Anderson & Taylor gewinnen bei Canadian Open

Der Canada Olympic Park in Calgary, Kanada wurde am 7.2.2009 zum Gastgeber für ein starkes Starterfeld, zu denen auch die Lokalmatadoren Jed Anderson und Palmer Taylor gehörten. Beide holten den Halfpipe Titel der Erstausgabe der Swatch TTR 5Star Burton Canadian Open nach Kanada, des weiteren $7500 USD und 850 TTR Weltranglistenpunkte.

In einer Halfpipe Session, die progressives Snowboarden und sauberen Style statt große Spin Kombinationen zur Schau stellte, kamen gleich drei Kanadier aufs Podium mit Anderson auf Platz 1, Justin Lamoureux auf Platz 2 und Jeff Batchelor auf 3. Chas Guldemond (USA), der als Weltranglisten Zweiter in den Wettbewerb ging, konnte trotz einem knapp verpassten Podium auf Platz 4 seinen Rang auf der Swatch TTR Tour halten. Einer der stärksten Kanadier auf der TTR Tour war Charles Reid, der mit einem 5. Platz den Einzug in die Top 10 schaffte und jetzt auf Rang 9 liegt. Sowohl Guldemond als auch Reid sind für das morgige Slopestyle Format darauf aus ihre Weltranglistenplätze zu halten bzw. zu verbessern. „Es war ein cooler Tag heute und jeder ist super gefahren,“ sagte Reid nach dem Event. „Ich sehe mich gerne in den TTR Top 10.“

Auch bei den Damen gingen die Kanadier als Sieger hervor. Dabei ging der 1.Platz an Palmer Taylor (CAN) dicht gefolgt von Sarah Conrad (CAN) auf dem 2. Platz und Lisa Wiik aus Norwegen auf dem 3. Platz. Wiik’s Podiumplatz bringt sie weiter auf Weltranglistenplatz 6 der Swatch TTR Tour, nur wenige Punkte hinter der Tschechin Sarka Pancochova, die sich nicht für das Finale qualifiziert hatte und den Bewerb auf Platz 13 beendete.

“Ich bin froh Dritte geworden zu sein und gestoked, das ich innerhalb der TTR Top 10 aufsteigen konnte,” sagte Wiik nach der Preisverleihung, “Ich fahre gerne bei TTR Events mit, da das Set Up immer sehr gut ist.“ Wiik und Pancochova werden ebenfalls morgen an den Start gehen und gute Chancen auf den Slopestyle Titel haben. Wiik ging erst kürzlich bei den 6Star Burton European Open als Siegerin aus dem Slopestyle Format hervor. Die Chancen auf eine neue TTR Top 5 sind also groß.

Image
Jed Anderson hat heute seinem Ruf als Meister großer, sauberer Back-to-back Spin Kombos alle Ehre gemacht. Anderson schien bei seinem Siegeslauf keinerlei Probleme zu haben und zeigte einen hohen Frontside 7, einen Backside 7, einen sicher gelandeten Frontside 3 Crail, einen Cab 7 und einen Switch 7. Lamoureux und Batchelor standen 5s und 9s am laufenden Band, schafften es aber trotzdem nicht an den Style von Anderson heran zu kommen.

Obwohl Sarah Conrad das gesamte Finale zu dominieren schien, war es am Ende Palmer Taylor, die die Nerven behielt und legte mit einem 900 sogar einen Zahn zu. Conrad zeigte außerdem gute 540 Kombinationen, während Wiik die Inverted Tricks, wie McTwists und Haakon Flip, beherrschte.

Die 5Star Burton Canadian Open gehen am Sonntag mit dem Slopestyle Format weiter, ebenso die 5Star Crans-Montana Champ Open in der Schweiz. In Calgary kann man auf die besten Kanadier des Landes gespannt sein, die versuchen werden sich gegen die großen internationalen Namen durchzusetzen. Die gesamte Swatch TTR Weltrangliste kann auf www.ttrworldtour.com eingesehen werden, außerdem gibt es Videos zu den laufenden Events.

Image

Zurück