Boardtest Stubai Airobic, Ply, Villain, TRS, Kraftsmen Hotknife, Funslinger, Ripsaw

  • Ich mag verspielte kurze Boards zum Tricksen, die aber auch beim Carven nicht enttäuschen und bissigen Kantenhalt. Der Boardtest war wieder eine super Gelegenheit um zu sehen, ob es was besseres gibt als das Bekannte.


    Hier mein Ranking:


    Wahnsinnig geil: Bataleon Airobic 151 (war benutzt)
    Ich war sehr skeptisch gegenüber TBT wegen der Berichte über verzögerten Reaktion des Boards, eingewöhnungszeit und wollte erst gar nicht an den Bataleon Stand. Dann hab ich mir gedacht scheiß auf die Vorurteile, probier es aus. Und das war eine gute Entscheidung, denn mir hat das Airobic mit Abstand am besten gefallen bis auf die Optik. Ich konnte keine verzögerte Reaktion feststellen beim Aufkanten, hatte null Eingewöhnungszeit, kein Verwischen, die Kante war sofort da und wie, ähnlich oder besser als Magnetraction auch auf harten Stellen der Piste. Superstabil Flatbase und auf der Kante. Super Kantenhalt. Sehr lebendiges Board, dreht sich sehr einfach, fehlerverzeihend, super verspielter Flex, lässt sich super carven, hatte aber fast Toedrag weil es mir etwas zu schmal ist. 180ies über den Pistenrand sehr stabil gelandet auch auf Eisplatten. verzeiht leicht schiefe Landungen. Auf Unebeneiten sehr stabil. Schneller Belag. Tiefschnee keine Ahnung.
    Ich hab nichts negatives finden können an dem Board und werde mir absolut sicher ein TBT Board holen. Das Airobic hat alles erfüllt was ich bei einem Board suche. Gewöhnung brauchte ich keine, hab mich direkt drauf wohl gefühlt. Flex sehr schön verspielt weicher. Superleicht zu pressen und dann auch noch toll zu carven auch über sanftere Buckel (Ellbogen/Schulter auf Piste kein Problem).
    Carven: 9/10
    Drehfreudig: 8/10
    Stabil: 8/10
    Fehlerverzeihend: 8/10


    Spaßig: DC Ply 150 (unbenutzt, Aufkleber wurde von Base entfernt):
    Es läuft sehr stabil, den Flex fand ich angenehm mittel, noch gut zu pressen, es reagiert relativ direkt beim Aufkanten, wischt ganz kurz und läuft dann stabil auf der Kante, Kantenhalt fand ich sehr gut, auf Eis sanftes rutschen, bzw. lange Radien über Eis hält die Kante sogar. Ich fand es nicht zickig, relativ fehlerverzeihend. Kante kam nicht so gut und schnell wie beim Airobic und war minimal zickig. Hat viel Spaß gemacht, schneller Belag, Carven sehr gut. Dreht sich nach verkorksten Spins
    Carven: 7/10
    Drehfreudig: 7/10
    Stabil: 9/10
    Fehlerverzeihend: 7/10


    Salomon Villain 150 (benutzt)
    Stabiler als das Ply, reagiert etwa so schnell wie das Airobic und verwischt nicht. Carvt sehr gut obwohl es relativ weich und verspielt ist. Ist nicht so fehlerverzeihend wie das Ply oder das Airobic aber auch keine Zicke. Kante hielt nicht ganz so gut wie die des Airobic aber war trotzdem schön zu Carven (Ellbogen auf Piste ging Problemlos)
    Carven: 8/10
    Drehfreudig: 7/10
    Stabil: 9/10
    Fehlerverzeihend: 5/10


    Lib Tech TRS Firepower 157 (benutzt):
    XC2BTX finde ich etwas direkter und etwas weniger fehlerverzeihender als C2BTX aber deutlich mehr als C3BTX.
    Ein etwas aggressiveres C2BTX und mir hat es sehr gefallen. Beim Aufkanten verwischt es trotzdem deutlich aber dann kommt die Magnetraction schön bissig, bissiger als alles andere ausgenommen das Airobic das mindestens auf Augenhöhe war. Der Flex war etwas steifer, macht es sehr stabil. Flatbase ist es stabiler als C2BTX man braucht keine Angst haben dass das Board wegdreht. Es braucht mehr Aufkantwinkel als die anderen Boards vorher um zu Carven und es verwischt vorher mehr, aber es ist sehr schön verspielt und drehfreudig, deshalb Platz 4.
    Carven: 7/10
    Drehfreudig: 9/10
    Stabil: 6/10
    Fehlerverzeihend: 9/10


    Lib Tech Kraftsmen Hotknife C3BTX 156 neu mit Aufklebern auf Base
    C3BTX sehr direkt, sehr aggressiv und stabil, wie auf Schienen, trotzdem nur wenig zickig aber es verzeiht nicht viele Fahrfehler. Schiefe Landungen fast garnicht. Der Kantenhalt ist top, etwa der beste was ich getestet habe. Carven geht super. Viel Pop, sehr lebendig. Beim Aufkanten verwischt es nicht.
    Carven: 9/10
    Drehfreudig: 4/10
    Stabil: 10/10
    Fehlerverzeihend: 3/10



    Neversummer Funsinger 154X gebraucht:
    Enttäuscht gegenüber den anderen Boards deutlich, weil es stark verwischt (Kante ist schon etwas stumpfer von ca. 10 Pistentagen) und deutlich mehr Aufkantwinkel braucht um stabil zu carven. Dafür ist es wahnsinnig verpielt und fehlerverzeihend. Bei weicherem Schnee hält die Kante deutlich besser aber auch auf Eis rutscht die Kante sanft und kontrollierbar.
    Carven: 5/10
    Drehfreudig: 10/10
    Stabil: 6/10
    Fehlerverzeihend: 9/10


    Neversummer Raptor 157 neu:
    Verwischt erst läuft aber dann mit mehr Aufkantwinkel super auf der Kante, leider wenig verspielt. Ich fand es nicht megaaggressiv aber wegen der Boardhärte schon leicht in Richtung etwas aggressiver. Bin schon deutlich aggressiver Boards gefahren.
    Carven: 7/10
    Drehfreudig: 8/10
    Stabil: 7/10
    Fehlerverzeihend: 8/10


    Zum Vergleich nehme ich noch das Skate Banana (152) mit rein:
    Carven: 5/10
    Drehfreudig: 10/10
    Stabil: 1/10
    Fehlerverzeihend: 10/10


    und das T.Rice 153 HP
    Carven: 6/10
    Drehfreudig: 9/10
    Stabil: 5/10
    Fehlerverzeihend: 9/10


    Bindungen:
    Flux XV:
    Steif, super verarbeitet, Carbon Higback, sehr leicht, sehr bequeme Straps, Ratschen gut, aber ich fand sie nicht besser als meine Genesis ReFlex außer minimal direkter.


    Salomon Shadow:
    Steif, gut verarbeitet, sehr leicht, Carbon Highback, bequeme Straps, Ratschen okay, aber auch nicht besser als die Genesis nur etwas direkter.


    Bentmetal Logic:
    mittlerer Flex, Verarbeitung okay, relativ leicht, Straps bequem, Ratschen okay, geht so
    unauffällige gute Standardbindung, würde sie mit der Union Force vergleichen.

    6 Mal editiert, zuletzt von Dunkelbazi79 ()