LibTech T.Rice Climax 155 / Gold Member

  • Letzten Freitag konnte ich das LibTech T.Rice Climax 155 bei ca. 20cm Neuschnee (-2°C vormittags) und Sulz (+2°C) testen. Zum Vergleich hatte ich mein Jibsaw 153 dabei und mein T.Rice HP 153.


    Was ist das Travis Rice Climax, was bringt das und braucht man das?


    Das Climax ist ein T.Rice mit Pointy Nose, ca. 30mm Setback, einem dazu noch ca. 3cm kürzeren Schwalbentail, ca. 3cm Early Rise an Nose und Tail und ca. 5mm breiter.
    Außerdem wird größtenteils Carbon verwendet anstatt Glasfaser und Basaltfaser. Durch das teilweise transparente Topsheet ist das Carbon und die Magnesiumfasern (hochfeste Glasfasern mit erhöhtem Magnesiumoxidanteil 6-12%) zu sehen. In Nose und Tail ist ein tridirektionales 0°/30°/90° Carbongewebe bis unter die Bindungen zu sehen. In der Boardmitte zwischen den Bindungen sieht man ein bidirektionales 0°/90° Carbongewebe. Am Rand zu den Kanten ist ein ca. 5cm breiter heller Streifen aus diesen Magnesiumglasfasern (Glasfaservlies) zu sehen. Bei der C2xBTX Vorspannung konnte ich keinen Unterschied zu meinem C2BTX T.Rice feststellen bis auf die 3cm Early Rise. Ich kann das 153er C2BTX auf das 155er C2xBTX legen und da ist bis außerhalb der Bindungen keine Lücken zu sehen, bis sich beide Boards in der Dicke verjüngen. 2mm hoher Camber unter den Bindungen, vielleicht haben sie es in der falschen Form gebacken? ;-)
    Ein paar sehr kleine Luftblasen sind auch im Laminat zu sehen.


    Die Pointy Nose und das kurze Tail bringen mit der Breite und Setback surfigen, deutlich besseren Auftrieb im Tiefschnee. Die Nose sticht richtig durch die Schneeoberfläche und das Tail sinkt deutlich ein. Außerdem lässt sich das Board viel einfacher um enge Kurven bewegen ohne starke Hoch-Tiefentlastung. Sonst verhält sich das Board auf der Piste fast genau so wie ein normales T.Rice. Wer noch ein altes Pointy T.Rice hat und wenig Switch fährt, kann aus dem Tail ein Eck raussägen also ein Swallowtail modellieren und hat so fast ein Gold Member für mehr Surfyspaß.
    Die Gewichtsersparnis ist minimal 50-150g zu vergleichbaren Boards, Schnee auf dem Board, Bindungen und Schuhe macht wohl deutlich mehr aus.
    Was mir besonders aufgefallen ist, ist der Pop von dem Board. Bei den ersten Ollies über Sidehits war ich echt überrascht wie hoch man damit springt. Der Flex ist etwa gleich wie vom T.Rice 153 aber es springt viel stärker zurück. Auch beim Carven springt es richtig aus den Curven raus.
    Weil der Schnee so weich war konnte ich die Dämpfungseigenschaften von dem Board nicht testen. Angeblich soll es für ein lebhaftes Carbonbrett gut gedämpft sein. Ich kann zumindest sagen, dass es sehr lebhaft ist.


    Meine Meinung: den normalen Preis von tausend Euro finde ich zu hoch für das, was es mehr bietet. Zu Saisonende gibt es um die 40% Rabatt auf das Ding und das ist trotzdem noch über zweihundert Euro mehr als vergleichbare Boards, die ähnlich viel Spaß bieten. Preistipp: ein gebrauchtes T.Rice Pointy umbauen/Fishtail in das Tail sägen wenn man im Tiefschnee quasi kein Switch fährt.


    Wenn ich ein paar Gewichte vergleiche, spart die Climax Konstruktion Carbon vielleicht 50 bis 150g gegenüber anderen Boards.
    LibTech T.Rice 153 Horsepower 2015: 2840g
    LibTech T.Rice 155 Climax 2018: 2800g
    LibTech Box Knife 154 2018: 2930g
    Yes Standard 153 2018: 2900g
    Rossignol Jibsaw 153 2012: 2820g
    Rossignol Jibsaw 155 2018: 2870g
    Rossignol Templar 156W 2017: 2890g

  • Letzten Freitag konnte ich das LibTech T.Rice Climax 155 bei ca. 20cm Neuschnee (-2°C vormittags) und Sulz (+2°C) testen.

    Yeah Neuschnee im Mai!


    Warst du echt letzte Woche nochmal boarden?

    Meine Meinung: den normalen Preis von tausend Euro finde ich zu hoch für das, was es mehr bietet.

    Tausend Euro?! =O Das ist echt mal 'ne Ansage.


    Aber danke für deinen Bericht, interessant mal was über non-mainstream Boards zu lesen!

  • Beitrag von Burgerflippa ()

    Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Für Popfetischisten und Surffreunde mit ausreichend finanziellen Mitteln ein geiles Board!
    :thumbup:


    @lukas Ja ich war nochmal oben. Diese Saison war relativ warm im Vergleich zu allen früheren Saisons und auch recht kurz finde ich.
    In der Woche vom 14.05. bis 18.5. hatte es ca. 20-30cm geschneit und die Frostgrenze lag die ganze Woche etwa auf Höhe Gamsgarten. Außerdem waren in der Woche fast keine Leute auf dem Gletscher so dass wir am 18.5. auf viel unverspurten Neuschnee gestoßen sind.
    Ich dachte beim Blick auf die Webcam um 8:30Uhr an der Talstation "Oh je das wird wieder ein nasser Sulz und die Sicht ist bescheiden", aber als wir 30min später oben waren kam die Sonne raus. Bis 12 oder 13Uhr waren es fast ideale Bedingungen mit Sonne, kaum Wolken, leichter, lockerer Neuschnee und nur ca. 30 Autos auf dem Parkplatz/ca. 50 Leute im Skigebiet, die meisten aber oben am Eisgrat. Am Rotadl fuhren kaum Leute hoch so dass wir die Pisten da fast alle nur für uns hatten. Um die Schlepplifte waren auch noch ca. 1m hohe und ca. 5m lange Roller etwa 15 Stück nacheinander und ein paar schöne Sprünge/Sidehits in den Neuschnee.


    Die 4 Stunden Autofahrt aus München und zurück haben sich auf jeden Fall für uns gelohnt, war ein Heidenspaß.


    Heute sieht es dagegen auf dem Stubi ziemlich schlecht aus nach der Hitzewelle und dem Regen.


    Ich kann es kaum erwarten im Oktober/November wieder auf die Pisten zu kommen. Neuseeland ist mir zu weit weg... obwohl ich weiß nicht, ob ich so lange ohne Boarden durchhalte :love::D

  • Neuseeland ist mir zu weit weg... obwohl ich weiß nicht, ob ich so lange ohne Boarden durchhalte :love::D

    Lass uns nach Chile fliegen :D Da beginnt gerade die Saison :D


    Patagonien soll auch top sein :>

    Quiver: Rome Ravine 162 | Gentemstick Chaser 156 | Burton Mystery Fish 156 | Rossignol Black ops 156 | Offshore Snurfs Up 160 | Äsmo SL 152

    Bindung: Rome Katana | Union Falcor | Union Ultra | Burton Diode EST

    Schuhe: Burton SLX + Tailored Fits Einlagen 8)

  • In Chamonix haben jetzt seit 3 Tagen die Lifte auf bei über 1m Neuschnee und seit gestern kamen nochmal etwa 30cm drauf.


    Die Boards hab ich dabei und bin damit die letzten 3 Tage die Grands Montets gefahren, 80 Prozent neben der Piste.

    Rossi XV 163

    Sushi 145

    Climax 155


    Das Climax fand ich am unangenehmsten vor allem im welligen oder schon leicht zerfahren Tiefschnee. Es springt immer extrem hoch über Wellen ohne dass man überhaupt abspringt. Wie ein Trampolin das Ding. Von meinen t.rice horsepower kenne ich das nicht. Die finde ich sehr angenehm im Tiefschnee.

    Das Climax vibriert nicht, aber so viel Pop ist mir heute nach 3h zu viel geworden. Bandscheiben machen aua. Das Ding ist lebhaft wie ein wilder Mustang auf dem Rodeo.

    Mir wäre das Gold member denke ich lieber.


    2 versteckte Felsen hab ich erwischt. Leichte Kratzer im Belag und Kanten. Robust ist es.


    Der Auftrieb war gut mit fast maximalem setback. Ich musste nur wenig Gewicht nach hinten verlagern. Lange und kurze Bögen im Tiefschnee gehen gut. Etwas wendiger als das XV 163 ist das 155er Climax natürlich. Das Sushi ist mehr für ganz enge Tiefschnee Kurven und die langen gehen nicht ganz so schön. Ist auch langsamer weil das Fishtail tiefer einsinkt und mehr bremst.




    Harte eisige talabfahrt ging problemlos. Ähnlich gut wie mit dem XV. Das Sushi hab ich nicht die talabfahrt runter gefahren. Da fehlt mir die magnetraction. Auf der griffigen Piste kann man mit dem breiten Sushi dafür super Carven. Switch hab ich beim Sushi vergessen auszuprobieren.

    XV und Climax funktionieren Switch sehr gut.

    3 Mal editiert, zuletzt von Dunkelbazi79 ()