Iouri Podladtchikov siegt bei den Canadian Open in Calgary

Iouri Podladtchikov

Er holte nicht nur seinen zweiten TTR Titel der Saison, sondern übernimmt auch Weltranglistenplatz 2 auf der Swatch TTR World Snowboard Tour mit 850 TTR Punkten mehr auf seinem Konto. Damit verkürzt er den Abstand zum derzeit Führenden Peetu Piiroinen (FIN) und verdrängt Christian Haller (SUI), der nicht in Calgary an den Start ging, auf den dritten Rang. Bei den Damen gewann die Neuseeländerin Kendall Brown überzeugend. Lisa Wiik, die heute Siebte wurde, schaffte den Sprung auf Weltranglistenplatz 2 und verbessert damit ihre Chancen auf die Tourführung nach dem Slopestyle Format am Sonntag.

Unschlagbar dank Double Cork, Höhe und Style
Nach zwei missglückten Double Cork Versuchen im Halbfinale und Finale, gelang es Podladtchikov letztendlich doch seinen Lauf sauber zu Ende zu bringen und den Sieg einzufahren. Bereits im Januar stand er beim 6Star O’Neill Evolution ganz oben auf dem Podium. „Ich will noch weiter nach vorne, aber es wird ziemlich schwer, da Peetu Piiroinen, glaube ich, über 120 TTR Punkte Vorsprung hat. Aber ein paar Events stehen noch an und es ist möglich. Ich freue mich schon auf die nächsten Events. Bisher hatte ich ein gutes Jahr und ich würde gerne da bleiben wo ich jetzt bin und meinen Rang nicht verschlechtern“, erklärt Iouri mit einem zufriedenen Lächeln im Gesicht. Einzig Markus Malin (FIN) zeigte ebenfalls einen Double Cork und zog mit einem dritten Platz in Calgary in der Weltrangliste auf Rang 6 vor.

Viel Aufruhr bei den Damen auf der Swatch TTR Tour
Bei den Damen könnte es an diesem Wochenende um die Tourführung gehen. Nach dem Halfpipe Finale hat Lisa Wiik sicherlich die besten Chancen auf den Top Spot. Ihr entgegentreten wird Sina Candrian (SUI), die heute leider das Finale knapp verpasste und den Event auf Patz 10 beendete. Wiik verdrängte Candrian heute auf Rang 3 der Weltrangliste. Sowohl Wiik als auch Candrian sind besonders gute Slopestyle Fahrerinnen und werden sich sicherlich ein knappes Rennen liefern. Cilka Sadar (SLO) verpasste zwar knapp einen Platz auf dem Podium, schaffte aber mit einem vierten Platz den Einzug in die TTR Top 5.


Resultat Halfpipe Damen
1 Kendall Brown NZL
2 Sarah Conrad CAN
3 Mercedes Nicoll CAN

Resultat Halfpipe Herren
1 Iouri Podladtchikov SUI
2 Justin Lamoureux CAN
3 Markus Malin FIN





Iouri Podladtchikov

Zurück