Komperdell Cross Jacket Testbericht

  • Hey, nachdem ich hier im Forum in einem anderen Thread (https://www.snowboarden.de/for…einen-anfaenger-7986.html) von mir auf die Marken Dainese und Komperdell aufmerksam gemacht wurde sagte mir Komperdell von dem was ich gelesen und gesehen hatte am meisten zu. Ich bestellte mir also die Komperdell Cross Jacket in Größe S und M zum anprobieren.

    Wie fallen die Größen aus?

    Meiner Meinung nach Fallen die Größen normal aus. Auf der Webseite von Komperdell kam nach Eingabe meiner Maße und Gewicht die Größenempfehlung S-Long – die es natürlich nicht gibt – heraus. Genau wie also vermutet saß die Jacke in S gut, war jedoch ein wenig kurz, wohingegen jene in Größe M nicht gut anlag. Schließlich habe ich mich für die Jacket in Größe S entschieden, da mir bei einem Protektor ein gutes Anliegen sehr wichtig ist.

    Tragekomfort:

    Getestet wurde die Jacke in einer Skihalle in der ich mich immer wieder in einen Sessellift gesetzt habe und die Jacke somit viele verschiedene Bewegungsabläufe mitmachen musste. Im Großen und Ganzen saß die Jacke gut, ich musste sie lediglich etwa alle fünf Abfahrten mal ein wenig herunterziehen, was wohl daran liegt, dass ich ja eigentlich die Größe S-Long gebraucht hätte. Die Protektoren selbst habe ich gar nicht gespürt, da sie sehr weich sind. Meine Skijacke konnte ich problemlos drüberziehen. Weiterhin unterstützt der Nierengurt den Tragekomfort zusätzlich und macht die Jacket sitzfester.

    Schutzwirkung:

    Beim Anprobieren war ich vom Schutz der Ellbogenprotektoren erstaunt, hier konnte ich z.b. mit vollem Schwung vor eine harte Kante schlagen ohne etwas zu spüren. Anders beim Rückenprotektor, dieser wirkte ehrlich gesagt nicht sehr schützend und Gewalteinwirkungen waren hier spürbarer. Aber nun zum richtigen Test in einer Skihalle..

    Ich habe den Protektor – hoffentlich zu eurer Freude ;) - sowohl bei Stürzen auf den Rippenbereich, den Bauchbereich, als auch auf den Rücken (alles auf einer Tube) testen können. Nunja, beginnen wir mit dem Guten zuerst. Bei versuchtem Boardslide habe ich einige male das Gleichgewicht verloren und bin mit dem Rücken auf die Tube gefallen. Anders als bei der Anprobe vorher erwartet hat der Rückenprotektor hier seinen Zweck erfüllt und ich hatte keine Aufprall- bzw. Folgeschmerzen im Rücken. Anders ist es leider bei Stürzen auf den Bauch- bzw. Rippenbereich. Hier bietet die Jacket an den Rippen nur eine sehr leichte Polsterung die mich nicht vor meiner mittlerweile dritten Rippenprellung bewahren konnte. Im Bauchbereich ist überhaupt keine Polsterung und mir blieb somit einmal ganz gut die Luft weg. Hierzu muss ich jedoch sagen, dass es eigentlich vorher klar war, dass die Jacke von Komperdell hier keinen ausreichenden Schutz bietet. Ehrlich gesagt hätte ich nicht damit gerechnet, dass ich ihn an diesen Stellen so brauchen werde.

    Fazit

    Nach meiner Einschätzung nach ist die Jacket nicht perfekt für Snowboardfahren im Park, sondern eher für andere Bereiche (schnelle Pistenabfahrten ?) ausgelegt bzw. geeignet. Hier fehlt es einfach an gutem Schutz im Rippen-/Brust-/Brauchbereich. Enttäuscht bin ich von der Jacke trotzdem nicht, da sie in den Bereichen in denen der Schutz versprochen wird - also im Rücken, sowie Ellbogen und Schultern – gut schützt. Wie bereits erwähnt hatte ich vorher (bin noch Anfänger) einfach nicht damit gerechnet, dass ich einen guten Schutz im vorderen Torsobereich benötige. Jetzt im Nachhinein hätte ich es mir eigentlich denken können ;) Da ich auch eine Dainese Action Short besitze kann ich sagen, dass mir der Schutz durch Hartplastik für den Parkbereich eher zusagt. Ich denke auf Dauer werde ich mich somit nach einem Daineseprodukt, wie z.B. der Active Protection Jacke umschauen.

    Einmal editiert, zuletzt von Gorn ()

  • Moin
    habe mir die K.Protektor Cross Jackett( mit den Metallschnallen Bauch u. Schulter ) geholt in M, bin 180 groß und ca 80 kg.
    hatte sie jetzt 3 Tage in Garmisch beim Fahren getestet.
    Passform ist gut , etwas zu eng am Bauch , aber das geht ok, dafür sitzt der erst sehr gut. Der Schutz ist auch fast allumfassend und massiv. Die Beweglichkeit ist auch sehr gut , so lange man sich nicht setzten oder tief hocken muß. was nervt ist der sehr lange Rückenprotektor, der bis zum Steiß runter geht, und zu dem noch recht umflexibel ist weil er aus mehrere Schichten besteht, wobei die letzte aus Hartplastik ist.
    Das Problem ist das dadurch beim Bindung zu machen zum Beispiel der Rückenprotektor aus der Hose rutscht und sich seinen Weg ins freie bahnt. D.h. wieder zurecht rücken. Ich werde ihn mir am Steiß etwas kürzen und die Hartplastik schiene heraus nehmen dann sollte es besser passen.
    Auch empfinde ich den Schwitzfaktor als extrem , kann natürlich auch daran liegen, das ich allgemein viel schwitze und als Anfänger noch echt unentspannt die Piste runter fahre.
    Mein Resümee, bedingt empfehlenswert da etwas zu Steif das ganze . Kaufen würde ich ihn mir nicht wieder.
    Gruß Chefkoch

    Work # Live # 19/20 Klösterle # Arlberg :thumbsup:

  • Zitat

    Moin
    habe mir die K.Protektor Cross Jackett( mit den Metallschnallen Bauch u. Schulter ) geholt in M, bin 180 groß und ca 80 kg.
    hatte sie jetzt 3 Tage in Garmisch beim Fahren getestet.
    Passform ist gut , etwas zu eng am Bauch , aber das geht ok, dafür sitzt der erst sehr gut. Der Schutz ist auch fast allumfassend und massiv. Die Beweglichkeit ist auch sehr gut , so lange man sich nicht setzten oder tief hocken muß. was nervt ist der sehr lange Rückenprotektor, der bis zum Steiß runter geht, und zu dem noch recht umflexibel ist weil er aus mehrere Schichten besteht, wobei die letzte aus Hartplastik ist.
    Das Problem ist das dadurch beim Bindung zu machen zum Beispiel der Rückenprotektor aus der Hose rutscht und sich seinen Weg ins freie bahnt. D.h. wieder zurecht rücken. Ich werde ihn mir am Steiß etwas kürzen und die Hartplastik schiene heraus nehmen dann sollte es besser passen.
    Auch empfinde ich den Schwitzfaktor als extrem , kann natürlich auch daran liegen, das ich allgemein viel schwitze und als Anfänger noch echt unentspannt die Piste runter fahre.



    Was meinst du mit den Metallschnallen Bauch u. Schulter?
    Bezüglich deines Rutschproblems beim Bindungen festmachen/bücken müsste die Jacke (meine hat es) unten eine kleine Schnalle haben, womit du die Jacke an irgendeiner Hose festmachen könntest. Die zur Jacke passende Komperdellhose hat schon eine extra dafür vorgesehene Lasche. Eventuell wäre es für dich ja eine bessere Alternative sich einen kleinen Haken an deine Hose zu basteln, anstatt das Ding auseinanderzunehmen.
    Bezüglich des Schwitzens geht es mir auch so, eine Weste ist hier sicherlich schon um einiges angenehmer.

    Zitat

    Mein Resümee, bedingt empfehlenswert da etwas zu Steif das ganze .


    Hier bin ich anderer Meinung. Ich finde, dass gerade die Komperdelljacket im Vergleich zu anderen weich und angenehm zu tragen ist, da Komperdell bei dieser Jacke ein weiches schaumstoffartiges Protektormaterial und nicht wie z.B. Dainese an den Schultern/Ellbogen Polypropylen, welches eher wie Plastik wirkt, verwendet. Dafür ist der Komperdellschutz an diesen Stellen nicht so gut für den Park geeignet.

    Viele Grüße und danke für deinen Bericht!

    Einmal editiert, zuletzt von Gorn ()

  • Na ja , was mein ich . Meine hat an der Schulter Metallschnallen mit denen man die das ganze etwas Straffen kann, uns am Bauch ebenfalls, trotz das auch noch ein breiter Klett Gürtel da ist.
    Evtl gebt es einen Unterschied zwischen CrossJaket und Protektor CrossJacket .

    Work # Live # 19/20 Klösterle # Arlberg :thumbsup:

  • Die ist auch nicht wirklich für Parkfahrer gemacht, daran könnte es liegen :)


    Ansonsten guter Bericht!!!


    Im Park schwöre ich immer noch auf mein Dainsise,und ein Multifunktions Hoodie schwitze ich nicht,oder Kühle durch schwitzten im normaln Hoodie aus.


    Komperdell finde ich primma,sitz gut rutch nicht,auch wenns keine Weste ist ist die Technik super ,war ist mir bis jetzt noch zu teuer.


    Wenn es Schnee &Zeit zulässt :
    Allgäu shredd ,per Bus oder mit Buddies aus ger Region gerne.