Nur noch wenige Tage bis zur Krönung des TTR-Champions

Image

Bereits zum 27. Mal finden die prestigeträchtigen Burton US Open statt und beenden wie immer die TTR-Saison. Das äleste Snowboardevent steigt wie gehabt in Vermont und die Rider treten in Slopstyle sowie Halfpipe gegeneinander an.

Gute Chancen auf den Titel haben Shaun White (USA) und Peetu Piiroinen (FIN), die die besten Ergebnisse bei den letzten Events einfuhren und sich nun natürlich auch die 1000 TTR-Punkte sowie die 200.000 USD bei den Open auf ihr Konto holen wollen.

Piiroinen konnte seine Tourführung seit dem 6Star Billabong Air & Style halten. White, der erst sechs Resultate auf seinem Konto verzeichnet, muss in beiden Formaten gutabschneiden um Piiroinen überholen zu können. Auch die führenden Fahrer der Tour werden versuchen alles daran zu setzen um in die Top 5 zu kommen. Die Top 5 wird belohnt nicht nur mit Prestige und Geld, sondern auch mit Vorteilen des Rider Protokolls. Der derzeit Zweite der Tour, Chas Guldemond (USA), hatte bisher eine Traumsaison, die auch bei den US Open ihre Fortsetzung finden soll. Das nötige Selbstbewusstsein hat er dank der erst kürzlich errungenen Siege im Slopestyle und in der Halfpipe der 5Star Asian Open. 08/09 Tour Champion Kevin Pearce (USA), der derzeit Sechste der Tour, könnte den Heimvorteil in Vermont für sich nutzen um seinen Sieg gegen White in der Halfpipe von Laax bei den Burton European Open wiederholen zu können. Auf Weltranglistenplatz 8 liegt dessen FRENDS Crew Kamerad, Mason Aguirre (USA), dessen großes Ziel es ist, in die Top 5 zu kommen. Ihm in den Weg stellen wird sich World No.3 Risto Mattila (FIN) und World No.6 Antti Autti (FIN).

Auch bei den Damen geht es um die wertvolle Möglichkeit auf 2000 Swatch TTR Punkte vor dem entscheidenden 6Star Event eine Woche später, dem Roxy Chicken Jam. Die Favoritin in der Halfpipe ist sicherlich Kelly Clark (USA), die derzeit auf Rang 8 platziert ist. Eine weitere Fahrerin, die diese Saison auch ihr Halfpipe Talent unter Beweis stellen konnte, ist die derzeit Führende Jamie Anderson (USA). Sie wird weiterhin an ihrem Rang 1 festhalten können, jedoch wird sich der Rest der Fahrerinnen, wie Weltranglisten Zweite Silvia Mittermueller (GER), die Vierte Sarka Pancochova (CZE) und Fünfte Lisa Wiik (NOR) ein spannendes Rennen um den Zweiten Platz der Tour geben, um beim Roxy Chicken Jam noch Chancen auf den Titel zu haben. Aber auch die Schweizerin Sina Candrian (SUI), die während der gesamten Saison gute Leistungen erbringen konnte, hat ihren Blick auf die TTR Top 3 oder sogar den Titel gerichtet und wird neben Spencer O’Brien (CAN) und Cheryl Maas (NED) in beiden Formaten gut abschneiden müssen um ihre Titelambitionen am Leben zu halten.

Weitere Infos und Rankings erhaltet ihr unter www.ttrworldtour.com 

 

Zurück