Elias Elhardt feiert sein comeback bei den Champs Open

Image
Der Finne Risto Mattila konnte sich mit seinem 2. Platz bei den Swatch TTR 5Star Crans-Montana Champs Open auf Weltranglistenposition Nr. 3 schieben. Elias Elhardt feierte mit dem dritten Platz sein Comeback bei diesem Event und ist auf Rang 33 weiterhin bester Deutscher.

Arthur Longo (FRA) sicherte sich mit seinem Sieg 850 Weltranglistenpunkte, $15.000 und verfehlte mit dem 11. Rang nur knapp die TTR TOP 10.
Mit den 18. Champs Open presented by Rip Curl, fand heute im schweizerischen Wallis einer der größten europäischen Snowboardbewerbe statt, bei dem es $50.000 zu gewinnen gab. Einige der weltbesten Fahrer konnten auf dem hoch-innovativen Kurs, der neben 3 riesigen Sprüngen sogar noch eine Halfpipe beinhaltete, ihr Können zeigen.

Risto Mattila's Determiniertheit zahlte sich auf der Swatch TTR Weltrangliste aus. “Heute morgen war ich mir, wegen meinem Sprunggelenk, nichtmal mehr sicher überhaupt antreten zu können. Aber ich hab die Zähne zusammengebissen und die Belohnung war der 2. Platz! Jetzt Dritter in der TTR Weltrangliste zu sein ist Wahnsinn. Peetu here I come!” warnt der ehrgeizige Finne seinen Landsmann der momentan die Führung hält.

Elhardt, der 20-jährige Allgäuer, war vor 2 Jahren nach langer Verletzungspause bei den Champs angetreten und verletzte sich direkt wieder so schwer, das er ein weiteres halbes Jahr pausieren musste. Dieses Jahr lies er endgültig die Vergangenheit hinter sich, zeigte es seinen Kontrahenten und belegte den in 3. Platz.

Image“Ich bin wirklich super glücklich! Besonders da wir hier eine Halfpipe hatten und ich in letzter Zeit nicht so viel zum Pipefahren gekommen bin. Ausserdem hat es besonders Spaß gemacht mit meinem engen Freund Arthur hier zu sein und auch noch zusammen auf dem Podium zu landen.” sagte ein gelöster Elias Elhardt, nachdem er seinem gleichalten Zimmerkollegen Longo herzlich gratuliert hatte. Der Weltranglistenelfte ist, wie Elhardt, ebenfalls bestplatzierter Franzose und sicherte sich mit seinem Lauf, trotz schwierigen Verhältnissen, vor dem erfahrenen Mattila den Sieg.

Schweizer Snowboardlegende und Vorjahreszweiter Gian Simmen, schaffte es auf den 7. Platz und positioniert sich nun auf Rang 31 in der Welt. Besonders bemerkenswert war die Leistung des nur 14 Jahre alten Patrick Burgener (SUI) der, halb so alt wie Simmen, auf dem 6. Platz landete und nicht nur den «Studio Line Swiss Awards» als bester Schweizer gewann, sondern auch gleich noch den «Daniel Lötscher Preis» für den progressivsten Lauf.

Nach gleich drei 5Star Events in New York City, Crans-Montana und Calgary in Folge legt die Swatch TTR World Snowboard Tour mit der 6Star Oakley Arctic Challenge vom 16.-21. Februar in Oslo nochmal einen Gang zu. Auch Mattila, Longo und Simmen werden dort sein. Bei den wenige Tage vorher stattfindenen 3Star Arctic Open kommen auch in Norwegen die jungen Fahrer, dem Ticket-to-Ride Motto getreu, zum Zuge und können sich in das Hauptevent qualifizieren.

Neue und alte Gesichter auf der Tour, Spannung und der Kampf die Weltranglistenführung geht somit weiter und die dazugehörigen News, Ranglisteninfos und Videos gibt es wie immer auf www.ttrworldtour.com

Image

Zurück