Beiträge von Eetee

    keins der genannten Boards ist ein True Twin, die sind alle leicht direktional. Zudem sind sie leicht zugänglich und sowohl schnell, als auch entspannt zu bewegen. Wüsste nicht warum man sich da das Leben schwer machen soll, vor allem wenn man das Potential gar nicht nutzen kann. Das kostet nur Spaß.

    Also wenn du mehr Sicherheit auch auf härteren Pisten suchst, dann sind die Twins eher störend. Ein Freerider würde dir da mehr Sicherheit geben und dich mehr unterstützen, damit dein Kopf auch die härteren Pisten entspannter runter mitmacht.

    Ein härteres direktionales Board gibt dir mehr Stabilität und Vertrauen als eine weiche Twin Nudel.

    die Boards, die du genannt hast, sind nichts für einen Anfänger mit 16 Tagen Erfahrung. War vielleicht gut gemeint, aber schießt weit über das Ziel hinaus ;)


    Sowas wie das BSOD würde ich mir nicht einmal zulegen, obwohl ich mittlerweile 20 Jahre Snowboard fahre und zumindest die letzen 3 Jahren immer >20 Tage auf dem Board stand. Klar kann ich das fahren, aber das wäre mir zu stiff und zu wenig verspielt. Das ist in meinem Fall natürlich persönliche Präferenz, hier fehlen schlichtweg einfach noch die Skills, um so ein Board überhaupt artgerecht bewegen zu können.

    Wenn Capita, dann würde ich eher das BSOD empfehlen. Capita gibt es mit 5/5 Piste und 4/5 Backcountry an. Das Mercury ebenfalls. Mit Carbonfasern springt das Board noch krasser aus den Kurven raus, geht aber mit der Zeit in den Rücken.


    Er fährt doch kein Switch, wozu ein Twin? Das stört doch nur.

    ich glaube du hast überlesen, dass der TE Anfänger/Aufsteiger ist und kein Pro.

    Klassische Empfehlung von mir ist das Capita Outerspace Living, das macht vom ersten Tag an Spaß und macht auch nach paar Jahren noch Spaß. Man kann sich gut darauf entwickeln.

    yep, Outerspace Living und co. wären hier auch meine Empfehlung. Alternativen wären z.B. das Salomon Sight, Rome Warden, Yes Basic...

    turms MP 280mm gemessen (nackter Fuß) und dann vorsorglich 285mm bestellt (wegen Socken etc.)

    Ich stehe ganz deutlich vorne im Liner an und beim in die Knie gehen hab ich noch leichten bis mittleren Kontakt vorne. Ich denke sollte so passen.


    Boot ist der Burton Ruler Boa in 43,5EU

    MP28.5 bei 280mm Fußlänge ist vertretbar. Für Socken musst du allerdings keinen Spielraum einplanen, da sich die Liner immer weiten und sich so sowieso Raum bildet. Daher bei Bootkauf immer die gemessene Mondopointgröße bestellen (hier MP28) und wenn möglich auch die Größe darunter. So spürt man, wie sich ein zu kleiner Boot anfühlt. Ob dir der MP28 Ruler passen würde, weiß keiner. Meistens muss man mehrere Modelle anprobieren, um einen passenden Boot zu finden, weil dafür die Fußform entscheident ist.

    Ja, brutal leicht ist es auf jeden Fall.

    Bin gespannt. Muss jetzt erst mal ne Bindung suchen.

    Mal schauen obs noch irgendwo gute Rabatte gibt aktuell.

    die K2 Far Out bekommst mit über 40% Rabatt, d.h. inkl Voile Pucks für 268€.


    Ansonsten hätte ich noch meine Union Charger inkl. Zubehör im Keller liegen, falls das was für dich ist.

    Milisurf um doch mal ins touren einzusteigen. Bisher war ich einfach zu faul fürs Splitboard, Für unter 400 Euro konnte ich nicht widerstehen.

    bin mir sicher, dass dir das Millisurf taugen wird. Bin ja mittlerweile auch umgestiegen und konnte es diese Saison ausgiebig testen. Ist nicht ganz so robust, wie das Surf Shuttle und hat deshalb schon einige Kampfspuren, aber dafür ist es schön leicht. Absolut geiles Board meiner Meinung nach.

    dann brauchst ein Baselayer mit Merinoanteil. War gestern und heute touren und hatte dasselbe Baselayer an, das riecht immer noch nicht, obwohl ich gestern und heute geschwitzt habe. Morgen wird aber gewechselt.


    Das mit den Boots hatte ich bisher auch nur bei einem paar, aber das lag halt daran, dass ich die nicht anständig getrocknet habe. Wenn du so eine Woche splitboarden gehst, wirkt sich das gar nicht gut aus haha. Aus Fehlern lernt man.

    wascht ihr die Liners? in der Waschmaschine?

    ja. Hatte mein älteres Paar jetzt schon 3 mal in der Waschmaschine, funktioniert wunderbar. Insoles müssen halt raus und die Liner in passende Wäschesäcke, dann ist das kein Problem. Mache meistens ein Wollprogramm mit 30 Grad und 600 Umdrehungen beim Schleudern. Mein neueres Paar hatte ich noch nicht in der Maschine, das hat noch keine 20 Tage auf dem Buckel und riecht wie an Tag 1. Das hab ich aber bisher auch immer auseinander gebaut und getrocknet. Bei den alten habe ich das mal vernachlässigt und dann haben die unangenehm gerochen. Habe Schuhdeo und die Gefrierschrankmethode ausprobiert, hat aber beides nicht viel gebracht. Dann hab ich die testweise einfach mal in die Waschmaschine gepackt.

    gerade zurückgekommen, meine Boots auseinandergenommen und dann den Thread hier entdeckt. Passt perfekt zum Thema:



    So sieht das nach jedem Tag auf dem Board aus, entweder kommen die Schuhtrockner rein oder alles vor den Heizkörper. Morgen früh sind die wieder trocken.


    Wenn die Liner doch mal müffeln sollten, kommen sie in Wäschesäcke und dann bei niedriger Temperatur in die Waschmaschine mit bisschen Hygienespüler.

    Zuletzt war es ein Mix aus Neu- und Altschnee und zwar von der Art aus der man Schneebälle pressen kann. Die Luft-Temperatur war dabei knapp (einstellig) unter Null. Auf der Toe-Ramp klebte bei der Union etwa 1cm dickes Eis. Man braucht dann einen Skistock oder dergleichen, um es abzubekommen. Da ich die Boards und die Bindungen untertags tausche, habe ich einen guten Vergleich. Bei dem Material meiner Rome Cleaver passiert das nicht. Schnee und Eis gehen keine Verbindung mit dem Material ein. Es wirkt, als wäre die Oberfläche mit Teflon beschichtet.

    seltsam, hatte ich bisher bei noch keiner Union. Weder Force, noch Falcor oder Strata.


    Was bei allen Bindungen wichtig ist: Vor dem Anschnallen den Schnee (falls vorhanden) mit dem Handschuh entfernen. Das setze ich aber voraus und geht ganz automatisch in einem Handgriff, wenn man das Highback hochklappt und die Straps beiseite legt.

    Die Carbon Variante wäre mir vermutlich zu stiff auf dem Dancehaul. Geht sicher, aber ist nicht die ideale Kombo.

    157 ist die größte Größe beim Dancehaul, 159 gibt es nicht (143,147, 152, 154, 157). Ich hatte für mich das 152 im Auge mit 73kg, könnte aber sogar das 147 fahren. Bei dir passt wie gesagt das 154 wohl am besten.


    Ja die allermeisten Bindungen passen auf den Channel. Gibt nur wenige Ausnahmen, sind dann meist aber ältere Bindungen.

    Dancehaul maximal in 154, ist ein Volume Shifted Board und das verspielteste von den dreien. Wäre auch meine Wahl, damit kannst nichts falsch machen.


    Welche NX2 ist das? Die normale?