Frontside 540 Lein - die hohe Schule des Pipe fahrens

Neben der richtigen Kopf- und Schulterstellung, die entscheidend für eine erfolgreiche Drehung sind, muss bei solchen Tricks natürlich die Höhe und Geschwindigkeit stimmen. Also nichts für vorsichtige Röhrenbremser. Hier muss richtig Stoff gegeben werden.

Schon bei der Anfahrt musst du darauf achten, dass du die nötige Geschwindigkeit beibehältst. Zwar solltest du leichten Druck auf die Frontsidekante geben, doch immer nur so viel, dass dein Board immer noch plan über den Schnee rast. Bei der Anfahrt kannst du versuchen, einen möglichst hohen Punkt anzuvisieren, um nicht an Höhe zu verlieren. Am oberen Ende der Wall gibst du dem Board einen leichten Pop. Sofort danach solltest du damit beginnen, die Drehung einzuleiten. Um eine Rotation deines Boards zu erreichen, musst du deinen Kopf und deine Schultern in Drehrichtung wenden. Dein Kopf hat hier Steuerfunktion. Um diese Drehung zu erleichtern, führst du einen Lein Grab aus. Ein ganz leichter Tweak im Oberkörper hilft dir, die Drehung dosiert und kontrolliert auszuführen. Sobald du das Coping wieder im Blickfeld hast, kannst du den Grab auflösen, dein Board in Fahrtrichtung einstellen und möglichst sanft und plan in der Transition landen. Den Trick ganz du ganz nach Geschmack mit verschiedenen Grabs variieren.  

Zurück