Nissan X-Trail 2009 Halfpipe Finals

Auch beim Halfpipe Finale waren 850 TTR Weltranglistenpunkte und $15.000 USD für die Sieger ausgeschrieben. Ein weiterer
Ansporn, den Chas Guldemond (USA) und Kelly Clark (USA) gut zu nutzen wussten. Kelly zieht mit ihrem Sieg auf Weltranglistenplatz 8 der Swatch TTR World Snowboard Tour. Chas bleibt Weltranglisten Zweiter, verbessert aber seinen Gesamtpunktestand.

Kelly Clark, die derzeitige Halfpipe Königin machte ihrem Ruf heute alle Ehre und verbessert ihre Chancen auf einen guten Rang zum Ende der Saison, „Ich hatte einen tollen Tag. Diese Saison ging es für mich vor allem darum Snowboarden zu genießen und wenn ich dabei auch noch gut bei einer Reihe von Touren bin, macht mich das umso glücklicher.“ Obwohl bei den Damen neben Clark auch Sun Zhifeng (CHN) (auf TTR Rang 64) und Haruna Matsumoto (JPN) (TTR Rang 122) mit einer exzellenten Leistung das Podium erreichten, schaffte die Deutsche Silvia Mittermüller den Sprung auf Weltranglistenplatz 2 trotz verpasstem Finale. „Ich bin sehr zufrieden und froh darüber so weit vorne im Ranking zu sein. Dennoch versuche ich mich nicht darauf zu versteifen, da ich am besten fahre wenn ich unverkrampft bin. Trotzdem hoffe ich den Rang halten zu können.“, kommentiert eine überwältigte Mittermüller.

Bei den Herren übernahm Markus Malin (FIN) den zweiten Platz und Weltranglistenplatz 7 dicht gefolgt von Hiroki Suwa, dem besten Japaner im Fahrerfeld, der damit Rang 167 auf der Swatch TTR Tour belegt. „Ich bin gestoked, dass ich in den TTR Top 10 bin. Ich würde gerne in die Top 5 kommen, darum werde ich eventuell zu den US Open gehen.“ Aguirre, der heute nur Zwölfter wurde, kann sich trotz verpatzten Runs über seinen Aufstieg von Rang 10 auf Rang 6 freuen, nur einen Rang außerhalb von den begehrten Swatch TTR Top 5.

Nach den Asian Open halten Peetu Piiroinen (FIN) und Jamie Anderson (USA) auch weiterhin an ihrer Tourführung fest. Andere Fahrer sind jedoch schon auf dem besten Weg in die TTR Top 5 – eine Garantie für spannende Duelle zum Saisonende. Mit nur noch wenigen Events auf der Tour vor den großen und entscheidenden 6Star Events, den Burton US Open und Roxy Chicken Jam wird es in den nächste 3 Wochen besonders spannend. Jetzt zählt es wertvolle Punkte zu sammeln um einen Platz in den Top 5 bzw. Top 3 zu ergattern und damit einen Teil des Preisgeldes von $200 000 USD, Ruhm und Vorteile des Rider Protokoll abzubekommen. Dazu zählt unter anderem eine automatische Einladung zu allen 6Star Events der Tour.

Als nächstes am 7. März geht es auf der Swatch TTR World Snowboard Tour beim 5Star Intelligent Design in Park City, USA, weiter. Das Event könnte schon einige Vorentscheidungen bei den Herren im Rennen um den Titel treffen. Auf www.ttrworldtour.com gibt es dazu wie immer alle News, Ranglisten und Videos. 

Zurück