Pistenboard Rome National vs. Rome Speed Freak

  • Würde das Board auf ner Decke oder Teppich stellen und mich dann reinstellen, schauen wie sich die Stance anfühlen.

    Ob du noch etwas breiter gehen kannst, oder schmaler gehen musst, ob die Winkel so ok sind, etc. Spart etwas Zeit bei der Voreinstellung bei der nächsten Fahrt.


    Ich hab bei meinen aktuellen Board den Neigungswinkel meiner boots dadurch nochmal Un 3° angepasst, und den Heel Lift etwas reduziert.


    Und nicht vergessen vorm ersten Fahren das Board Wachsen.

    Einmal editiert, zuletzt von BLACKTERRIER ()

  • Boarder211


    übernimm die 60cm (60,5cm) von mir

    hab selbes Gewicht und Grösse wie du.


    dazu vorne von den inserts 2cm vom refstance nach vorne

    hinten 2cm vom refstance nach hinten.. und die disc so drehen dass sie asym noch mal einen cm mehr nach hinten den setback auf 3cm erhöht, vorne auch


    die vordere Bindung deckt die insertlöcher mit dem Fussbett ab,

    die hintere Bindung sitzt so dass sie die vordersten 2 Bindungs Insertlöcher freigibt. siehe Foto


    vom Boot Überstand symmetrisch wären die Bindungswinkel +18/-12.


    die ganzen Versuche hinten mit hinten +6,3,0,-3,-6 hab ich durch hat mir nix gebracht ausser seltsames Fahrgefühl und mehr Bootout. Wer Duck gewohnt ist sollte auf dem Mtnpig im Duck bleiben.

    +18/-12.machten symmerischen überstand und war duckähnlich genug.



    Wachsen vor dem ersten Einsatz.

    Und den rosa Toko Schleifstein mitnehmen, bei mehrtägigem Einsatz. wachs ebenfalls nach. Die Kante vom Mtnpig will nach jedem harten Pistentag mit dem Schleifstein entgratet werden.


    Ich empfehle auch eine Feile und Feilenhalter.

    Nach 10 Pistentagen mit Schleifen immer einmal Nachfeilen. Als Winkel empfehle ich 88Grad. im Kantenbereich des hinteren boots. Vorne an der Schaufel die 90 lassen oder beim schleifen auf 88 Grad etwas entschärfen (im breitesten Bereich der vorderen Schaufel, damit biegt es beim schnellen Fahren und Nosekanten Belastung etwas weniger agressiv ab in den Carvingturn). Vor dem Feilen muss mit einem dünnen superscharfen Messer die PU Seitenwange etwas abgehobelt werden.


    Nach Pow und Softschnee Tagen ist keine Kantenbehandlung notwendig.

  • bevor du auf 60cm umstellt, steh mal aufem Teppich in die Bindung und schau, ob du die Hüfte komfortabel über die jeweilige Bindung "schieben" kannst.

    Wenn du da ein unangenehmes Spannen im Bein spürst, würde ich sicher nicht weitergehen.


    Winterzahn geht gerne davon aus, dass alle Menschen die gleiche Anatomie haben, weil Leonardo Davinci dereinst versucht hat, den perfekten Menschen zu skizzieren.


    Ich persönlich würde nur dann duck fahren, wenn Switch überhaupt in Frage kommt. Finde das sonst völlig überflüssig beim schnellen Fahren, im Powder, etc.

    Selbst der hochheilige Hohepriester des Carvens, Ryan Knapton himself, sagt, dass er Duck als Kompromiss fährt, weil er eben ständig Switch fährt.



    Wenn du drin stehst, wirst du sofort merken, ob das total unpassend ist, aber ich würde es auf jeden Fall mal probieren, bevor du da den "Knapton Style" adaptierst, den du gar nie hast nachahmen wollen...

    With great powder comes great responsibility

  • Habs nochmal ausgepackt. Fühle mich mit 56cm wohler als mit 60cm. Bei 56cm komme ich gerade so mit der Hüfte über den Knöchel, mit 60cm bei weitem nicht. Hatte das mit der Hüfte schon gestern aber ohne Schuhe und Bindung versucht. Den Forward-Stance möchte ich schon mal gern versuchen, werde es merken wenn es nicht geht.


    Habe aber jetzt nochmal an der Bindung rumgespielt, habe gemerkt das mein Highback recht schräg zur Kante steht und ich viel Luft zwischen Highback und Schuh im oberen Bereich hatte. Problem bei meiner Bindung, ich muss mich entscheiden ob das Highback ganz nach vorne um den Schuh weiter zu zentrieren oder das Highback an die Kante anpassen, dann geht aber der Highback ein Tick wieder zurück und es entsteht mehr Heeloverhang. Habe mich mal fürs ausrichten zur Kante entschieden und das Highback noch mehr in Schräglage gestellt, damit er satt am Schuh anliegt und ich mehr in die Knie gehen muss. Problem anstatt 1,6 / 2,6cm habe ich jetzt eher 1,2 / 3,0cm. Ja ich weiß die Bindung ist schuld, aber werde ich nun mal eine Saison mit der versuchen.


    Anbei die gewünschten Bilder. :)

  • Habs nochmal ausgepackt. Fühle mich mit 56cm wohler als mit 60cm. Bei 56cm komme ich gerade so mit der Hüfte über den Knöchel, mit 60cm bei weitem nicht. Hatte das mit der Hüfte schon gestern aber ohne Schuhe und Bindung versucht. Den Forward-Stance möchte ich schon mal gern versuchen, werde es merken wenn es nicht geht.


    Habe aber jetzt nochmal an der Bindung rumgespielt, habe gemerkt das mein Highback recht schräg zur Kante steht und ich viel Luft zwischen Highback und Schuh im oberen Bereich hatte. Problem bei meiner Bindung, ich muss mich entscheiden ob das Highback ganz nach vorne um den Schuh weiter zu zentrieren oder das Highback an die Kante anpassen, dann geht aber der Highback ein Tick wieder zurück und es entsteht mehr Heeloverhang. Habe mich mal fürs ausrichten zur Kante entschieden und das Highback noch mehr in Schräglage gestellt, damit er satt am Schuh anliegt und ich mehr in die Knie gehen muss. Problem anstatt 1,6 / 2,6cm habe ich jetzt eher 1,2 / 3,0cm. Ja ich weiß die Bindung ist schuld, aber werde ich nun mal eine Saison mit der versuchen.


    Anbei die gewünschten Bilder. :)

    ganze Boot/Bindungskombi mehr Richtung toe edge.



    und da du sagst du bist vorher immer +-15 gefahren.. würde ich als ersten schritt +18/-12 empfehlen


    ... alles andere wird dir Schmerzen und seltsames Fahrgefühl vermitteln.


    Knapton Style ist hier weniger das Argument als Pillowhead glaubt...

    es geht darum: du bist bisher +-15 gefahren ( was übrigens auch der DSV Snowboardlehrer Enpfehlung entspricht) und jede krasse Abweichung davon wird ungewohnt sein


    Mach dir die Eingewöhnung einfach..

    das mtnpig ist bezüglich Steifigkeit und locked in Verhalten speziell genug

    .. da musst nicht noch zusätzlich beim Stancewinkel und Breite ungewohnte Wege gehen


    Wegen stancebreite.. nimm dann mal den Mittelweg 58cm...


    56cm ist arg schmal.. Pillowhead fährt ja auch 60.5cm.. Ich auch..


    also ist bei 185cm Körpergrösse nicht ganz verkehrt.


    56cm stance finde ich bei unserer Grösse für Duck zu schmal.


    Wenn du neue stances testen willst, das ist völlig ok... würde es aber beim Board Einfahren vermeiden

    8 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • Okay, werde mich mal langsam an den Winkel herantasten und 58cm einstellen, hatte vorher ja auch im Duck 58,5cm. :thumbup:

    Geht der Gaspedal nicht noch weiter rein?


    Mir würde sonst nur einfallen den highback etwas dicker zu machen mit 3 oder 6mm armaflex

    Leider nicht, nur wenn ich auf die Parallelität zur Kante und den Neigungswinkel des Highbacks verzichte. Dann halten nämlich die Rasterungen nicht mehr.


    Einzig wenn ich die ganze Bindung missbräuchlich nach vorne Schraube, dann ist aber die Plattform nicht mehr zentriert. Noch schlimmer ist das die Montage am Board einfach nicht konform ist, kann dann nur noch 3 Schrauben verwenden anstatt 4. Hab auch nur die eine Platte.


    Armaflex 6mm wäre vielleicht tatsächlich eine Idee. :/


  • Nee, da ist dein Gaspedal im oberen Bild besser als im späteren Verlauf.

    irgendwas dazwischen wäre optimal.


    Wie sich das einstellen lässt kann ich auch nicht sagen, da ich die Bindung nicht kenne.

  • Wieso sollte Umstellung von duck auf forward so schlimm sein?


    Ich habe ein +-15 freestyle board, einige auf - 6/+18 und 0/18, sowie ein +6/+21, wenn ich mich recht erinnere.. alles halb so wild.


    und forward geht mit 56cm ganz gut, wenn die Hüfte nicht mehr hergibt.

    With great powder comes great responsibility

  • Wieso sollte Umstellung von duck auf forward so schlimm sein?


    Ich habe ein +-15 freestyle board, einige auf - 6/+18 und 0/18, sowie ein +6/+21, wenn ich mich recht erinnere.. alles halb so wild.


    und forward geht mit 56cm ganz gut, wenn die Hüfte nicht mehr hergibt.

    Beim Einfahren die gewohnten Einstellungn benutzen macht sich bezahlt.


    das waren hier 58cm und duck.. also würde damit anfangen.. Das mtnpig ist sehr duck friendly.. fast ein twin. Von allen Moontails die ich gefahren bin am meisten twin like.

    Breiter stance ist für stabilität gut beim schnell fahren. 60.5cm passen gut bei der Grösse. wäre der nächste Testschritt. Aber wer mag kann auch narrow und forward als nächsten Test Schritt benutzen.. alles möglich.


    Setback 3cm damit im Tiefschnee die Nose nicht so leicht fängt. Bei 0..2cm setback war das übel.


    Setback 5cm hab ich auch getestet.. dann war das Pisten Carven wieder schlecher und der Pop und Buttern bei 5cm setback auch..


    3cm setback waren für mich letztendlich die beste Einstellung und hinten -12 grad, und vorne +18 Grad zum Erzielen eines geringen Bootüberstandes

    4 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • Wir sollten uns mal einig werden welchen Winkel wir zuerst aufschreiben.

    Wäre es nicht sinniger zuerst den vorderen Fuß, Dann den hinteren Fuß zu notieren?


    Und nein Pillowhead ist nicht der einzige der das mal so, mal so macht.

    ja der vordere Bindungswinkel zuerst der hintere winkel als zweite zahl zB (+18/-12)


    und plus ist in Fahrtrichtung rotiert , Minus ist gegen Fahrtrichtung rotiert.


    aber wenn man es dazuschreibt wie in meinem Kommentar ist es auch egal.

  • Stimmt, man könnte immer vorne dann hinten..


    Ich mache das immer von links nach rechts, wie ich auch lese und schreibe. Ich stehe Goofy drauf, dann ist der linke Fuss halt der hintere.


    Eigentlich ists mir auch wurscht, wie die Leute das aufschreiben. ich wende gesunden Menschenverstand an, welcher mir sagt, dass der vordere Winkel immer der grössere ist, wenn nicht beide gleich sind. Alles andere ist anatomischer Bullshit.

    With great powder comes great responsibility