Beiträge von Forchi

    Hauptsächlich wegen der Schuhgröße. Da ich auch fast 45 habe bez. Meine Boots 31,7cm lang sind will ich kein schmäleres Board auf der Piste, sonst würds mich alle Paar Meter legen wegen Boot Outs.


    Da ich nie in den Park fahre ist das Board für mich wegen den Powder und sehr guten Pisteneigenschsften für mich zum Allmountainboard geworden.


    Treeruns sind glaube ich mit allen Boards die so ein kurzes Tail haben sehr gut möglich.
    Hatte aber nur das Glück neben der Piste Paar Treeruns zu fahren, das ging aber sehr gut.

    Ich kann den POC Fornix nur empfehlen. Besonders die Riesen Belüftungslöcher.
    Aber natürlich sollte der Helm Passen.

    Eine Oakley passt auch perfekt zu dem Helm.
    bei mir eine Oakley Line Miner torch iridium.

    Ist auf meinem Profilbild zu sehen.

    Ich finde ich brauche trotz geringerem boardflex ein gute Verbindung zm board. Nennen wir es locked in Gefühl in der Bindung. Das konnte ich bisher nur ansatzweise herstellen indem ich die ratschen unangenehm fest gezogen habe. Zumindest für die Passagen auf denen ich Gas geben wollte.


    ich habe mir vor Kurzem die Union Forged Force gekauft.
    Sehr gutes Locked in Gefühl, ähnlich wie bei einer StepOn. Sehr steif noch dazu ohne störend Bockig zu sein.
    Es reicht bei dieser Bindung auch die Staps ganz normal zu zumachen, sonst drückt man sich den ganzen Fuß ab.

    Ja jetzt hab ich eine, wurde vor einer Stunde geliefert.


    Nach vielem überlegen ob es eine richtige Carving Bindung sein soll und die Angst die Bindung könnte doch für den kompletten Tag zu steif sein, wurde es Trotzdem die Union Forged Carbon. Hab sie einfach zu Günstig gesehen 8|


    Ich werd dann berichten wie sie sich fahren lässt. Auch wenn ich noch nicht so viel Erfahrung habe. Verschiedenes Marterial hab ich jetzt doch schon gesehen.


    Vorab schon mal:

    Deutlich leichter als die Nitro Rambler. Etwas leichter als die StepOn.
    das Higback wirkt Extrem dünn, mit Kraft nach hinten Extrem Steif. Eine gewisse Rotation/Verwindung ist aber möglich.

    Baseplate wirkt auch sehr Steif, Steifer als beim StepOn, Gaspedal ist relativ hart gepolstert. Bei der Einstellung des Forward Lean, der in seiner Grundposition schon sehr gut am Boot anliegt ist unten ein kleiner Gummi. Ich denke der is zur Dämpfung von kleineren Vibrationen auf der Backsite.


    Einstellmöglichkeiten:

    Man kann den Boot mit dem Heelcup in 3 Positionen verschieben um den Boot zu zentrieren. Den Toestrap hat 2 Positionen.

    Das Highback ist leider nicht Rotierbar. Aber ich denke das wäre wichtiger bei Freestyle Fahrweise.


    Trockenversuche in der Wohnung:

    Boot an, in die Bindung rein und mein erster Gedanke war: „fix is die verwindungssteif„.

    Starkes Locked-in Gefühl, auf der Frontside ähnlich wie die Stepon.
    Straps sitzen ohne zu drücken sehr gut.

    Fahrgefühle gibts dann in ein Paar Wochen von mir. :)


    Mal sehen wie die Bindung auf verschiedene Pistenbedingungen Reagiert.

    Hab auf Bilder noch eine Falcor 2021 entdeckt

    http://www.agnarchy.com/a86503…b-44e7-b2bc-ca9af401cccb/


    Ich denke das es Trotz meines Hauptzieles Carving keine ganz harte Bindung wird da ich damit einfach den Einsatzbereich größer halten kann. Zumal mir eine weichere Bindung, wie eine Nitro Rambler, auf dem Dart auch Taugt.

    Meint ihr es ist viel um zwischen der gelben 20er oder der neuen Orangen 21er?


    ich denke es wird auf jeden Fall eine Union, wenn „weicher“ dann eine Strata Wenn Härter vielleicht doch die Ultra.

    Falls es wen interessiert ich hab den Auflanntwinkel mal gemessen. An der Hinteren Bindung bei einem Bindungswinkel von +9 hab ich nur ca 60 Grad (einsinken des Boards in den Schnee nicht mit einberechnet)

    Mit der Nitro Rambler Bindung ist der Winkel um die 78 Grad.
    Am Samstag war ich im Kühtai.
    Mir reicht der Winkel erstmal. Vorerst keine Bootouts mehr. Falls ich dann irgendwann wieder Bootouts haben sollte sind die Nitro Boots dann wohl durch und ich versuche noch kürzere zu bekommen.


    Von dem her Brauche ich definitiv eine neue Ratsche die Rambler fährt sich zwar erstaunlicherweise recht gut. Auf der Backsite sprich im Highback find ich passt die Härte schon auf der Frontside ist’s mir aber zu weich (das bin ich durch die Step on einfach anders gewohnt, einfach mehr Locked In)


    aber ich bin mir nicht ganz sicher ob so eine Ultra Steife Bindung, trotz sehr hohen Carving Anteilen das richtige ist.

    2 Dinge machen mich etwas unsicher:


    Durch Kontakt mit Korua selbst. Ich hab einfach mal gefragt ob die mir eine Unverbindliche Empfehlung geben können..und was so die Teamrider fahren.


    Als Antwort kam:

    Eigentlich fast alle unsere Ambassadoren fahren Union Bindungen und können diese auch wirklich wärmstens empfehlen. Ich persönlich fahre seit Jahren das Modell Atlas, was etwas steifer ist und sehr gut zu unseren Boards passt. Mit einer Burton Cartel kann man auch nie falsch liegen. Bei den anderen Brands kenn ich mich leider nicht wirklich aus, daher möchte ich dort auch lieber keine Empfehlung abgeben. Am besten klickst du dich aber einfach mal ein bisschen durch ihre Webseiten. Da solltest du ohne Probleme alle Information finden können. So oder so, mit Unions kannst du nicht viel falsch machen.


    daher Frage ich mich, wenn die Korua Leute so auf Freeride und Carving aus sind warum fahren sie dann keine Forged Force etc... wie es eigentlich meist empfohlen wird?


    Die nächste Frage die ich mir Stelle kann eine Bindung wie die Forged Force auch zu „anstrengend“ werden wenn es zu Buckelig, salzig, oder eine andere nicht optimale Pistenbedingung herrscht.


    Mit anstrengend mein ich nicht nur die Ausdauer sondern auch ob man dadurch deutlich mehr auf saubere Ausführung der Fahrtechnik achten muss.



    Vielleicht mache ich mir auch zu viel Gedanken und ich sollte mir einfach eine Härtere Bindung kaufen und fahren.:D:D

    Ich wär da bei nem Treffen höchst warschl dabei. Inkl Schraubenzieher könnten wir auch mal Boards tauschen :S


    da ich aus Regensburg komm kann ich schon relativ spontan in die Alpen Ballern.

    Ich bin letztens mein Wooden auch mal wieder gefahren. Ich finds zwar mit der Anstrengung im vergleich zum Dart nicht ganz so schlimm. (Ich mach 3-4 mal in der Woche Sport)

    Einen Unterschied gibt es aber.

    Der größte Unterschied besteht für mich wie man die beiden Boards fahren sollte. Beim Wooden immer schön auf die Technik aufpassen und nicht schludern sonst fliegt man. Das Dart ist da bei weitem nicht so schlimm man kann’s auch mal schneller Flatbase laufen lassen wenn man mal kurz seine Beine erholen lassen will. Bei etwas kannte beißt es sich wieder rein.
    durch den kleineren Radius ist das Carven befinden meisten Skigebieten auch entspannter. Ich finde beim Wooden braucht man schon immer eine gewisse Breite.


    Ich denk das ist beim CR auch ähnlich.

    Ich mach mal Beweisfotos, hab’s gestern nachgemessen 317mm wenn ich vorne und hinten einen rechten Winkel hab.

    Mondo steht 295 Drauf, 44 2/3

    Modell 17/18


    Zum Burton Boot, ja er könnte ein kleines Stück kürzer sein das er so sitzt wie der Nitro. Aber der mit Mondo 295 hat am Großem Zeh gedrückt wie Hölle. Vielleicht stimmte aber auch mit dem Boot damals was nicht...

    Hätte ich eh noch vor gehabt in den anderen Thread die Maße zu schreiben.

    das reine Bootmaß beim Burton ist Tatsächlich etwas länger als beim Nitro. Es muss ja auch die Verschraubung für den Hacken hinten untergebracht werden.


    wenn ich mir ne Union kaufen sollte. Welche Größe sollte ich denn am besten nehmen?

    Mit rund 32cm wahrscheinlich eine L oder?

    Die Nitro Boots sind auf jeden Fall kürzer als die Burton StepOn Boots gemessen ohne Hacken. Und sie sind höchstens 5 Anfängertage Alt. Wäre schade die nicht aufzubrauchen. Zudem sie mir sehr gut Passen. Also die werden erstmal nicht getauscht.


    Hab’s gefunden mein Nitro Boot ist 31,7cm lang. Ich Kontrolliere es aber heute Nacht nochmal.

    Forchi, warum fällt die NX2 Fusion eigentlich bei dir raus (gerade beim Thema Überstand)


    Da der Nitro Select einfach nicht wirklich mit der NX2 Funktioniert. Wenn die Ratschen der Bindung so sitzen wies ich haben wollen würde dann bleibt das Highback beim Hoch oder Runterklappen hinten an der Sohle hängen.

    Ich bin vor 2 Wochen meine, ich nenns jetzt mal Anfängerratsche gefahren. Da ich mit dem StepOn gelernt habe überall im stehen die Bindung anzuziehen hatte ich erstaunlicherweise die Ratsche auch sehr schnell am Boot. Wenn mal der Toestrap nicht gehackt hatX(


    wie gesagt wenn ich wahrscheinlich wo bin wo die Pisten nur 2 Km lang sind oder auch nur einen wie im Bayrischem Wald Dann wandert die Step On aufs Board. Erstaunlicherweise stört mich das geratsche nicht mehr so extrem wie am Anfang meiner Snowboard Karriere:D8o