Pistenanteil.

    Da gebe ich dir voll recht, die Boards machen auch schon einen recht verspielten Eindruck. Ich werde heute nochmal genau nach den Specs fragen. Ich habe auch in Erinnerung das einer der beiden Jungs die Bretter selbst schon mal gefahren hat. Der kann mir dann natürlich sagen wie sich diese tatsächlich verhalten.

    P.S: Die Preise für die Boards sind aber sehr gut ! Aktuelle Modelle ?

    Ja die Preise sind sehr gut. Es sind Modelle aus 17/18.

    Ich habe mal noch Bilder davon mit angefügt.

  • Servus Zusammen,


    ich melde mich nochmals zu Wort und kann verkünden das ich meine komplette Ausrüstung einmal ausgetauscht habe.

    Board:

    -Lib Tech Attack Banana 161w


    Bindung:
    -Bent Metal Logic


    Boots:
    -Adidas Samba


    Jetzt heißt es für mich fahren gehen und üben üben üben.
    Ich werde versuchen nochmals einen Beitrag zu erstellen sobald ich mehr Erfahrungen mit dem Setup gemacht habe.


    Bis jetzt kann ich sagen das die Probleme welche ich anfangs beschrieben habe alle behoben sind. Die neue Bindung und die Boots haben diese Probleme in Luft aufgelöst :P.

    Zum Brett kann ich bis jetzt sagen das dieses wesentlich Fehlerverzeihender ist und nicht mehr so schnell verkantet wie das alte Brett.

    Ich bin bis jetzt allerdings erstmal ganz gemütlich für 3 Stunden gefahren und kann deshalb noch nicht all zu viel sagen.


    Ich werde versuchen nach mehr gesammelter Erfahrung mich nochmals zu melden.
    Wenn jemand direkt fragen hat kann er sich gerne melden und ich werde natürlich auch versuchen weiterzuhelfen so wie man mir auch geholfen hat.