Beiträge von lukas

    Neben den großen Brands (meißt mit ebenso großen Preisen) kann sich ein Blick über den Tellerrand lohnen:


    Schau dir bspw. mal Delayon an. Kleine, feine brand - einer der Gründer war mal sehr aktiv hier im Forum, man kennt sich und ich bin sicher, dass da viel Leidenschaft in die Entwicklung eingeflossen ist.


    iRideIBK : Lass mal wieder was hören! ;-)

    Ich bin grade echt verunsichert ob die Bindung nun auf das Emoticon passt oder nicht... kann mir von Euch evtl. jemand helfen?


    Die 243 waist klingen schon plausibel: Das Emoticon ist ja bewusst schmaler konzipiert als das Unisex-Pendant "Basic".


    Welche Schuhgröße hast du denn oder besser: Kannst du die Länge deiner Boots mal ausmessen?

    Ja, ist viel zu teuer. Verstehe nicht warum sie alles abgesagt haben, hätte gerne ein paar Sachen getestet.

    Ganz ehrlich: Ich finde die Absage okay. Es gab in den letzten Jahren immer wieder Openings, bei deinen die Verhältnisse einfach nichts hergeben haben und am Ende waren alle, auch die, die vorrangig für Party dort waren, nicht happy.


    So ein Event in Zukunft in den November zu schieben halte ich für gar keine so schlechte Idee...

    (Allerheiligen ist in DE und AT bspw. Feiertag und viele könnten das sicher gut für ein langes Wochenende nutzen)

    Werde mich voll und ganz aufs elektrische Longboarden konzentrieren.

    Klingt nach einem guten Plan!:thumbup:


    Off-Topic: Welches Board fährst du denn? Ich werde mir nächstes Frühjahr auch eines zulegen, die Gassi-Runden mit dem Welpen werden allmählich so lange, das sich das rentieren würde 8)

    ... und um mal die großen Glescher-Openings beim Namen zu nennen:


    Hintertux Opening: 03.-06. Oktober


    Kaunertal Opening: 11.-12. Oktober


    Stubai Opening: 18.-20. Oktober


    Das klingt doch nach einem sehr guten Oktober - und bis zum HTO sind es nur noch gut 6 Wochen :thumbup::thumbup::thumbup:


    SixtyNiner : Danke fürs Erstellen. Ich habe den Thread mal oben angepinnt und den Link zu den Camps entfernt (wg. Werbung für den einen Veranstalter)

    149cm erscheint mir bei meiner Größe recht kurz.
    Auch die anderen Boards die ihr nennt sind "Damen"-Boards, die teilweise eben auch nur bis zu der Größe gehen. Macht ein weicheres Herren-Board bei meiner Größe keinen Sinn? Da würde es dann ja Größere längen geben.

    149 ist tatsächlich eher an der unteren Grenze für dich.

    Ja, das Gewicht ist erstmal das wichtigste Kriterium. Wenn du aber mit 178 nicht bewusst sehr eng stehen willst, ist dein Stance für die meisten Boards in der Größe schon grenzwertig.


    Du kannst ganz bedenkenlos auch nicht-Frauen-spezifisches Board fahren, das einen eher weicheren Flex hat. Irgendwo um 150, tendenziell sogar ein paar cm länger.


    Sicher ist 149 auch fahrbar. Für's "normale" Fahren auf der Piste (und später mal abseits) profitierst du aber bei den meisten Boards von etwas mehr Länge.


    ich habe einfach großen Spaß am Piste fahren gehabt, und denke möchte dabei auch in Richtung Carven gehen. Da mein freund aber neben der Piste den meisten Spaß hatte, möchte ich auch dort nicht aufgeschmissen sein, wenn ich mich dann doch mal mit ihm dort verirre

    Für ein paar spaßige Runs neben der Piste geht quasi alles. Selbst ein reines Twin Board kannst du mal off-piste fahren. Und wenn mal ein ganzer Tag Powder auf dem Programm steht, setzt du die Bindung nach hinten und gut ist.


    Und wenn du auf den Geschmack gekommen bist kannst du später immernoch um ein dediziertes Powder- oder Freeride-Board ergänzen.


    Boots machen mir echt Sorgen.
    War in Essen in nem Store, und die hatten irgendwie genau 1 Modell in meiner Größe, dass aber hinten und vorne nicht passte.

    Im Sommer haben die meisten Läden quasi keine Auswahl. Das wird erst im Herbst wieder besser.


    Wenn du uns sagst welchen Boot du anhattest und wie er tendenziell gepasst hat (bspw. vorne zu eng, Ferse zu weit, etc.) können wir ggf. schon abschätzen, welche Boots sich anzuprobieren lohnen könnten.

    Welche fandest bequemer? Von der Dainese heisst es in einigen Rezessionen, dass sie sehr eng sein soll.

    Die Passform ist bei beiden vergleichbar. Und ja, sie sind eng geschnitten. Müssen sie aber auch sein um bei einem Sturz an Ort und Stelle zu bleiben.


    Bequem sind beide.


    Wenn irgendwie möglich probier im Geschäft ein paar Modelle an.

    ich bin wahnsinnig schüchtern und besonders hier in Bayern wo man schon vor dem Kindergarten auf das Brett gestellt wird ist das ein ganz neues Gefühl von Peinlichkeit wenn man als Erwachsener nicht fahren kann (bin 22) und die kleinen Zwerge die nicht mal halb so groß sind wie man selbst einen überholen

    Willkommen im Forum :-)


    das erinnert mich an die Night-Skate-Sessions, die ich letzten Sommer mit einem Kumpel gemacht habe: Wir sind bei ü30, wohnen direkt am größten Skatepark der Region an dem tagsüber die Kids die schwierigsten Tricks stehen, sind beide aber selbst keine allzuguten Skate. Wir standen, um ungestört (und irgendwie auch ungesehen) ein paar Runden üben zu können, dann Nachts mit Stirnlampen auf dem Brett :saint:


    Abgesehen davon: Mit 22 bist du ganz sicher nicht zu alt und peinlich braucht dir da überhaupt nichts sein. Jeder fängt mal an und allein die Tatsache, dass du es anfängst macht dich schon tausendmal cooler als alle, die es gar nicht erst probieren 8)


    Gibt es irgendwas was man schneelos, irgendwo versteckt im eigenen Garten machen kann
    so das man für kommende Saison... mehr Boardgefühl, Technik.... oder ähnliches hat?


    So 1:1 übertragbar ist wohl kaum was. Longboard fahren kommt dem Feeling schon recht nahe (mit Motor sowieso), ich finde Wakeboarden und Wellenreiten bei einigen Bewegungsmustern auch einigermaßen vergleichbar.


    Aber: Mach was dir Spaß macht und dich auch außerhalb der Saison fit hält und freu dich einfach darauf, dass es in gut 10 Wochen ja schon wieder mit den ersten Openings los geht :)

    Falls Interesse, hätte ich ein Rossignol Jibsaw in 159 (1Woche) oder 155(1Tag) im Angebot

    :!: Das könnte zwar prinzipiell ganz gut passen, aber wir betreiben hier im Forum keinen Marktplatz. Führt das bitte ggf. an anderer Stelle (div. FB Gruppen, Kleinanzeigen, etc.) weiter. Danke.

    ich würde gerne mit meinen Kids über Weihnachten nach Österreich und die zwei in ein Snowboardkurs schicken.

    Mein kleiner ist dann 5 Jahre alt und ich ich finde leider nicht überall einen Kurs ab 5 Jahren. Habt ihr Erfahrungen, oder könnt mir eine Skipiste empfehlen wo es Kurse ab 5 Jahren gibt?

    Vorweg: Ich finde es super, wenn die Kleinen von Kindesbeinen an snowboarden lernen.

    Aber: Dass viele Schulen ein deutlich höheres Mindestalter vorgeben kann ich ein Stück weit verstehen: Die Bewegungsabläufe sind im Gegensatz zum Skifahren sehr viel komplexer und komplett ungewohnt. Die Lernkurve verläuft sehr deutlich anders als beim Skifahren (wo die Zwergl schon nach ein paar Tagen recht souverän erste Kurven fahren und einfachere Pistenstücke sicher bewältigen können) - Bis die ersten turns auf einem Snowboard sitzen dauert es deutlich länger. Die Kids da bei Laune und motiviert zu halten kann schon schwieriger sein.


    Wenn deine Kids Interesse haben spricht nichts dagegen es auszuprobieren, aber ich würde ihnen den Wechsel auf Ski jederzeit offen halten.


    Meine ältester Sohn steht übrigens seit er 6 ist auf dem Snowboard. Wir hatten Anfangs viel Training (1x pro Woch ein einer festen Kids-Gruppe die ganze Saison über), ich selbst habe auch mit ihm geübt und trotzdem hat es einige Zeit (und deutlich länger als die üblichen 5 Tage Kurse) gedauert, bis ein Fundament da war, auf dem dann der Spaß wächst.


    Jetzt im Sommer mal ein Skateboard (oder besser noch Longboard) ausprobieren halte ich aber auch für eine ganz gute Idee. Da wird's dann im Winter sicher etwas einfacher reinzukommen :-)

    Könnte mir jemand noch was empfehlen?

    Meine Empfehlung: Mach's dir nicht zu schwer und kauf dir das Yes Basic in 161W und schraub eine solide Allround Bindung drauf (welches Budget setzen wir dafür an?) - Damit hast du eine super Basis zum weiteren Lernen und Üben, wirst schnell Fortschritte machen, hast aber gleichzeitig kein "Anfänger-Setup", das dir früher oder später Limits setzt.


    Yes Basic + z.B. eine Union Force Bindung wäre ein Setup, mit dem du auf Jahre hin Spaß haben kannst. Sowohl auf der Piste, als auch bei einer Runde durch den Park. Und selbst wenn's mal viel Neuschnee gibt schraubst du einfach die Bindung etwas nach hinten und hast ausreichend Auftrieb zum pow-surfen :thumbup:

    Alex-B vielleicht sagst du uns etwas mehr zu deinem Fahrkönnen bzw. wohin du dich entwickeln willst. Ein pauschales "richtig" oder "falsch" ist schwierig. Außer beim Nitro Gullwing, das ist pauschal Mist :saint:


    Oben im Fragebogen hast du "leicht fortgeschritten" angekreuzt: Wie sicher fährst du denn? Kannst du auf nicht zu steilen Pisten saubere Turns fahren, die Kanten bewusst einsetzen, usw. ? Und wohin soll die Reise gehen: Schöne Abfahrten (auch bei höherem Tempo und steileren Pisten) sauber und sicher? Freestyle auf der Piste?


    Das Ding ist: Du machst mit den allermeisten Boards, die du genannt hast, nichts verkehrt. Das eine kommt dir halt für Carving und kontrollierte Turns entgegen, das andere macht dir kleinere Freestyle Sachen, Butters, etc. leichter.

    Lohnt sich das überhaupt oder habt ihr bessere Vorschläge?

    Ich hätte wirklich einen besseren Vorschlag: Genieß die Vorfreude auf die neue Saison und spar dir das snowboarden im Sommer. Richtig gut wird's echt nicht und die Tage hast du vermutlich sehr viel spaßiger mit anderen Dingen verbracht. Du würdest dich nur über super schlechte Bedingungen ärgern.


    Geh ans nächste Cable und leih dir ein Wakeboard. Surfen, Skaten, es gibt tausend geilere Sachen im Hochsommer als durch matschigen Schnee zu waten und die Reste der Gletscher-Gebiete zu vergewaltigen.


    just my 2 cents :-)