Beiträge von Roaming

    Alles super, außer einer Kleinigkeit, ich habe Ride Rode Ltd 2016 (Flex ist steifer, als bei normalen Rodeo, ich glaube Rodeo hat Flex 4, Rodeo Ltd = Flex 6). Die Alu-Baseplate neigt mit der Zeit dazu, Schrauben aus der Base zu zerren. Ich musste jedesmal Schrauben nachziehen, meine Lösung des Problems: 6 Schrauben statt 4 rein und Problem gelöst.

    Ich habe mit den Jungs von Pogo gesprochen, leider bauen sie Boards mit der Mittelbreite nicht breiter als 26cm.

    Das Union Probleme mit den Toe Straps haben soll, höre ich zum ersten Mal. Das einzige mir bekannte Problem ist, dass sich die Schrauben vom Ankle Strap am Heelcup gelegentlich lösen. Hatte ich bei meiner 2018er Force auch, aber seitdem ich die Schrauben mit frischem Loctite verschraubt habe, ist das Problem nie wieder aufgetreten. Seit dieser Saison ist das Problem generell behoben, da Union jetzt andere Unterlegscheiben verwendet. Meine Strata macht bisher absolut null Probleme.

    +1

    Ich hatte genau das gleiche Problem mit der Union Atlas (Schrauben von Ankle Strap lösen sich) und ich habe das Problem auch mit Loctite gelöst.

    afc164 lässt sich leicht und einfach fahren, aber dass es bei hohen Geschwindigkeit stabil ist, na ja, ich bin schon Boards gefahren, die stabiler sind, zum Beispiel Goodboards Wooden in vergleichbarer Größe (167XXW ist zu groß und super wide, breit). Dass Goodboards schwerer sind, als Durchschnittsboards, mich stört es nicht. Ride Helix, Burnout habe ich nicht vorgeschlagen, nur Flex verglichen, weil ich diese Boards kenne.

    Boards für den Autor, die ich schon gefahren bin, mein Vorschlag ist zum Beispiel Palmer Platinum Freeride DLX Wide, gut fürs Tiefschnee und für die Piste, ist schön breit und es lässt sich gut und entspannt fahren, ein Hybridcamber

    http://www.palmersnowboards.co…atinum-freeride-dlx-wide/

    SixtyNiner


    ...so schwerfällig wie die Goodboards. Für Freeride taugt es durch die Breite und taper und setback auch besser als das mountaintwin, und auch besser als ein Goodboards wooden.

    Goodboards gefällt mir besser, als Völkl Afc, obwohl Wooden Flex 6 hat, fühlt es sich viel steifer an als Afc mit Flex 7. Ich hatte vor kurzem 2 Völkl Afc's gehabt, eins dann verkauft, NEU. Eins besitze ich noch, auch wie du 164W-Version, aber wie gesagt, für mich ist es zu weich und nicht präzise genug, wie zum Beispiel Ride Helix, Ride Burnout oder Goodboards Wooden oder Apikal

    Ihr seid nicht die einzigen, die sich mit dem Thema auseinandergesetzt haben... https://www.nidecker.com/support/set-up/stance.html?lang=en ;)

    Interessant, ich fasse es mal zusammen.


    1. NATUREL STANCE - messen vom Boden bis zum Kniemitte = auch Freecarve Stance


    2. ALL MOUNTAIN STANCE = NATUREL STANCE (Freecarve Stance) +2cm


    3. FREERIDE STANCE = NATUREL STANCE (Freecarve Stance) +4cm


    4. FREESTYLE STANCE = NATUREL STANCE (Freecarve Stance) +6cm bis 10cm

    ich denke, daß mein bequemer Bindungsabstand um 5 bis 6cm größer ist, als bei dir, weil ich im Vergleich zu dir ca. 20kg mehr auf die Waage bringe, also 90+

    Hallo, ich bin 178cm groß und mein Bindungsabstand ist 60cm, das gibt mir Stabilität bei hohen Geschwindigkieiten.

    Ich habe verschiedene Bindungsabstände ausprobiert und für mich ist weniger als 59cm => instabil, mehr als 62cm => unbequem und anstrengend.

    Ich komme also mit 60cm Bindungsabstand am besten klar und experementiere nicht mehr, ich fahre alle meine Snowboards und Testboards mit diesem Stance.

    Warum ist es besser "ein wenig über den Kanten zu stehen" ?