Soulcountry - Snowstyle made in Tirol

Der Winter im Soulcountry hat bereits im Oktober begonnen und endet nicht vor Mai. Drei Viertel des Jahres sind in Tirol Ski und Snowboards die Bretter, die die Welt bedeuten.


Foto: Daniel Zangerl, Rider: Aline Bock

Dabei wird selbst Powderjunkies keinen Tag langweilig. Top Spots mit vielen verlockenden Freeridemöglichkeiten machen es möglich, laufend neue unberührte Hänge zu entdecken.

Auch Profis können den Versuchungen des Soulcountry nicht widerstehen. Aline Bock ist eine davon. Als Wahltirolerin hat die deutsche Snowboarderin und Freeride Weltmeisterin 2010 ihre Lieblingsplätze im Herzen der Alpen längst gefunden. Hier hat sie nicht nur beste Trainingsbedingungen und gönnt sich mit Freunden zwischendurch regelmäßig genüssliche Powdertage, sondern macht auch mit der Freeride World Tour 10/11 Stopp: vom 3. bis 7. Februar 2011 beim Qualifier in Hochfügen. www.alinebock.de



Top Spots
Gut versteckt und daher immer noch ein Freeride-Geheimtipp ist Fieberbrunn im Pillerseetal. Fernab von Massen wird im Osten Tirols – einer der schneereichsten Regionen der Alpen - das Backcountry zum wahren Genusscountry. Aber auch auf der Alpensüdseite erwartet Freeridefans Schneesicherheit und Kaiserwetter. Mehr als 1.000 Höhenmeter Powderrun locken im Hochpustertal zum Beispiel vom Gipfel des 2.408 Meter hohen Thurntalers, von wo aus es im Tiefschnee hinunter nach Sillian, Innervillgraten und Außervillgraten geht.

Umgeben von 60 Dreitausendern ist Freeriden in St. Jakob im Defereggental ein wahrer Höhenflug. Ohne lange Warterei und endlosem Anstellen stürzt man sich ungehindert ins Vergnügen und genießt schneesicher von November bis Ende April das weitläufige Backcountry auf der Sonnenseite. Ebenfalls puren Genuss versprechen die schneebedeckten Gipfel und die unberührten Pulverschneehänge rund um Mayrhofen. Sie sind Ziel von vielen Skitouren und Tiefschneeausflügen. Bereits im Januar findet man rund um Ahorn und Penken ideale Bedingungen und abwechslungsreiche Touren. Auch wenn die Gipfel stolz und steil sind, mit mächtigen Gletschern überzogen, und oftmals weit über die Dreitausendermarke reichen, ist Mayrhofen dennoch ein ideales Gebiet für Einsteiger-Skitouren.

Eine ganz neue Dimension des Powderfeelings eröffnet Westendorf im Brixental mit den Kitzbüheler Alpen. Unendliche Freeride-Möglichkeiten tun sich hier dem ambitionierten Skifahrer und Snowboarder auf. Genauso mit seinem Backcountry punkten kann Hochfügen. Darüber hinaus legen die Skilifte Hochfügen aber besonderen Wert auf die Sicherheit der Freerider. Im Freeride Point Hochfügen in der brandneuen Kneissl Sportlounge sind Routen-Infos, Kartenmaterial und Lawinenlagebericht schnell zur Hand. Außerdem gibt es hier wie in einigen anderen Soulcountry Tirol Top Spots ein kostenloses SAAC Basic Lawinencamp.

Sich bereits frühzeitig auf die Freeride-Saison einstimmen bzw. die Saison verlängern kann man auf dem Kaunertaler Gletscher. Die Höhenlage von bis zu 3.518m, Powderruns von bis zu 1.600 Metern und die weiten Hänge auf die es wie z.B. bei den Varianten vom Nöderberg (1.000 hm) oder vom Weißseejoch (800 hm) direkt vom Lift aus geht sind die ideale Grundlage für ein ausgiebiges Backcountry-Vergnügen.

Events
11.12.10 Shred Season Opening Westendorf
02.–06.02.11 Mayrhofen Freeski Open
03.-07.02.11 Big Mountain Hochfügen (Freeride World Tour Qualifier)
19.02.11 Boarders Playground Jam (Slopestyle Challenge, Fotocontest), Westendorf
12.-13.03.11 Yellowsnow Sulzseschn Hochpustertal
10.-18.03.11 Big Mountain Fieberbrunn (Freeride World Tour)
16.04– 22.05.11 Spring Classics Kaunertal






Resort: Hochfügen

Zurück