Sebastien Toutant gewinnt beim 4Star Stylewars in Australien

Stylewars Toutant, 16, geht damit in die Geschichte ein als jüngster Snowboarder auf Platz Eins der Swatch TTR Weltrangliste und jüngster Sieger des Stylewars Wettbewerbs, der bereits seit sieben Jahren bedeutender Teil der Szene ist.

Toutant verdrängt Mason Aguirre (USA) vom Thron und wird sein Bestes geben um auch weiterhin an der Spitze festhalten zu koennen. “Es ist ein gutes Gefühl die jüngste Nummer Eins der TTR Tour zu sein. Ich führe zwar derzeit die Tour an, das heißt aber noch lange nicht, dass ich sie auch gewinnen werde.”

Während des Wettbewerbs dominierte Toutant das Fahrerfeld mit mehreren Double Cork 10s, und sogar einem einwandfrei gestandenem Double Cork 12 – sein erster, den er in einem Contest stehen konnte. Neben dem Titel als Stylewars Grandmaster nimmt Toutant auch ein Preisgeld von $7000 mit nach Hause.

Charles Reid (CAN), 19, der Sieger des Vorjahres wurde am Ende Dritter und zieht damit vor auf Weltranglistenplatz Zwei. Zweiter in Falls Creek wurde Mikkel Bang (NOR), der auch das Preisgeld von $1500 für den “Best Trick” des Tages absahnte mit einem unglaublichen Switch-Back-12 über einen 80-Fuss Kicker.

Vier Tage lang musste der Wettbewerb wegen zu starkem Wind verschoben werden. Mit dem Warten stiegt jedoch auch die Motivation aller im extra angelegten Park Gas geben zu können, “Ich bin froh, dass das Wetter endlich aufklart und die Jungs fahren und wir den Wettbewerb abhalten können.”, sagt Mel Simmons, Head Judge des Stylewars.

Auch drei Österreicher gingen in Falls Creek an den Start. Der Zillertaler Chris Kroell landete auf Platz 9 und liegt damit in der Swatch TTR Weltrangliste auf Platz 34. Bereits 2006 stattete er dem Event einen Besuch ab, sagte aber, dass der Kicker in diesem Jahr sogar noch besser war als damals. “Das Warten hat sich definitiv gelohnt! Ich denke jeder war froh darüber, dass der Contest am Ende doch noch stattgefunden hat. Ich bin 5000 Meilen geflogen um hierher zu kommen und es wäre schade gewesen, wenn ich meine Zeit hier nur in der Lodge verbracht hätte. Darum sind wir hier: um zu Snowboarden, für die Tour, und um uns weiter zu entwickeln. Wir sind überglücklich.” Bester Österreicher wurde Michael Stanschitz, der den Bewerb auf Platz 7 beendete und nun auf Weltranglisten Platz 30 liegt.

Nicht weit von Falls Creek gingen am selben Wochenende auch zwei 3Star Events über die Bühne: Bei der Boost Sno Sho konnte der Kanadier Mark Sollars mit dem Sieg nach Hasue gehen. Beim Billabong Bro Down in Neuseeland gewann Zak Stone, ebenfalls Kanadier und die derzeit Tourführende Jamie Anderson (USA) bei den Damen. Sarka Pancochova, die Zweite in Neuseeland wurde, belegt nun Rang Zwei der TTR Weltrangliste.

Event Ergebnis:
1. Sebastien Toutant (CAN)
2. Mikkel Bang (NOR)
3. Charles Reid (CAN)
4. Eric Willett (USA)
5. Sage Kotsenburg (USA)
6. Matts Kulisek (CAN)
7. Michael Stanschitz (AUT)
8. Keiran McLaughlin (AUS)
9. Chris Kroell (AUT)
10. Chris DeCampo (AUS)

 


Top 10 Season 09/10 TTR World Snowboard Rankings as of 29.08..2009
Rank Name Nation Results Points
1 Toutant, Sebastien CAN 4 399.69
2 Reid, Charles CAN 4 388.87
3 Aguirre, Mason USA 3 341.75
4 Willett, Eric USA 4 313.01
5 Longo, Arthur FRA 3 311.08
6 Kotsenburg, Sage USA 4 308.96
7 Horgmo, Torstein NOR 3 301.1
8 Haller, Christian SUI 3 292.11
9 Smits, Seppe BEL 4 288
10 Holvik, Tore NOR 3 282.88   

Zurück