Ultimativer Kick-off beim Kaunertal Opening 2007

Neben den bewährten Highlights wie etwa dem BackOnSnow – Testcenter mit dem neuesten Material der Saison zum Testen und den Mega-Partys mit international renommierten Live Acts wurden dieses Jahr völlig neue Module und Sideevents geboten, wie etwa der „BIG PARK mini shred“ oder Videopräsentationen von internationalen Topproduktionen.

Image

DIE CONTEST SIEGER
Das neue Contest Format brachte einige Neuerungen mit sich. Gefahren wurden zwei Lines: die Pipe und der BIG PARK mini shred Parcours, alle 126 TeilnehmerInnen starteten pro Disziplin in einer gemeinsamen Gruppe: Profis und Amateure, Damen und Herren bunt gemischt. Mit dabei waren bei den 75 Snowboardern u.a. die Österreicher Steve Gruber (1. beim Ästhetiker Jam – Wängl Tängl 2007), Marc Swoboda (Best Style + Best Trick bei der ARC austrian rookie challenge 2007 in Damüls), aus der Schweiz Michi Albin, aus Finnland Ville Uotilla. Bei der Disziplin Freeski freuten sich die Organisatoren über 51 TeilnehmerInnen, darunter so bekannte Teilnehmer wie Severin Guggemoos (1. Deutsche Meisterschaft im Big Air 2007), Tobi Reindl oder Nico Zacek aus Deutschland.

Image

SNOWBOARD:
KTO Rocker/in (also Best Rider) 2007 „rockten“ auf beiden Lines.
KTO Rocker: Elias Elhardt (GER)
KTO Rockerin: Agnieszka Rusin (POL)

Den härtest Trick zeigte Stefan Falkeis (AUT) und holte sich damit den Titel „Best Trick in the Pipe“. Die coolste Linie im mini shred fuhr Patrik Huber (AUT) und wurde damit zum Gewinner der “Best Line of the BIG PARK mini shred” Über den Titel „Rookie of the day“ – sozusagen der Newcomer des Tages – freute sich Simon Pircher (AUT).

Image

FREESKI:
Dieselben Titel wurden auch in der Disziplin Freeski vergeben:

KTO Rocker: Thomas Hlawitschka (GER)
KTO Rockerin: Caja Schöpf (GER)

“Best Trick in the Pipe”: Roy Kittler (GER)
“Best Line of the BIG PARK mini shred”: Bene Mayr (GER)

“Rookie of the day“: Tobias Zotz (AUT)
Die Siegerinnen und Sieger freuten sich über insgesamt 3.000 EUR Preisgeld!

Das neue Contest Format KTO 2007

Format
Gefahren werden zwei Lines: die Rails im Park und der mini shred Parcour. Die Teilnehmer werden in zwei Gruppen geteilt und jede Gruppe fährt in beiden Lines eine 1 1/2 stündige Session. Nach einem Wechsel der Lines werden die Scores beider Lines addiert.

Scoring & Judging
Bei der Ermittlung des Best Rider – also Rocker/in liegt der Fokus auf der Overall Impression in den jeweiligen Lines. Dabei gelten die Ausführung der Tricks, Trick Combos, Trick Schwierigkeit und Progression sowie Kreativität als Kriterien. Zwei Judges pro Line vergeben Punkte von 0 bis 100, so können maximal 200 Punkte pro Run gemacht werden. Schlussendlich werden die Scores aus beiden Lines addiert – der Perfect Score beträgt 400 Punkte!

Half Time Kick Out:
Alle Fahrer, die zur Halbzeit der Session weniger als 100 Punkte auf dem Konto haben, dürfen bis zur nächsten Session pausieren.

KTO Best Trick / Best Line 2007
Hier gibt es jeweils einen Best Trick Judge pro Line und der Fokus liegt nur auf dem Best Trick in der jeweiligen Line.

KTO Rookie of the day
Der Rookie ist sozusagen de “Newcomer” der Tages – vor allem eine Chance für alle Amateure, die noch auf Sponsorensuche sind.

Image 

Am Gletscherparkplatz wurde noch bis lange nach Liftschluß das MiniMini Setup von all denen gerippt, die tagsüber auf den Gletscher sich noch nicht genug ausgetobt haben.

Es hat wie immer sehr viel Spass im Kaunertal gemacht und man sieht sich spätestens zur Spring Classics 2008!


Foto: Andreas Mohaupt

Zurück