Allmountain Board für fortgeschrittenen


  • Hallo Leute

    Ich bin Niclas und neu hier im Forum. Ich lebe in der Schweiz und gehe im Winter normalerweise 1-2 mal die Woche Snowboarden und im Urlaub, so komme ich ca. auf 35 Tage Snowboard Tage. Ich bin nicht so der Trickser ich fahre gerne schnell und würde gerne mein Carven und meine Technik verbessern. Momentan fahre ich das arbor board, es ist ein top Board. Aber ich habe teilweise das Gefühl das es mir nicht Genug halt gibt bei anspruchsvolleren Pisten und bei höheren Geschwindigkeiten schwammig wird.

    Ich bin mir nicht sicher ob das Board zu kurz/breit ist. Ich fahre viel mit Ski Fahrern zusammen.

    Vielen Dank schon mal für eure Antworten.


    Grüsse Niclas


    Mein bisheriges Snowboardsetup:

    Arbor bryan iguchi pro camber 2019

    Burton step on

    Burton ion step on


    Ich suche:


    [x] Snowboard

    [ ] Snowboardbindung

    - [ ] normale Ratsche

    - [ ] Schnelleinstiegsysteme (Flow/Cinch/Expresso/Fastec)

    [ ] Snowboardboots (Wobei immer noch als Regel N°1 gilt: Im Laden anprobieren!!

    [ ] Sonstiges (Protektoren, Snowboardbrille, Snowboardhose, Snowboardjacke usw.)


    Snowboardlänge: 162


    Dein Körpergewicht: 80+-


    Körpergröße: 195


    Mann / Frau: Mann


    Schuhgröße/Bootgrösse in Mondopoint und Euro:

    31 Mondo / 46 Euro


    Fahrlevel:

    [ ] Anfänger (1 Tag bis 6 Tage Erfahrung auf dem Brett)

    [ ] leicht fortgeschritten (du kommst leichte/mittlere Pisten ohne Probleme runter)

    [x] fortgeschritten plus (du kannst alle Pisten bewältigen und hast eine sichere, gute Fahrtechnik)

    [] Profi (ob Carving, Powder Sprays oder Tricks im Park, du hast deinen Style gefunden)


    Fahrstil/Einsatzgebiet-in Prozent:

    Falls du hier ein ganz spezielles Brett, zum Beispiel für Rails oder fürs Backcountry, suchst, gib einfach 100% an.


    [x] Piste [70]%

    [x] Tiefschnee / Backcountry [30]%

    [ ] Park (Kicker/Pipe) [ ]%

    [ ] Rails [ ]%


    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    [ ] Ja

    [x] Nein

    Einmal editiert, zuletzt von Nic069 ()

  • Hast du schonmal überlegt, dass das Brett zu schmal sein könnte?


    Welchen Stance fährst du?


    Das Iguchi in 162 hat 254mm Mittelbreite.. bei Schühgöße MP31 ist das schon sehr schmal.. vor allem beim Carven.

    Höchstwahrscheinlich streifen deine Boots im Schnee und hebeln dich aus, das fühlt sich dann an wie wenn man den Kantengriff verliert..

  • 31 Mondo sind ja gigantische Latschen!
    Da wirst wohl ein ultrawide brauchen, lol


    Ein Nitro Pantera Wide könnte gerade noch klappen, wenn du kurze Schuhe hast, es sei denn, du willst tiefe Carves fahren.

    With great powder comes great responsibility

  • also ich habe MP27,5 also 3,5cm kürzer und habe sogar manchmal mit meinem 25,2cm Brett Probleme und fahre daher auch ein Brett mit 26,9cm ^^


    Ich fahre Regular.


    Ging eher darum ob du Duck Stance oder starken Forward Stance fährst.. Wenn dein Stance schon Richtung Raceboard Stance geht dann würde die Breite reichen.


    der Typ damals im Shop hatte gemeint das wäre nicht so schlimm😅

    Verkäufer.. ;(


    Ja, also ich glaube bei MP31 sind sich hier im Forum das erste mal einig, dass 25,4cm zu schmal sind..


    Um Abhilfe zu schaffen würde ich so vorgehen:

    - Füße vermessen Fußlänge vermessen

    - Mit deiner Fußlänge siehst du dann direkt ob dir auch zu große Boots verkauft wurden.. Wobei bei 195cm auch MP31 nicht unrealistisch ist..

    - Wenn deine Fußlänge deutlich kürzer ist als 31cm, dann solltest du dich nach neuen Boots umschauen, und dann nach Möglichkeit auch kurze Boots kaufen.

    - Wenn das Thema Boots ist solltest du ein breites Board suchen.. Faustregel: Bootaußenlänge (bei MP31 wahrscheinlich ca. 33-34cm) -5cm = waist width des Bretts. Wenn du tief carven willst eher Richtung -4cm.. aber das wird schwierig :)


    Gibt hier ne Liste mit breiten Brettern, nicht sicher wie aktuell die noch ist. nitrofoska hat die auf seinem Profil zur Verfügung gestellt

  • So ich habe mal alles ausgemessen, ich lag falsch bei den Boots es sind Euro 45 / MP30.
    Mein Fuß hat eine Länge von 29cm und der Boot hat eine Länge von ca.32cm.

    Einmal editiert, zuletzt von Nic069 ()

  • Jetzt wird langsam ein Bild draus,


    Winkel hast du 21°/-9°

    Wenn du auf ein klassischen Duck stance 15°/-15° gehst kannst du ein paar mm gut machen, (ich fahre 18°/-18°)

    Oder im forwardstance, aber da kenne ich die Winkel nicht sosehr, die da optimal sind.



    Mit den Burton in MP 29,5 wäre mein Vorschlag, end weder das Ride Mtnpig in 164 wide oder Ride Warpig in 158 wide , je nachdem ob du Camber oder Rocker bevorzugst.

    4 Mal editiert, zuletzt von BLACKTERRIER ()

  • Also Duck 21/-9 oder 18/-18 macht keinen Unterschied im Bootüberstand.

    Ich sehe hier eher das Problem in der Kombination große Füße + Burton StepOn Bindung + eventuell zu groß gekaufte Boots und dann dem Wunsch nach tiefen (Euro?)Carves...


    Erster Schritt wäre wohl ein neuer, kleiner bauender Boot aber da bist du ja schon dran. Dann würde ich ne andere Bindung nehmen mit der StepOn tust du dir keinen Gefallen, da brauchst du gleich nochmal ein deutlich breiteres Brett. Oder du investierst das ganze Geld was jetzt für neuen Boot, neue Bindung und extra breites Board drauf geht gleich in ein Donek Custom. :)

  • Hat das iguchi nicht auch dieses 3d Magnetec?

  • forward stance kannst vergessen, da hast beim hinteren Fuss viel eher toeside bootouts, es sei denn du fährst da +18 oder sowas.
    Alles kleinere kommt dir da nicht entgegen, weil das Brett zwischen den Bindungen schmaler ist als ausserhalb. Und heelside bootouts sind, zumindest bei 90% der Fahrer, deutlich seltener, weil man da nicht so tief reingeht beim Carven.

    Es sei denn, du fährst sowas

    (c) Jeremy Jones. Toeside Heelside, frontside carve :D


    29 Mondo kannst einen Burton Ion mit 29MP size nehmen, wenn die Füsse "normal" sind. Der wäre dann keine 31cm gross und du kannst entsprechend mit einem 26-27cm wide board klarkommen.

    Da wäre dann das Pantera Wide (fürs bomben und Carven) eine gute Wahl, imho.

    With great powder comes great responsibility

    Einmal editiert, zuletzt von Pillowhead ()

  • Also Duck 21/-9 oder 18/-18 macht keinen Unterschied im Bootüberstand.

    Ich sehe hier eher das Problem in der Kombination große Füße + Burton StepOn Bindung + eventuell zu groß gekaufte Boots und dann dem Wunsch nach tiefen (Euro?)Carves...


    Erster Schritt wäre wohl ein neuer, kleiner bauender Boot aber da bist du ja schon dran. Dann würde ich ne andere Bindung nehmen mit der StepOn tust du dir keinen Gefallen, da brauchst du gleich nochmal ein deutlich breiteres Brett. Oder du investierst das ganze Geld was jetzt für neuen Boot, neue Bindung und extra breites Board drauf geht gleich in ein Donek Custom. :)

    Die Step-on Bindung würde ich gerne behalten da ich mit ihr super happy bin. Aber mein Boots ist definitiv zu gross, ich muss den auch immer bis ans max. festziehen damit ich gefühlt Guten halt habe.
    Euro carves müssen es nicht sein, das ist mir zu Tief😁

    Ich bin auch bereit etwas zu investieren, ich will jetzt einfach mal ein anständiges Setup was passt.

  • Das mit der Grösse, zählt das nur für den normalen Ion oder auch für den stepon Ion? Ich glaube meine Füsse sind normal😁

  • Das Mtnpig in 164w sollte in der Mitte so um die 268mm breit sein, Spannung Camber, Flex 7

    Das Warpig 158w sollte in der Mitte 277mm breit sein , Spannung rocker, flex 5

    Das twinpig 156w sollte in der Mitte 275mm breit sein.Spannung hybrid, flex 4


    Aber wenn du mit Ski Fahrer unterwegs bist eher das Mtnipg.

    Einmal editiert, zuletzt von BLACKTERRIER ()

  • Ich hab jetzt schon mal grob nach boards geschaut was mit dem kleineren Boot passen könnte.


    Das von BLACKTERRIER vorgeschlagene mtnpig in 164w

    Nitro Pantera würde mir auch gefallen, Grösse 166w ?

    jones Flagship ?


    Spielt es beim mtnpig eine grosse Rolle aus welchem Jahr es ist?