BEO 2010 Titel im Slopestyle gehen an Peetu Piiroinen und Enni Rukajärvi

BEO 2010 Laax - Slopestyle

Ein Traumtag war es auch für Peetu Piiroinen und Enni Rukajärvi. Sie sind die Sieger des BEO 2010 Slopestyle und freuen sich über Titel und jeweils einen Siegerscheck über US$ 15.000.

Acht Elemente umfasst der 600 Meter lange Slopestyle Kurs. Im oberen Teil sind die spielerischen Obstacles platziert: Kink Box, Pole Jam, Black Tube und das Double Kink Rail. Dann folgt eine Quarterpipe ehe es in rasanter Fahrt über die dreifache Kickerline geht. Die Fahrer konnten bei allen Elementen zwei Varianten wählen, somit ergab sich ein kreatives und weitumfassendes Repertoire an Tricks. Das nutzten die 16 Herren und 8 Damen bei ihrer Vorstellung in der Manege von LAAX zur Genüge. Mit Eleganz und Style präsentierten die Finalisten Boardslides, Nosepress sowie 720°, 900°, 1080° Rotationen über die grossen Kicker. Den Zuschauern wurde ein wahrer Augenschmaus geboten. Jeder am Berg merkte, wie wohl sich die Rider bei den BEO am Crap Sogn Gion fühlen und wie viel Spass Freestyle Snowboarden macht bei diesem zweiten Stopp der Burton Global Open Serie 2009/2010.

Alle 24 Finalisten hatten drei Runs, von denen der Beste gewertet wurde. Mikkel Bang legte bei seinem ersten Versuch eine Paradenummer hin, erhielt 92 von 100 möglichen Punkten und führte das Feld lange Zeit an. Doch der TTR Weltmeister 2008/2009 Peetu Piiroinen schnappte dem Norweger Bang mit seinem finalen Run den Sieg weg. 83 Punkte vergaben die Judges für Boardslides, Desasters und die Kicker-Kombination Backside 1080, Frontside 900, Cab 1080. Nach 2005 bei den Junioren und 2006 in der Herrenwertung holte der smarte Finne heute seinen 3. Burton European Open Titel in LAAX. Mikkel Bang sprang als Zweiter nach seinem BEO Juniorensieg 2004 nun erstmals auf das BEO Podium bei den Profis. Mit einer starken Leistung schob sich Gjermund Braaten auf den dritten Rang. Der 19-jährige Norweger absolvierte als „open“ Starter alle Qualifikationsrunden, das Semifinale und strahlte schliesslich vom Podest. Bester Schweizer wurde als Siebter Christian Haller, der für das morgige Halfpipe Finale zu den Favoriten zählt.

Die Damenkonkurrenz gewann mit beachtlichem Vorsprung die junge Finnin Enni Rukajärvi und holte innerhalb von einer Woche ihren zweiten Sieg in einem 6-Star TTR Event. Wie schon 2009 erreichte Sina Candrian auf ihrem Hausberg in LAAX den zweiten Platz und verbesserte sich auf im TTR Ranking auf Rang 2. Die Weltranglistenführung behält Sarka Pancochova, die heute Dritte wurde.

BEO 2010 Laax - Slopestyle

Ergebnisse Finale Slopestyle, 15.1.2010:

Herren
1. Peetu Piiroinen/FIN – Burton 93 Punkte
2. Mikkel Bang/NOR – Burton 92
3. Gjermund Braaten/NOR – Oakley 87.83
Damen

1. Enni Rukajärvi/FIN – Roxy 93.17
2. Sina Candrian/SUI – Burton 78.50
3. Sarka Pancochova/CZE – Flow 74.50




EVENT PORGRAMM:
Samstag, 16. Januar 2010: 10h15 Halfpipe Semifinale Damen, 12h00 Finale Damen/Herren

BEO 2010 Laax - Slopestyle

Zurück