Backside Air - Wer bremst verliert auf jeden Fall

Wer seine Backsidekante auf dem Weg in die Transition schon dermaßen in den Schnee gräbt, dass dem Board nur die Kapitulation vor seinem eigenen Rider bleibt, wird vom Board durch einen vorzeitigen Abwurf auf halber Strecke zum Coping und von den umstehenden Zuschauern mit einem bedauernden Kopfschütteln bestraft. Also, wer bremst, hat Angst. Wer Angst hat, sollte sich noch mal mit kleineren Erfolgserlebnissen als dem Backside Air zufrieden geben. Wer schon sicher genug ist und die Pipe mit genügend Geschwindigkeit durchkreuzen kann, muss keine Angst haben.

Nach diesem kurzen Ausblick in die notwendigen Überzeugungsprozesse in deinem Kopf kannst du dich von weiteren Gedanken wieder frei machen und voll auf deinen bevorstehenden Flug konzentrieren. In flachem Anfahrtswinkel fährst du auf das Coping zu und lässt dich gekonnt aus der Pipe heraustragen. Dann verdrehst du den Oberkörper gegen den Rumpf und streckst das hintere Bein durch. Mit der vorderen Hand grabbst du deine Backsidekante. Das sieht cool aus und hält deinen Arm davon ab, sinnlos in der Luft herumzurudern. Das Verdrehen des Oberkörpers gegen den Rumpf kannst du dadurch unterstützen, indem du deinen hinteren Arm nach vorne ziehst. Nach erfolgreicher Flugphase löst du deinen Air rechtzeitig wieder auf und landest plan in der Transition, gehst in die Knie, um sofort wieder Schwung für deinen nächsten Trick aufzunehmen.   

Zurück