Traumhafter letzter CaD Qualifier im NovaPark Montafon

Sowohl der Schweizer Roman Hausamman als auch der Belgier Stefke Vanderweyer haben beim letzten Chill and Destroy (CaD) Qualifier-Event der Saison dem NovaPark SHRED CHAMPS mit ihrem Siegen den Gewinn im Gesamtklassement in trockene Tücher gebracht.

Bei den Snowboard Girls gewann die Österreicherin Maria Teifel. Sie hat sich damit für das große Finale der CaD Tour, dem O’Neill FINAL STRIKE, am 7. April im Oberstdorfer Almdudler Fellhornpark qualifiziert.
Im Montafon geht es ja momentan ziemlich hoch her. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Hoch droben am Hochjoch steigt demnächst eine der wahrscheinlich bahnbrechendsten Photo- und Videosessions welche die Szene bis dato wohl erlebt haben dürfte – das Chosen-Projekt von Nike. Die Kosten und die Dimensionen die alleine der Bau der Mega-Obstacles und des riesigen Snow Setups hierfür in Beschlag nehmen, sind enorm und einem „normalsterblichen“ Shredder wohl kaum zugänglich, zumal die ganze Action ja erst einmal unter Ausschluss der Öffentlichkeit Anfang April stattfinden wird. Erst einige Zeit später werden die exklusiv vermarkteten Bilder und Videos die Shredder-Welt zum Staunen bringen. Man darf wirklich gespannt sein... Die Shaper des NovaParks wollten wohl ihrem Gegenüber vom Hochjoch zeigen, dass sie nicht auf der „Brennsupp’m daher g’schwommen“ sind...!“. Der Snowpark des wunderschön gelegenen Silvretta-Montafon Wintersportgebietes wurde wunderschön aufpoliert und extra für den CaD SHRED CHAMPS Contest perfekt in Shape gebracht. Grade so, als wollten sie zeigen: „...schaut her Leute – hier geht auch einiges und ALLE dürfen dabei sein...!“ Und so war es denn auch! Aus allen Ecken kamen die Rider angereist um sich in einem der schönsten und besten Snowparks der Alpen mit anderen Shreddern zu messen und einfach eine chillige Zeit am Berg zu verbringen.

Das Contest Setup begann für die Rider mit einer Shooting Tube welche zu der zweier Double Kicker Line führte. Anschließend hatten die Rider die Qual der Wahl, welche Jib-Line sie nun nehmen sollten. Neben Stair-Set, Downrail oder Box, sowie Kinked Rail, konnten noch die Rainbowbox, Straight-TProfile, Up-Gap-Downbox, A-Frame-Box und am Ende des Parcours natürlich die Quarter oder der Wallride geshreddet werden.

In der Girls-Kategorie ging es beim letzten Qualifier-Tourstopp ebenfalls schon um eine Vorentscheidung zur CaD Tour-Gesamtwertung. Sowohl für die aktuell führende Pia Gärtner (GER), als auch für Simone Häring (SUI) und Annette Hammerschmidt (GER) war bis dato noch alles offen. Pia Gärtner holte sich mit Straight Nosegrab und Straight Stalefish sowie diversen BS Noseslides in der Jibline den vierten Platz und führt somit momentan die Gesamtwertung der Girls an. Die Wahl-Innsbruckerin Annette Hammerschmidt zeigte ähnliche Runs, nur in der Ausführung einen Tick höher und schwieriger und holte sich den dritten Platz, was in der Tour-Gesamtwertung Platz zwei punktgleich mit Simone Häring aus Arosa (SUI) bedeutet. Ja und besagte Simone holte mit Platz sechs enorm wichtige Punkte. Mit Cab 180, Straight Nosegrab, 50/50 am Downrail und schönen 50/50-FS-to-BS Boardslide am Rainbow setzte sich Charlotte Freyburger (SWE) auf den zweiten Platz. Erste wurde eine alte Bekannte der CaD Tour: Maria Teifel (GER) gab sich wieder einmal die Ehre und dies übrigens besonders eindrucksvoll: Mit wunderschönen BS 180 Method, Straight Indy Tailbone, 50/50 am Downrail, BS Noseslide-to-Prezel-out am Rainbow sowie schönen 360-Rock an der Wall lies das sympathische Mädel aus Reit im Winkl ihrer Konkurrenz an diesem Tag keine Chance und holte sich verdient den ersten Platz und das Ticket zum O’Neill FINAL STRIKE in Oberstdorf.

Die Snowboard Kids gaben mächtig Gas und erhielten dabei von den anwesenden Ridern und Zuschauern lautstarken Support. Vor allem die kleinen Belgier Jordy Keesmeekers und Stefke Vanderweyer avancierten zu den Publikumslieblingen. Jordy zauberte u.a. FS 540, einen super stylo BS Shifty, sowie zahlreiche „highspeed“ Jibs (50/50 am Downrail, BS Nose am Rainbow) aus seinem Repertoire. Der Münchner Niklas Nischke (GER) stellte seinen BS 540 und auch den CAB 180 leider nicht ganz so sauber und nur mit Handeinsatz in den Schnee, sonst wäre an diesem Tag noch viel mehr drin gewesen. Aber auch so kann Niklas sehr mit sich und seinem dritten Platz zufrieden sein. Den Sieg holte sich an diesem Tag knapp der vorzeitige 3-malige CaD Gesamt-Toursieger Stefke Vanderweyer. Er zeigte schöne backto- back FS 360 Tailgabs oder einen saustylishen FS late 360, zahlreiche schöne Jibs und gewann somit knapp, aber verdient die Kids-Kategorie. Vierter wurde Lorenz Zweier (AUT) vor dem Schweizer Tim Schneider (5.) und Rico Prehl (AUT, 6. Platz).

Bei den Snowboard MEN konnte der Vorjahresgewinner Patrick Morscher leider nicht ganz an seine Platzierung der letzten Saison ran kommen. Er zeigte zwar schöne FS 720, sowie SW BS 540 Indy - diese reichten diesmal jedoch nur zum sechsten Platz, den er knapp hinter Daniel Kubli (SUI, u.a. BS 720) belegte. Patrick Habegger (SUI) verpasste auch nur ganz knapp das Podium, obwohl seine CAB 540 Indy to BS 720 Combo durchaus sehr sehenswert war. Platz zwei teilten sich an diesem Tag punktgleich mit 115 Punkten Dominik Metzler (AUT) und Urs Hediger (SUI). Dominik zeigte unter anderem SW 50/50- Cab180 an der Shooting Tube, dann FS 360 Indy Nosebone und BS 720 am Kicker sowie schöne Tailpress am Downrail, während Urs die Zuschauer mit sehenswerten BS 720 und BS 900 (leider mit der Hand im Schnee!) beeindruckte. Absolut nichts anbrennen ließ an diesem Tag Roman Hausammann! Zu schmerzlich ist sicher noch seine Erinnerung an die letzte CaD Saison, als er aufgrund einer Verletzung die bereits sicher geglaubte Tourwertung noch aufgeben musste. Aber in dieser Saison fuhr kein Rider so konstant gut wie Roman. Diese Leistung unterstrich er am vergangenen Samstag erneut bei seinem super cleanen und absolut sicher gestickten Runs. [Für die Statistik: 1. Run: 50/50 BS 180-out an der Industry Tube, SW BS 540 Indy (very nice!), dann BS 540 Indy (auch sehr stylish!); hintenraus noch BS Noseslide am Down, BS Tail am Rainbow und 360-Rock an der Wall – BÄM!!! 2. Run: 50/50-Straight Tailgrab out, dann einer der schönsten BS 360 Indy Nosebone, FS 720 – auch ohne den geringsten Wackler, dann noch BS Tailslide-to-Fakie am Down, sowie SW BS Tailslide-to-FS Noseslide am Rainbow... Noch Fragen...?] Also Roman ist ein würdiger Sieger und wir freuen uns schon auf seine Performance beim CaD Finale in Oberstdorf, wenn er ganz relaxt sein Leistungsspektrum abrufen wird...Denn die Gesamtwertung der CaD Tour kann ihm rein rechnerisch keiner mehr streitig machen! Bleibt noch zu erwähnen, dass sich Dominik Metzler und auch noch Daniel Kubli (Nachrücker, da Roman Hausammann, Urs Hediger und Partrick Habegger sich bereits bei früheren CaD Tourstopps für das Finale qualifiziert haben...!) ebenfalls für den O’Neill FINAL STRIKE in Oberstdorf qualifiziert haben. Und Patrick Morscher erhält die „Montafon“ Wildcard fürs CaD Finale.

Am Abend wurde in der MÜHLE in Gaschurn auf der After Contest Party mit dem Motto „Let’s go get NEON – 80ties...“ zünftig gefeiert. Die Leistungen der Partywütigen stand den Leistungen der Contest- Teilnehmer in nichts nach und auch hier wurden ein paar Ausfälle gesichtet...
Der letzte Qualifikations Tourstopp der CaD Tour, die NovaPark SHRED CHAMPS war wieder einmal mehr ein sehr chilliges Happening und machte jede Menge Spaß. Wir freuen uns jedenfalls schon auf eine Fortsetzung der NovaPark SHRED CHAMPS im nächsten Jahr.

Die CaD Tour ist somit fast durch! Am 7. April 2012 steigt der letzte Event der CaD Tour – der O’Neill FINAL STRIKE, ein TTR Worldtour 3star Event im Almdudler Fellhornpark in Oberstdorf. Dort battlen sich die qualifizierten Rider zusammen mit zahlreichen Wildcard-Fahrern um Sachpreise und Geld im Wert von insgesamt 5.000,- US $ sowie um den offiziellen Deutschen Meistertitel im Slopestyle.

Zurück