Canadian Open Results Slopestyle

Bei strahlender Sonne und frühlingshaften Temperaturen im Canada Olympic Park in Calgary holten sich am Sonntag der Norweger Mikkel Bang und die Deutsche Silvia Mittermüller den Slopestyle Titel der Swatch TTR 5Star Burton Canadian Open.

Mittermüller zieht dank ihres Sieges in die Top 10 auf  Rang 9 der Swatch TTR Weltrangliste ein. „Wahnsinn, das erste Mal Canadian Open, das erste Mal für mich, dass ich in Calgary bin und das erste Mal dass ich so einen großen Event gewinne,“ sagte eine glückliche Silivia Mittermüller kurz vor der Siegerehrung. „Das Fahrerfeld war unglaublich gut was mitunter daran liegt, dass der Kurs fahrerfreundlich gebaut war.“

Neben Mittermüller war die Tschechin Sarka Pancochova eine der herausragendsten Fahrerinnen des Tages, die trotz einem 7. Platz auf TTR Weltranglisteplatz 2 vorziehen konnte, nur einen Punkt vor der Norwegerin Lisa Wiik, die den Bewerb als Vierte
beendete. “Es war eine wahnsinnig gute Woche für mich,” sagt Wiik. „Ich kann noch gar nicht glauben, dass ich Weltranglisten Dritte bin. Ich glaube so weit vorne war ich noch nie!“ Bei den Herren konnte sich der Kanadier Charles Reid in der Rangliste weiter vorarbeiten und belegt nun Rang 5 auf der Swatch TTR World Snowboard Tour. „Es ist ein gutes Gefühl in den Top 5 zu sein,“ sagt Reid. „Die TTR ist groß in Sachen Snowboard Contests, das macht es noch besser.“

Alle Fahrer waren sichtlich vom warmen Wetter, den guten Schneebedingungen und dem exzellent gebauten Park begeistert. Vielleicht ein Grund dafür, dass dies, nach Meinung vieler Zuschauer und Athleten, zu einem der progressivsten Wettbewerbe
wurde, die das Frauensnowboarden je gesehen hatte. Das Rennen ums Podium begann bereits im 8-Mann Halbfinale, das von Pancochova mit hohen und technischen Tricks dominiert wurde. Die junge Fahrerin konnte diese Leistung leider im Finale nicht halten, stand keinen ihrer drei Läufe und gab damit den Weg frei für Silvia Mittermüller, Megan Ginter (USA) und Mary Sallah (USA).

Ginter holte sich den 2. Platz mit einem Lauf bestehend aus einem Boardslide to Frontside Boardslide, Frontside 50/50 Backside 180 Out an den Boxen und Rails, einem Cab 540 und Backside 720 und Kreativität an den Jibs im unteren Teil des Kurses.
Mittermüller ließ die Konkurrenz in ihrem dritten Lauf hinter sich und beeindruckte Judges und Zuschauer mit einem 50/50 to Frontside Boardslide, einem Frontside Boardslide to Fakie, einem unglaublichen Switch Backside 540 und Frontside 720 Tail
zum Schluss.

Auch bei den Herren stand Progressivität im Vordergrund. Chas Guldemond konnte trotz eines eher unglücklichen 4. Platz weiter an Weltranglistenplatz Zwei festhalten. Gleich zu Anfang übernahm er mit einem gut ausgeführten Backside 1240 die Führung, musste diese jedoch nach den zweiten Läufen an die Kanadier Charles Reid und Sebastian Toutant abgeben, die die Mengen mit Frontside 1080 Doublecorks und Frontside 1080 Doubleflips für sich gewinnen konnten.

Im letzten Run aber war es Mikkel Bang (NOR), der einen perfekten Switch Backside 1240 und einen stylischen Backside Rodeo Stalefish stand. Gleich nach einem Frontside Nosepress und einem 270 to Frontside Boardslide am oberen Rail und weiteren beeindruckenden Jibs im unteren Bereich des Kurses.

Mit dem Slopestyle Format gehen auch die ersten Swatch TTR 5Star Burton Canadian Open zu Ende. Video Highlights zu diesem und anderen Events, wie den Crans- Montana Champs Open in der Schweiz, gibt es wie immer auf www.ttrworldtour.com

Zurück