Kaufbertatung neues All Mountain Snowboard + Bindung

  • Hallo Zusammen,

    ich bin schon länger auf der Suche nach einem neuen Brett + Bindung.


    In meiner engeren Auswahl sind:

    -Capita DOA

    -Burton Costum flying V

    -Nitro Team Gullwing


    Ich würde gerne dazu die Bindung Union Force nehmen (wenn möglich)



    Mein bisheriges Snowboardsetup:

    Salomon Rocker + Salomon Bindung von 2012


    Ich suche:


    [X ] Snowboard

    [ X] Snowboardbindung

    - [ ] normale Ratsche

    - [ ] Schnelleinstiegsysteme (Flow/Cinch/Expresso/Fastec)

    [ ] Snowboardboots (Wobei immer noch als Regel N°1 gilt: Im Laden anprobieren!!

    [ ] Sonstiges (Protektoren, Snowboardbrille, Snowboardhose, Snowboardjacke usw.)


    Snowboardlänge: (156)


    Dein Körpergewicht: 80KG


    Körpergröße: 180cm


    Mann





    Preislimit: von: 400 - bis: 600 EUR


    Fahrlevel:

    [ ] Anfänger (1 Tag bis 6 Tage Erfahrung auf dem Brett)

    [ ] leicht fortgeschritten (du kommst leichte/mittlere Pisten ohne Probleme runter)

    [ X] fortgeschritten (du kannst alle Pisten bewältigen und hast eine sichere, gute Fahrtechnik)

    [ ] Profi (ob Carving, Powder Sprays oder Tricks im Park, du hast deinen Style gefunden)


    Fahrstil/Einsatzgebiet-in Prozent:

    Falls du hier ein ganz spezielles Brett, zum Beispiel für Rails oder fürs Backcountry, suchst, gib einfach 100% an.


    [30 ] Piste [ ]%

    [ 50] Tiefschnee / Backcountry [ ]%

    [20 ] Park (Kicker/Pipe) [ ]%

    [ ] Rails [ ]%


    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    [X ] Ja

    [ ] Nein


    Sonderwünsche:

    Ich möchte ein Board das guten Kantenhalt besitzt aber euch ein wenig verspielt ist.

  • Chris_Snowbaer

    Hat den Titel des Themas von „Kaufbertatung neues Snowboard + Bindung“ zu „Kaufbertatung neues All Mountain Snowboard + Bindung“ geändert.
  • Ahoi!

    Wir kennen deine Schuhgröße zwar noch nicht, aber angesichts deiner Auswahl wüde ich jetzt wetten, dass es am Ende ein Capita DOA wird, weil hier noch nie ein Flying V oder Gullwing empfohlen wurde. ^^

  • Ahoi!

    Wir kennen deine Schuhgröße zwar noch nicht, aber angesichts deiner Auswahl wüde ich jetzt wetten, dass es am Ende ein Capita DOA wird, weil hier noch nie ein Flying V oder Gullwing empfohlen wurde. ^^

    Hi :) danke für deine Rückmeldung. Meine Schuhgröße ist 43/44 also grad zu der grenze zum Wide.

  • 50% Tiefschnee? Keines der 3 Bretter..

    Wenn es zwingend eines der drei sein soll bin ich fürs DOA

    Hi Pfon,

    Mit 50% habe ich vermutlich übertrieben ;).

    Aber ich fahr halt schonmal nur Abseits neben der Piste. Was mich an den genannten Boards so fasziniert sit einmal der Twin und 2. der Hybrid Camber/Rocker. Habe aber keine Erfahrungen damit und hätte gerne mal einpaar Meinungen dazu gehört.

  • Nein, das würde ich so nicht sagen. Ich bin selbst bislang nur ein einziges Burton Flying V gefahren. Ich fand das Board sogar ganz lustig, aber gekauft habe ich es mir dennoch nicht. Soweit meine persönlichen Erfahrungen.

    Wenn man die anderen Meinungen im Forum beobachtet, bekommt man mit, dass die Gullwings und Flying V hier nicht sonderlich beliebt sind. C2 Camber von Mervin kommen da meist besser weg. Auch Never Summer hat ein besseres Image.


    Das sind alles Meinungen keine objektiven Produkttests.

  • Flying V bin ich noch nicht gefahren.

    Aber gullwing, NS und C2

    Gullwing kann man schon fahren, ist aber irgendwie auch nichts besonderes..

    C2 und die NS gefallen mir da als Hybrid Rocker deutlich besser.


    Allerdings gibt es einfach kein Brett das deine Anforderungen komplett erfüllt.


    Wenn Tiefschnee die Priorität ist, dann ist einfach etwas direktionales angebracht.

    Die Tiefschnee Performance kommt halt durch das direktionale.


    Also mach dir mal Gedanken was Dir wichtiger ist und setze deine Verteilung vllt mal etwas realistischer

  • Ich hatte nach einen full camber ein Gullwing, auf härterer Piste war es ein Graus weil ich ziemlich unkontrolliert rumgerutscht bin trotz hohem Kantendruck. Dann habe ich mehrere Flying V getestet und die waren noch schlechter. Dann hab ich ein C2BTX getestet und es war extrem gut nur halt weniger stabil als ein camber. Hab jetzt schon das 4. gekauft. Das Neversummer Funslinger mit ripsaw Vorspannung hatte ich auch. Hab es aber verkauft weil mir C2 mehr Spaß macht.


    Auf weicher Piste fahre ich lieber C2BTX

    Auf härterer lieber Hybridcamber so 4 bis 6mm hoch


    Das YES standard RCR könnte passen oder das T.Rice Goldmember C2xBTX

    Die sind auf Piste, im Park und im Tiefschnee sehr spaßig und auch fast wie twins zu bewegen

    Einmal editiert, zuletzt von Dunkelbazi79 ()

  • Moin zusammen,

    ich war am Wochenende Boarden und habe festgestellt, dass ich was aggressives brauche, also auf jeden fall ein Camber oder Hybrid Camber, mit dem man das Board richtig schön in die Kanten drücken kann bei hoher Geschwindigkeit aber auch abseits der Piste seinen spaß hat.

    Was haltet Ihr von den Brettern oder hattet ihr vielleicht schon Praxis Erfahrung mit einem?


    Bataleon The JAM

    Rome National

    Ride Berzerker

  • Das Berzerker fand ich nicht aggressiv, zu wenig Camberspannung und zu viel Rocker in der Nose. Fand ich eher zum Cruisen

    Ich kann nur was über mein Bataleon Airobic sagen und das ist denke ich mit Abstand das zahmste Board wegen der Triple Base.

    Das Rome National dürfte ein etwas aggressives Board sein, bin aber nichts ähnliches von Rome gefahren aber die Yes Boards werden nah dran sein.


    Das Custom X finde ich aggressiv sowie die C3BTX von Mervin.

    Das Jamie Lynn C3 150 mit 7mm hohen Camber unter den Bindungen hat mich mal bei einem Noseroll 180ie so brutal in die Wallachei befördert, dass ich danach auf der Piste in einem selbsterzeugten Krater lag, um Luft rang und mir 3 Skifahrer schon einen Arzt rufen wollten. So fühlt sich also ein Meteor nach dem Einschlag dachte ich mir. Der kleine Bruder ist das Box Knife mit 4mm Camber unter den Bindungen, das hätte mir die Schlamperei im Timing verziehen.

    Hot Knife, EJack Knife und Mullair sind ähnliche C3 Vertreter.

    Mit full camber ist schon ein nahezu fehlerfreies Fahren über den ganzen Tag notwendig, damit es einen nicht abwirft/verkantet.


    Arbor bietet noch Full Camber an, die durch ganz leicht angehobene Kanten an den Kontaktpunkten entschäft sind (Uprise Fenders). Die machen richtig Spaß, sind aber eher schmal.


    Full Camber sind aber Abseits der Piste nervig, weil die Nose gerne mal abtaucht. Abhilfe gibt es nur mit deutlich Setback, einer fetten Noseschaufel, viel Taper oder Rocker in der Nose.

  • Guten Abend Dunkelbazi79 . Danke für deine Resonanz :). Haha das klingt nach einem krassen Sturz 😂🙈. Aber ja ich denke ein Hybrid-Camber mit einem kleinen Rocker in Nose/Tail ist optimal, da ich auch nicht ganz Fehlerfrei frei fahre :P. Bleibt nur die Frage welches 🤔

  • Also mMn solltest du dich entscheiden bzw überlegen wieviel Tiefschnee du fährst bzw ob du Tiefschnee Performance oder ein Twin willst..


    Man kann ja auch direktionale Bretter switch fahren. Aber ein true twin ist halt im Tiefschnee immer anstrengender als ein direktionales.

  • Also mMn solltest du dich entscheiden bzw überlegen wieviel Tiefschnee du fährst bzw ob du Tiefschnee Performance oder ein Twin willst..


    Man kann ja auch direktionale Bretter switch fahren. Aber ein true twin ist halt im Tiefschnee immer anstrengender als ein direktionales.

    Also ich denke 20% Powder ist realistischer.

    Wie das Board sein sollte steht für mich eig. schin fest.

    -Direktional

    -Hybrid-Camber

    -mittlerer Flex