Shaun White rockt 5Star Intelligent Design

Bei perfekten Wetter mit Sonne und Bluebird rockten die Rider Park City um die letzten 850 TTR-Punkte vor dem großen Finale bei den US Open und 50.000 USD. Die konnte sich Shaun White sichern, zweiter wurde der Kanadier Charles Reid, Luke Mitrani landete dahinter auf Platz 3.

Aus der Vorrunde ging der junge Kanadier Sebastien Toutant als Erster hervor. Dank des weichen Schnees, konnten die Fahrer ein höheres Risiko eingehen und Sprünge in großer Höhe versuchen. Im Finale jedoch waren alle Augen auf Shaun White gerichtet, der wieder einmal unter Beweis stellen konnte, warum er zu den Besten gezählt wird. Er hatte keine Mühen die Konkurrenz auf Abstand zu halten und liegt nach dem Contest auf Rang 5 der Swatch TTR Tour und damit ein gutes Stück näher zu dem weiterhin Führenden Peetu Piiroinen (FIN). Seine neue Punktzahl bringt White in eine gute Ausgangsposition für die US Open, bei denen er noch einmal die Möglichkeit hat viele Punkte einzufahren.

Im Finale konnten Sebastian Toutant, der Lokalmatador Joe Eddy und Wyatt Caldwell (USA) ihre guten Leistungen aus den Vorrunden leider nicht wiederholen und darum keinen Podiumsplatz ergattern. White gewann den Titel hingegen mit einem hohen Frontside 10 am ersten Kicker, einem Backside 7 am Step-up, Frontside 270 to Frontboard am Down Rail, und einem ebenso guten Halfpipe Run weiter unten. „Viele der Jungs können nur eines der Formate von heute fahren. Der Kurs passt dafür sehr gut zu meinem Fahrstil.“ sagte White in Verbindung zum Aufbau des Kurses. „Ich freue mich über den Sieg und über mehr Punkte vor den US Open.”

Charles Reid zeigte einen Frontside 10 und Backside Rodeo am Anfang, ein Frontboard am Down Rail, Backside Air, Frontside 9 und Alley-oop in der Pipe. Luke Mitrani zeigte trotz Schwierigkeiten im zweiten Run seinen berühmten Double Backflip.

Nach Ende des 5Star Intelligent Design führt die Tour alle weiter nach 6Star Burton US Open in Stratton Vermont. Dort werden die größten Namen der Szene an den Start gehen und um den Gesamtsieg der TTR-Tour kämpfen.

Zurück