Nanshan Open in Beijing China

Das Event in China bietet den Snowboardern nicht nur 500 mögliche Swatch TTR Punkte, sondern auch ein Preisgeld von insgesamt $25 000 USD.

Im Vorjahr machten sich einige der weltbesten Fahrer auf den Weg nach Asien, und auch diese Saison wird es nicht anders werden. Neben dem Drittplatzierten des Vorjahres, Atsushi Ishikawa (JPN), der in die Swatch TTR Top 60 einziehen könnte, gehen einige der derzeit besten Österreicher der Tour an den Start um sich ihren Teil der TTR Punkte abzuholen: Peter König, der mit einer Platzierung unter den ersten Drei über 70 Plätze in die Top 70 einziehen könnte; Werner Stock, der in der Vorsaison bei einigen der größten TTR Veranstaltungen beeindruckte; Marco Swoboda, der im letzten Jahr Zweiter in China wurde und Marco Feichtner. Ein weitere Fahrer, nach dem Ausschau gehalten werden sollte, ist niemand anderes als Markus Keller (SUI), der mit einer Platzierung unter den ersten Zehn in die Top 60 aufsteigen könnte und damit seine TTR Ambitionen weiterverfolgen kann. Aber auch mit den Chinesen ist zu rechnen, die ihren Heimvorteil sicherlich nutzen werden. Die besten Chancen dabei hat Wang Lei, der bekannteste Fahrer aus China. Zu ihm gesellen sich seine Landsmänner Wang Zhixun, Lijie und Zhangwei und internationale Fahrer wie Fredrik Austbo (NOR), Filippo Kratter (ITA)und Kalle Ohlson (SWE).

Videos, News und Ranglisten gibt es wie immer auf www.ttrworldtour.com. Auch von dem anstehenden 6Star O’Neill Evolution in der Schweiz, bei dem das Rennen um den Titel so richtig losgehen wird. Mit Preisgeldern von insgesamt $2 Millionen USD inklusive Event Preisgeldern steht eine Menge auf dem Spiel.

Image

Zurück