Aguirre an Weltranglistenspitze nach Pipe Finals in Neuseeland.

Cardrona/ Neuseeland, 14. August 2009: Der Halfpipe Wettkampf der 5Star
Burton New Zealand Open in Cardrona kann wohl als die spektakulärste
Einleitung der Swatch TTR World Snowboard Tour Saison gesehen werden.
Dabei holten sich die Favoriten Shaun White (USA) und 08/09 TTR World
Champion Kelly Clark (USA) in einem atemberaubenden Finale den Sieg, 850
TTR Weltranglistenpunkte und den größten Teil des insgesamt $50.000
Preisgeldes in Neuseeland. Mit den Season-End-Points Bonus als bisher
einziges Resultat bei beiden, zieht White in Weltrangliste vor Platz 10, Clark auf
Platz 7.

Kelly Clark

Mason Aguirre übernimmt mit dem 4. Platz und seinem damit bereits dritten
Resultat der Saison die Tourführung und schafft sich eine gute Ausgangsposition
für die Saison auf der Nordhalbkugel. Bester Schweizer wurde Christian Haller
auf dem elften Platz, der mit einem ebenfalls guten Resultat des Slopestyle
Wettkampfes vom Vortag nun Platz 6 der Swatch TTR World Snowboard Tour
belegt.

White konnte neben seiner Back-to-Back Doublecork Combo vor allem mit einem
überragenden Run punkten: Frontside Lien Air, Backside 900 Melon, Frontside
1080 Stalefish, Switch Double Cork 1080 Stalefish, Frontside Double Cork 900.
Luke Mitrani (USA), der im Finale zum gefährlichsten Konkurrenten für White
wurde, beendet den Wettbewerb auf Platz 2 und Weltranglistenplatz 15.
Bei den Damen wurde das Podium neben Kelly Clark von den beiden
Chinesinnen Jiayu Liu auf Platz 2 und Zhifeng Sun auf Plat 3 besetzt. Liu, die
bereits 2008 Zweite bei den New Zealand Open wurde, ist eine der wenigen
Fahrerinnen in der Halfpipe, die Clark in einem Contest gefährlich werden
könnte. Clark holte sich den verdienten Sieg mit einem Run bestehend aus
Frontside Air, Backside 540 Indy, Frontside 720 Tail, Cab 720, und einem
Frontside 540 Indy.

Jamie Anderson konnte ihren Sieg der Vorsaison nicht wiederholen und landet
auf Platz 8, sammelt damit aber ausreichend Punkte um an ihrer Tourführung
festzuhalten. Beste Schweizerin wurde Ursina Haller auf Platz 17, gefolgt von
Sina Candrian auf Platz 18, die auf dem sechsten Rang nur knapp die Top 5 der
Swatch TTR Weltrangliste verpasst.

Weitere Informationen zu den derzeitigen Ranglisten der Tour gibt es auf
www.ttrworldtour.com.

Nach den Burton New Zealand Open ziehen die Herren auf der Swatch TTR
Tour weiter nach Australien zum prestigeträchtigen 4Star Stylewars und der
3Star Boost Mobile Sno Sho. Sowohl Herren als auch Damen kehren vor dem
Start der Wintersaison noch einmal zum 3Star Billabong BroDown nach
Neuseeland zurück.       

Zurück